• Dieses Thema ist leer.
Ansicht von 7 Beiträgen - 1 bis 7 (von insgesamt 7)
  • Autor
    Beiträge
  • #14285
    Anonym
    Inaktiv

    Hallo
    ich habe einen 7 wochen alten welpen(SPIKE) der von hand aufgezogen worden ist da er angeblich von seiner mutter verstoßen worden ist!!!!
    er ist sehr sehr anhänlich und ma nie alleine in einem raum sein ich habe ja einige beiträge hier gesehen und gelesen aber meistens ist die rede von im bad einsperren per nacht u.s.w
    was aber bei mir nicht möglich ist da er dann immer am pfipen ist da er richtig schlimme trennungs ängste hat
    jetzt die große frage wie bekomme ich ihn am besten schnell stuben rein ohne einsperren u.s.w
    über jeden beitrag freue ich mich riesig vielen dank schon im vorraus

    #26178
    Anonym
    Inaktiv

    Wer hat hier denn was vom “im Bad einsperren” geschrieben? Dass Welpen fiepen, wenn sie allein gelassen werden, ist übrigens ganz normal. Hat der Pogo früher auch gemacht aber glaub mir, sie gewöhnen sich schon noch daran, allein zu sein. Natürlich hast du es ungleich schwerer, denn eine Handaufzucht wird immer gewisse Defizite gegenüber Hunden aufweisen, die vom Muttertier aufgezogen wurden.
    Ein 7 Wochen alter Welpe wird noch nicht lange aushalten, ohne wenigstens pinkeln zu müssen. In dem Alter müssen sie noch ständig und erst mit der Zeit halten sie länger aus. Also du wirst wohl oder übel damit leben müssen, noch ein paar Wochen aller 1 bis 3 Stunden mit dem kleinen Wurm vor die Tür zu gehen. Dann sollte es langsam länger dauern, bis er mal muss und es ist ungemein hilfreich, wenn man ihm zumindest über Nacht nur wenig Freiraum zugesteht, denn dann wird er lernen, sich bemerkbar zu machen, wenn die Blase drückt. Das Prinzip ist einfach: Hunde machen nicht gern in ihr “Nest”. Pogo hat damals in seinem Körbchen neben dem Bett geschlafen, war dort aber angebunden. Sobald er sich zum Pinkeln eine Stelle im Zimmer suchen wollte, hat er gemerkt, dass er leider nicht von seinem Schlafplatz wegkommt und hat angefangen irgendwie auf sich aufmerksam zu machen. Zack bin ich aufgestanden (ich gebe zu, ich hab einen sehr leichten Schlaf und werd schon munter, wenn er nervös hin und her tippelt) und hab ihn vor die Tür getragen.
    Diese Maßnahme (also mit dem Anbinden) muss natürlich nicht sein aber auf diese Weise lernen sie einfach verdammt schnell zu fiepen oder sonstwas zu tun, um zu zeigen, dass sie mal raus müssen.

    Viel Spaß mit dem Zwerg und vor allem Geduld.

    #26185
    Anonym
    Inaktiv

    Einsperren, wer macht denn sowas????
    Ein Welpe muss nach dem Spielen, nach dem Schlafen und ca. 15 bis 30 min. nach dem Fressen. Man kann es ganz gut daran erkennen, dass er unruhig wird und scheinbar etwas zu suchen anfängt. Passiert dann doch ein Malheur, putz es ohne Theater weg (Essigwasser) und geh mit ihm noch einmal raus. Solltest Du ihn gerade dabei erwischen, dass er pinkelt, sofort hochnehmen und raustragen. Die meisten Welpen hören, sobald sie hoch genommen werden, sofort auf zu pinkeln. Wenn sie dann draussen weitermachen natürlich loben.
    Die viel “gelobte” Zeitung hat folgenden Sinn: Roll sie zusammen und hau sie Dir selbst vor vor den Kopf und sage bei jedem Schlag: “Ich habe nicht aufgepasst!”
    Übrigens, lass Dich nicht irre machen von Hundehaltern, die erwähnen, ihre Hunde seien schon gaaanz früh stubenrein gewesen. Jaja, auch da gilt: Der eine Hund eher, der andere später.
    Viel Spaß dabei
    LG Nathalie mit Athena

