Ansicht von 8 Beiträgen - 16 bis 23 (von insgesamt 23)
  • Autor
    Beiträge
  • #21970
    Anonym
    Inaktiv

    Habe Tessa nun schon einigen Hunden, groß und klein, älter und jünger vorgestellt…sie ist zwar sehr zurückhaltend und skeptisch aber trotzdessen neugierig und möchte auch nach dem Beschnüffeln spielen.
    Von der Leine abgemacht habe ich sie bisher noch nicht, obwohl ich es in einigen Situationen bestimmt schon hätte machen können. Aber damit lass ich mir bis zum Samstag Zeit, denn da fahren wir an einen See wo weit und breit keine Strassen sind. Mal schauen wie es wird…

    #21976
    Anonym
    Inaktiv

    Weit und breit keine Straßen ist absolut ideal. Das Einzige was da jetzt noch passieren könnte wäre, dass sie einem Hasen oder sonstigem Getier nachjagt.
    Ich wünsche euch auf jeden Fall verdammt viel Spaß und ich bin sicher die Kleine wird es genießen so ganz ohne Leine und wird dennoch in eurer Nähe bleiben.

    #21979
    Anonym
    Inaktiv

    Es scheint hier ist eine Grundsatzdiskussion über Hundeerziehung ausgebrochen. Ich stimme in allen Punkten Pogo zu. Wichtig ist halt, das man als Hundeführer die Situationen richtig beurteilt und entsprechend handelt.

    #21981
    Anonym
    Inaktiv

    Hier laufen leider sehr viele Hunde rum, die weder auf ihren Herren hören, noch sich darum scheren wenn man sie versucht von seinem eingenen Hund fern zu halten, nachdem dieser gebissen wurde.
    Mir wurde mal von einem Besitzer eines Hundes gesagt, ich solle gefälligst meinen aggressiven hund an die Leine nehmen, nachdem sein Hund grundlos auf ihn zu ist, attakiert hat und richtig schön ins Ohr gebissen hat. Seit dem ist Freddy, wenn er einen anderen Hund sieht sofort wie wild. Ich war deswegen schon beim verhaltstrainer. Dort hat es funktioniert, aber die Hunde die dort waren, haben sich auch alle benommen.
    Ich denke als Besitzer sollte man selber sehr genau entscheiden, mit welchen Hunden man seinen Vierbeiner zusammen kommen läst und mit welchen nicht.
    Verteidigen in dem sinne, wenn ein anderer Hund deinen eigenen so stark attakiert, das daraus ein heftige Beißerei werden kann. Rangkämpfe sind ja normal, nur bei einigen Hunden ist da leider nicht schluss.
    Unsere Hündin, als sie noch fit war, wurde mal von einem Schäferhund angegangen. Erst alles nur Dominanzgehabe und nachdem sich die beiden verständigt hatten und die Dicke die Chefin war, so scgien es zumindest, preschte der andere Hund wie ein Irrer auf sie zu, warf sie zu Boden und biß ihr das Bein fast kaputt. Den Besitzer hat es nciht interessiert. Ich bin dazwischen, hab den Schäferhund am Halsband gepackt, Maul auseinander gezogen und ihn zur Sau gemacht. Ich wurde dann von dem besitzer noch beschimpft, warum ich denn dazwischen gegangen bin.
    Ich muss allerdings auch dazu sagen, das viele Halter hier sich nicht im geringsten darum kümmern ob ihr Hund normal auf andere Hunde zu geht. Daher meine vielleicht übertrieben Vorsicht, aber ich hätte einfach Angst, das meinem Hund etwas Schlimmes passiert. Denn wenn es so ist und man als Halter nicht früh genug einschreitet ist das Vertrauen vom Hund zu dir stark gestört.
    Also, gegen Rangordnung klären und spielen habe ich nichts, nur gegen wilde Beißerein und Besitzer die ihren Hund nicht unter Kontrolle haben.

