Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 45)
  • Autor
    Beiträge
  • #16200
    Anonym
    Inaktiv

    Oft tun Hunde Dinge, die uns Menschen nur staunen lassen. Ob sie nun per Schwanzwedeln den gesamten Tisch abräumen oder auf der Suche nach einem Leckerchen die tollkühnsten Wege zurücklegen – stets ist unsere Reaktion die Gleiche:

    1. Mund steht offen
    2. Wir schimpfen (halbherzig…)
    3…. müssen wir dabei schon lachen.

    Mir ist heute so etwas mit Kalinka passiert. Zugegebenermaßen nicht unbedingt appetitlich, aber im Nachhinein könnte ich mich kringeln vor Lachen.

    Kalinka wird bisher immer noch schlecht beim Auto fahren. Deswegen üben wir jetzt jeden Tag fleissig – von 10 min bis hin zu 30. Damit sie nicht ihr gutes Futter im Kennel erbricht (vorher hat sie es schwimmenderweise auf dem Rücksitz verteilt) mache ich diese Übung gern nach dem mordendlichem Spaziergang, aber noch vor dem Frühstück.
    Da ich meine Mutter zum Bahnhof fahren sollte wurde das kurzerhand verbunden. Kalinka also in ihrer Box, meine Mutter neben mir, und gut gelaunt fuhren wir bei Sonnenschein die Landstrasse entlang.
    Hinter mir würgte es… naja, gut.. wir sind ja gleich da.
    Auf einmal machte sich ein bestialischer Geruch nach Sch*** im ganzen Auto breit, so dass uns auch gleich mit schlecht wurde.

    Was war passiert? Wie fast alle Junghunde frisst Kalinka gerne den Kot anderer Tiere. Und irgendwann heute morgen hat sie wohl die chance genutzt als sie (maximal 10 Sekunden) unbeobachtet war und hat eine ganze Ladung runtergeschlungen.
    Die lag nun im Auto. 😀 .. und roch fürchterlich! Den Blick zwischen meiner Mutter und mir hätte man aber wohl festhalten müssen.. Der Hund erbricht und was kommt raus? Das was eigentlich hinten seinen Ausgang finden müsste.

    habt ihr auch solche Geschichten? Peinlich, aufregend, oder einfach nur lustig`? Immer her damit 🙂

    #68089
    Anonym
    Inaktiv

    Urks genau das ist mir mit Pogo vor ein paar Jahren auch mal passiert – allerdings in der Wohnung. Schön den gefutterten Hunde- oder auch Menschenhaufen in den Flur erbrochen. Tolles Ding. Lustig fand ich das aber so gar nicht.

    Es gab in den knapp 10 Jahren, die ich den Pogo jetzt schon habe, etliche wirklich lustige Momente. Das Blöde ist, so spontan krieg ich keine dieser Situationen mehr zusammen. Da müsste ich mal ein wenig in mich gehen. Aber ich hoffe natürlich, hier einige andere Geschichten zu lesen 😉

    #68081
    Anonym
    Inaktiv

    Uns sind auch schon ne Menge lustiger Dinge passiert – aber leider schreibt man sich das nicht auf, spontan ist mir aber die Situation eingefallen.
    Wir waren vor einiger Zeit auf einem Geburtstag und Nelson durfte mit, kannte aber fast keine der anwesenden Menschen. Er lag wie immer unterm Tisch und nach einiger Zeit hab ich ihn einfach mal auf den Schoß genommen und er hat
    wirklich reihum jeden Einzelnen, der am Tisch saß, ausgiebig gemustert. Das ganze dauerte gut 3 – 4 Minuten bei 12 Personen. Von links nach rechts, das sah so witzig aus, dass alle lachen mussten.
    bin gespannt, was andere so lustiges erlebt haben.

    #68695
    Anonym
    Inaktiv

    Hallo…

    hier meine kleine lustige Geschichte.

    Ich hatte bei meiner Hausbank angerufen…folgte der Automatischen Stimme.
    Wollte einen Mitarbeiter sprechen, wollte dies gerade sagen, in dem Moment wufft JULIUS und die automatische Stimme sagte, “Vielen Dank für Ihren Auftrag, die von Ihnen gewünschten Schecks werden per Post zugestellt” ! Nach dem ich meinen Lachanfall überstanden habe rief ich nochmal an, um die Schecks zu stornieren und um einen Mitarbeiter zu sprechen.
    Geschafft…Mitarbeiter am anderen Ende…dem musste ich den Fehler erklären…wieder Lachanfall, an beiden Enden der Leitung. Sowas hätte er noch nie erlebt!!! Und einen schönen Gruß an den JULIUS…
    😀 😀 😀

