Ansicht von 11 Beiträgen - 1 bis 11 (von insgesamt 11)
  • Autor
    Beiträge
  • #16070
    Anonym
    Inaktiv

    Halle liebe Hundefreundz, wer von euch hat Report im ARD am 11.01.10 gesehen…? Uns hat sich der Magen umgedreht bei den grauslichen Bildern!
    Vielleicht klingt das ja naiv, aber heutzutage hat man ja auch beim Einkaufen schon so einen Tierschutzgedanken und geht davon aus, kauf mal lieber Markenqualität oder Bio dann unterstützt du sowas nicht. Ich mein es ist schon klar das Unmengen von Schlachttierhaltungen
    gibt die nicht akzeptabel sind. Aber Bio kann sich auch nicht immer jeder leisten und dann macht man Kompromisse und denkt, dann nimm wenigstens Markenware und nicht No Name oder andere Superbilligware dann kanns ja nicht ganz so schlimm sein……! Ist aber leider nicht so – wir essen schon bewußt wenig Fleisch, die Hunde aber täglich und ich habe bisher so ein bißchen auf Markenware vertraut, aber dass hat sich erledigt! Bleibt nur die Hoffnung, dass immer mehr Betriebe durch aufmerksame Berichterstattung und evtl. auch Boykott zur Besinnung kommen und ihr tierquälerisches und profitgieriges Handeln ändern!

    Was sagt ihr dazu?????

    Hier ein Auszug aus dem Internet von SWR Report zur Info:

    Schwere Tierschutzverletzungen bei Wiesenhof

    Amtsveterinärin will Staatsanwaltschaft einschalten

    Wiesenhof räumt Verstöße ein und kündigt personelle Konsequenzen an

    Mainz. Nach Recherchen des ARD Politikmagazins REPORT MAINZ am 11.01.2010 um 21.45 Uhr hat es in einer Wiesenhof-Mastelterntierfarm gravierende Verstöße gegen Tierschutzgesetze gegeben.

    Der Redaktion liegen Aufnahmen von einer Farm im niedersächsischen Twistringen aus dem Jahr 2009 vor. Rund 25.000 Hühner und Hähne leben hier dicht gedrängt, ohne Tageslicht auf ihrem eigenen Kot. Täglich verenden etliche Tiere.

    Zudem zeigen die Bilder, dass direkte Angestellte des Wiesenhof-Konzerns Hühner ohne Grund treten, schlagen und mit brutaler Gewalt in Transportkisten schleudern. Es handelt sich bei diesen Mitarbeitern um den sogenannten „Impftrupp“ des Unternehmens. Diese Gruppe arbeitet auf vielen der rund 70 Mastelterntierfarmen des Konzerns und hat die Aufgabe Tiere zu impfen, aber auch zu selektieren.

    Weitere Aufnahmen zeigen, wie die Mitarbeiter Hühner ohne vorherige Betäubung unter anderem durch Herumschleudern das Genick brechen.

    Außerdem dokumentiert das Material, dass die Tiere im Oktober 2009 brutal für den Abtransport zum Schlachthof verladen wurden. Hühner wurden am Hals gepackt und mehrere Meter weit gegen Wände geworfen. Transportkisten, gefüllt mit Hühnern, wurden aus großer Höhe auf einen LKW geworfen.

    Tierarzt und Nutztierexperte Dr. Rupert Ebner erklärt nach Sichtung der Aufnahmen gegenüber REPORT MAINZ: „Da wird den Tieren massiv Schaden zugefügt. Sie brechen sich die Knochen, werden dann in diesen Käfigen mit gebrochenen Knochen transportiert. Das ist absolut illegal und ganz eindeutig ein Verstoß gegen das Tierschutzgesetz.“.

