Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 135)
  • Autor
    Beiträge
  • #13719
    Anonym
    Inaktiv

    Ihr sucht ein gut verträgliches Mittel gegen Zecken und Flöhe, daß auch nicht viel Kostet? Arbeite seit 15 Jahren bei meinen Hunden (Cotonzucht) mit Aloe Vera. Ich sprühe meine Hunde im April und im Oktober einmal damit ein, so daß das Fell feucht ist und massiere es dann ein. Seit über 15 Jahren haben meine Tiere nicht eine Zecke mehr gehabt, geschweige denn ein Floh auf sich hüpfen haben. Dieses einfache Hausmittelchen kriegt ihr bei Budni oder Schlecker für 3 Euro. Einfach aber sehr wirksam.

    #51807
    Anonym
    Inaktiv

    Aloe Vera gegen Zecken und Flöhe? Das hab ich ja noch nie gehört aber ich werde es sicher mal ausprobieren. Denn selbst wenn es nicht helfen sollte, so weiß ich doch, dass Aloe Vera definitiv nicht schädlich ist. Als Nebeneffekt machts vielleicht sogar das Fell geschmeidiger *g*

    #51810
    Anonym
    Inaktiv

    Hi
    Mir hat eine Bekannte erzählt das sie ihrem Hund (er wurde 15 Jahre alt) jeden zweiten Tag ein Teelöffel Tzakziki mit unters Futter gemischt hat und ihr Hund soll auch nie Zecken oder Flöhe gehabt haben…

    #51825
    Anonym
    Inaktiv

    tzaziki… ?(…*lach*…das ist auch eine idee. wer den geruch ständig mag :D……aloe vera macht das fell wirklich geschmeidiger und wie gesagt zecken und floh frei

    #57774
    Anonym
    Inaktiv

    Also, Aloe Vera ist ja vielseitig. Ich glaube aber nicht, dass es definitiv gegen Flöhe und Zecken helfen sollte.

    Zum Auffinden des Nahrungsopfers ist den Zecken ihr Haller-Organ behilflich. Dieser grubenförmige Chemorezeptor, der mit Sinnesborsten ausgestattet ist, befindet sich am letzten Beinelement (Tarse Nummer 23) des ersten Beinpaares und kann Stoffe wie Ammoniak, Kohlendioxid, Milchsäure und vor allem Buttersäure erkennen, die von den jeweiligen Wirtstieren durch Atem und Schweiß abgegeben werden.

    Ich empfehle Neem Öl alle 4 Wochen, in den Nacken und an den Schwanzansatz getropft.
    Eingesetzt wird es aufgrund seiner insektiziden Wirkung unter anderem als wässrige Emulsion zur Bekämpfung von Schädlingen auf Pflanzen sowie Parasiten auf Mensch und Tier.

    100ml Neem Öl kosten ca. 5,00€

    Grüße

    Frank

    #57779
    Anonym
    Inaktiv

    Hallo,hallo!
    Also mit dem Aloe Vera probiere ich auf jeden Fall.Schaden kann es definitiv nicht. Im Moment bekommt Faye Bärlauchtabletten von Kaufl…für ca.3.00€.Hab schon von einigen gehört,dass es wirkt. Gerochen hat sie nur am Anfang, als sie die Tablette gekaut hat.
    Zur Zeit hat sie einen acuten Magen-darm-Infekt, so dass ich den Magen nicht noch mehr reizen will und Aloe Vera probieren werde.
    Voriges Jahr hatte ich einen kleinen Ultraschallanhänger gegen Zecken und Flöhe. Ich denke es hat funktioniert,denn sie hatte nur 1 Zecke!!!
    Lg Tonia mit Faye

    #57784
    Anonym
    Inaktiv

    Ultraschall halte ich persönlich ja für sehr bedenklich. Hunde haben ein feines Gehör und können auch Töne im Ultraschallbereich wahrnehmen. Nicht umsonst gibt es auch so lustige “Erziehungshilfen” für Hunde, die einen für Hunde unangenehmen Ton im Ultraschallbereich abgeben, um ihn so von seiner aktuellen Handlung abzuhalten oder gar ähnliche Geräte direkt zur Abwehr von Hunden und Katzen. D. h. sie können diese Töne hören und sie scheinen ihnen mehr als nur unangenehm zu sein.
    Ob Zecken diese Töne hören können, wage ich zu bezweifeln und selbst wenn, frage ich mich, ob das irgendwas bewirkt wo doch schon die komisch fiependen Steckdosendinger, die angeblich Mücken vertreiben sollen eher den Menschen in den Wahnsinn treiben (einige Menschen können diese Töne tatsächlich hören, ich spreche da aus eigener Erfahrung), als die Mücken in die Flucht.