    Sabine und JULIUS, der dringend Schecks benötigt 😀

    #68700
    Anonym
    Inaktiv

    Borg mir Julius doch mal aus, ich brauch auch Schecks! 🙂

    Mit Em hatte ich nicht *das* lustigste Erlebnis – viele sind lustig. Meist werden die zu Anekdoten, die im Moment des Erlebens so gar nicht witzig sind, weil mich der Hund vorführt/blamiert. Man sagt Staffies ja nach, dass sie das gern mal tun. Darunter fällt völlig unverständiges.leeres Starren auf ein Kommando, das eigentlich im Schlaf sitzt, in der vollbesetzten U-Bahn wird dann aber so getan wie “Das hab ich noch nie gesehen – was willst Du bloß von mir?!?” Überhaupt alles, was Leute denken lässt, die Alte hat ihren Köter nicht im Griff. Im verbotenen Imbiss, wo sie einmal vom Besitzer reingebeten wurde, alle Gäste und Tische der Reihe nach abzuschnüffeln und dann mal die Küche inspizieren gehen. Neben dem Fahrrad durch eine Kleingartenkolonie laufen, mit einmal denk ich, huch, wo ist der Hund, fahre zurück zu einem offenen Gartentor, wo Em mal eben so reingelaufen ist und auch gleich ins Haus, sich die Küche angucken, dann wieder in der Garten und den Goldfischteich aussaufen. Wildfremde Leute wegen ihres Cheesburgers (gute Alternative: Mini-Salami) anbetteln, denn der arme Hund kriegt ja auch sonst nichts. Die Neugiersschnute in alle Einkaufstaschen, Rucksäcke etc. versenken – insbesondere zur Weihnachtszeit, wenn da Schoko drin ist. Sich völlig selbstverständlich in der Reihe anstellen, wenn ein Hund vor einem Laden vom Besitzer ein Leckerli mitgebracht bekommt, nach dem Motto “und jetzt eins für mich”. Sie ist damit übrigens immens erfolgreich. Angegammelten Döner in der Schnute haben, gucken, das “Nein”-Zeichen sehen und verstehen, und demonstrativ schlucken, bevor ich herbeigehopst bin – kurz all die Sachen, die ein gut erzogener Hund nicht macht. Ach ja, vielleicht sollte ich dazu sagen, dass das Em – für einen tauben Freiläufer – ziemlich gut erzogen ist und zwanzig Kommandos beherrscht – es sei denn, Madame stellt auf altersstur. Das ist in dem Moment peinlich, danach aber meistens lustig.

    Meine Lieblingsgeschichte ist aber die vom vergraulten Liebhaber. Da kam mich so ein potenzieller Kandidat zum ersten Mal in meiner Wohnugn besuchen. Er war etwas früh dran und wartete schon vor dem Haus, als wir vom Gassi kamen. Em kotze ihm zur Begrüßung neben die Füße. Das erste, was wir gemeinsam gemacht haben, war also, zum Supermarkt zu gehen und für Em Hühnchen und Reis zu kaufen. Er wartete draußen mit ihr, wo sie ihm noch zweimal unter den pikierten Blicken der Leute vor die Füße gekotzt hat. Ich muss wohl nicht erwähnen, dass der nie wieder gekommen ist …

    #68903
    Anonym
    Inaktiv

    Mein heutiges Erlebnis…*lach*

    Wir sind im Park, angrenzendes kleines Waldstück, zum spielen und toben.
    Besucht von vielen Hundehaltern…selten sieht man Leute ohne Hund.
    Bin mit JULIUS auf dem Rückweg…er hat sein Ball im Schnäuzchen und lässt es ab und an den kleinen Abhang runterrollen um hinterher zu hechten.
    Dann kommt ihm plötzlich die Kackwurst 😀 Legt ordentlich sein Ball hin und setzt an um sein Geschäft zu verrichten. Von einiger Entfernung sehe ich eine Mutter mit ihrem 4 – 5jährigen Sohn. JULIUS ist immernoch am drücken…( er macht eigentlich immer sehr schnell sein Geschäft ) Ich gehe auf ihn zu um zu gucken wo denn jetzt das Problem liegt. Ein Rest hängt fest, nen Grashalm. Da möchte Hund nicht mehr weiter gehen.
    Hole ich ein Tachentuch raus um ihn von dem Grashalm zu befreien…
    Und da ist auch schon die Mutter mit Sohn zur Stelle… 😀
    “Guck mal Mama, die Mama von dem Hund muss dem den Po abwischen, du brauchst das nicht mehr bei mir machen, ich bin schon groß”!!!!

