• Dieses Thema hat 4 Antworten und 5 Teilnehmer, und wurde zuletzt aktualisiert vor 13 Jahre von Anonym.
Ansicht von 5 Beiträgen - 1 bis 5 (von insgesamt 5)
  • Autor
    Beiträge
  • #14170
    Anonym
    Inaktiv

    ..ist er für das beste Leckerli nicht mehr zu haben. Neuerdings attakiert er andere
    Hunde, wenn die ihm zu verstehen gehen wollen, dass er zu weit geht. Ich will schon
    gar nicht mehr raus gehen.
    Wer weiß jemanden in München für mich??? Er hört auch überhaupt nicht, rennt quer durch den Park, über die Straße und legt er sich mit einem Hund an, habe ich keine Möglichkeit mehr ihn zu beherrschen, dabei ist doch ein funktionnierender Rückruf das wichtigste.

    #20979
    Petra Putensen
    Mitglied

    Hast du schonmal an eine Schleppleine gedacht? Wenn er absolut nicht hört wenn du ihn rufst, dann darf er nicht frei laufen. Er könnte eine Gefahr für andere und auch für sich selbst werden (Straße).

    Was machst du in dem Fall, wenn er weg läuft und nicht mehr zurück kommt?

    Zur Belohnung muss nicht immer niur ein Leckerlie eingesetzt werden, bei meinem klappt es zum Beispiel wenn er sein geliebtes Spielzeug kriegt, kein Leckerlie kommt da ran!

    #21004
    Anonym
    Inaktiv

    1.Zitat *****Wer kann mir einen wirkungsvollen hundeflüsterer in München empfehlen??
    Wir haben einen Hund aus Griechenland
    mit 7 Monaten bekommen und wir schaffen es überhaupt nicht ihn zu erziehen. Wir waren lange Zeit in der Hundeschule, in der unser Hund immer ein hoffnungsloser Fall war.
    Zuhause funktionniert er perfekt, aber kaum ist er draußen, ist er so unkonzentriert, dass seine Erziehung in jeder Beziehung komplett vergessen ist.
    Obwohl er verfressen ist, ist er d *****Zitat Ende….
    2. Zitat***** ist er für das beste Leckerli nicht mehr zu haben. Neuerdings attakiert er andere
    Hunde, wenn die ihm zu verstehen gehen wollen, dass er zu weit geht. Ich will schon
    gar nicht mehr raus gehen.
    Wer weiß jemanden in München für mich??? Er hört auch überhaupt nicht, rennt quer durch den Park, über die Straße und legt er sich mit einem Hund an, habe ich keine Möglichkeit mehr ihn zu beherrschen, dabei ist doch ein funktionnierender Rückruf das wichtigste.*****Zitat Ende

    Hallooooo
    Na, da stellen sich aber bei mir die “NackenHaare” hoch….Sorry, wenn ich jetzt mal sehr direkt und auch sehr “böse” schreibe aber…:
    1. Ich laß, daß die Hundeschule den Hund als “hoffnungslos” ansieht….Wer sowas äußert bzw. ansieht ,hat in meinen Augen seine Hundetrainer-Kompetenz verloren….!
    Hier frage ich mich viel mehr, wie ein Hundehalter überhaupt “lange Zeit” bei dieser schlechten Schule sein kann und sowas auch noch finaziell unterstützt??????
    2. wird geschrieben….Ihr kommt mit dem Hund nicht klar ??? Für mich ist es ein “Amutszeugnis” denn in den Moment kommt der Hund nämlich mit Euch nicht klar! Macht Euch bewußt, daß ein “miteinander zurecht kommen” IMMER am Halter liegt! Meistens braucht nicht der Hund “Training und Erziehung” sondern erstmal der Halter!
    3. Sei Dir sicher umso unsicherer, nervöser, angespannte, wütender, widerwilliger, unbeherrchter u.s.w. Du bzw. Ihr seit umso mehr hat Dein/Euer Hund KEINE “Führung”!
    Respekt verdient man sich!!! Somit fang damit an – indem Du ein Meister von “Lehrer” bist – der sich auszeichnet durch Ruhe, Hingabe und Geduld – denn Dein Hund spiegelt nämlich nur Dein Leben wieder…..Somit kritisiere nicht den Hund, sondern erstmal Dich!
    Als Buch empfehle ich: “Was tue ich nur mit diesem Hund” und solange Du Dein Hund nicht unter guter “Führung” ( Kontrolle ) hast, empfehle ich die LEINE – dieses nicht für Dich – sondern zur Sicherheit des Hundes und der anderen Lebewesen….

