Ansicht von 7 Beiträgen - 1 bis 7 (von insgesamt 7)
  • Autor
    Beiträge
  • #16012
    Anonym
    Inaktiv

    Ist es Euch auch schon aufgefallen,es gibt zwei Arten von Hundehaltern:Die Einen gehen mit Ihren Vierbeinern 3x täglich spazieren,danach braucht der Hund Fressen zur Stärkung,und Schlaf.Sie gehen immer die selbe Runde,denn ein Hund muß ja immer auf dem neustem Stand in seiner Umgebung sein.Hundeschule ,so ein Quatsch! Dann gibt es die Halter,so wie ich es bin.Akito war in der Welpengruppe,in der weiteren Hundegruppe,wir haben den teamtest bestanden,so das er die Leinenbefreiung kriegte.Das ist schon 2 Jahre her,zwischendurch sind wir öfter noch in der Schule,zur auffrischung.Wir haben beide Spaß dran.Er liebt den Trainer,warum würde er sonst solche stürmische Begrüßung bei ihm machen?!Akito kann ein paar Tricks,dummy Arbeit,Leckerlies suchen,tobt gerne usw.Doch ich habe es des öfteren erlebt,das Andere es verurteilen,wenn man den Hund beschäftigt !Ich übertreibe es nicht,wenn wir im Wald sind,balanciert er übern Stamm,oder er schnüffelt nur rum.Meiner Meinung nach ist es doch ein trauriges Leben,immer das selbe zu machen ,oder?Natürlich erlebt Akito auch mal solche Tage,aber ich merke doch am besten,was er mag und was nicht.Schreibt mal Eure Erfahrungen.Übrigens erlebe ich im Park oft,das gerade Ältere Allein gehende Leute stehen bleiben.Sie lachen,wir kommen ins Gespräch.

    #37338
    Anonym
    Inaktiv

    Wir sind so ein Mittelding deiner Beschreibung. Wir waren nie in ner HuSchu. Aber dafür gehe ich so oft wie es die Zeit hergibt raus und beschäftige Niki ähnlich wie du mit Baumstämmen und Mauern. Wir üben regelmäßig den Grundgehorsam aber sie dürfen auch oft genug mit anderen spielen. Wenn wir aber üben ist Spielpause. Wir gehen oft in der geichen Gegend spazieren aber nicht immer diesselben Wege. Dann und wann fahren wir aber auch einige Kilometer mit dem Auto an Felder oder an den Kanal. Naja fast immer wenn wir zu meinen Eltern fahren, als fast alle 2 wochen in etwa. Wennich ne vernünftige HuSchu in der Gegend hätte die zu meiner Arbeitszeit entsprechend auch in der Woche auf dem Platz wären würde ich das gerne machen. Besonders Agility mit Nikita. Aber bis jetzt bin ich hier leider nur auf HuSchus der “alten Schule” gestossen. Bekannte von mir haben wohl eine vernünftige entdeckt, die werd ich mir mal angucken.

    [quote]Meiner Meinung nach ist es doch ein trauriges Leben,immer das selbe zu machen ,oder?[/quote]

    Teile ich deine Meinung, mir persönlich wäre es zu öde. Ma trifft dann a auch immer nur die gleichen Leute…

    #37339
    Anonym
    Inaktiv

    ich denke wir gehören zur gruppe nikita 😀

    noch war ich in keiner huschu – leider haben wir die erste gruppe durch jamies kränkelein verpasst nun muss ich eine neue suchen weil ich doch nicht mehr in die will in die ich wollte 🙂 aber es geht auf jeden fall mal in eine huschu…

    aber dennoch versuche ich viel mit ihm so zu lernen und üben!!!!

    klar gehe wir frühs und abends eher nur ne runde durch unsere siedlung (aber auch da nie nur die gleiche)
    aber auch immer mal etwas größere runden an unserem berg lang

    und natürlich ausflüge an nen see oder felder…

    #37347
    Anonym
    Inaktiv

    Ich bin dann wohl auch eine Mischung aus beiden Halterarten. Früh und abends geh ich meist die gleiche Runde. Wäre mir zu aufwändig mir dafür jedes mal ne komplett andere Strecke zu suchen. Die ausgedehnte Nachmittagsrunde variiere ich sehr gern und vor allem am Wochenende bin ich sowieso überall und nirgends mit dem Dicken 🙂
    Auch habe ich mit ihm die Welpenschule besucht, damit ich lernen konnte, wie ich mit so einem Tierchen richtig umzugehen hab. Leider hatte ich damals noch nicht die nötige Erfahrung um die die passende Hundeschule zu suchen und so habe ich damals eben auch gelernt, den Hund zu unterwerfen. Sehe ich mittlerweile als absolut falsch an. Das war allerdings der einzige Punkt, den ich dort zu bemängeln hatte. Ansonsten haben sie die Welpen liebevoll und geduldig an Alltagssituationen herangeführt und mir gezeigt, wie ich mich am besten verhalten.