    Herrlich… 😀

    #68923
    Anonym
    Inaktiv

    😀 😀 😀 Herrlich @ JULIUS

    … Wir neulich mit den Rettungshunden on Tour… Auf dem Auto stehst ASB-Rettungshunde…
    Ne Mutter mit ihrem Sohn ca 9 Jahre geht vorbei grüßt uns nett und erklärt ihrem Sohn im vorbei gehen… Guck mal die retten Hunde…
    Der Sohn bleibt stehen schaut sich das Auto nochmal genauer an und sagt zu seiner Mutter: Nein Mama da steht Rettungshunde die Hunde retten Menschen. Die die Du meinst heißen Tierrettung 😀 😀 😀 😀

    Wir mußten alle soooo lachen und der Ma war das echt ultra unangenehm und zack weg waren sie 😀

    #68930
    Anonym
    Inaktiv

    @ Lilly…das ist sehr gut 😀 😀 😀 😀 😀 😀

    ich nahm gerade ein Schluck Kaffee…und musste schnell runterschlucken, sonst, Kaffeedusche für den Laptop… 8o

    #68931
    Anonym
    Inaktiv

    Ja uns ging es auch so wobei das wirklcih viele denken das wir Hunde retten… Auch wenn man nach dem Einsatz nochmal an der Tanke hält oder so immer ist man Tierrettung…
    Dabei gibt es doch bei ASB-Rettungshundezug nix falsch zu verstehen oder?????

    #68938
    Anonym
    Inaktiv

    Eigentlich nicht…!!! Vielleicht gucken die zuviel “Menschen, Tiere und Doktoren” 😀 😀 😀 Und der TIERRETTUNGSWAGEN hat sich in den Köpfen festgesetzt… 😀

    #68939
    Anonym
    Inaktiv

    Lach… Das haben wir auch schon gesagt 😀 Da spricht man ja immer von Tierrettung und von daher sind wir halt Tierrettung 😀 Gut das wir es besser wissen 😀

    #69654
    Anonym
    Inaktiv

    Ich hab da mal wieder was: Gestern Abend ist es spät geworden, als ich mit Emmi auf dem Heimweg war. Unsere üblichen Supermärkte hatten schon zu, also sind wir zu einem 24-h-Kaisers gefahren. Da es geregnet hat, wollte ich sie nicht an einem Laternenpfahl oder so anbinden. Also habe ich den Hund unter dem Supermarktvordach an einem Ständer mit Blumentöpfen, Blumenerde und so festgemacht. Normalerweise leine ich sie vor dem Supermarkt nicht an, weil sie als ehemals ausgesetzter Hund Panik vor dem allein Angebundensein hat und dann anfängt zu schreien. Sie wartet dann auch ganz brav. Aber dieser Kaisers hatte eine daueroffene Tür, da wäre sie mir sonst glatt hinterhergekommen. Ich sie also angeknübbert, ihr Fleischchen und mein Essen besorgt, wieder raus, draußen solange Heulkonzert. Dann sah ich, dass sie mit einem Mal an der anderen Seite des Blumenständers festgebunden war. Ich dachte noch, bin ich jetzt total bekloppt? Ich könnte schwören, sie rechts festgebunden zu haben … Da kam auch schon der Security-Mann angestiefelt und meinte, er hätte den Hund umgesetzt, denn das Em sei in der Zwischenzeit mit dem Blumendings im Schlepptau spazieren gegangen. Ich hatte übersehen, dass es Räder hat …

    #69677
    Anonym
    Inaktiv

    Das hab ich mir grad bildlich vorgestellt und wirklich Tränen gelacht – herrlich

    #69680
    Anonym
    Inaktiv

    😀 😀 😀 😀 😀 😀 😀 😀 😀 😀 😀 😀 😀 😀 😀 😀 😀 😀 😀 😀 😀 😀 😀 😀 😀 😀 😀

    #69681
    Anonym
    Inaktiv

    So etwas Ähnliches wie Em ist mir mit Cara auch einmal passiert. Sie war noch Welpe (schlappe 22 kg schwer) und ich habe sie zum Training mit zum Einkaufen genommen. Brauchte eigentlich gar nichts, Cara sollte nur lernen vor dem Geschäft schön zu warten. Ich lege sie also ab und binde sie, mangels etwas anderem am Fahrradständer an und gehe in den Laden. Mit einem mal am Eingang unheimliches Geschepper. Da stand dann meine Cara mit dem Fahrradständer im Laden. Ich war vielleicht froh das nicht noch ein Fahrrad drin war.

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 45)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.

CONTACT US

We're not around right now. But you can send us an email and we'll get back to you, asap.

Sending

Log in with your credentials

or    

Forgot your details?

Create Account