• Dieses Thema ist leer.
Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 18)
  • Autor
    Beiträge
  • #15722
    Anonym
    Inaktiv

    hallo ihr lieben… ich weiß einfach net weiter *wein* ich weiß das ich ein kind erwarte und das ich meinen 2. Hund timmy ziemlich vernachläsige… nun überlege ich ob ich nicht ein neues zuhause für ihn suchen soll…

    Ich hab angst mich falsch zu entscheiden… wie soll ich ihm gerecht werdenh wenn im Sep. mein Baby da ist??? Ich hab angst das wenn ich mit dem Kinderwagen und timmy spatzieren geh und einen hund treffe das er so ausrastet, das er den Kinderwaggen umschmeißt.

    Nicky dagegen ist in solchen situationen leichter zu beruhigen??

    Bitte hilft mir!!! ;( ;( ;( ;( ;( ;( ;( ;( ;( ;(

    #62145
    Anonym
    Inaktiv

    Wie wäre es in der Zeit noch daran zu arbeiten, bevor du dich jetzt entscheidest, etwas viell. falsches zu tun!

    Anscheinend hast du Probleme mit ihm an der Leine oder auch nur mit andren Hunden oder beides?!?

    Arbeitet ihr daran schon, denn nicht nur erst wenn das Kind da ist, jetzt ist es sicher auch immer keine tolle Situation!

    Tipps zu beidem findest du hier schon im Forum oder schilder doch mal genaueres. Wobei ein Trainer auch nicht Schaden könnte.

    Nutze die noch guten 3 Monate um es zu trainieren und sollte es nicht klappen, müsste viell. immer noch eine andere Idee her, aber jetzt würde ich mich noch nicht damit beschäftigen ob ich ihn nun weg gebe, es sei denn du hast den Gedanken eh schon seit längerem (auch aus anderen Gründen)?!?

    #62146
    Anonym
    Inaktiv

    hallo!
    erstmal ganz ruhig! 🙂
    was ist timmy den für eine rasse und wie alt ist er denn
    was sagt denn dein freund dazu

    #62147
    Anonym
    Inaktiv

    seit ich weiß das ich schwanger bin übe ich schon mit ihm… aber es wird nicht besser….wobei Nicky es sschon super macht….

    Timmy hat meinen freund schon 2 mal gebissen er hasst ihn….und ich nehme ihn immer noch in schutz….Er ist ein Jack-Russel dakel-mix! Und ca. 4 Jahre alt genau weiß ich das aber nicht.

    Meinem Freund gehen “Meine Viecher” auf die nerven….so sagt er es mir jeden tag… ;( ;( Ich wünschte ich müßte mich nicht entscheiden!!!ich kann nicht mehr ;( ;( ;(

    #62148
    Anonym
    Inaktiv

    sorry,aber der timmy wird schon wissen warum er das getan hat.
    du bist im moment in einer sehr schweren zeit.warte erstmal die schwangerschaft ab und mach dir dann nochmal ein bild oder gedanken.oft kann man das auch über einen trainer in den griff bekommen.
    und mit deinem freund solltest du vlöt nochmal nen erstes wörtchen reden

    #62149
    Anonym
    Inaktiv

    Dann wäre Trining mit einem Trainer oder mal in eine Hundeschule gehen sicher nötig, wenn er auch schon beißt…
    Da liegt dann natürlich schon mehr “Angst” dahinter sollte natürlich im schlimmstfall nicht mit dem Kind passieren…

    Beißt er denn nur deinen Freund oder kam das auch schon bei anderen Menschen vor oder nur bei Männern?!?

    Und wenn du schon übst – ist das natürlich schon ein guter Anfang – aber manchmal dauert sowas nun eben, dass geht nicht immer von einem zum andren Moment und viell ist Nicky da auch lernwilliger als Timmy…

    Und auf jeden Fall auch: dein Freund muss sich da mit rein hängen… also ein Gespräch muss her und ich denke ein gezieltes Training

    #62150
    Anonym
    Inaktiv

    hmmm evtl sollte ich das machen… aber ich weiß nicht wo ich da anfangen soll…

    #62151
    Anonym
    Inaktiv

    er hat bisher nur meinen freund gebissen….