    Für Hundehalter, die nicht so mobil sind kann ich nur sagen: auch wenn eure Runden sich immer sehr ähneln, so kann man dem Hund dabei viel Abwechslung bieten. Lasst ihn ab und zu mal Leckerchen suchen oder gebt ihm immer mal wieder Kommandos, die er möglichst schnell auch befolgen sollte. Kleiner Tricks (durch die Beine laufen, Pfötchen geben…) können auch Abwechslung bieten. Ihr könnt den Hund auch mal um eine Laterne herum laufen lassen usw. usf. Es muss wirklich nicht langweilig werden, wenn man sich nur ein wenig Mühe gibt.

    #38036
    Anonym
    Inaktiv

    ich oute mich mal als Hundeschulevermeider oder vielleicht auch Ablehner 😀 aber auch nur, weil ich weiß, dass man seinen Hund auch ohne Huschu beschäftigen bzw. erziehen kann. Meine drei hören super, bis auf Sammy, aber die hört aufgrund ihres Alters wirklich nichts mehr :]…
    Wir spielen unterwegs Ball, treffen uns täglich mit unserem Gassi Rudel, machen kleine Suchspiele, üben auch mal zu Hause kleine Kunststückchen ein und gehen überall mal hin für die große Runde, mal schwimmen, mal Wald, mal Felder,…
    Wir haben nette selbstgebaute Intelligenzspiele für Hunde und nutzen diese auch.
    Ich bin mir sicher, dass meine Hunde auch so ausgelastet sind und ein gutes Sozialverhalten haben 😀
    Ich mache mir jeden Tag die Mühe und fahre aus Berlin raus um ihnen auch genug Auslauf geben zu können, fahre dann Abends zusätzlich in unseren Auslauf und lasse sie spielen.
    Mit Otis fahre ich auch mal Inlineskates und Fahrrad, was mit Rocky aufgrund seiner Behinderung nicht geht und bei Sammy wegen dem Alter.
    Also ich werde keine Huschu jemals von innen sehen 😀

    #38055
    Anonym
    Inaktiv

    Wir….Labrador Retriever 10,7 Jahre u. Magyar Vizsla /Weimaraner Jonny gut 1.Jahr alt/jung :] gehen eigentlich fast immer “frei Schnautze”!
    Gut, manchmal die ” gängige Bauernrunde..Natur( Pferde,Schafe,Hühner,Felder,Weiden,Wiesen)….oder lange Version noch mit durch den Wald…..oder ( wenn sehr heiß) fährt Suzanne uns hoch in einen kühlen Wald weil ich den langen Weg (fast nur in der Sonne) bis dahin nicht mehr schaffen würde.
    Wir dürfen mit andern Hunden spielen( wenn Veträglichkeit gegeben) und meißt nimmt Suzanne einen Dummy oder Ball mit…aber mehr für Jonny…..ich will zwar aber soll nicht mehr so abrupt rennen.
    Im Wald dürfen wir auch stets ohne Leine…bleiben aber nah bei Suzanne…es wird ,beim Gassieren ,regelmäßig Komando befolgen geübt, ich mach das aber immer noch besser als Jonny :]
    Wir waren beide in der Hu-Schu…aber eigentlicg auch wegen dem Treffen auf “Gleichaltrige” Gesellen.
    Und natürlich kann dort Hund sowie Mensch
    immer noch etwas wertvolles mit in den Alltag nehmen.
    Wenn also ein Hundehalter/in nicht gesundheitlich eingeschränkt ist ( dann gibt#s noch kopfarbeit) sollte sich ein jeder mit seinem Hund die Mühe machen und ABWECHSLUNG bieten.
    Suzanne sagt esgibt zweckmäßige Touren und hundegerechte Touren!
    Mogerns und Nachts gibts bei uns auch nur “zweckmäßige Touren”….aber sonst sind es hundgerechte und sinnige Touren =
    __________ “FÜR DEN HUND,MIT DEM HUND!”__________
    Also Handy weg…den Nachbarn mal nur höflich grüßen und weiter ums Hundi kümmern…. 😀

    Es grüßt Babyb#är Duke

    #38060
    Anonym
    Inaktiv

    [quote]Suzanne sagt esgibt zweckmäßige Touren und hundegerechte Touren!
    Mogerns und Nachts gibts bei uns auch nur “zweckmäßige Touren”….aber sonst sind es hundgerechte und sinnige Touren[/quote]

    Da sagste was Babybär, genau deiner Meinung!

Ansicht von 7 Beiträgen - 1 bis 7 (von insgesamt 7)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.

CONTACT US

We're not around right now. But you can send us an email and we'll get back to you, asap.

Sending

Log in with your credentials

or    

Forgot your details?

Create Account