• Dieses Thema ist leer.
Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 157)
  • Autor
    Beiträge
  • #14208
    Anonym
    Inaktiv

    Hallo,

    ich muss mal dringend Luft ablassen, nachdem wir mal wieder eine Begegnung der 3. Art hatten. Da ich im Smalltalk keine Beiträge schreiben kann, hier. Hoffe das ist ok.

    Ich weiss, dass es eigentlich überhaupt keinen Sinn macht, sich darüber aufzuregen und ich lieber meine Nerven schonen sollte, aber diese blöde Kuh geht mir einfach nicht aus dem Kopf. Vielleicht gehts mir ja besser, wenn ichs mir von der Seele geschrieben hab:
    Also: gestern Abend als die Temperatur erträglich wurde, sind wir spazieren gegangen. Wir haben nicht den obligatorischen kürzesten Weg zur Wiese gewählt, sondern sind etwas durch die Nebenstraßen gegangen. Mein Mann hatte March an der Leine und übte mit ihr Fuss. Uns kam eine Frau entgegen mit einem unangeleinten Riesen von Rottweiler. ( Nicht das Ihrs falsch versteht: Keiner von uns hat Angst vor großen Hunden. March hat eine Rotti-Dame als Freundin und sie liebt den Irischen Wolfshund aus der Nachbarschaft)
    Als wir auf gleiche Höhe kamen, trennte uns ein kleiner Grünstreifen mit halbhohem Gebüsch: Sie auf dem Radweg, wir auf dem Fussweg.
    Mein Mann war intensiv mit March beschäftigt und ich drehte mir gerade eine Zigarette, wir waren beide also beschäftigt. Sie forderte ihren vorauslaufenden Hund mehrfach auf sich hinzusetzen, was er dann nach zig Schritten halbherzig tat. Als ich gerade im Vorbeigehen hallo sagen wollte, fragte sie: Ist das ein Mädchen? Ich antwortete ja und wollte einfach vorbei gehen, da mir die Frau unsympatisch war. Da sagt die auf einmal: Naja, muss ja auch solche Leute wie Sie geben! Ich war baff und fragte mich, was sie für ein Problem mit uns haben könnte, während ihr Hund sich wieder in Bewegung setzte und Anstalten machte um das Gebüsch herum zu kommen und sich von hinten zu nähern. Mein Mann ist mit March einfach unbeirrt weiter. Er hat das gar nicht wirklich mitbekommen.
    Ich erwiderte dann: Ja, es soll Leute wie uns geben, die mit ihrem Hund Fuss üben. Wo ist Ihr Problem?
    Sie: Na, sie reden wohl nicht mit jedem.
    Ich: Wieso? Wir haben doch geantwortet. JA, sie ist eine Hündin.
    Sie: Hab ich nicht gehört.
    Ich: Mein Mann übt gerade mit ihr Fuss. Ist halt grade keine Spiel-und Schnupperzeit.
    Dann wollt ich weiter gehen, doch sie setzte einen drauf, während sie hinter ihrem Hund her ist, der inzwischen auf dem Fussweg angekommen war:
    Oh, ganz feine Leute. Sind wohl was Besseres, wa? Arrogante Zippe!
    Ich im Weggehen: Ihrem Hund tät etwas Erziehung scheinbar auch nicht schlecht!
    Inzwischen war sie bei ihm angekommen und erwischte ihn noch grad so am Halsband.
    Sie: Ist doch normal, wenn ein Mädchen vorbei geht. Der hat Hundeschule hinter sich.
    Ich im Weggehen: Davon sieht man aber nicht viel.
    Sie hinterhergebrüllt: Da müssen sie erstmal hinkommen, Schlampe!

    Mich hat das den ganzen Abend nicht losgelassen und je länger ich darüber nachdachte, um so saurer wurde ich. Auch auf mich selber, dass ich drauf eingegangen bin und sie nicht gleich einfach habe stehen lassen.
    Immer wieder erlebe ich, dass ich mindestens schief angesehen werde, wenn March mal nicht spielen darf, weil wir gerade etwas üben. Oft genug kommen auch Sprüche, z.B. an March gewendet wie: Armes Ding, darfst nicht spielen. oder zum Eigenen: Komm, der darf nicht, der wird gedrillt.
    Und oft genug wird man unterbrochen, weil ein anderer Hund plötzlich einfach da steht und nicht zurück gerufen wird.
    Bittet man dann den Besitzer den Hund abzurufen, sind Sprüche garantiert. Gestern die Trulla war natürlich oberkrass. So böse ist es zum Glück selten, aber wieso muss man sich wie ein Auserirdischer vorkommen, wenn man seinen Hund erzieht…
    Ich weiß, dass sowas schon öfter hier im Forum Thema war, aber ich musste es einfach nochmal loswerden!
    Danke fürs Zuhören! jetzt gehts mir besser! 🙂

