• Dieses Thema ist leer.
Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 16)
  • Autor
    Beiträge
  • #15293
    Anonym
    Inaktiv

    Hey liebe Stadthunde. Ich wollte mal wissen was ihr so von Zwingerhaltung haltet. Ich persönlich könnte mir das gar icht vorstellen meinen Hund über Nacht oder wann auch immer in einen Zwinger zu stellen und ihn da allein zu lassen. Schlimm finde ich es auch, wenn der Hund dadruch nicht wirklich Familienanschluss hat, ob er jetzt mit einem Artgenossen zusammen in diesem Zwinger lebt oder nicht. Okay, wenn sie als Junghunde oder gar als Welpen daran gewöhnt worden sind, ist das ja immer noch wieder was anderes. Was ein Hund nie kennengelernt hat, kann er auch nicht vermissen. Es kommt auch immer darauf an, wie groß das Teil ist und ob da vielleicht ein kleines Häuschen drin steht oder nicht, wo sich der Hund drin verstecken und sich verkriechen kann, aber was ist im Winter oder bei richtig, richtig schlechtem Wetter? Manche sagen auch, dass die Hunde dann abgehärteter sind, weil sie das ganze Jahr diesen Witterungen ausgesetzt sind und sich einfach daran gewöhnt haben in diesem großen Käfig zu leben. Hunde die als Nutztier benutzt werde, wie zum Beispiel als Jagdhunde, leben ja dann und wann auch in einem Zwinger. Normalerweise ist die Arbeit für diesen Hund ja das artgerechteste was es gibt, aber nach getaner Arbeit dann wieder im Zwinger abstellen? Ich weiß nicht… .
    Was sind eure Meinungen dazu?

    #24706
    Anonym
    Inaktiv

    ?(……hmm

    #24727
    Anonym
    Inaktiv

    Ich persönlich halte von Zwingerhaltung gar nichts, wobei ich da vielleicht auch differenzieren sollte. Hunde z. B., die den ganzen Tag mit ihrem Herrn zusammen arbeiten (Hütehunde und dergleichen) können sicher ohne weiteres die Nacht im Zwinger verbringen, solange sie dort alle zusammen sein können. Einen einzelnen Hund in einen Zwinger zu sperren ist allerdings Tierquälerei, genauso auch, wenn mehrere Tiere zusammen im Zwinger leben, um die sich nicht weiter gekümmert wird, die nicht bewegt werden.
    Ich finde es nicht zwingend notwendig, Hofhunde mit ins Haus zu nehmen, vor allem dann nicht, wenn sie auch eine Wachfunktion für das Grundstück übernehmen. Allerdings darf der “Rudelanschluss” nicht fehlen.
    Hunde, die keine Aufgaben zu erfüllen haben – also wirkliche Haustiere und keine Arbeitstiere sind, sollten aber definitiv die Möglichkeit haben, in der Nähe ihrer Menschen zu leben und auch zu schlafen. Hunde sind Rudeltiere; sich selbst überlassen gehen sie kaputt. Ich verstehe sowieso nicht, warum man einen Hund auf einem eingezäunten Grundstück in einen Zwinger sperren muss. Kann man ihn da nicht einfach frei laufen lassen und ihm eine warme Hütte mit bequemer Liegefläche zur Verfügung stellen, wenn man ihn schon nicht unbedingt im Haus haben will?

    #24730
    Anonym
    Inaktiv

    Hallöle
    Also Lilly ist ja tägl 5-6 Std allein und da bin ich halt auch am übrlegen ob wir ihr einen Zwinger baue. Ich habe schiß sie so den Tag über allein im Garten zu lassen (gerade jetzt wo in HH wieder vor Giftköder gewarnt wird). Sie soll na klar KEIN Zwingerhund werden nur ich denke bevor sie nachher im Sommer in der Bude sitzt gönne ich ihr einen dementsprechend großen Zwinger oder wie seht ihr das??? Über Eure Meinungen und Zweifel wäre ich dankbar… Also ansonsten ist sie ein volles Familienmitglied und so soll es auch bleiben. Dazu kommt ja das Lilly zu jedem vorbeilaufenden an den Zaun läuft und sich nen Loch in den Bauch freut egal ob bekannt oder fremd…
    Liebe Grüße Petra mit Lilly

    #24734
    Anonym
    Inaktiv

    @Lilli: Wenn du dir sicher bist, dass sie sich die paar Stunden im Zwinger wohler fühlen würde als im Haus/in der Wohnung, dann spricht sicher nichts dagegen. Allein wäre sie in der Zeit eurer Abwesenheit ja so oder so.

    #24738
    Anonym
    Inaktiv

    Mhm, also ich wäre eigentlich auch Pogos Meinung, aber ich tue mich halt echt schwer mit dem Begriff “Zwinger”, also da reagier ich oft allergisch drauf, weil ich es nämlich auch Tierquälerei finde. Aber wenn Lilly vielleicht die Möglichkeit hat beides zu nutzen zu können, dann wäre das doch auch nicht schlecht. Ihr die Möglichkeit zu geben, auch wieder rein in das Haus zu können ist doch optimal. Wie wäre es mit der altbewerten Klappe in der Tür? Weil wenn das Wetter schlagartig richtig ekelig wird, dann kann sie sich wieder zurück in das Haus verziehen.

