Ansicht von 5 Beiträgen - 1 bis 5 (von insgesamt 5)
  • Autor
    Beiträge
  • #15404
    Anonym
    Inaktiv

    Guten abend,
    ich wollte mal fragen wie oft ich mit dem Kleinen raus gehen kann, beziehungsweise wie lange. Natürlich ist mir dass er am Anfang grade für die Sauberkeit oft raus muss, aber wie lange sollten diese Runden sein.

    Und sollte mal Pipirunden und Spielrunden draußen trenen? Wenn ja, wie lange kann ich mit ihm spielen ohne das er gleich platt aufm Boden liegt? Gibts irgendwelche Richtwerte?

    #58820
    Anonym
    Inaktiv

    Hallo,
    ich wünsche Euch beiden viele neue Erkenntnisse und Freude hier bei den Stadthunden.
    Zu Deiner Frage:
    Wichtig wird ja für Dich sein, dass Elvis bald stubenrein ist. Das bedeutet, alle 2 Stunden mit ihm mal schnell auf die Wiese. Wenn er dann sein Geschäft macht, ihn in höchsten Tönen loben, immer wieder.
    Macht er in die Wohnung und Du bist dabei, ihn gleich schnappen und runter bringen, dann natürlich nicht loben.
    Ich habe meinen Riesenschnauzer bis zu einem Jahr immer die Treppen runter getragen, da er sonst wie ein Irrer runter geflogen wäre. Das geht auf die Gelenke, da diese ja noch sehr weich sind. Hochlaufen an der Leine aber langsam.
    Die Länge der Spaziergänge habe ich langsam gesteigert. Erst 2 x tgl. für 30 min., da sein Bruder oft dabei war, war es meistens mit viel Spiel und Raufen verbunden. Wenn sie beide genug hatten, haben wir sie manchmal auch nach Hause getragen. Im Spiel können sie sich schon ziemlich verausgaben, wissen ja nicht, dass es den selben Weg noch nach Hause geht.
    Aber da bekommt man schnell ein Gespür für, wann die kleinen Racker genug haben. Dann wollen sie nur noch in ihr Körbchen und ihre Ruhe haben.
    Carlos hatte auch täglich Kontakt zu anderen Hunden. Welpenspielstunde, Kontakt zu erwachsenen/sozialisierten Hunden, viele Eindrücke sammeln, ist sehr wichtig. In den ersten Wochen und Monaten legst Du den Grundstein für das Wesen Deines Hundes, was man da versäumt, kann man in der Regel nach z. B. einem Jahr nicht mehr nachholen.
    Ich wünsche Euch jede Menge Spaß, genieße die schöne Zeit, auch wenn es manchmal anstrengend ist, nachts raus zum Pinkeln….
    Verliere nicht die Geduld und die Nerven, Dein Hund wird es Dir danken.

    Guido mit Carlos

    #58822
    Anonym
    Inaktiv

    Also Pipirunde ist ja nicht gleich Spaziergang 😀
    Ich habe mich immer an folgende Formel gehalten und bin gut damit “gefahren”: Lebensmonat des Hundes mal 5min, für eine Runde Spaziergang. Das hab ich mal in einem Buch von Katherina von der Leyen gelesen, für mich umgesetzt und alles war prima.

    #58824
    Anonym
    Inaktiv

    [COLOR=green]Also ich gehe mit mein Baby so wie ich es denke raus. Wenn ich denke ich gehe eine Stunde spazieren (ich sage spazieren und nich durchrennen) Dann gehe ich eine Stunde mit den Hund spazieren … Und mein Baby ist ja so wenn sie nicht mehr will setzt sie sich einfach hin und bleibt auch sitzen. Also ich habe keine Formel für Dich nur, gehe nach deine Gefühl mit den Hund spazieren.[/COLOR]

    #20488
    Anonym
    Inaktiv

    Danke für die Antworten xd
    Also das mit Stubenreinheit ist natürlich mein Hauptanliegen, aber ich lebe sehr im grünen und würde mit dem Kleinen schon gerne auf die wiesen gehen und sehen wegen Hundekontakten usw.

    Dass ich noch keine 3stündigen Gewaltmärsche mit ihm machen kann ist mir klar, merke ich vorallem da er dann fiepend sitzend bleibt wenn er nicht mehr will, musst ihn aufn Rückweg heute auch schon tragen. Nun hoffe ich, dass der Kleine schnell Freunde findet und sich hier gut einlebt

Ansicht von 5 Beiträgen - 1 bis 5 (von insgesamt 5)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.

CONTACT US

We're not around right now. But you can send us an email and we'll get back to you, asap.

Sending

Log in with your credentials

or    

Forgot your details?

Create Account