    #33511
    Anonym
    Inaktiv

    Ach du das kenne ich. Dumme Sprüche weil ich übe kriegen wir auch. Von wegen der Hund muss Hund sein und so. Manchmal versuch ich noch zu erläutern, dass ein Hund der hört viel mehr Freiheiten genießt als einen der sicherheitshalber immer an der Leine gehen muss. Aber ich hatte auch schon Diskussionen von wegen Tierschutz rufen und so (hehe Ansprechpartner des hiesigen TSV in Sachen Hund bin ich) MAch einfach dein Ding und versuch dich nicht ärgern zu lassen. Es ist es einfach nicht wert!

    #33514
    Anonym
    Inaktiv

    eben noch drüber geschrieben und no werd ich hier angeböbelt. Stellt euch die übliche Fusswegbreite vor und mich mit Rei und Andiamo an der Leine will nach Hause. Da laufen dort zwei große Hunde frei rum Rottimix und Bernersennen. Ran gerufen wurden sie nicht auf das Kommando sitz hörte nur einer. Ersaß dann so dass noch 50 cm Platz für mich waren. Naja dachte ich wenn er sitzen bleibt ist es ja ok aber er stand auf der andere war dann auch gleich da. Ich sagte er solle seine Hunde rufen, ich möchte durch. Na was ich denn für ein Problem habe? Hey ich will nach Hause ohne hier noch belästigt tzuz werden. Scheint ja nen riesen Problem zu sein. Intwischen machte einer der Beiden Resi blöd an so dass die bellte. Andiamo hat vor fremden großen schwarzen die in verfolgen erstmal immer angst zog also den Schwanz ein und wollte weg, was ja nicht ging weil die beiden immer schön zwischen uns umherhopsten. Der kommentar vom Hundehalter ich solle mir doch Meerschweine kaufen wenn ichs mit Hunden nicht auf die Reihe bekomme. hallo wessen Hunde haben uns belästigt? Bin dann weiter hübsch verfolgt von seinen Hunden. Nach 30 Metern rief er sie dann ohne Erfolg und beschimpfte mich noch als olle Tussi und Zicke. Oh ich hätt mich so gerne umgedreht und ihm was erwiedert aber Mama hat mich ordentlich erzogen und in so einen Hirnlosen Energie zu investieren ist sinnlos. Also bin ich wohl ne Zicke, die sich lieber nen Meerschwein halten sollte!
    Gegenseitige Rücksichtnahme scheint vielen einfach ein Fremdwort zu sein…
    Ob er auch so reagiert hätte wenn ich nen riesen Schrank von Mann mit zwei riesen Schnauzer oder so gewesen wäre?!

    #33518
    Anonym
    Inaktiv

    Hey…. also eigentlich sollte man doch als Hundebesitzer zu seiner Erziehung stehen…also warum hast du dann das Gefühl dich rechtfertigen zu müssen?? Besonders gegenüber jemandem der auf einem anderen Niveau spielt… Aber auch ich stehe Leuten kritisch gegenüber die vor lauter Erziehung vergessen das das miteinander spielen und Sozialkontakte knüpfen mindestens genau so wichtig ist… Stell dir vor du gehst mit einem Kind auf den Spielplatz und übst dort lesen während alle anderen herumtollen… Nicht sehr effektiv… Für den Hund reichen 2 x die Woche eine halbe Std…bzw jeden Tag kleine Trainingseinheiten von max. 10 min.. Hilfreich ist auch dem Hund während dieser Trainingszeit z.b. ein Tuch anzulegen.. er verknüpft nach kurzer Zeit das er dann “arbeiten” muss..und das er ohne Tuch spielen darf… L.G. Mel