    Verzeih, dieses Posting ist nicht sachlich bezogen! Ich bin etwas “angesäuert” – das gebe ich zu! Ist sicher auch nicht nett und gut von mir – aber ich bin nicht hier um “nett und gut” zu sein und mich macht es wütend, daß Hunde/Tiere “beschuldigt” werden, für die Fehler die die Menschen machen! Denn gerade diese Hunde/Tiere, sind es, die letztendlich den “Schaden” ausbaden müßen!
    Somit bitte nehme es nun nicht persönlich aber jetzt rede ich für die Hunde/Tiere -die versaut werden, durch “falsche”/”schlechte” MENSCHEN Erziehung….und da kann ich nicht mehr “lieb” und “nett” sein……sondern nur noch den Kopf schütteln…..

    Ich grüße Euch und hoffe wirklich, Ihr werden noch ein gutes Team!!!!

    #21006
    Anonym
    Inaktiv

    …arbeiten, denke ich auch, ist erst einmal immer das wichtigste. Dabei, finde ich, hilft es, wenn außenstehende Personen, ein Statement zur eigenen Hund-Mensch-Beziehung geben können. Hat mir zu mindestens ganz gut immer geholfen.
    Tobi wollte auf einmal auch nicht mehr so richtig auf „Hier“ hören, bzw. es wurde zu einem kleinen Glücksspiel. Folge war, ich habe, ohne mir selber so richtig darüber bewusst zu sein, immer mehr hysterischer geschrien. Bei Tobi bringt das aber nichts. Ich denke bei den meisten Hunden bringt es nichts. Daraufhin habe ich mir das Klappern von Schellen als Hilfe für Tobis Aufmerksamkeit genommen. Heißt Tobi hat erst einmal, wenn er auf das Geräusch gut reagiert hat, ein Leckerli bekommen. Vorher hat er sich auch nicht richtig von Leckerlis begeistern lassen. Da mag er auch nachwievor nicht alles und ich habe vieles ohne Leckerlis nur mit Lob gemacht. Aber die Schellen und das Leckerli zur Belohnung, wenn er bei mir ist, hat super geklappt. Tobi läuft jetzt, auch wenn er mit Schnuppern beschäftigt ist, zu mir. Auch aus dem Spiel heraus mit einem anderen Hund ist es einfacher geworden. Ich kenne mich damit zwar nicht gut aus, aber vielleicht hilft in deinem Fall die Clicker-Methode. Jeder Hund ist anders. Da kann es nicht ein Einheitskonzept für alle geben. Tobi z.B. macht durch seine „Dominanz“ den Eindruck, er würde einen härteren Ton vertragen. Reagiert aber bei einer Person, die ständig laut ist ohne Tobi damit anzusprechen, sehr ängstlich. Ein Platz und Bleib funktioniert dann nicht, er läuft weg bzw. zu mir wenn die Person sich ihm nähert. Ich würde mir an deiner Stelle eine gute Hundeschule suchen, die individuell auf die Hunde eingeht. Ich denke da machen auch Einzelstunden Sinn. Ein guter Hundetrainer ist meiner Meinung nach auch ein Hundeflüsterer, weil er versteht warum der Hund so reagiert. „Flüsterer“ hört sich mir immer zu sehr nach Zauberei an.

    #21025
    Anonym
    Inaktiv

    Keine Ahnung ob ich das so schreiben darf, tu es einfach.
    Gestern habe ich viele Zeilen geschrieben, aber mein PC ist abgestürzt. Also heute nochmals.
    Gernde darfst du zu mir kommen, dann schauen wir das Probelm an.
    Bin etwas von München weg, aber melde dich bei mir. Wenn Dir der Weg zu groß ist dann bin ich gerne bei der Suche nach einer geeigneten Hundeschule behilflich. Möchte ungern im Netz die Münchner Hundeschulen hin und her diskutieren, bei manchen habe ich info aus 1. Hand, bei den andren kann ich nur sagen wie sie arbeiten, und das für und wieder erklären. Melde dich eifnach, dann werden wir eine Lösung finden. Grüße Olga

Ansicht von 5 Beiträgen - 1 bis 5 (von insgesamt 5)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.

CONTACT US

We're not around right now. But you can send us an email and we'll get back to you, asap.

Sending

Log in with your credentials

or    

Forgot your details?

Create Account