• Dieses Thema hat 1 Teilnehmer und 0 Antworten.
Ansicht von 1 Beitrag (von insgesamt 1)
  • Autor
    Beiträge
  • #15491
    Anonym
    Inaktiv

    Charakter:
    Der Weisse Schweizer Schäferhund ist ein Hund mit viel Adel und Temperament, und einer sehr starken, eigenen Persönlichkeit. Er ist eine imposante Erscheinung. Es ist ein gut bemuskelter, kräftiger Hund. Hündin wiegen ausgewachsen ca. 35 kg, Rüden ca. 42 kg. Sie sind zwischen 55 und 66 cm groß. Der WSS ist sehr aufmerksam und wachsam. Trotzdem ist er kein lärmender, bellender Draufgänger sondern eher der ruhige, coole Beschützer im Hintergrund. Er begleitet sein Herrchen oder Frauchen, wie ein Schatten, auf Schritt und Tritt. Er ist sehr Familien bezogen und keines Falls für eine reine Zwingerhaltung geeignet.

    Der WSS ist sehr intelligent und lernt begierig, man darf ihn aber nicht mit Härte und Gewalt ausbilden oder erziehen, sondern mit viel Liebe und Vertrauen, über den Spiel und Beutetrieb. Er braucht viel Bewegung und eine Aufgabe die seinen Neigungen entgegenkommt und er hat unsere Aufmerksamkeit verdient. Bei Unterforderung oder Vernachlässigung leidet der Hund unsäglich, aber er leidet still. Hier ist die Verantwortung des Besitzers gefragt.

    Der WSS ist ein Hund der überall dabei sein möchte, kann aber bei entsprechender Erziehung und Geduld des Besitzers stundenweise auch mal alleine bleiben.

    Er ist auch ein Hund der viel Vertrauen, Aufgeschlossenheit und Freundlichkeit gegenüber Menschen und Kindern besitzt. Hier kommt der Prägung und Sozialisierung beim Züchter ein enorm hoher Stellenwert zu.

    Der WS ist mit Artgenossen sozial sehr gut Verträglichkeit wenn man ihn von klein auf mit Seinesgleichen zusammen führt. Man sollte mit dem WSS schon als Welpe eine Welpengruppe zur Sozialisierung und später im Laufe des heranwachsens, Erziehungskurse besuchen. Auch mit anderen Tierarten, wie Katzen, Meerschweinchen, Hasen oder Vögeln die im Hause mit ihm gehalten werden ist ein problemloser Umgang möglich. Der WSS ist ein ausdauernder Hund und kann auch mit dem Pferd gut laufen. Reitsport und Hundehaltung sind gut kombinierbar. Allerdings sollte der Hund, wenn er mit dem Pferd läuft, die Grundkommandos der Unterordnung sicher beherrschen und erwachsen sein.

    Der WSS eignet sich generell für alle Sportarten, allerdings findet man schnell, die für den eigenen Hund, individuell passende Sportart, die ihm und dem Herrn Freude macht.

    Nicht jeder Hund ist für jede Sportart geeignet, möglicherweise macht ihrem Hund gerade die Fährtenarbeit oder Suche den Spaß, der das Hunde/Herrchenverhältnis zur Teamarbeit macht. Durch die Ruhe und Ausgeglichenheit die dem WSS eigen ist, kann er hervorragend in der Therapie, als Besuchshund eingesetzt werden. Der WSS hat eine sehr, sehr gute Nase, Der Jagtrieb ist beim WSS somit durchaus gut ausgeprägt (beim einen mehr beim anderen weniger).

    Mit entsprechender, konsequenter Erziehung ist dieser aber durchaus in den Griff zu bekommen, so dass Herr und Hund entspannt zusammen die Natur genießen können.

    Die Fellpflege ist beim WSS unterschiedlich, denn es gibt zwei Fellarten, einmal das Langstockhaar (langes Fell ) und das Stockhaar (kurzes Fell).

    Naturgemäß ist das Langstockhaar etwas pflegeintensiver und sollte mindestens 3x wöchentlich ausgebürstet und ausgekämmt werden um die Unterwolle zu entfernen und die Haut zu durchlüften, beim Stockhaar reicht in der Regel ein einmaliges wöchentliches Bürsten. Außer in der Haarungszeit da sollte man beiden Haararten schon täglich eine gründliche Fellpflege zukommen lassen. Erstaunlicherweise ist die weiße Fellfarbe sehr leicht sauber zu halten, selbst die gröbsten Schmutzanhaftungen fallen, sobald das Haar trocknet, vom Hund ab.

    Der WSS ist ein, schon vom Aussehen her, adeliger Hund, herrlich sind seine Bewegungen, ausdauernd ist sein Gangwerk. Zutiefst Friedvoll ist sein Wesen und er vertraut seinem Besitzer bedingungslos.

    Er gilt als Familien und Begleithund und als solcher ist er auch innerhalb der Familie, den dort lebenden Kinder, auch Kleinstkindern ein treuer Gefährte, der sie nie in Gefahr bringen würde durch eigene Revieransprüche. Selbst grobe Fehler der Kinder ihm gegenüber, innerhalb seiner Familie, wird der WSS tolerieren, und sich eher zurückziehen als sich zu wehren. Jeder der einmal die Seele dieses Hundes erlebt hat wird sich ihr immer verbunden fühlen und nie mehr von dieser Rasse loskommen.

    Übernahme und Abdruck nur mit ausschließlicher Genehmigung

    Viele Grüsse
    Gudrun

Ansicht von 1 Beitrag (von insgesamt 1)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.

CONTACT US

We're not around right now. But you can send us an email and we'll get back to you, asap.

Sending

Log in with your credentials

or    

Forgot your details?

Create Account