    #33519
    Anonym
    Inaktiv

    Ja ich glaube diese Problemchen kennt jeder, der mit seinen Hunden übt oder wenigstens versucht sie nicht einfach so auf fremde Hunde loszulassen. Ist mir auch schon mehr als einmal passiert. Vor einer Weile traf ich unterwegs eine Freundin und ließ Pogo solange neben uns Platz machen, damit wir uns unterhalten konnten. Da kommen zwei quirlige Jack-Russels angestürmt, schön mit Fixierung auf Pogo und “umstellten” ihn. Einer links, einer rechts und beide bellten ihm ins Ohr. Pogo blieb zum Glück ruhig liegen und schaute mich nur hilfesuchend an. Ich konnt nur leider nix machen, da die kleinen Kerle ja echt wuselig sind und sich nicht abwimmeln liesen. Irgendwann kam dann Herrchen daher und ich fragte ihn, ob er das ok findet, dass seine Fiffis meinen Hund belagern. Er meinte nur, die wollen doch nur spielen. Ich sagte ihm, dass er doch sieht, dass mein Hund hier abgelegt ist und 1. gerade nicht spielen soll und 2. dass das, was seine Kröten da gerade machen ganz bestimmt keine Spielaufforderung ist. Er meinte dann, ich hätte doch keine Ahnung und sowas als Hundebesitzer und bla bla bla. Ich bat ihn dann nochmals darum, seine Hunde doch bitte von meinen wegzurufen. Seine Antwort war nur “ja, wegen so einer wie dir muss ich jetzt meine Hunde anleinen” und so Sachen. Hab ich gar nicht von ihm verlangt, er hätte sie auch einfach nur abrufen können aber ich glaube, die hören nicht darauf, deshalb gleich die Leine. Mal ganz davon abgesehen dass das in einer öffentlichen Grünanlage passierte, abseits jeder Hundewiese und er somit die Pflicht gehabt hätte, seine 2 Nervkröten anzuleinen. Ich durfte mich dann noch ein wenig beleidigen lassen bis er endlich abzog. Pogo war übrigens zum Ende der Begegnung hin recht angepisst und ich glaube, es hätte nicht mehr lange gedauert, bis ihm das Gekläffe so auf den Sack gegangen wäre, dass er nach den Fiffis geschnappt hätte. Dann wär das Geschrei groß gewesen aber ne, ich bin ja die Böse. Ist doch klar.

    #33523
    Anonym
    Inaktiv

    Manchmal hat man aber auch einfach keine Zeit oder schlichtweg keine Lust. Und eigentlich möchte ich noch immer selbst bestimmen zu wem meine Hunde Kontakt haben. Was wäre denn gewesen, hätte ich nen Beißer an der Leine gehabt? Wäre ja dann sicher auch nocj meine Schuld gewesen wenn da was passiert wäre.

    Auch wenns hier jetzt vielleicht nicht so klingt aber meine Hunde spielen täglich ausgiebig mit anderen Hunden und ich freu mich immer gleichgesinnte zu treffen nur auf das wie kommt es mir da eben auch an. Ich hab auch nix gegn Junghunde und Welpen die mal angerannt kommen um zu spielen. Nur erwachsene Hunde die mit provizierender Körperhaltung auf uns zu marschieren ohne abgerufen zu werden kann ich nnicht ausstehen.

    #33528
    Anonym
    Inaktiv

    Da bist Du nicht allein… wir sind auch schon dumm angemacht worden, weil wir mit unserer trainiert haben… eine Frau meinte sogar ich solle mir nen anderen Weg suchen und das nur weil ihr Hund ( ein Boxer der mir völlig unbekannt war) )überhaupt nicht hörte, einfach auf uns zugerannt ist und nicht nur unsere Amy sondern auch mich bedrängte und als ich sagte nehmen sie bitte ihren Hund weg, kam halt ein Spruch den man nicht zitieren kann. Langsam glaub ich das sind neidische oder unfähige Menschen, aber ich reg mich trotzdem immer wieder auf

    #33533
    Anonym
    Inaktiv

    @ Mel
    [quote]Hey…. also eigentlich sollte man doch als Hundebesitzer zu seiner Erziehung stehen…also warum hast du dann das Gefühl dich rechtfertigen zu müssen?? Besonders gegenüber jemandem der auf einem anderen Niveau spielt… [/quote]
    Ich finde nicht, dass eine Erklärung, warum March in dem Moment nicht spielen sollte, gleich eine Rechtfertigung ist. Da ich eben nicht arrogant bin und March prinzipiell mit jedem spielen darf, erkläre ich eben gerne, dass es nicht am anderen Hund liegt, sondern einfach nur nicht die richtige Zeit ist.
    [quote]Aber auch ich stehe Leuten kritisch gegenüber die vor lauter Erziehung vergessen das das miteinander spielen und Sozialkontakte knüpfen mindestens genau so wichtig ist… [/quote]
    Ich auch!
    [quote]Stell dir vor du gehst mit einem Kind auf den Spielplatz und übst dort lesen während alle anderen herumtollen… Nicht sehr effektiv…[/quote]
    Wir waren nicht auf einer Wiese (deinem Vergleich nach=Spielplatz) sondern auf einem Bürgersteig unterwegs. Wer da ein Spiel zulässt, kann nicht ganz gescheid sein.