    #62152
    Anonym
    Inaktiv

    aLSO IN ERSTER lINIE MUSST DU MIT DEINEM Freund abklären wie er zu den Hunden steht.Dann ganz wichtig besprech auch mit deinem Freund die Regeln,die ihr konsequent beide durchzieht.Dann stellt sich ganz deutlich die Frage warum hat Timmy gezwickt?Wars eifersucht oder hat sich dein Freund Ihm gegenüber falsch verhalten?Bei eifersucht gehe ich von einem Dominanzverhalten aus was man durch klare Regeln wieder in den Griff bekommt.Und keine Angst ein Jacki reisst nicht gleich nen Kinderwagen um mit 3kg lebendgewicht 🙂
    Ihr könntet Euch das beispielsweise teilen das er Timmy nimmt und du Kind und Nicky

    #62159
    Anonym
    Inaktiv

    Ich glaube, Du bist im Moment einfach nicht in der Lage richtig zu agieren und zu reagieren. Bitte nicht böse sein, ich will Dich nicht angreifen, aber Deine momentane stressige Lebenssituation macht die Situation so schwierig und das spürt Dein Hund – und der nützt das gnadenlos aus. Er hat das Rudel übernommen und reagiert nach Rudelmanier und wie er sich das so denkt. Wahrscheinlich müsst Ihr nochmal relativ von vorne anfangen mit der Erziehung und vor allen Dingen müssen Dein Freund und Du am gleichen Strang ziehen, denn auch für den Hund ist es absoluter Stress seine Chefposition korrekt auszuführen. Wenn Ihr das nicht hinbekommen solltet oder Euch nicht zutraut, wäre es vielleicht wirklich besser einen anderen Platz für ihn zu suchen, bevor dann mit dem Baby noch was passieren sollte. Die Zeit bis zur Geburt ist ja nicht mehr allzulang. Ich weiss so eine Entscheidung ist mega schwer, aber die Sicherheit des Kindes sollte dann doch vorgehen.
    Aber da er bisher ja nur Deinen Freund gebissen hat, denke ich mit konsequenter Erziehung kriegt Ihr das hin.

    #62173
    Anonym
    Inaktiv

    Ganz ehrlich: Dein Freund mag keine Tiere. Das wird sich nicht ändern.
    Du bist durch das Baby aber nunmal an ihn gebunden. Er wird immer Teil Deines Lebens sein.
    Kannst Du Dir vorstellen seinetwegen auf Hunde zu verzichten? Komplett und für immer?
    Ich sehe jede Woche haufenweise Scheidungsopfer. Trennung ist einer der häufigsten Abgabegründe. Und ich muss meinen Vorschreibern zustimmen: Es ist in der Regel besser für den Hund, denn wenn er von einem Partner so massiv abgelehnt wird, schadet das dem Tier UND der Beziehung.
    Wenn einer der Partner aber immer alles, was er liebt, aufgeben muss, funzt eine Beziehung auch nicht.
    Mir persönlich käme das nicht in die Tüte. Wer meinen Hund nicht mag, der kommt bei mir nicht mal bis in den Hausflur, geschweige denn ins Schlafzimmer. Aber Du bist jetzt nun mal in der Situation.
    Du musst Dir klar werden, ob Du Dein Leben in den Griff bekommst UND die Hunde behalten kannst. Ansonsten: gib die Hunde in gute Hände und sorge erst mal für Dich und Dein Baby.
    Nicht böse sein – ich hab oft gesehen, dass es für die Hunde das Beste ist!