    #24739
    Anonym
    Inaktiv

    Hallöle nochmal…
    Ja das haben wir auch schon gesagt wir bauen ihn so das sie auch ins Haus kann anstatt ne Hütte gibt es nen Eingang zum geliebten Bett *lach* Aber ich denke dann braucht man kein schlechtes Gewissen zu haben…

    #24744
    Anonym
    Inaktiv

    Wenn ihr das so macht, finde ich das sogar richtig toll. Was gibt es besseres, als wenn ein Hund ohne weiteres mal nach draussen gehen und frische Luft schnappen kann. Oder sich in die Sonne legen und wieder ins Haus spazieren kann, wenn er Lust hat. Da würde ich jetzt spontan auch keine Bedanken haben.

    Gute Idee!

    #24745
    Anonym
    Inaktiv

    Hallo Lilly! So eine Lösung zwischen drinnen und draussen entscheiden zu können, ist bestimmt toll. Allerdings wenn ich an Tobi denke, würde er bestimmt dann den Job als Wachhund übernehmen wollen :D.

    #24747
    Anonym
    Inaktiv

    X(Stell dir einmal vor Dein Hund würde DICH den ganzen Tag….ein Lebenlang einsperren!Wie würdest Du das finden???Also erübrigt sich die Frage doch…oder????? X(

    #24773
    Anonym
    Inaktiv

    @ Nelly
    Also erstmal hast Du wohl nicht alles gelesen weil das letzte was ich will ist mien Hund den ganzen lieben langen Tag in den Zwinger sperren… Es geht um die Std wo sie allein ist, mir ist es einfach zu gefährlich sie allein draußen im Garten zu lassen und das sie im Sommer drin sitzen muß wenn ich nicht da bin finde ich eben auch doof. Also nochmal zum Verständnis es geht nur um die Zeit wo wir beide nicht zu Hause sind. Ich finde die Idee gut das sie wählen kann ob sie drin oder “draußen” sein will! Ich möchte eben aber auch verhindern das ihr irgendwer unrat in den Rachen schmeißen kann… Lilly soll weder nen Wachhund noch nen Zwingerhund werden. Sie soll weiterhin toben, spielen, sich auf Hundewiesen amüsieren und all das was wir jetzt auch machen. Sie soll weiterhin nen Familienhund bleiben!!! Ich will sie NICHT in einen Zwinger abschieben NEVER!!! Ich liebe sie und sie gehört zu mir und nicht inden Zwinger!!! Wir reden hier übrigens von 6x4m mit Weg nach drinnen!
    Gruß Petra mit Lilly

    #24780
    Anonym
    Inaktiv

    Hey Lilly…ich find das hört sich als Alternative zu “nur drinnen” recht gut an!….Ich hätte aber dennoch Angst das man ihr ….also in dem Fall , meinen Hunden irgendwelchen Kram füttert! Ok, es kommt natürlich auch drauf an wie ihr wohntechnisch liegt. Bei mir besteht keine Zugangsmöglichkeit von “Fremden”…..aber mancche haben ja die Gärten direkt an der Straße….oder eben einen Gehweg/Trampelpfad, da wäre mir die Sache schon weniger geheuer.
    Aber Kompliment, schön daß du dir solche Gedanken um das Wohlergehen deines Hundes machst. Top! :]

    Pfotengruß an Lilly u. ihre Menschen von Jonny Littleboy 😀

    #24782
    Anonym
    Inaktiv

    Sorry Frauchen von Lilly,ich habe wirklich nur die hälfte gelesen tut mir leid ;(!Aber beim Wort Zwinger bekomme ich immer eine kleine Kriese.
    Also wenn Lilly zwischen draußen und drinnen entscheiden kann ist das für sie ja klasse.Aber auch ich hätte große Angst das jemand meinem Schatz etwas böses tut.Feuchtes Näschen von Nelly…und noch mal SORRY von Frauchen Sabine

    #27427
    Anonym
    Inaktiv

    hei!
    wir haben auch einen zwinger im garten stehen… ursprünglich mal für beide mäuse gedacht, wenn wir längere zeit nicht daheim sind, aber arkon hat da total dagegen rebelliert, nur gebellt, war total fertig als er wieder rauskam, hat aus protest in die hütte gesch**n usw… jetzt bleibt er im haus. maexx dagen findet “seinen” zwinger super. er kommt jetzt als trotzdem rein, weil die beiden zusammen manchmal anfangen durch die wohnung zu toben, kriegt ein schweineohr rein und findet das super. er flüchtet sogar als freiwillig rein, wenn arkon ihm beim spielen mal wieder zu heftig wird, es ist also ne richtige rückzugsmöglichkeit für ihn, weil arkon das teil meidet wie die pest… wenn jemand zu hause ist, ist er natürlich in der wohnung, aber ich denke das es einfach auch vom charakter abhängt, wie es der hund aufnimmt. der eine findet es schrecklich, obwohl er nicht alleine drin ist, der andere findet es super, weil er was hat, wo nur ihm gehört…

    gruß, rebecca

    #27478
    Anonym
    Inaktiv

    Naja Maexx, ich denke es kommt auch darauf an, ob der Hund da freiwillig rein KANN oder ob er darin eingesperrt wird. Noch dazu gibt es halt Menschen die ihren Hund in den Zwinger sperren, wenn sie zu Hause sind. Das find ich echt daneben. Wenn man außer Haus ist, ok, da ist es dem Hund wohl egal WO er allein gelassen wird denn Fakt ist, er ist allein. So wie das bei euch läuft, ist das völlig in Ordnung wie ich finde.

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 16)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.

CONTACT US

We're not around right now. But you can send us an email and we'll get back to you, asap.

Sending

Log in with your credentials

or    

Forgot your details?

Create Account