Ansicht von 12 Beiträgen - 1 bis 12 (von insgesamt 12)
  • Autor
    Beiträge
  • #14281
    Anonym
    Inaktiv

    Wie einige schon wissen bekomme wir am Sonntag einen 8 Wochen alten Welpen. Er ist auf einem Bauernhof groß geworden und hat in einem Stall mit Geschwistern und Mutter gewohnt. Kennt also keine Regeln in Bereich Pipi machen innerhalb der Wohnung.
    Ich würde es folgender Maßen machen:
    Beim Rausgehen sagen da Pipi machen und nach Erfolg loben ( mit Leckerlistückchen oder streicheln) und das gleiche auch beim Schietern. Wenn sie zu Hause Ihre Geschäfte Verrichtet dann werde ich es ihr zeigen und mit nein Betonen dass es falsch ist. Und sofort danach rausgehen damit sie merkt wo es richtig ist. Anfangs werde ich direkt nach dem Schlafen, 10 min. nach dem Fressen und kurzfristig nach dem trinken raus gehen….

    So stell ich mir die Zeit des Stubenreins werden vor….
    Ich hoffe es könnte richtig sein oder habt jemand einen anderen Rat für mich?

    LG

    #21924
    Anonym
    Inaktiv

    Deine Ansätze sind durchaus richtig. Bei einer Sache streiten sich die Experten:

    Die Einen sagen, man soll den Hund loben, wenn er draußen sein Geschäft verrichtet. Die Anderen wiederum meinen, dass das keinen Sinn macht, da der Hund die Verknüpfung nicht so sieht wie wir. Er denkt, er wird fürs “machen” belohnt aber sieht nicht den Zusammenhang zum “draußen machen”.
    Wenn du siehst, dass der Kleine sich in der Wohnung eine Stelle zum pieseln oder für ein größeres Geschäft sucht, dann ganz einfach so schnell wie möglich das Hundekind hochheben und ins Freie tragen. Es wird dich nicht anpullern, es wird so lange du es trägst fleißig darum bemüht sein, die Sache noch ein wenig herauszuzögern 😉 Solltest du einmal nicht rechtzeitig bemerkt haben, dass der kleine Spatz sein Geschäft erledigt hat, bitte nicht nachträglich mit ihm schimpfen. Er versteht nicht, dass er für die Pfütze geschimpft wurde. Er erkennt nur: Wenn Herrchen bzw. Frauchen da ist und gleichzeitig eine Pfütze, dann gibts Ärger.

    Ansonsten hast du es erfasst:
    Sobald der kleine Racker aufwacht wird er wahrscheinlich mal müssen, genauso nach dem Spielen und nach dem Fressen. Also da auf jeden Fall schonmal einen kleinen Spaziergang im Freien einplanen. Ruck zuck wird er es lernen.

    Viel Spaß mit dem Kleinen 😉

    #21926
    Anonym
    Inaktiv

    es kommt auch darauf an wie der welpenbesitzer den welpen vorbereitet hat. einige haben eine kiste mit sägespäne oder zeitung in der wohnung für die notfälle in der nacht . andere züchter fangen schon früh an die welpen nach draußen zu schicken nach den spielen / aufwachen und fressen.
    ich ( lonna ) hatte auch schon 10 welpen die ende november geboren wurden sind , mit 8 wochen haben meine besitzen die nach draußen geschickt und bei der abgabe mit 12 wochen war das mit dem pippi machen schon gut drauf .

    #21927
    Anonym
    Inaktiv

    mit dem großen geschäft …. na ja … jedesmal wenn einer einen buckel gemacht , ab nach draußen .

    die neuen besitzer brauchen denn ein paar tage , weil der welpe sich ja auch erst umstellen mußte . die neuen besitzer mußten auch erstmal die zeichen des welpen lernen wann er was möchte.

    wichtig finde ich es nur das der welpe auch regelmäßige zeiten beim fressen sowie beim gassi gehen bekommt …. das werdet ihr bestimmt alles gut hinbekommen

    LG loona

    #21933
    Anonym
    Inaktiv

    Danke für die Tipps….haben Tessa heut Nachmittag seit 17 h zu Hause und bisher ist drin noch kein Malheur passiert…sie macht bisher ganz fein draußen beide Geschäfte…mal schauen wie die Nacht wird….Die Vorbesitzer habe leider keine Vorarbeit geleistet, da sie auf einem Bauernhof, ihre ersten 8 Wochen, in einer Pferdebox gelebt haben.

