Ansicht von 5 Beiträgen - 1 bis 5 (von insgesamt 5)
  • Autor
    Beiträge
  • #18295
    Anonym
    Inaktiv

    Am 01.08.2007 habe ich mich von meinem Opa verabschieden müssen. Da ich ihn nicht wie Müll entsorgen wollte habe ich mich für eine Einzelkremierung entschieden. Hier möchte ich nun ATTIBA danken und ganz besonderst der Tierbestattung Mauthe in Köngen. Dort durfte ich die Urne meines treuen Begleiters abholen, Herr Mauthe hat selbst viele Tiere und kann den Verlust sehr wohl nachvollziehen. Danke für die lieben Worte. Ich kann dies nur jedem Hundehalter empfehlen, zumindest denjenigen, die ihre Hunde nicht einfach entsorgen möchten.

    #20329
    Anonym
    Inaktiv

    Wir konnten am 15.02.2007 unseren 17-jährigen “Bodyguard” Bennie nach 15 schönen Jahren auf einem befreundeten Bauernhof beerdigen. Unter einem großen Baum – so kann er hin und wieder besucht werden… Eine schöne Möglichkeit, die wohl nur die Wenigsten haben.

    #20373
    Anonym
    Inaktiv

    Ich habe 2003 meinen Kater nach 17 Jahren beerdigt. Als er 10 wurde, setzte ich mich mit dem “Tod” auseinander….Für mich stand ganz klar fest, daß kein Tier “entsorgt” wird. Mein Kater liegt auf dem Tierfriedhof Norderstedt – hat dort sein Grab, wie ein Mensch auch….Mit Beet, Rahm und Gedenkstein….
    Inzwischen habe ich auch 2006 den Hund von meine Mutter beerdigen müßen ( meine Mutter verstarb völlig unerwartet und kurze Zeit später aus lauter Liebeskummer “unsere” bzw. ihr Hund ) auch ihn habe ich komplett beerdigt – in Norderstedt.
    Hund Pongo – sollte seit 2003 von meinem Gedankengang eigentlich später mit zu meinem Kater ( hab extra ein “Familiegrab” Grab ). Heute weiß ich es aber nicht so genau!
    Vielleicht werde ich ihn persönlich auch nach “Badbergen” ( Rosengarten ) bringen und Ihn dort in mein beisein, “einäschern” lassen und die Urne bei mir zu Hause halten….Jedoch muß ich sagen, bin ich persönlich noch sehr verunsichert, weil meine Mutter wurde auch “verbrannt” und ich weiß noch, daß ich mit diesem Gedanken sehr schwer zu kämpfen hatte…….Jedoch finde ich Pongo in einer Urne daheim zu haben – auch nicht schlecht…..Ich gebe zu, ich bin noch hin und her gerissen – aber ich weiß, wenn der Tag kommt, werde ich für mich, die richtige Entscheidung treffen…..

    #20465
    Petra Hiepko
    Mitglied

    Bei uns ist der Verlust von Tom ja noch ganz frisch. Und da der Tierarzt ihn ja bei uns zu Hause eingeschläfert hat, war es nur logisch, dass Tom auch bei uns im Garten seine letzte Ruhe findet.
    Vor gut einem Jahr, am 13.19.2006, ja es war Freitag der 13., haben wir unseren Leo (auch Golden Retriever) im alter von 12 Jahren verloren. Jedoch haben wir ihn verbrennen lassen. Denn er war im Verlauf einer OP gestorben und sein ganzer Körper war voller Metastasen. Und mit Hinblick auf Tom, der ja eine Spürnase und Buddelpfote sonder Gleichens war, haben wir uns entschieden Leo nicht bei uns im Garten zu begraben.
    Nun haben wir für beide eine Ort der Besinnung bei uns in Garten. Und ich bin sicher, wir werden dort noch einiges an Zeit verbringen und an schöne, gemeinsame Zeiten denken.

    #23017
    Anonym
    Inaktiv

    Meine Zuma ist heute morgen über die Regenbogenbrücke gegangen und damit ist nun ihre Qual beendet . Uns tut es noch fürchterlich weh und daher ist es klar, dass unsere Püppi nicht einfach irgendwo im Müll landet. Ich habe mich entschieden sie über den Braunschweiger Tierschutz auf deren Friedhof zu beerdigen. Ich wählte die anonyme Beerdigung, denn die Kraft mich um das Grab zu kümmern habe ich nicht und was gibt es schlimmeres als ein ungepflegtes Grab !
    Ich werde für meine Zuma heute und die nächsten Wochen eine Kerze anzünden und an sie denken und die schönen Jahre die wir hatten.

Ansicht von 5 Beiträgen - 1 bis 5 (von insgesamt 5)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.

CONTACT US

We're not around right now. But you can send us an email and we'll get back to you, asap.

Sending

Log in with your credentials

or    

Forgot your details?

Create Account