Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 16)
  • Autor
    Beiträge
  • #13609
    Anonym
    Inaktiv

    Hi Leute,
    ich bin auf der Suche nach nem guten Nassfutter für meinen 5 Monate alten Mischlingsrüden.
    Wir haben jetzt schon verschiedene ausprobiert, hauptsächlich von Discountern, aber die haben uns schnell davon überzeugt, dass es doch etwas teurer sein darf. Da Leroy kurzweilig Durchfall davon bekam oder unheimlich stank 🙂
    Außerdem habe ich von so vielen Seiten gehört, dass die richtigen Inhaltsstoffe so wichtig sind – aber wo ist denn nun das richtige drin?
    Vor allem was ist das “richtige” auf das man beim Kauf achten muss?
    Könnt ihr mir Empfehlungen geben?

    #50144
    Anonym
    Inaktiv

    Wichtig ist, dass der Kleine nicht zu schnell wächst, damit er keine Knochen – und Gelenkschäden als Lagzeitfolgen davonträgt. Leiedr liest man unheimlich viel und einiges davon widerspricht sich.
    Mama füttert Rinti und Premiere Best Meat, recht teuer, aber zu 100 % Fleisch. Dazu gibt es Wolfsblut Trofu.
    Die Leute von Berner Sennenhunde in Not schwören auf BARF.
    Vielleicht magst Du mal hier lesen:
    [URL=http://www.barfers.de/barf_fuer_hunde.html]Swanie Simon[/URL]

    Ich hab noch irgendwo was gehabt über Inhaltsstoffe, das muss ich aber erst suchen. Das Diskounterfutter ist wirklich nicht gut – mal ne Dose dazwischen, ok, aber auf Dauer taugt es nix. Zu viel Abfall und Soja drin und künstliche Aromen.
    Ich such mal die andere Seite!

    #50152
    Anonym
    Inaktiv

    Danke schon mal für die Antworten.
    Ja, von Rinti habe ich auch schon gehört dass es gut sein soll, ebenso besteht das Futter von Kiening wohl auch aus 100% Fleisch und sei zu empfehlen.
    die nehmen sich im Preis auch nicht viel – das was gutes und gesundes etwas teurer ist – ist klar.
    Von BARF hab ich noch nicht so viel Ahnung, grade letztens zum ersten mal von gehört, sollte ich mich vielleicht wirklich nochmal informieren.

    #50157
    Anonym
    Inaktiv

    Hallo Leroy ! Ich füttere jetzt auch Premiere Best Meat,früher hatte ich Rinti.Ich glaube,auch bei hochwertigem Futter muss man einiges ausprobieren,denn das von Suzanne angeführte“Dinner for Dogs“ haben meine z.B.überhaupt nicht gefressen.Es ist wirklich nicht so einfach,es ist nur wichtig,das Futter dem Alter (Junior)entsprechend zu kaufen,damit auch alles drin ist,was zum Erwachsenwerden nötig ist. LG Karin

    #50161
    Anonym
    Inaktiv

    Ich zähle mal auf:
    – Aras
    – Just-4-Dogs
    – Panys
    – Pet Fit
    – Prosa
    – Dinner for dogs
    – Reico Maxi Fit
    – Ryzoom
    – Terra Canis
    – Veritas

    Das sind alles Futtersorten, die einen hohen Fleischanteil besitzen, wenig oder sogar gar kein Getreide und keine künstlichen Zusatzstoffe wie Aromen, Konservierungsmittel, Lockstoffe, Farbstoffe usw. Einziger Nachteil: Die meisten davon, sind nur per Internet bestellbar. Im Supermarkt oder gängigen Zooläden wirst du die sicher nicht finden. Die Rohfütterung ist übrigens auch immer zu empfehlen, siehe der Beitrag von Antje.

    #50195
    Anonym
    Inaktiv

    einmal in der Woche gibt es Pansen, entweder rohen grünen (den gibt es gefroren zu kaufen im Futterhaus zum Beispiel. Gefroren stinkt er auch nicht so), der ist am besten. Oder Kutteln, das ist sauberer, vorgegarter Pansen, den gibt es bei uns im Supermarkt, weil hier viele türkische Einwanderer leben. Die kochen Kuttelsuppe daraus. Bei uns wird das mit Kartoffeln, Nudeln, Reis oder Trockenfutter (Wolfsblut) gemischt.
    Auch toll ist Hähnchenleber oder -Herzen und -mägen, die gibt es auch im Supermarktregal. Kurz garen, mit Kartoffeln, Nudeln oder Reis wunderbar. Rindergehacktes oder Rinderleber oder-herz ist auch sehr beliebt. Einen guten Schuss Öl dazu (Leinöl, Distelöl, Kürbiskernöl) und vielleicht ein Gemüsemix, fertig.
    Da weiß Mama dann, dass keine Lockstoffe und kein Mist drin sind.
    Dinner for Dogs hatten wir auch mal, aber Mama wollte nicht, dass wir uns an eine Marke zu sehr gewöhnen. Denn wenn es die mal nicht mehr gibt, sieht es schlecht aus. Und Abwechslung ist auch nicht schlecht.
    Im Moment stehen wieder Rinti und Real Nature im Regal.
    Bozita Dosenfutter mag ich auch. Von Pedigree bekomme ich einen schlechten Geruch.

    #50196
    Anonym
    Inaktiv

    Hallo Leroy, wir haben bei Jimmy auch einiges aus probiert, da er viele Dosenfutter schlecht vertragen hat. Seid einem halben Jahr bestelle ich bei zooplus.de…die haben immer gute Angebote und liefern ab 19 euro versandkostenfrei. Jimmy kommt mit Carno, Rinti und Canis sehr gut klar.