    Diese Einschätzung bestätigt die zuständige Amtsveterinärin, Frau Dr. Anja Eisenack: „Wir haben auf jeden Fall verschiedene Ordnungswidrigkeitentatbestände, vielleicht sogar Straftatbestände. So dass wir das nach intensiver Prüfung vielleicht sogar an die Staatsanwaltschaft abgeben. Es wird auf jeden Fall verfolgt.“

    Nachdem REPORT MAINZ die PHW-Gruppe, zu der Wiesenhof gehört, mit den Vorwürfen konfrontiert, erklärt die Geschäftsleitung schriftlich: „Die in dieser Farm dokumentierten Verstöße gegen Tierschutznormen sind absolut inakzeptabel. Das Unternehmen hat (…) personelle Konsequenzen bei den Hauptverantwortlichen gezogen. Das Unternehmen wird neben eigenen Kontrollen der Elterntierfarmen und Kontrollen durch unabhängige Zertifizierungsfirmen umgehend zusätzliche unangemeldete Kontrollen durch den Tierschutzbeauftragten der PHW-Gruppe veranlassen.“

    #50897
    Anonym
    Inaktiv

    JA SAM……so ist es ..im Moment schaue ich mir die PELZTIERZUCHTFARMAUFNAHMEN AN ….jeder weiß es…doch soooviiele Menschen…^^(Wiederlinge) tragen unnötig etwas echtfelliges. ;(

    Wer sich betreffs MASSENTIERHALTUNG für möglichst viiiel billiges Flesich informieren möchte…bitte ..nur zu…
    frei nach dem Motto:
    _______ “DU BIST WAS DU IßT!”_______

    Schaut mal hier rein:
    http://www.helles-koepfchen.de/massentierhaltung_leben_fuer_den_tod_teil1.html

    Ich sage TIERSCHUTZ fängt nicht beim “Hund aus der Tötungsstation retten” an..oder ähnliches …nein…TIERSCHUTZ fängt an der WURSTTHEKE……oder auch beim KLEIDERKAUF an!
    Wir sollten allmählich mal darüber nachdenekn welch MACHT wir als NUTZER/KÄUFER haben.
    OHNE UNS VERKAUFEN DIE GAAARNIIICHTS!

    #50899
    Anonym
    Inaktiv

    Ja Duke, dass denke ich ja auch – aber wie willst du das der Masse vermitteln.
    Bei Pelzen denk ich ja immer noch, es handelt sich um eine kleine wenn auch dekadente Minderheit, eben die Reichen die sich da überhaupt keine Gedanken machen oder denen es einfach egal ist. Aber bei den Lebensmitteln ist jeder gefragt und leider regiert oft das Einkommen und/oder mangelndes Bewußtsein den Einkauf…!

    #50900
    Anonym
    Inaktiv

    Willst du deine Chocos demnächst mit Tofu füttern? 😉
    Ne mal im Ernst, was will man den machen: solange man sein Fleisch nicht beim Bauern von Nebenan, wo man in den Stall gucken kann, kauft, weiß man doch nie, was man kauft… und Fleisch ist ja nur eine Sache. Und genau wie Sam schriebt: da achtet man schon drauf, dass es nicht “Billigfleisch” sondern eine (vermeintlich) gute Marke ist und hofft auf Qualität… 🙁

    #50901
    Anonym
    Inaktiv

    Dieser Thread hier kann ja schon etwas GUTES bewirken , denn wenn hier die FORENLESER alles lesen und mal gedanklich durchchecken…..,manch eine/e braucht ja auch erst einmal einen DENKANSTOß!!! 😉

    #50902
    Anonym
    Inaktiv

    March, du hast ja recht – ich bin auch kein Vegetarier (das sagt Anna) und man hat halbwegs ein Bewußtsein und versucht das man solche Tierquälerei nicht unterstützt und dann siehst du solche Berichte und deswegen habe ich das auch hier reingeschrieben. Obwohl ich denke, das ich ziemlich bewußt mit der Umwelt umgehe passiert es immer wieder, dass man eben unbewußt so ein Scheiß unterstützt, in dem man den Mist in gutem Glauben kauft. Deswegen – HALLO WACH – AN MICH UND AN ALLE ANDEREN DIE ETWAS FÜR DEN TIERSCHUTZ TUN WOLLEN…. 😀 😀 😀