    #21982
    Anonym
    Inaktiv

    @Freddy:
    Dann hast du wohl leider großes Pech mit den Hundebesitzern in deinem Umfeld. Mir ist zwar auch mal hin und wieder einer begegnet, der das extreme Dominanzgehabe seines Hundes als in Ordnung empfand und nichts dagegen unternahm und auch der Pogo wurde schon 2 Mal so gebissen, dass die Wunden genäht werden mussten allerdings sind das die Ausnahmen. Und bei den Beißunfällen muss ich dazu sagen, waren es wirklich Unfälle weil manche Situationen einfach nicht zu überschauen sind. So fühlte sich ein Hund einmal bedroht als meiner auf ihn zugerannt kam. Was dieser nicht wusste war, dass Pogo eigentlich nur seinem Ball hinterherjagte und den anderen Hund gar nicht bemerkte. Er sprang auf und biss meinem Hund unglücklich in die Seite und hinterließ ein 2-Euro-Stück großes, tiefes Loch. Allerdings muss ich sagen, sind die Leute hier eigentlich human und man hat so gut wie nie Probleme sondern tauscht nach solch einer misslichen Situation die Kontaktdaten aus und meldet es der Versicherung (so eine vorhanden ist). Es kommt eben wirklich immer auf das Verantwortungsbewusstsein der Menschen an.

    Ich muss zugeben, ich bin manchmal auch ein wenig uneinsichtig und gehe nicht auf die Bitte anderer Hundebesitzer ein, meinen Hund zurückzurufen, wenn er auf ihren Schützling zugeht, solange der andere Hund sich auch ohne Leine bewegt. Hunde ohne Leine auf einer Hundewiese sind für mich eben ein Signal dafür, dass diese mit Artgenossen kein Problem haben. Wenn sie doch eins haben, dann frage ich mich wieso man dann mit ihnen auf die Hundewiese geht oder sie überhaupt von der Leine lässt.
    Naja, das sind Endlosdiskussionen in denen wahrscheinlich keine Partei jemals Zugeständnisse machen wird 🙁

    #21988
    Anonym
    Inaktiv

    Leider kann man aber nciht davon ausgehen wenn man dort hin geht. 🙁 Wenn ich auf fremde Hund treffe und der Besitzer/die Besitzerin nett sind und auch nichts dagegen haben das unsere Hunde spielen wird erstmal beschnüffelt, an der Leine! Da kann ich immer noch eingreifen. Ich kann mittlerweile meinem Hund ansehen, welche er mag und welche nicht.
    Ich hab einfach halt die Erfahrung gemacht, dass man sich nicht auf andere Hundehalter verlassen kann, weil diese viel zu oft ihren Hund nicht unter Kontrolle haben und das Risiko muss ich nicht eingehen, dass meinem Hund noch was schlimmes passiert.
    So, ich bin raus aus dem Thema. Hat Spaß gemacht. 🙂

    #21994
    Anonym
    Inaktiv

    [quote][quote_head]Zitat von Freddy vom 27.09.2008 12:14[/quote_head]Wenn ich auf fremde Hund treffe und der Besitzer/die Besitzerin nett sind und auch nichts dagegen haben das unsere Hunde spielen wird erstmal beschnüffelt, an der Leine![/quote]

    An für sich eine gute Grundeinstellung. Nur leider kann ich das, in Bezug auf meinen Hund, nicht wirklich so umsetzen. An der Leine mag er ziemlich viele fremde Rüden so gar nicht von der Nähe betrachten ohne dabei das Nackenfell aufzustellen und ggf. zu knurren oder Schlimmeres. Ohne Leine ignoriert er 99 % aller fremden Hunde. Selbst wenn sie auf ihn zugehen, lässt er sie links liegen und geht einfach weiter. Wenn ich deine Methode anwenden würde, hätte das zur Folge, dass ich fremden Hunden generell ausweichen müsste. Leider gebärden sich die meisten Hunde an der Leine ziemlich wild, auch wenn das natürlich eine Erziehungsfrage ist und ich zugeben muss, dass ich da wohl was falsch gemacht habe in der Vergangenheit.

    #22015
    Anonym
    Inaktiv

    hallo melde mich auch mal zu wort…
    Ryan ist auch so, an der Leine geht gar nix…ohne läßt er schon mal den halbstarken raushängen aber gottseidank ist nie was passiert….und ich war mit ihm in der welpenschule im Junghundkurs….also erzogen oder sozialisiert ist er.sind nun in ner Super Hundeschule, wo es trainiert wird!Allerdings gilt dort die Regel, *Hundekontakt nie an der Leine!!!*
    Der Hund lernt so, andere artgenossen zu ignorieren und mich toller zu finden als alles andere drum herum. Es wird dort mit leckerchen und ohne leinen Ruck oder dergleichen trainiert.Gefällt mir gut! Und ich hoffe, das rüpelhafte legt sich wieder =O)

Ansicht von 8 Beiträgen - 16 bis 23 (von insgesamt 23)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.

CONTACT US

We're not around right now. But you can send us an email and we'll get back to you, asap.

Sending

Log in with your credentials

or    

Forgot your details?

Create Account