    #26188
    Anonym
    Inaktiv

    [SIZE=14][FONT=courier new]Es gibt viele viele verschiedene Techniken und Möglichkeiten einen Welpen stubenrein zu bekommen, aber jeder ist halt auch anders…Als Enya damals mit knapp 9 Wochen zu uns kam, haben wir Ihr ein Bett in einem riesengroßen Pappkarton gemacht ( der natürlich oben offen war )! wenn sie aufwachte und an dem Karton scharrte, war klar, das Sie mal raus muss! Nun wohnt seit einigen Wochen Floyd bei uns…er ist da wesentlich schwieriger, da er sich – auch tagsüber – nicht durch irgendwelche Laute bemerkbar macht! Er schläft in einer faltbaren Hundebox. Nachts haben wir diese ( hat vorne ein Gitternetz- Tor mit Reißverschluß ) zugemacht und er hat dann mit den Pfoten daran gekratzt…Er hat nie seinen Schlafplatz beschmutzt! Er ist jetzt knapp 3 Wochen bei uns und mittlerweile hält er nachts schon wesentlich länger aus und das Törchen von seiner Box kann offen bleiben 🙂
    Wie aber schon gesagt, viele Leute, viele verschiedene Meinungen und Techniken! Aber vielleicht ist es für Euch ja eine Anregung, wie man / frau es ausprobieren kann![/FONT][/SIZE]

    #26198
    Anonym
    Inaktiv

    Hallo Ihr,

    ich möchte mich auch Enya anschließen und finde die “Pappkarton-Lösung” einfach gut. Das Thema Stubenreinheit war bei uns nach sehr kurzer Zeit durch. Allerdings muss ich dazu sagen, dass Ruby schon 11 Wochen alt war, als er zu mir kam. Dass es bei einem Welpen von 7 Wochen etwas länger dauert, liegt also auf der Hand…

    Schau Dir doch auch einmal unseren Artikel [URL=http://www.stadthunde.com/magazin/erziehung/welpen-special/welpentraining-und-erziehung.html]Welpen-Erziehung[/URL] an. Hier findest Du noch weitere Tipps!!

    Viele Grüße und viel Erfolg wünschen Gina und Ruby

    #26224
    Anonym
    Inaktiv

    Habe auch nen mitlerweile 5Monate alten Hund. Balou ist ja bei mir geboren. Wir hatten den Kleinen immer im FLur schlafen und in ner ecke ne zeitung, haben den dan schon sehr zietig (so mit 4 Wochen glaub ich ) beigebracht auf die zeitung zu gehen …da es die Nacht durch ja noch nich gehalten hat ^^! und jetzt ..also schon so etwa mit 8Wochen wo die anderen vermittelt waren haben wir Blaou mit ins Schafzimmer genommen und er hat nich einmal rein gemacht …war ja keine zeitung da^.^! …Also is zwar ein sehr blöder Tipp aber wenn nix anderes geht vieleicht mal ne Pullerschale ins SChlafzimmer un daran vorerst gewöhnen, fals er dich nich weckt un so …und später wenn er es aushalten müsste mal raus stellen oder gleich weg ^.^!
    viel Glück un lg

    #26228
    Anonym
    Inaktiv

    HAllo Spike,

    ich weiß nicht genau wie man das mit einem kleinem 7 Wochen alten Handhabt ob man da noch behutsamer sein muss..

    aber als meine kleine zu mir kam (mit 14 wochen) war sie so anhänglich ich konnte nicht allein auf die toilette bzw ohne das es theater gab..

    ich hab versucht ständig mit ihr zu gehen sie musste mit 14 wochen gut jede halbe Stunde – aber übernacht hat sie durchgehalten. wenn nicht kann ich den tipp von pogo nur weiterempfehlen.. ich mache das gerade mit chuck (jetzt 7 1/2 Monate) weil sie nur im Kennel stubenrein ist nicht aber im Körbchen.. aber wenn sie fein draußen macht gibts immer noch freudentänze und leckerli 🙂

    zu dem hinter her rennen kann ich die folgendes sagen – der Hund ist nicht anhänglich sondern will dich kontrollieren, domieren.. bei uns war das nicht anders.. irgendwann hab ich angefangen sie immer wieder auf ihren platz zu schicken oder zu bringen.. ich glaub 3 Stunden hab ich es komplett durchgezogen und dann war schluss mit der hinter her rennerei..

    sie hat zu beginn bei mir geschlafen weil ich ja in ner wg wohne und da nicht mit offen türen schlafen konnte.. aber nach dem übernacht stubenrein sein (nach ca 11 tagen)geklappt hat hab ich sie langsam an ihren schlafplatz in der Küche gewöhnt.. also die kleine schön kofpmäßig ausgepowert und dann schlafen gelegt und dann weg gegangen 🙂

Ansicht von 7 Beiträgen - 1 bis 7 (von insgesamt 7)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.

CONTACT US

We're not around right now. But you can send us an email and we'll get back to you, asap.

Sending

Log in with your credentials

or    

Forgot your details?

Create Account