    #50906
    Anonym
    Inaktiv

    Ich denke, das viel davon kommt, das der Verbraucher billig einkaufen will—jeder sollte sich mal überlegen wie man Fleisch so preiswert herstellen kann…wir persönlich essen lieber weniger Fleisch..dafür nur beim Bauern unsers Vertrauen gekauft….leider wird man aber auch da oft betrogen…letztens war wieder ein Bericht übe Bioeier im Tv, die wurden teuer auf dem Markt als Freilandeier verkauft, und hatten beim Beleuchten die Rillen der Käfighaltung.Ich denke sowas verunsichert auch die Verbraucher.

    #50911
    Anonym
    Inaktiv

    Ich finde Eure Gedanken super und absolut richtig und hilfreich. Wenn Mama im Futterhaus einkauft, gruselt sie sich auch , wenn da Babyratten als Lebendfutter verkauft werden, oder Fleisch von Fohlen als Rohfutter. Sie isst wenig Fleisch und wir haben das Glück, die Bauern hier zu kennen – wir leben auf dem Land und hier stehen die Rinder auf der Weide. Wenn wir Fleisch brauchen, wissen wir, wo es herkommt. Auch Geflügel und so weiter. Aber die Menschen in den Städten haben es nicht so leicht. Und dann gibt es auch die, die sich Bio nicht leisten können.
    Und die, die sich zwar Zigaretten und Designerklamotten leisten, aber denen artgerechte Haltung scheiß egal ist – hauptsache, sie sehen cool aus.
    Mama hatte die Diskussion gestern erst mit einer pelztragenden Tussi KOTZ. In Zeiten der Mikrofaser braucht das keiner mehr. PUNKTUM.
    [B]Es gilt: erst denken, dann kaufen![/B]

    #50978
    Anonym
    Inaktiv

    man kann im täglichen leben und beim einkaufen sicher nicht immer alles tierschutzgerecht machen, aber man kann umsichtig handeln, hundefutter von herstellern, die auf tierversuche verzichten, es gibt eine peta-liste (internet) auf der aufgelistet ist, welche artikel fürs tägliche leben und welche hersteller auf tierversuche verzichten, auch keine in auftrag geben, zulieferfirmen haben,die ohne tierversuche arbeiten…….
    der einkauf ist manchmal unbequemer, aber es ist ein anfang, vielleicht tierschutz im kleinen, auch wenn man nicht 100%ig danach handeln kann…….
    habe in manchen geschäften, bei der nachfrage nach einem bestimmten artikel auch immer wieder schon laut und deutlich gesagt,dass ich diesen und jenen nicht kaufe, da die firma mit tierversuchen testet, und ich aus diesem grund einen ganz bestimmten artikel einer bestimmten firma suche und andere ablehne. sehr oft gabs betretene gesichter, auch bei anderen kunden, denen diese gedanken gar nicht bewusst waren und es ergaben sich auch schon gute gespräche zu diesem thema. und wenn dann der eine oder andere etwas aufmerksamer beim einkaufen ist bzw. sichmit diesem thema mal beschäftigt,dann ist das fürmich ein kleiner erfolg.
    im kleinen beginnen, den mund aufmachen, hingucken….
    vielleicht ist das ein anfang
    eure susanne und lisa

    #50979
    Anonym
    Inaktiv

    Danke für den Tip Lisa – siehste manchmal kommt man auf die einfachsten Sachen nicht von selbst.
    Wir werden die Peta Liste auch mal genauer studieren.

    #50980
    Anonym
    Inaktiv

    @ LISA….

    Guck ma…..
    www.gbpics.eu
    notier grad…..PETA-LISTE besorgen!

    Prima Vorschlag….wieder eine gute Aktion mehr “IM SINNE DES TIERSCHUTZES!”

    DANKE LISA :]

Ansicht von 11 Beiträgen - 1 bis 11 (von insgesamt 11)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.

CONTACT US

We're not around right now. But you can send us an email and we'll get back to you, asap.

Sending

Log in with your credentials

or    

Forgot your details?

Create Account