    Vielleicht sollte auf dem Tuch für andere lesbar stehen: Bitte nicht stören wir arbeiten!
    Davon ab: March hat sich auch nicht ablenken lassen und ist brav weiter neben meinem Mann gegangen… auch ohne Tuch…

    Sorry, aber ich fand deinen Beitrag irgendwie..unpassend.. 🙁

    #33543
    Anonym
    Inaktiv

    [quote][quote_head]Zitat von Lucky vom 21.08.2009 12:42[/quote_head]Hilfreich ist auch dem Hund während dieser Trainingszeit z.b. ein Tuch anzulegen.. er verknüpft nach kurzer Zeit das er dann “arbeiten” muss..und das er ohne Tuch spielen darf… L.G. Mel [/quote]

    Find eich persönlich nicht gerade effektiv. Der Hund lernt doch dann nur, dass er, sobald er das Tuch umhat, ordentlich mitarbeiten muss und sich auf Herrchen/Frauchen konzentrieren soll. Sobald du dem Hund das Tuch nicht umbindest, denkt er, er kann wieder machen was er will. Die Trainingseinheiten sollen doch aber eigentlich bewirken, dass der Hund im Alltag immer konzentriert auf seine Besitzer schaut und darauf achtet, was sie von ihm wollen es sei denn, sie geben ihm den Freibefehl, so dass er jetzt spielen darf. Pogo hat über die Jahre verdammt gut den Bogen raus, wann ich konzentriert bin und wann ich abgelenkt bin, wenn ich mit ihm Gassi geh. Er verhält sich urplötzlich ganz anderes, wenn ich z. B. telefoniere, weil er genau weiß, dass ich jetzt eben unaufmerksam bin.
    Nützlich kann so ein Tuch allerdings sein, wenn es sich um Wettkampftraining handelt. Klar, dann weiß der Hund, jetzt gehts um die Wurst und besteht die Prüfung hinterher sicher mit Bravour.

    #33648
    Anonym
    Inaktiv

    :PHey Leutz, ich denke die Idee mit dem Tuch war nen Witz. So nach dem Motto ich schreibs mir auf die Stirn, dass ich gerade nicht will, dass mein Hund quatsch macht…

    #33655
    Anonym
    Inaktiv

    Na ihr Süssen…wie geil ist das denn..mich in die Ecke schmeiß…..also ich kann deine Reaktion echt gut nachvolllziehen…wieviele Hunde gibt es denn in der Umgebung die nicht erzogen sind von 100% mit Sicherheit 80 %…genau das sind die Hunde die vor das Auto rennen, andere Menschen beissen..oder abhauen usw. Zum kotzen und genau diese Hundehalter ziehen die gut erzogenen Hunde und Halter in den Dreck….ich finde die meisten Hunde spiegeln ihr Herrchen oder Frauchen wieder…so und da hätten wir es ja schon…Diese Alte ist auf ein Niveau runter gegeangen das du mit dem Hören des Hundes gleichstellen kannst…Also..!..da musst du einfach drüber stehen…aber ganz ehrlich ich wäre wahrscheinlich auch drauf abgegeangen…grins…

    Aber jetzt mal ehrlich das mit dem Tuch…. ist ja auch nicht wirklich effektiv…denn dann arbeitet er ja nur wenn er son Ding um hat….. ja und wenn du mal kein Tuch zur Hand hast weil es grade gewaschen wird…oder kaufste du gleich mehrere?….grins… Naja ehrlich ich finde ein Hund muss perfekt und direkt hören..ohne irgendwelche Tücher oder Mütze oder so…….Naja…March bis Sonntag…beim Hunde drillen…….Lg