    Ha, gerade noch gefunden:
    [I]”Zecken gehören zur Gruppe der Spinnentiere, diese [B]können weder sehen oder hören[/B] und reagieren deshalb auf Atemluft und Temperatur.”[/I]
    (http://www.zeckenbiss-borreliose.de/)
    Wenn das mal nicht die Antwort ist 😉

    #57818
    Anonym
    Inaktiv

    Wau….@ Pogo…und wieder habe ich was dazu gelernt! 😀
    Die können also nicht sehen und hören…..hähähähä…recht so 👿
    Bis dato haben meine noch keine Zecke gehabt.
    Aber hier und da hört man schon wieder davon… :rolleyes: so fiese Viecher.

    #57819
    Anonym
    Inaktiv

    Hey Babybär, wie geht das denn – noch nie ne Zecke gehabt ?( ?( ?( ?( Was nehmt ihr denn um die Viecher zu verscheuchen…???? Bei uns sind se immer ganz schnell da…..

    #57820
    Anonym
    Inaktiv

    Also meine 2beiner stehn voll auf das Zeckenschutzspray von Neudorff…ist auf reiner Lavendelbasis und hält bis zu 6 Stunden. Wenn wir das regelmässig nehmen, habe ich keine Zecken und dufte nach Südfrankreich....

    #57822
    Anonym
    Inaktiv

    Also Jamie hatte schon mindestens 10 Viecher innerhalb einer Woche! So viel wie im letzten Jahr gesamt 8o
    Scalibor musste ich nun wieder abmachen, hat er glaub ich nicht so vertragen, aber Zecken hatten wir in dieser Zeit und bisher erstmal nicht mehr…. muss mich nun schnell umentscheiden….

    Jimmy?! wirst du dann zweimal am Tag eingerieben oder vorm Spaziergang?!

    #57834
    Anonym
    Inaktiv

    Salü.

    [B]Maxx – Ich empfehle Neem Öl alle 4 Wochen, in den Nacken und an den Schwanzansatz getropft.
    Eingesetzt wird es aufgrund seiner insektiziden Wirkung unter anderem als wässrige Emulsion zur Bekämpfung von Schädlingen auf Pflanzen sowie Parasiten auf Mensch und Tier.[/B]

    Öhmmmm ist ja (fast) alles richtig was Du zum Neem-Öl und der insektizieden Wirkung des Wirkstoffes Azadirachtin schreibst.

    Die Sache hat jedoch zwei gewaltige Haken.

    1. Azadirachtin wirkt auf den Hormonhaushalt von Insekten (und einigen Spinnenartigen/Milbenartigen = Acari) und macht diese unfruchtbar.

    NUR tötet der Wirtstoff Azadirachtin aus dem Neemöl KEINEN einzigen Schädling und hindert ihn auch nicht am Einstechen.

    Sprich – Du machst die Zecken (wenn überhaupt) die auf deinem Hund sind/waren NUR unfruchtbar.
    Mehr nicht.

    2. Zecken gehören zur Gattung Acari (dem Milbenartigen) und sind KEINE Insekten.
    Klassische Insektizide wirken allerdings nur gegen Insekten. Da Zecken keine Insekten sind, wirken so gut wie alle Insektizide auch nicht gegen Zecken!

    Gegen Spinnen- und Milbentiere (Acari) wirken nur Akarizide – aber KEINE (iSv. fast keine, so gut wie Alle nicht…. Ausnahme die mit der Gafahrenstoffklaase T = Giftig, welche dann allerdings auch auf Säugetiere wirken 😉 ) Insektizide!

