• Dieses Thema ist leer.
Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 15)
  • Autor
    Beiträge
  • #14123
    Anonym
    Inaktiv

    Hallo mein hund hasst es wenn ich ihm die ohren säuber.. was soll ich tun sie sind nämlich sher dreckig und sonst krigt er noch eine entzündung ahbt ihr tipps für mich?? Lieben gruß nadine + erko

    #27182
    Anonym
    Inaktiv

    Ich säubere hier nie die Ohren… Niki leckt Bastos bitzeblank, ihre bleiben dreckig, werden aber bei TA Besuchen immer als anstandlos gesunde Ohren bezeichnet. Und ihre Radartüten stehen auch immer so hoch wie Erkos 😀

    Frag doch mal den TA ob er das überhaupt für nötig hält. Kenne das eigentlich nur bei lang-und schlappohrigen (z.B. Cockerspaniel) Hunden. Man kann ja auch viel verletzen in so nem Ohr, wenn der Hund so zappelig ist. Ansonsten kenne ich auch nur diese Tücher oder Tropfen. Und wenn es nötig ist, würde ich ihn bestechen. Leckerlie bei der Arbeit, nach der Arbeit.

    #27183
    Anonym
    Inaktiv

    @ basto ja ich muss sie ihm vom tierazt säuber nur er hat voher auch ganz schlehcte erfahrzungen gehabt hmm der tierarzt meinte die sind total dreckig und müssen sauber gemacht werden wir haben so tropfen nur die mag er nicht lieben gruß erko + nadine

    #27189
    Anonym
    Inaktiv

    Die würde ich aber auch nicht mögen grins. Musste das einmal bei meiner damaligen Hündin machen. Sie hatte eine Entzündung. Hat sie nach ein paar Tagen ganz gut über sich ergehen lassen. Gab ja immer was dafür. Vor allem ist es dabei auch wichtig Ruhe auszustrahlen. Sonst wird der Hund nur noch zappeliger. Ich habe ihr bei den ersten Malen den Kopf leicht unter meinen Arm geklemmt und mir der anderen Hand ging es dann ziemlich fix ihr die Tropfen ins Ohr zu bringen. Hab da nie viel Tammtamm drum gemacht. Kurz geschnappt, Tropfen rein, Leckerlie. Und nach ein paar Malen brauchte ich sie gar nicht mehr festhalten. Aber jeder Hund ist ja anders. Sie war sehr verfressen und hat für Leckereien fast alles gemacht. Das hab ich einfach ausgenutzt 😀

    #27190
    Anonym
    Inaktiv

    @basto nur das problem ist der fängt an erichtig rabiad zu werden.. versuche es dann auch mal mit leckerreien wie lebrwurst oder so danke:-) :tongue: :tongue: :tongue: 🙂 🙂 🙂 🙂 🙂 =)

    #27192
    Anonym
    Inaktiv

    Mag er es wenn er entspannt ist sich die Ohren kraulen zu lassen? Meine geraten da gerade zu in Extase und ich kenne ne Menge Hunde die da ähnlich sind. mach dir dabei einfach mal nen Baby- Feuchttuch um den Finger und kraule damit. erst nur die oben Teile massieren dann ein bisschen weiter. Immer nur so wie es schön ist.
    Vielleicht hilft es dir ja 🙂

    #27196
    Anonym
    Inaktiv

    Ich drück die Pfoten. Berichte mal ob es gefunzt hat.

    #27197
    Anonym
    Inaktiv

    @resi also die ohren kann man sogar verknoten aber ins inner das mag er nicht aber ich werde das mal machen 😉 danke

    #27199
    Anonym
    Inaktiv

    Dann zieh den Knoten mal nicht zu fest 😛 🙂 😀 😉 8o 8) :tongue:

    #27202
    Anonym
    Inaktiv

    Hey,

    ich hab das Problem bei Murphy leider auch sehr stark. Ich sollte und muss regelmäßig an seine Ohren gehen, da er ständig und immer wieder Milben hat. Mein TA sagt, dass das bei ihm schon fast chronisch ist. Ich muss ihm dann ein Mittel ins Ohr spritzen und einmassieren. Murphy hasst es. Wenn ich allein bin, dann kann ich es schonmal komplett vergessen. Mein Lebengefährte und ich müssen es meist zu Zweit machen, weil ich ihn alleine gar nicht still bekomme, wobei mittlerweile ist es zu Zweit fast auch schon ein Riesen-Akt.

    Er liebt es an den Ohren gekrault zu werden. Mein Lebensgefährte hat ihm auch schonmal dabei überrascht und ihm da das Mittel beim Streicheln in die Ohren gegeben, aber ich befürchte, dass er uns das irgendwann Übel nimmt. Weil so gesehen, veräppeln wir ihn auf diese Weise ja. Ich hab einfach Schiss, dass er sich dann irgendwann noch nicht mal mehr an den Ohren kraueln lassen will, weil er immer befürchten muss, dass wir eventuell dabei gehen könnten.

