Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 20)
  • Autor
    Beiträge
  • #15233
    Anonym
    Inaktiv

    Ich habe schon von vielen bekannten gehört das sie es nicht schön finden wenn ein größerer hund in der wohnung lebt , aber warum ?????
    is es da nicht besser, wo soll man ihn denn sonst halten ???????
    im zwinger !!!!
    aber der ist doch viel kleiner und ungemütlicher .
    was meint ihr was richtiger ist ????

    #23098
    Anonym
    Inaktiv

    ich bin zwar nicht groß aber frauchen wollte bevor sie mich geholt hat einen schäferhund-husky rüden aus schlechter haltung übernehmen. (hat leider wegen ihren kaninchen nicht geklappt).sie war auch skeptisch ob so ein großer hund in eine 2-raum-wohnung soll.mittlerweile sieht sie das so:wenn der hund mit genug bewegung ausgelastet wird, wird er froh sein ein ruhiges liegeplätzchen zu haben und wird nicht noch durch die wohnung rennen wollen.ich gehe wenn frauchen frei hat mit ihr bestimmt 3 stunden mindestens raus(außer pinkelrunde).wenn sie arbeitet habe ich einen hundesitter und da renne ich mit etwa 15 anderen noch länger über die wiese.ich glaube auch wenn ich groß wäre würde ich nicht mehr in der wohnung toben wollen.was nutzt es dem großen der einen garten hat wenn er sich immer allein beschäftigen muss und keiner mit ihm mal richtig gassi geht, “weil er ja im garten ist”?leider gibt es ja auch solche beispiele.wenn in der küche was los ist liege ich davor.wenn ich da im weg rumliege müsste frauchen eben einen größeren schritt machen wenn ich größer wäre.(obwohl der hund ja eigentlich rübergehen sollte!schon klar!!!)ein größerer kommt eben besser auf den tisch zum klauen und wedelt mit dem schwanz vielleicht mal eine vase runter.aber das ist ja frauchens problem und nicht das des hundes.wenn der hund natürlich sehr zum bewachen neigt ist eine wohnung dann nicht das was ihn glücklich machen wird.aber ich finde einen hund nur draußen zu isolieren und er darf NIE mit rein, das ist nicht artgerecht für ein rudeltier.

    #23100
    Anonym
    Inaktiv

    Stimme Luna da auch zu. Viele Leute sagen, dass ein großer Hund nicht in die Wohnung sollte, aber außer zur Arbeit und zum Einkaufen kommt er ja sonst überall hin mit. Natürlich sollte er soweit ausgepowert sein, dass er in der Wohnung nicht mehr viel Schaden anrichten kann. Also Joker teilt mir das schon miT, wenn er keine Lust mehr auf “in der Wohnung rum liegen” hat ;)!
    Kenne aber auch ein schlimmes Beispiel, wo 2 Deutsche Doggen in einer 1Zimmerwohnung leben :(. Also das ist natürlich ein bisschen extrem (merkt man den Hunden auch sehr an)! Wenn ich nur eine sehr kleine Whg habe, muss ich mir halt auch nicht unbedingt einer der größten Rassen anschaffen – oder gar 2.
    Das ausschließlich Zwingerhaltung absolut grausam ist, dürfte eigentlich klar sein.

    LG Maria und Joker

    #23102
    Anonym
    Inaktiv

    Ich kann mich da meinen Vorrednern nur anschließen.

    Die größe der Wohnung spielt keine Rolle, solange der Hund artgerecht ausgelastet wird, was sicherlich von Hund zu Hund unterschiedlich ist.

    Das einzige Problem liegt wirklich darin, dass ein großer Hund in einer kleinen Wohnung natürlich, wenn er mal am Rad dreht, mehr Schaden machen könnte, aber das ist, wie Luna es ja schon gesagt hat “Frauchens” Problem.

    Wir haben auch einen Garten, und es ist schon manchmal eine feine Sache, wenn man den Hund nochmal fix in den Garten lassen kann zum toben,spielen und mal fix pieseln. Man muss eben nicht erst sonstwohin um den Hund toben zu lassen. Aber ansonsten steht einem Hund (egal welche größe) in einer (kleinen) Wohnung nichts im Wege(außer vielleicht die Vermieter).

    #23103
    Anonym
    Inaktiv

    =)

    hallo ihr lieben

    ich halte unsere beiden hunde in der wohnung die sehr gross ist und draussen werden die beiden so richtig ausgepowert mit spielen und toben.

    na ja nero ist mittelgross geht bis zu den knie liegt in sein körbchen oder auf seinen sessel draussen würde er nicht überstehen im einen zwinger ,
    da für hat er zu dünnes fell und dann noch sein alter von 13 jahren.

    na ja bei jonny wissen wir noch nicht wie gross er wird ist ja auch ein mischling aber nach ausehen geht er richtung schäferhund.

    auch er darf bei uns der wohnung liegen und mit sein spielzeug spielen oder mit den katzen schmusen.

    ich lebe hier auf ein dorf wo so einige hunde in zwinger sind und die drehen echt durch weil sich keiner um sie kümmert nur fressen und das warst .

    ich glaube jeder konnte entscheiden was er für einen hund nimmt in die wohnung oder ???
    lg anja

    #23108
    Anonym
    Inaktiv

    Ich finde es spricht überhaupt nichts gegen die Hundehaltung in der Wohnung, solange das Tier ausreichend Auslauf bekommt. Hunde verbringen sowieso gern die meiste Zeit des Tages mit schlafen, solange sie keine wichtigeren Aufgaben zu erledigen haben (z. B. Jagen, Revier verteidigen oder dergleichen). Sie genießen es einfach im Rudel beisammen zu sein und zu entspannen. Von daher versteh ich die Aufregung nicht, die manche Leute darum machen. Selbst Hunde die ein großes Grundstück zur Verfügung haben werden nicht den ganzen Tag nur am rumbalgen sein sondern sich ein gemütliches Liegeplätzchen suchen. Mein Hund ist mir jedenfalls noch nie in der Wohnung auf den Nerv gegangen indem er rumtobt. Sowas macht er draußen (in der Wohnung nur dann, wenn mir danach ist und ich ihn dazu animiere).

