Die Kampagne der Krone

Schwätzer

Medium Knochen
Die Kampagne der Krone Tierecke von Maggie Entenfellner versucht die Gebrauchshundeausbildung in Österreich mit gekauften !!! Fotos einer SPANISCHEN Military-Police-K9 Seite verbieten zu lassen !!!!! Der Österreichbezug ist NULL !!! Leute teilt diesen Beitrag damit auch der letzte Medienmensch, der letzte Bürger und der letzte Politiker erkennt welch verachtenswerte Kampagne hier läuft. Mfg Georg Sticha

 
Die Kampagne der Krone Tierecke von Maggie Entenfellner versucht die Gebrauchshundeausbildung in Österreich mit gekauften !!! Fotos einer SPANISCHEN Military-Police-K9 Seite verbieten zu lassen !!!!! Der Österreichbezug ist NULL !!! Leute teilt diesen Beitrag damit auch der letzte Medienmensch, der letzte Bürger und der letzte Politiker erkennt welch verachtenswerte Kampagne hier läuft. Mfg Georg Sticha

Tritt Sticha jetzt als Schwätzer auf oder benutzt er Schwätzer als Sprachrohr?
 
Diese Meldung habe ich nicht gelesen.
Aber ich hab gerade mal überflogen, was die Pfotenhilfe auf ihrer Webseite veröffentlicht.
Da werden Studien zum „Schutzhundesport“ zitiert von 1996 zum Beispiel. Die sich dann ihrerseits auf Erfahrungen aus der Vergangenheit beziehen.

Und immer wieder wird die Arbeit über den „Wehrtrieb“ als die gefährliche dargestellt.

Ja, das ist sie auch. Und genau deswegen wird sie in einem seriösen Umfeld auch überhaupt nicht durchgeführt.

Was es mAn nach braucht, ist kein totales Verbot der Gebrauchshundeausbildung. Sondern, und das ist wichtig, und betrifft alle Bereiche der Hundeausbildung, ob nun Grundausbildung für den Alltag oder Hundesport, eine bessere Ausbildung und Qualitätskontrolle.
Egal, ob die Leute das nun ehrenamtlich oder gewerbsmäßig anbieten.
Den ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern auf den Hundeplätzen soll der Verein die Ausbildung finanzieren, diejenigen, die Hundetraining gewerbsmäßig anbieten, müssen es sich ja ohnehin selber bezahlen.
Aber auch hier gefällt mir nicht, dass es immer noch keine wirklich einheitliche übergeordnete Instanz gibt, die Kontrolle über die Inhalte und die Durchführung der Ausbildung der TrainerInnen hat. So viel Streitereien in der Hundeszene, so viel Polarisierung, so stark verfeindete Lager, die sich gegenseitig beschimpfen. Ich sitze schon lange irgendwo zwischen diesen Lagern und verstehe es nicht, warum man sich nicht vernünftig einigen kann.

Aber das scheint ja generell ein großes Problem in der ganzen Welt zu sein in unserer Zeit….
 
Was es mAn nach braucht, ist kein totales Verbot der Gebrauchshundeausbildung. Sondern, und das ist wichtig, und betrifft alle Bereiche der Hundeausbildung, ob nun Grundausbildung für den Alltag oder Hundesport, eine bessere Ausbildung und Qualitätskontrolle.
Egal, ob die Leute das nun ehrenamtlich oder gewerbsmäßig anbieten.
(y)
 
Wenn du etwas teilen willst:
Immer als Link. Maximal als deutlich erkennbares, hervorgehobenes Zitat mit Herkunftsangabe.

Es muss immer ganz klar ersichtlich sein,
- von wo der Text stammt (Facebook? Website? Instagramm? X?)
- von wem der Text stammt.

Einfach so copy und paste - ist sehr unseriös.
 
Es muss immer ganz klar ersichtlich sein,
- von wo der Text stammt (Facebook? Website? Instagramm? X?)
- von wem der Text stammt.

Einfach so copy und paste - ist sehr unseriös.
Es steht dir zu, eine eigene Meinung zuhaben, aber es liegt mir fern von einer Person, die hier auch noch registriert sind, Fakes in seinen Namen zu verbreiten. Kein andere User hier zweifelt es an, dass es von Georg Sticha kommt.
 
Schwätzer, es geht nicht darum dass ich es anzweifele. Es geht darum dass es bestimmte Formen gibt wie man was postet, weiterleitet, zitiert.
 
Das ist alles gut und schön. Aber ist die wirklich interessante Frage nicht die Motivation der Krone oder der Entenfellner, solche fakes zu veröffentlichen? Doch sicherlich nicht Meinungsmanipulation?
 
Hinzu kommt ja noch, das hier nicht der Gebrauchshundesport ausgeführt wird, sondern Mondio!!!
Ist zwar von der FCI anerkannter Hunde(Ring)Sport - aber Mondioring hat absolut nichts mit Schutzhundesport zu tun!
 
Neues von Georg Sticha

Danke an den ÖRV Österreichischen Rassehundeverein für seine Stellungnahme welcher immerhin 1000de Mitglieder vertritt.
https://www.facebook.com/hundeoerv?...1maTG_6TpKYAgKc4CkP65ckos9I5m&__tn__=<<,P-y-R

ÖRV - Österreichischer Rassehundeverein

Sotoredsnp21m6i2h7571gm.t1t355u7du0a3g1t0i54Sutt53m55 m5t470 ·
STELLUNGNAHME DES ÖRV
Falschdarstellung des Gebrauchshundesports & der Schutzhundeausbildung
Wenn es zu Beißvorfällen kommt, gerät der Gebrauchshundesport meist automatisch ins Kreuzfeuer der Medien, Politik und sogenannter Experten. In den meisten Fällen fehlt umfassendes Hintergrundwissen und der Ruf nach Einführung eines Verbotes ist in erster Linie von Populismus geprägt.
Ein wesensstarker Hund mit solidem Nervenkostüm ist, der mit seinem Menschen kooperiert und auch in Stress- und Belastungssituationen gelassen und überlegt agiert. Um diesen Hundetyp auch in der Zucht zu fördern und zu selektieren ist der Gebrauchshundesport maßgeblich. Einen Gebrauchshund für den Sport auszubilden dauert Jahre und das Wesen des Hundes durchläuft eine lange Prüfzeit: nicht nur durch die eigentliche Prüfung, sondern durch das jahrelange Training.
In diesem Training lernt der Hund Frustrationstoleranz, Impulskontrolle und selbst in emotional hohen Motivationslagen Signale anzunehmen bzw. in Belastungssituationen kontrollierbar zu bleiben.
In Bezug auf den Gebrauchshundesport distanziert sich der ÖRV davon, Aggressionsverhalten gegenüber Menschen zu fördern. Es handelt sich dabei vielmehr um ein ritualisiertes Spiel, in dem es darum geht, ein „Motivationsobjekt“ (z. B. Ball) zu erlangen. All das wird mittels tierschutzkonformen Trainings erreicht. Menschen sind in diesem Sport Spiel- oder Trainingspartner und in keinem Fall Beutesubjekte.
Der ÖRV bezieht ganz klar Stellung:
Der ÖRV steht klar hinter und für den Gebrauchshundesport sowie
für eine Zukunft von wesensstarken Gebrauchshunden.
Erich Gössinger
ÖRV-Präsident
 
Servus TV beteiligt sich jetzt an die Hetze gegen Listenhunde.
Ich hoffe, ihr könnt es lesen.

An der Seite kann man Leserkommentare lesen. Die Leute sind sichtlich aufgebracht.

 
Zuletzt bearbeitet:
Oben