    #50372
    Anonym
    Inaktiv

    Hier gibts Infos zu [URL=http://www.stadthunde.com/magazin/ernaehrung/artgerechtfuettern/nassfutterodertrockenfutter.html]Nassfutter [/URL] und auch Trockenfutter.

    Viel Spaß beim Lesen

    #50376
    Anonym
    Inaktiv

    Mogli bekommt Trockenfutter von Bozita und dazu einen Esslöffel Nassfutter von Bozita,das verträgt er gut, ist fit und hat ein glänzendes Fell.
    Bozita gibt es auch für Welpen und Junghunde.
    Viele grüße Conny

    #50412
    Anonym
    Inaktiv

    Hallo alle Zusammen, ich bin Ernährungsberater für Hunde, wenn Ihr Intresse habt lade ich eure Hunde zum Probeessen bei Euch zu Hause ein, d.h.
    ihr nemmt kontakt zu mir auf wir vereinbahren einen Termin und ich komme mit Probefutter und Infomaterial bei euch vorbei.
    Bei meinem Produkt handelt es sich um Naßfutter von sehr hoher Qualität.
    Meine Kontaktdaten: xxxxxxx

    #51176
    Anonym
    Inaktiv

    Ich finde es wichtig darauf zu achten, daß in den Dosen der artgerechte Fleischanteil gegeben ist, und daß das Fleisch sowie die Nebenerzeugnisse für den menschlichen Verzehr zugelassen sind. So kann ich alle möglichen “Abfälle” vermeiden.

    #51552
    Anonym
    Inaktiv

    So – auf mehrfache Empfehlung sind wir jetzt auf Frischfleisch umgestiegen. Bei uns in Hamburg Niendorf (also nur ein paar Min Fußweg entfernt) ist ein Futterladen der auch Frischfleisch hat. Ich habe dort eine super nette Beratung erhalten und sind jetzt umgestiegen. Leroy erhält mom zur Umstellung 100g Frischfleisch am Tag, welches auf morgens und abends verteilt mit Trockenfutter gefüttert wird. Bisher verträgt er es gut und liebt es auch.Seiner Meinung nach könnte es zwar ruhig mehr vom Frischfleisch sein, aber er scheint zufrieden 😉
    Als Dose zum Ausweichen, falls manmal unterwegs ist oder so wurde uns Dosenfutter von Animonda empfohlen.

    #51553
    Anonym
    Inaktiv

    X( wer hat Euch das empfohlen? Hat bei der Stiftung Warentest nämlich mal [B]ungenügend[/B] bekommen….
    Sorry… ich sach ja, Futter is ne Glaubensfrage…..

    #51554
    Anonym
    Inaktiv

    Das es unterschiedlichste Meinungen gibt, ist ja bekannt. Ich kann keinen Bericht über Hundefutter von Animonda finden.
    Außerdem denke ich, reagiert nicht jeder Hund gleich auf ein Futter oder eine Futtersorte. Von der Zusammensetzung her ist es OK und wenn Leroy damit klar kommt und keine Nebenwirkungen (Durchfall, Blähungen, uä) aufzeigt – ist es für ihn gut. Soll er ja auch nicht regelmäßig bekommen, sondern wirklich nur zum Ausweichen im Falle…

    #51565
    Anonym
    Inaktiv

    [quote][quote_head]Zitat von George vom 23.01.2010 14:37[/quote_head]wer hat Euch das empfohlen? Hat bei der Stiftung Warentest nämlich mal ungenügend bekommen….[/quote]

    Tja dieselbe Stiftung Warentest hat aber auch das Hundefutter von Aldi als “sehr gut” bewertet aber das ist es beim besten Willen nicht, wenn man sich die Zutatenliste anschaut. Stiftung Warentest testet eben das Preis-Leistungsverhältnis und ob alle wichtigen Nährstoffe drin sind, die der Hund braucht. Woher die kommen (also ob natürlich oder als Zusatzstoffe) und ob das Futter zum größten Teil aus Getreide besteht oder nicht interessiert die dabei nicht. Will sagen: Auf das Urteil von Stiftung Warentest bezüglich Tierfutter würde ich mich nicht verlassen, wenn ich will, dass mein Hund nicht nur ausreichend mit Nährstoffen versorgt wird, sondern diese auch möglichst natürlich sind und der qualitativ hochwertiges Futter zu sich nimmt, welches nicht nur aus Getreide und Tierabfällen besteht 😉

    Edit: Gerade mal die Zusammensetzung und Fütterungsempfehlung von Animonda angeschaut. Auf den ersten Blick wirkt das Futter ja gar nicht schlecht, denn es hat einen hohen Fleichanteil. Aber wenn ich dann sehe, dass mein Hund mit seinen 27 kg über 1100 Gramm am Tag davon futtern sollte, dann weiß ich auch, mit welcher Qualität ich es zu tun habe… nämlich leider mit einer Niedrigen. Ich füttere den Pogo im Normalfall mit etwa 700 Gramm Rohfleisch am Tag oder 500 Gramm sehr hochwertiges Dosenfutter und das bei einem recht hohen Aktivitätslevel. Von Animonda müsste ich das Doppelte füttern um den Energiebedarf zu decken. Das sagt schon alles.

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 16)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.

CONTACT US

We're not around right now. But you can send us an email and we'll get back to you, asap.

Sending

Log in with your credentials

or    

Forgot your details?

Create Account