• Dieses Thema ist leer.
Ansicht von 11 Beiträgen - 1 bis 11 (von insgesamt 11)
  • Autor
    Beiträge
  • #14010
    Anonym
    Inaktiv

    Hallo xd
    mein Elvis ist ein extrem schlechter Fresser meines Erachtens nach; er braucht für eine Mahlzeit ( knapp 40 Gramm) Mittags hier zuhause mitunter eine Stunde zum fressen, wenn er denn überhaupt alles frisst. Nun soll man das Futter ja weg räumen, und ich frage mich wie schnell. Kann es einfach sein, dass er nicht mehr 4 mal Tag Futter braucht? Aber dann kommt er ja nicht auf eine vernünftige Tagesration oder ? Morgens frisst er zum Beispiel deutlich besser und meistens die Schale auch leer.

    Liebe Grüsse

    #60078
    Anonym
    Inaktiv

    Also, bei uns bleibt das Futter ca. 5 Minuten stehen…wenn`s dann nicht gegessen wird – weg damit! Kam bis jetzt aber noch nie vor :D…
    Es gibt dann halt erst was zur nächsten Fütterungszeit!

    In dem Alter, wie Elvis jetzt ist, gab es bei uns nur noch 3 Mahlzeiten!
    Ich habe ziemlich schnell, die Mahlzeiten verändert, da wir zeitlich so gar nicht hinkamen, mit Welpenstunden etc.

    Wenn Du nun auf 3 Mahlzeiten runterfahren solltest, musst Du die Menge des Futter halt entsprechend auf die Mahlzeiten ändern…

    LG von Rabea mit Enya und Floyd

    #60125
    Anonym
    Inaktiv

    [quote][quote_head]Zitat von Elvis vom 14.05.2010 22:03[/quote_head]Kann es einfach sein, dass er nicht mehr 4 mal Tag Futter braucht? Aber dann kommt er ja nicht auf eine vernünftige Tagesration oder ? [/quote]
    Ob er nun 5 mal oder 2 mal am Tag Futter bekommt ist doch vollkommen unerheblich für die Tagesration. Und auch die Tagesration ist nicht nach Fütterungsanweisung einzuhalten sondern eher danach, wie aktiv der Hund am Tag so war. Ich meine, wenn er den ganzen Tag auf Achse war, dann hat er natürlich einen erhebliche höheren Energiebedarf, als wenn er einen eher gemütlichen Tag eingelegt hat. Ich selbst hab nie nach Fütterungsempfehlung gefüttert sondern immer nach Gefühl. Also nimmer der Scheißer ab, gibts halt etwas mehr, seh ich, dass er zunimmt, wird die Ration verringert. Irgendwann hat man das echt im Gefühl und ich würde mich da jetzt nicht verrückt machen. Wenn man nen bissl nen Blick dafür entwickelt sieht man eigentlich recht schnell, wann der Wuffl zu dünn oder zu dick ist.
    Wenn dein Kleiner früh am besten futtert, naja dann würde ich ihm früh eben auch die größte Portion geben und die restlichen Mahlzeiten etwas verkleinern. Dann ist das halt sein Rhythmus. Wie lange man das Futter stehen lässt, tja dazu kann ich nichts weiter sagen, denn ich habe hier einen Inhalator – innerhalb von Sekunden ist das Futter regelrecht eingesaugt – egal wie groß die Portion ist 😀

    #60158
    Anonym
    Inaktiv

    Hej, Elvis! Ich schließe mich Pogo an: Hab meiner Lieselotte gleich nur 2 Mahlzeiten täglich gegeben, wenn große Aktivitäten anstanden, gabs Futter danach – hab Angst vor Magendrehung, Rottis neigen dazu.
    Als ich gemerkt hab, dass sie morgens eher unlustig zum Napf geschlurft ist (weil müde), hab ich nur noch eine Mahlzeit gegeben. Abzüglich der über den Tag verteilten Leckerchen-Menge.
    Und auch ich muß kein Futter wegnehmen, hab kaum den Rücken gekehrt, steht sie auch schon wieder neben mir und leckt sich die Schnauze, und das bei inzwischen 1,2kg Futtermenge….*augenroll*

    #60162
    Anonym
    Inaktiv

    Nicht vergessen…Elvis ist erst 3 Monate alt! Der braucht schon noch Energieschub 😀 und muss erstmal lernen, das weniger Fütterungen anstehen 😉

    #60169
    Anonym
    Inaktiv

    Ja, Elvis, das habe ich mir vor meinem Post durchgelesen, so alt war Liese auch, als ich sie bekommen hab, trotzdem hab ich gleich auf 2x tägl. umgestellt und es hat wunderbar funktioniert. Ihr blieb ja nichts anderes übrig, als zu warten. Außerdem war/ ist ihr Tag bei mir auf der Arbeit ziemlich ausgefüllt, damals hat sie ja eh noxh sehr viel geschlafen, hat gnubbelzeug bekommen zur Zwischendrin-Beschäftigung, also alles in allem lief es problemlos.