    #21935
    Anonym
    Inaktiv

    Hihi ich bin mir fast sicher, dass es entweder eine verdammt unruhige Nacht wird, weil die kleine Maus nicht wirklich Ruhe gibt, oder aber, die Nacht ist ruhig aber es werden am Morgen ein paar kleine Pfützchen zu finden sein. Aber hey, das gehört dazu und ihr Hundeblick lässt uns immer wieder dahinschmelzen 😉

    #21937
    Anonym
    Inaktiv

    So, nun ist die Nacht vorbei…waren einmal um 3 Uhr und einmal um 4Uhr draußen und ein Häufchen hatte sie in der Wohnung gelegt. Das letzte mal war es 11 Uhr und morgens um kurz vor 7 Uhr ….finde das hat sie für die erst Nacht sehr toll gemacht, denn Pfützen gab es keine.

    #21942
    Anonym
    Inaktiv

    Ja das klingt wirklich gut. Wenn das so weiter geht ist sie ruck zuck stubenrein. Viel Erfolg!

    #21945
    Anonym
    Inaktiv

    Ich glaube es könnte wirklich schnell gehen….Heute tagsüber ist nicht ein maleur passiert… sie hat ihre Geschäfte immer draußen und nur auf Rasenflächen gemacht. Aufgehalten hat sie bis zu 3 Stunden….

    #23270
    Anonym
    Inaktiv

    Geregelte Fress und Rausgehzeiten würde ich an deiner Stelle aber nicht einführen sondern variabel halten.Weil was ist wenn du mal vom Zeitplan nicht um 17 Uhr sondern erst um 18 Uhr nach hause kommst?Dann kann es passieren das dein Hund schonmal die Möbel anfrisst oder aber in die Wohnung macht weil er wirklich an die festen Zeiten gewöhnt ist.Also mal um 17 Uhr aber auch mal erst um 17:30 Uhr mit dem Hund rausgehen.Ich sage es deshalb weil mein Hund so drauf war und wir durch die Veränderung ein kleines Zeitfenster erzielen konnten und nicht pünktlich sein müssen.Ansonsten kann ich dich nur beglückwünschen das dein Hund schon soweit aushalten kann.Übrigens,nur als Vorwarnung,es kann passieren das dein Hund so mit ca. 7 Monaten die Phase bekommt “Hab alles vergessen,weiss von nichts,kann ich nicht mehr” und du musst ihm nochmal ins Gedächtnis rufen was er schonmal gelernt hat 😛

    #23275
    Anonym
    Inaktiv

    Ich hatte das Glück das meine Hunde nie (alle 3 nicht) in der Wohnung gemacht hatten!! =) =) Ich bin aber eine Woche lang, abends gegen 23.00 raus, dann um 1.00, 3.00 und um 5.00 ganz kurz raus nur bis etwas erledigt war und dann sofort wieder rein damit der Hund verstanden hat weswegen wir draussen waren. (Das habe ich fast im Schlaf gemacht) Nach 3 Tagen habe ich es reduziert auf 2x raus und nach einer Woche hat der Hund die ganze Nacht geschlafen. Ich bin sowie Ihr auch immer nach dem Spielen, fressen und Schlafen raus gegangen. Es geht wirklich schnell das sie es lernen. Ich finde auch da muss mann nicht schimpfen wenn es schief läuft, nur nächstes Mal schneller raus!! 🙂 (Wenn ich die Hunde getragen habe, hat mir jemand den Tipp gegeben den Schwanz unter dem Hund zu tun dann ist es garantiert das der Hund nichts “macht” auf dem Weg -falls es nicht so schnell raus geht.

    #23279
    Anonym
    Inaktiv

    Hallo, ich habe zwei Hunde so sauber bekommen(Hundeschule angefragt) Nach jedem essen,,spielen,schlafen und alle zwei Stunden rauss.In der Nacht hatte ich das Glück,das sie fest und durchgeschlafen,haben.In meinem Bett 😉 Wenn das eingehalten wird , ist der kleine in ein bis zwei Wochen sauber! Viel Glück mit deinem Süssen. Und ich hoffe wir werden bald ein Foto von Ihm sehen?

Ansicht von 12 Beiträgen - 1 bis 12 (von insgesamt 12)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.

CONTACT US

We're not around right now. But you can send us an email and we'll get back to you, asap.

Sending

Log in with your credentials

or    

Forgot your details?

Create Account