    #62177
    Anonym
    Inaktiv

    Wenn die Hunde schon vorher da waren würde ich so denken wie George. Habe damals auch Männer abblitzen lassen, die Hunde nicht mochten. Denn irgendwann kommt das Ultimatum, der Hund oder ich! Ich bin ja hilfsbereit und helfe gerne beim Koffer packen… Schwierig wird es eben erst, wenn dann ein Kind unterwegs, bzw da ist. Man ist schon mit dem Kind sehr ausgelastet, dann noch der Hund dazu und Beziehungsprobleme… Harter Tabak. Ich muss ehrlich gestehen das ich auch nicht weiss, was ich mache, wenn ich schwanger bin. Ich habe Angst auf glatter Linie zu versagen. Zwei Hunde, Kleinkind und großes Baby (Ehemann). Ich lasse es auf mich zukommen, aber Versagungsängste sind jetzt schon da. Bei den Hunden weiss ich das mein Mann mich in jeder Hinsicht unterstützt. Es sind ja immerhin seine Hunde. Wenn das bei dir nicht der Fall sein sollte, musst du dir gut überlegen was dir wichtig ist. Dein Hund oder deine funktionierende Familie. Es ist echt hart und ich glaube dir, das die das Herz alleine bei dem Gedanken blutet, einen Hund wegzugeben. Und es ist jetzt leicht von mir daher gesagt, wenn ich sage ich wäre mir sicher, Niki wegzugeben, wenn sie mit der Situation nicht klar kommt. Sie ist sehr anhänglich und eifersüchtig, das macht mir schon Sorgen. Und ich würde wollen das sie es gut hat. Liebe heisst manchmal auch jemanden gehen zu lassen. Aber ein Kind geht immer dem Hund vor. Beim Partner bin ich mir nicht sicher 😀 Entscheiden musst du alleine. Wenn was passiert machst du dir Vorwürfe, die wirst du dir aber auch machen, wenn du den Hund weggibst, ohne am Problem gearbeitet zu haben. Leider denke ich da wie George. Dein Freund mag keine Hunde und wird sie auch nicht mögen. Und keiner kann es ihm verübeln, das er euer Kind einem Hund vorzieht. Und das er sein genervtes Verhalten nicht immer unterdrücken kann. Ich hoffe ihr findet eine Lösung. Ich wünsche euch alles Gute, arbeitet daran, löst die Probleme (denn dazu sind sie da) und freut euch auf einen gesunden Kullerkeks!
    Die wahrscheinlich auch schwangere Ani

    #62182
    Anonym
    Inaktiv

    X( du stehst genau dazwischen, dein Freund wird dir das sicher eingeredet haben, dass du den Hund abgeben sollst. Sonst würdest du nicht daran denken.
    Ich denke das Hauptproblem ist dein Freund, kann er sich damit abfinden, dass die Hunde bleiben?
    Dann kann man Gemeinsam daran arbeiten, möglichst auch einen Trainer dazuholen…und alles bekommt man in den Griff.
    Ich würde nie daran zweifeln, dass man es nicht hinbekommen könnte, doch das braucht ein paar neue Regeln bei euch Zuhause.
    Wenn dein Freund nicht in der Lage ist, ganz klar zusagen: WIR BEHALTEN den Hund, dann solltest du dich nach einem neuen Zuhause für deinen Liebling umsehen. Denn alleine kannst du dich nicht um alles kümmern und ihr seit ja bald eine Familie.
    Sorry, drück dir feste die Daumen, das dein Freund hinter dir und deinen Hunden steht.

    VG Frodo

    #62184
    Anonym
    Inaktiv

    danke erstmal für eure zahlreichen Antworten…
    Also meine kleinen waren vor ihm da….von dem her wusste er auf was er sich einlässt….Ich denke nicht das er alle Hunde hasst… ich glaube einfach das er kleine hunde nicht leiden kann… er ist mit DSH und Doggen groß geworden….

    Wir haben gestern ca. 4 Std. gerrede… und er meinte er würde sich ändern und wir versuchen es mit Hunde und Kind… zunachst muß aber Timmy Kastriert werden ( was morgen der Fall ist 8o )… Wir versuchen alles notwendige TA-Untersuchungen machen zulassen wärend das Kind noch nicht da ist… damit wir finanziell erstmal nur kosten für das Baby haben wen der/die Kleine da ist …

    Anschließend wird er die Runde morgens und Abens machen und ich mach die Mittags runde wärend er sich ums Baby kümmert… so kan ich morgens füttern, baden, Wickeln, putzen, kochen usw… Ich WERD MEINE HUNDE NICHT AUFGEBEN!!! Ich hoffe das das so klappt und er sich daran hält.

    LG Michaela und ihre besseren Hälften Nicky&Timmy

    #62187
    Anonym
    Inaktiv

    Super 🙂 das freut mich-wir drücken ganz feste die Pfoten und daumen

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 18)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.

CONTACT US

We're not around right now. But you can send us an email and we'll get back to you, asap.

Sending

Log in with your credentials

or    

Forgot your details?

Create Account