    #24218
    Anonym
    Inaktiv

    :PIch finde es BLÖD wenn man da unterschiede macht,schliesslich gehört er zum Rudel.
    Wie schon geschrieben,wenn er viel auslauf hat,dann kann auch ein grosser Hund in einer Whg gehalten werden,das machen doch viele.
    Es gibz ausnahmen wie,wo ein Hund aufgewachsen ist,dann möchte der Hund es auch nicht anders.Ich habe zwar kleine,aber hätte ich einengrossen würde ich ihn nicht draussen lassen. :tongue:

    #24220
    Anonym
    Inaktiv

    Hallöle
    Also ich lebe auch in einer Wohnung und habe nen Labbie aber ich möchte behaupten es geht meiner Lilly nicht schlechter dadurch… Ich denke es kommt darauf an wieviel Auslauf man einem Hund gönnt. Im Sommer leben wir in einem Häuschen mit Garten und Lilly hat genauso viel Spaß wie im Winter… Sie ist weder unausgeglichen noch sonst irgendwas! Also ich habe für diese Aussage auch kein Verständnis weil es absoluter Quatsch ist…
    Lieben Gruß Petra mit Lilly

    #24221
    Anonym
    Inaktiv

    Als Donna ( Deutsche Dogge ) bei uns einzog, wussten wir ja was für einen Riesen wir uns da ins Haus holen. Aber vom 1. Tag an haben wir sie dahingehend erzogen,das drinnen weder gespielt noch getobt wird.Weder mit uns,mit Kindern oder Hunden.Es geht ja nicht nur um die Wohnungseinrichtung,sondern auch darum ,das der Hund sich nicht verletzt ! Bei einer Dogge bricht schon mal gerne die Rute.
    Jetzt leben wir schon fast 4 Jahre miteinander und Donna ist es egal wo wir leben ,Hauptsache sie ist dabei ,hat einen Platz wo sie sich zurückziehen kann und klar ,sie geniesst es,das wir einen riesen Garten haben.Ich persönlich sehe es da wie der größte Teil von Euch.Bei einer Dogge muß es nicht wirklich ein kleines Appartment sein,es muß aber auch kein Schloss her.Jeder Hund ob groß oder klein muß erzogen werden und lernen ,sich in der Wohnung zu benehmen.Dann klappt es auch in der Wohnung.
    Ich wünsche Euch einen schönen Tag!

    #24388
    Anonym
    Inaktiv

    Hunde sind soziale Rudeltiere, die Isolation nicht vertragen. Zwinger sind nicht artgerecht!!! Für mich gibt es da gar keine Frage!!!

    #37538
    Anonym
    Inaktiv

    Hallöchen.. also ich denke auch,dass ein hund auch in eine wohnung passt, egal wie groß er ist. Wir haben eine labbi hündin und sie benutzt nicht mal alle räume der 90qm großen wohnung. Freunde von uns haben 3 hunde, davon einen wirklich großen mix.. und die hunde benutzen auch nur das kleine erdgeschoss. Ich denke wenn der hund genug raus kommt, braucht er nicht viel platz, denn platz zum schlafen ist in der kleinsten hütte.
    der hund muss sich einfach wohlfühlen.. und das heist für mich, er muss draußen ausgelastet sein, um dann drinnen glücklich schlafen zu können. wenn der hund raus kommt, brauch er drinnen keinen platz zum toben. unsere june tobt nie drinnen. auch wenn der platz da wäre.

    #37667
    Anonym
    Inaktiv

    Ich pack meine Kinder doch auch nicht in nen Zwinger (obwohl hin und wieder ein reizvoller Gedanke :D) Und meine Hunde sind fast sowas wie meine Kinder!

    #37670
    Anonym
    Inaktiv

    Ich glaube, Leute die soetwas behaupeten, wissen absolut nichts über das Rudeltierhund und sind auch nie in den Genuss des Zusammenlebens mit ihm gekommen.

    Bedauern wir sie doch alle ein bissl, denn sie haben nicht die leisteste Ahnung was sie da verpassen… . :]

    #37675
    Anonym
    Inaktiv

    Mit meinem Hund könnte ich 10 Jahre auf 30m² in einem Zimmer leben, mit meinem Mann nicht! 😀

    #37676
    Anonym
    Inaktiv

    HUNDE SIND LUXUS!

    Heutztage sind Hunde nicht mehr “lebenswichtig” sie bewachen keine Höfe,Gutsbesitze oder gehen auf die Hatz oder Jagd!
    Man hat sie aus rein egoistischen Gründen…..”FÜR SICH!”

    Warum also soll ich meinen LUXUS aussperren?

    Ich WILL ihn hören.
    Ich WILL ihn sehen.
    Ich WILL ihn fühlen.
    Ich WILL ihn riechen.
    Ich WILL “mit ihm” leben!

    Ein Leben ohne Hund ist ein Irrtum!
    (Heinz Rühmann)

    Suzanne

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 20)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.

CONTACT US

We're not around right now. But you can send us an email and we'll get back to you, asap.

Sending

Log in with your credentials

or    

Forgot your details?

Create Account