    Vielleicht kann ja jemand hier helfen.

    Liebe Grüße,

    Murphy & Mayla mit 2-beiner!

    #28848
    Anonym
    Inaktiv

    Ach der erkomachts immer noch nicht shit aber er fängt dann an sag ich mal zu schnappen

    das macht mich auch traurig 🙁

    kann mir noch jemand tipps geben ??

    Lieben gruß nadine + erko

    #28851
    Anonym
    Inaktiv

    Bevor er merkt, das du beim Schappen respektvoll zurückweichst mach ihm nen leichten Maulkorb um. Natürlich nicht einfach so sondern langsam dran gewöhnen… Sonst sagt er sich irgendwann vielleicht mh sie läßt mich wenn ich sie mal kurz kneife und das wäre ja echt doof, denn manchmal muss so was einfach sein.
    Liebe Grüße Anja

    #28857
    Anonym
    Inaktiv

    Hallöle Nadine und Erko,
    erstmal eines vorab:
    Es gibt “SCHNAPPERN!” und es gibt ( ich sage immer )”snäppen” also so eine leicht , spielerische Art von schnappen.

    Was macht Erko genau?

    Auch sollte ,beim üben,immer eine ruhige Situation sein. Du solltest ihn nicht schon groß drauf vorbereiten..denn dann ist er ja alamiert 🙂

    Ich habe bei Jonny immer erst ein wenig geschmust….denn er kannte bis zum 7.Monat rein gaaaarnix!
    Ja und die vorgefertigten Reinigungstücher standen natürlich auch griffbereit.
    Und dann hab ich so ein wenig an den Öhrchen gesppielt…und nach und nach dann mit dem Papiertüchle drann rumgemacht..und dann auch gereinigt…dabei unbedingt lieb loben…ruhig auf ihn einreden….und auch ein Leckerchen bereit halten. Wenn du das mehrmals am Tag übst ist es für Erko bald nur Routine 😀

    Ich hoffe ich konnte euch helfen.

    Jonny läßt sich mittlerweile alles gefallen.Zecken vom Bauch wgmachen eingeschlossen. :]

    Liebe Grüße von Jonny Littleboy, Babybär Duke und deren 2.-beinerinin Suzanne

    #28858
    Anonym
    Inaktiv

    Wichtig ist vorallem, das der Hund (Erko) merkt, das Du das jetzt durchziehst…und Du Dich nicht davon beeinflussen lässt, was er jetzt gerade macht.
    Wenn Du dann einfach “aufgibst” lernt er das er mit dieser Methode “Erfolg” hat und wird dieses immer wieder probieren!
    Falls er einen auf “Schnappi” macht- kurz über die Schnauze greifen und ein ruhiges, aber konsequentes “Nein”… Dann wieder weitermachen…
    Ansonsten hol Dir eine 2.te Person hinzu!
    Danach ganz wichtig das Loben!!!

    Egal, um was es geht, es ist sehr wichtig, das Du deine “Tätigkeit” am Hund bis zum ende durchziehst!

    Wir gehen für solche Dinge z.B. immer ins Badezimmer, das ist relativ klein und übersichtlich und die Tür bleibt dabei zu, solange bis wir fertig sind…

    Du schaffst das schon – nimm Dir etwas Zeit und etwas Geduld 😉

    Viel Erfolg!!!

    #65366
    Anonym
    Inaktiv

    Nelson hatte vor kurzem zum ersten Mal eine Ohrenentzündung und ich musste 1 Woche lang 2 mal täglich Tropfen rein. Horror – normalerweise lässt er sich alles machen – ich war so perplex – es ging gar nicht alleine – ich brauchte Hilfe von meinem Mann. Selbt zu zweit konnten wir diesen kleinen Zwerg kaum bändigen – und wenn wir dann die Tropfen reingemacht haben, hat er sich mit aller ihm zur Verfügung stehender Kraft gewehrt und geschrieen, bevor ich das Ohr nur berührt habe. Natürlich mussten die Ohren dann auch täglich gereinigt werden – das war Hochleistung – selbst mit Leckerlies ging nichts – gar nichts. wenn er die Salbe schon gesehen hat, war er weg. Gewalt wollte ich nicht anwenden -alles zureden hat nicht geholfen – war echt am Ende. Irgendwie haben wir die Woche rumgekriegt – hoffe, er kriegt sowas so schnell nicht wieder.
    Ansonsten reinigen sich die Ohren irgendwie von selbst – reinige sie nie.
    Der TA kontrolliert regelmäßig und es war immer alles ok.

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 15)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.

CONTACT US

We're not around right now. But you can send us an email and we'll get back to you, asap.

Sending

Log in with your credentials

or    

Forgot your details?

Create Account