    P.S.: und ja Mel der Beitrag war wirklich unpassend…

    #34766
    Anonym
    Inaktiv

    hei!
    die ein oder andere begegnung hatte ich auch schon, aber richtig sauer bin ich mal bei so ner frau aufem fahrrad geworden:
    Beide hunde sind ohne leine gelaufen und von vorne kam ein fahrradfahrer. Ich also die hundis hergerufen, festgehalten und nachdem er vorbei war hab ich sie wieder laufen lassen. Und ok, ich hatte vergessen einen blick nach hinten zu werfen, ob da noch jemand kommt, also hab ich die radfahrerin von hinten nicht gesehen, mein fehler. Maexx ist gleich wieder auf die wiese gehopst und arkon ist auch ziemlich am rand weiter gelaufen und die frau kam mit einem affenzahn von hinten angerast und hält genau auf arkon zu, der sich nur noch mit nem sprung auf die seite retten konnte, sonst wär die kuh direkt in ihn rein und giftet mich an: halt gefälligst deine sch**ß köter fest! Ich war so perplex, ich hatte gar keine zeit mehr zu reagieren. Ich mein ok, ich hätte besser aufpassen müssen und mal nach hinten schauen, aber das ist ja wohl auch keine art oder? Zumal sie ja gesehen hat das ich die hunde zu mir rufe und sie horchen, wenn jemand vorbeifährt. Dann hätte sie ja mal klingeln können oder auf der anderen seite an uns durch, aber doch nicht mit voller absicht in meinen hund rein am liebsten wär ich ihr hinterher und hätt sie vom fahrrad gezerrt… X(

    #34796
    Anonym
    Inaktiv

    @ Mexx von den Wölfen:
    wie kannst Du Verständnis von Nicht-Hundehaltern erwarten, wenn nicht einmal wir Hundehalter untereinander Verständnis und Rücksicht aufbringen können??? Leider ist das so. Es gibt immer wieder Kollegen, die meinen den Kontakt anderen aufdrängen zu müssen. Da hilft wirklich nur der Ruf, “mein Hund hat eine Infektion, sehr ansteckend”, dann reagieren die eher. Jeder Hund hat das Recht auf Distanz, genau wie ein Mensch auch, egal aus welchem Grund. Und keiner hat das Recht eben dieses Recht auf Distanz einengen zu dürfen.
    LG Nathalie mit Athena

    #34804
    Anonym
    Inaktiv

    Neidvoll lese ich all Eure Beiträge und finde es toll, wie wohlerzogen Eure Hunde sind. 😉 Soweit bin ich mit Liese noch lange nicht, Madame befindet sich derzeit mitten im Rüpelalter (10 Monate). Liese ist nicht mein erster Hund und so habe ich von Anfang an fleißig mit ihr die Grundkommandos geübt – klappte prima und alle fanden díe Kleine sooo süß! Natürlich schwante mir, dass man sie in einigen Monaten, nämlich jetzt, nicht mehr süß finden würde, das beruht in erster Linie darauf, dass sie ein Rottweiler ist. Auf meinen Arbeitswegen hört sie einwandfrei, was in einer Großstadt mit den vielen Ablenkungen ja nicht einfach ist. Trotzdem muß ich konsequenter sein, denn der Dickkopp will sich dennoch durchsetzen :D. Fast alle Hundehalter, denen ich begegne, reagieren positiv, wenn auch die mit den kleinen Hunden zunächst vorsichtig sind, wenn Liese angaloppiert kommt – kann ich nachvollziehen. Nichthundehalter mutieren zuweilen zum Hundehasser und Ignoranten, stellen das Gesetz in Frage und werden beleidigend, ist im Moment gerade aktuell. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass vollständiges Nichtbeachten dieser Leute am sinnvollsten ist und mir auch geradezu ein Hochgefühl beschert, wenn sich hinter mir einer überschnappend aufregt und abrupt verstummt, denn ICH habe keinen Fehler gemacht.

    #34834
    Anonym
    Inaktiv

    hei nathalie (athena)!
    naja weißt du ich denke schon das ich immer rücksicht auf andere nehme. ich rufe meine hunde immer zu mir wenn einer durch will und lass sie neben mir sitzen, ich lass sie nicht an fremden leuten schnüffeln und bin eigentlich immer sehr aufmerksam beim spazieren gehen. das ich das einmal nicht war ist auf meine unvollkommene menschlichkeit zurückzuführen: mit zwei radfahrern innerhalb einer halben minute hab ich einfach nicht gerechnet und hätte die frau sich von hinten bemerkbar gemacht hätte ich die hunde sofort gerufen. dafür hat man ne klingel am lenker.
    aber wenn jemand mit voller absicht mit dem fahrrad in meinen hund rein fahren will und dabei mehr als gewillt ist ihn zu verletzten, kommt eben die hundemama in mir raus und ich seh rot. da hört bei mir der spaß und das verständnis für alle nichthundebesitzer auf.

    gruß

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 157)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.

CONTACT US

We're not around right now. But you can send us an email and we'll get back to you, asap.

Sending

Log in with your credentials

or    

Forgot your details?

Create Account