• Dieses Thema hat 1 Antwort und 2 Teilnehmer, und wurde zuletzt aktualisiert vor 10 Jahre von Anonym.
Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Autor
    Beiträge
  • #13979
    Anonym
    Inaktiv

    Hallo zusammen,

    was ist eigentlich eine Patellaluxation?
    Als Patellaluxation bezeichnet man eine Ausrenkung der Kniescheibe. Sie kommt sehr häufig bei Zwerg- und Kleinhundrassen (z. B. bei Yorkshire-Terrier, Chihuahua oder Zwergpudel) vor, kann aber genauso bei allen anderen Rassen auftreten.

    Die Kniescheibe (Patella) läuft in einer Knochenrinne des Oberschenkelknochens. Ist diese Rinne aber beispielsweise genetisch bedingt nicht tief genug ausgebildet, kann sich die Kniescheibe nach innen oder außen verlagern. Da diese Abweichungen in der Tiefe der Rinne unterschiedlich sein können, gibt es vier Schweregrade der Patellaluxation.

    So gibt es Hunde, bei denen sich die Kniescheibe nur selten und kurzzeitig ausrenkt. In solchen Fällen zeigen diese Hunde im Normalfall keine oder nur geringe Symptome, wie z. B., dass das Bein solange nicht komplett belastet wird, bis die Kniescheibe von selbst wieder an „ihren“ Platz zurück gleitet.
    Kommen die Luxationen häufiger bzw. über einen längeren Zeitraum vor, kann sich das Gelenk entzünden oder es kann zu Knorpelschäden kommen. Achten Sie darauf, ob Ihr Hund eventuell ein Bein immer wieder hochhebt oder auf drei Beinen umherhüpft, um das betroffene Bein dauerhaft zu entlasten. Bei längerem Bestehen dieses Problems kann es sogar zu Muskelverkürzungen bzw. Muskelschwund führen.

    Bei einer wiederkehrenden Patellaluxation kann nur bedingt medikamentös gearbeitet werden. Meist ist eine Operation notwendig, bei der unter anderem die Knochenrinne vertieft wird.

    #73058
    Anonym
    Inaktiv

    Nelson hat am rechten Hinterbein eine Patellaluxation und konnte keine langen Spaziergänge mehr machen ohne immer wieder zu humpeln. Da sich mit Medikamenten nur sehr wenig Erfolg einstellt und auch die OP nicht unbedingt erfolgreich verläuft haben wir uns für Physiotherapie entschieden. Muskelaufbau und Stärkung der Sehnen lautet das Motto. Nelson schwimmt 15 min im warmen Wasser und bekommt dann ne Massage und muss Übungen machen. Diese Übungen werden auch regelmäßig zuhause gemacht. Am Anfang waren wir wöchentlich bei der Physio, dann im Abstand von 2 wochen – im Sommer waren wir selbst schwimmen – die Physio haben wir seit November wieder begonnen im Abstand von 4 Wochen und Nelson ist fast komplett beschwerdefrei. Nur noch ganz ganz selten, wenn er mal ungeschickt auf einen Stein tritt humpelt er – die Kniescheibe springt gar nicht mehr raus. Die Muskeln und Sehnen sind so aufgebaut, dass sie die Kniescheibe fixieren. Natürlich muss man jetzt immer dranbleiben, dass sich die Muskeln nicht wieder zurückbilden – sonst wäre das Problem ja wieder da.
    Wir sind sehr dankbar für diese Methode und können sie nur empfehlen. Wenn natürlich die Luxation in der schwersten Stufe da ist, hilft sicher nur die Operation.

Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.

CONTACT US

We're not around right now. But you can send us an email and we'll get back to you, asap.

Sending

Log in with your credentials

or    

Forgot your details?

Create Account