    #60448
    Anonym
    Inaktiv

    Ich habe jetzt einfach die Mahlzeiten reduziert. Elvis bekommt nur noch 3 Mal am Tag Futter, morgens halt die größe Ladung, weil er morgens besser frisst. Trotzdem habe ich beobachtet, dass er von Tag zu Tag unterschiedlich gut frisst, kann es sein, dass er ab und an einfach keinen Hunger hat?

    #60513
    Anonym
    Inaktiv

    Ich habe auch einen totalen Mäkler. Morgens z.B. hat sie meistens keinen Hunger und frisst nicht. Dann eben nicht und es wird abends gefüttert. Mit Futter-stehen-lassen habe ich leider keinen längeren Atem als mein Hund: Sie rührt es solange nicht an, bis es schlecht ist. Dabei darf sie wegen der Nieren nicht abnehmen. Habe dafür auch noch keine befriedigende Lösung gefunden

    #60532
    Anonym
    Inaktiv

    @ Elvis: Wenn er keinen Hunger hat bzw. nicht frißt, kannst Du Dir doch bei einem gesunden HUnd vorstellen, woran es liegt: Das Bäuchlein ist noch voll. Und wie Enya schon schrieb, er muss sich ja auch noch umgewöhnen. Ich persönlich würde bei Nichtfressen den Napf wegräumen (spät. nach 5 min) und zur nächsten Mahlzeit wieder hinstellen. Wenn es dann klappt, braucht er villt nicht mehr so viele Mahlzeiten, ich sehe es sowieso eher als Richtlinien an 😉

    @ Emmi: Dass Du ein Mäkler bist, liegt wohl eher daran, dass Du schon ein paar mehr Tage auf dem “Buckel” hast, aber wirklich nur ein paar, Emmchen *knutsch*

    #60535
    Anonym
    Inaktiv

    Hallo Elvis!
    Es ist doch ganz normal,wenn man einen jungen Hund hat, will man alles richtig machen. So ist das Mama/Papadasein eben.
    Faye ist jetzt 1 Jahr. Auch sie war anfangs ein schlechter Fresser. Kurzerhand hab ich mit ca.4 Monaten auf 2 Portionen umgestellt, aber füttere auch schon immer ziemlich nach Bauchgefühl. Jeder Fachmann rät-Futter 5 Min.stehen lassen, dann wegräumen, sonst lernt der Kleine mäklig zu sein.
    Die Futterangaben auf den Packungen stimmen meiner Meinung nach eh nicht. Würde ich so viel füttern wie da drauf steht, könnte ich Faye rollen… 8o. Ich habe mir immer die ungefähre Mitte ausgerechnet.
    LG Tonia & Faye

    #60536
    Anonym
    Inaktiv

    Faye : Das mit der Futtermenge hatten wir auch schon mal in einen anderen Thread… (dass das auf PAckung meist nicht hinhaut) richtig sind 2% je nach Bewegung auch 3% vom Körpergewicht!

    Wie hier auch alle geschrieben haben würde ich es auch umstellen, hast du ja auch schon.

    Ich hatte Jamie direkt mit 8 Wochen geholt und noch eine Weile 3 mal am Tag gegeben und dann habe ich auch auf 2 mal am Tag gewechselt.
    Und so lasse ich es auch erst mal weiterhin. Denn einmal am Tag erscheint mir so zu wenig und viel auf einmal ^^ bzw. dann lieber einmal mehr und einmal weniger…

    Mit Magendrehung pass ich auch auf! Meist gibt es danach essen oder es wird nicht gleich losgetobt…

    Aber wie lange stehen lassen ist eine gute Frage – Jamie hat schon von Anfang an auch innerhalb von Sekunden innhaliert also fragt mich nicht wieviel Minuten ich es stehen lassen sollte^^ So lange steht es eh nie 😀

    Eher sehe ich auch den Punkt das wenn man es zu lange oder Essen nen ganzen Tag stehen lässt – es nicht mehr die Ressource ist die du verteilst und drüber entscheidest, dass ist doch dabei meistens der Punkt – auch oder?!

Ansicht von 11 Beiträgen - 1 bis 11 (von insgesamt 11)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.

CONTACT US

We're not around right now. But you can send us an email and we'll get back to you, asap.

Sending

Log in with your credentials

or    

Forgot your details?

Create Account