    Von daher, fällt der Neemölvorschlag leider in die Hokospokos Liga zurück. Sorry 😉

    #57840
    Anonym
    Inaktiv

    Ich werde jeden Morgen (wir gehn immer schon um 6 uhr Gassi in der Woche) und noch mal Mittags eingesprüht. Man merkt davon nix, ausser einem leichten Duft. Die Zecken mögen den wohl nicht, ich hab letzten Sommer auf dem Sofa gelegen und da hat eine kleine noch nicht vollgezogene Zecke aus meinem Fell das Weite gesucht. Die konnte mich wohl nicht riechen.
    In Holland hatte ich das Spray letztens vergessen und sofort 2 zecken, wir benutzen das jetzt ein Jahr und denken es hilft…Chemie würde ich nie einsetzen, dann lieber Zecken. Frauchens Tochter hat ja mal beim TA gearbeitet, da haben viele Hunde von Scalibor Haarausfall und andere Nebenwirkungen bekommen…

    #57845
    Anonym
    Inaktiv

    Salü.

    [B]Jimmy – Zeckenschutzspray von Neudorff…ist auf reiner Lavendelbasis [/B]

    Öhmmmm Lavandin(öl) muss kein Lavendelöl sein, sondern unter dem Namen Lavandin versteht sich auch die synthetische *Fälschung* des reinen Lavendelöls. Sprich synthetischer Lavendel = Lavandin.

    Lavandine (und auch naturreines Lavendelöl) gelten als Biozide.

    Das Wort *Biozid* leitet sich aus dem alt. griechischem Wort *Bios* = *Leben* und dem lateinischem Wort *caedere* = *töten* ab.

    Biozid bedeutet zu Deutsch – *Lebentöten*.

    Es handelt sich schlicht weg um einem Wirkstoff der vermag Leben zu töten.

    Ob ein Biozid nun natürlichen Ursprunges oder symthetischen Ursprunges ist, spielt dabei gar keine Rolle.

    Arsen zum Beispiel ist ein vollkommen natürliches chemisches Element, so wie Uran, oder zB. die in einigen Giftpflanzen enthaltenen Alkaloide Hyoscyamin und Scopolamin.

    Das vorhin bereits erwähnte Neemöl (Azadirachtin) ist ebenfalls ein *natürlicher* Wirkstoff.

    Das ein wirkstoff *natürlichen Urspringes* ist, macht ihn aber nicht ungefährlicher. Im Gegenteil.

    Synthetische Wirkstoffe haben den Vorteil das ihr Wirkstoffgehalt stabil identisch und daher besser dosierbar ist.

    Lavandin ist nun nicht *der Killer unter den Wirkstoffen*, wirkt bei Hunden gegen Zecken allerdings auch wieder nur deshalb, weil er ein Biozid ist.
    Die Zecken mögen also nicht, den Duft nicht, sondern wollen schlicht und ergreifend nicht sterben Jimmy 😉

    Also *gänzlich unbedenklich oder völlig ungefährlich* ist auch Lavandin nicht – sonst würde es nicht wirken 😉

    Aber Lavandin kommt mir auch eher *verwendbar* vor als Scalibor mit dem Wirkstoff Deltamethrin aus der Gefahrenstoffklasse T = Giftig 🙂

    #57846
    Anonym
    Inaktiv

    Achso und das hilft dann schon nur für in Wald machst du das rum…

    Hatte gelesen und auch so gesagt bekommen, dass es, vor allem bei langhaarigen Hunden, eng an den Hals ran muss, soll sich ja über die Haut auch erst auf den ganzen Körper verteilen… Und deswegen wusste oder dachte ich nicht das es überhaupt funzt wenn es nur so “rumschlabbert” 🙂

    Aber Jamie bekam dann einen leicht roten Hals, da machte ich es schon ab, da ich ja auch immer geprüft hab ob er es verträgt, dank Jimmys Info das viele Hunde Halsbänder und sonstiges Zeug nicht vertragen :]

    nun gut viel. wäre es eine Idee das auch für den Wald leicht umzumachen oder eben auch mal diesen tollen Lavendelduft zu besorgen, inner Apotheke!?

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 135)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.

CONTACT US

We're not around right now. But you can send us an email and we'll get back to you, asap.

Sending

Log in with your credentials

or    

Forgot your details?

Create Account