• Dieses Thema hat 2 Antworten und 1 Teilnehmer, und wurde zuletzt aktualisiert vor 1 Jahr von Anonym.
Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Autor
    Beiträge
  • #15249
    Anonym
    Inaktiv

    Hallo zusammen!

    Ich habe noch keinen Hund, aber ich bin bereit: Ich kann den Hund zur Arbeit mitnehmen, finanziell ist ok, Wohnung auch und im Notfall oder im Urlaub unterstützt meine Mutter gerne.

    Weil ich aber alleine wohne und defakto die nächten 15 Jahre nicht 100%ig vorausplanen kann (Jobverlust, allergische Kollegin…), möchte ich noch jemand ins Boot holen.
    Das würde bedeuten, dass ich meinen Hund tatsächlich “teilen” würde. Vielleicht 2 oder 3 Tage (und Nächte) in der Woche oder vielleicht auch nur für tagsüber. Ich würde es so halten, dass ich das Haupt-Frauchen bin, weil ich immer mehr glaube, dass das für den Hund besser ist und dann ist auch klar, wer die Eingewöhnung übernimmt. Die Kosten würde man auch teilen, evtl. nach Gewichtung von Haupt- zu Nebenfrauchen/-herrchen 😉 keine Ahnung, wir würden eine Lösung finden.

    Was mir aber wichtig ist, ist, dass die andere Person genauso eine Familien-Mitglied-Beziehung mit dem Hund hat und dass sie/er zur Not voll Verantwortung übernimmt, z.B. falls ich den Job wechseln muss und der Hund nicht mehr mitkann oder ich schwer krank werde (und meine Mutter wird auch nicht ewig leben, Klopf auf Holz). Und natürlich wäre das auch andersrum, dass ich mich länger alleine kümmere, wenn nötig. ZB gibt es ja Leute, die mehrere Wochen außerhalb Deutschlands an der Sonne überwintern und dann könnte ich mich in den Wochen alleine kümmen … So viele Modelle denkbar.

    Also falls jemand von euch gerne einen Hund haben will, aber nur an paar Tagen in der Woche oder so, dann gute Nachricht: Ich übernehme den Rest! 🙂
    Ich hab mir das vom Ablauf bis jetzt so vorgestellt, dass man sich mal treffen würde, austauschen wer sich was vorstellen kann und das man dann natürlich abspricht, was der Hund darf und was nicht und ob das bei beiden gleich sein muss, wie man mit kurzfristigen Änderungen umgeht und wie wir die Übergaben gut in unsere Alltag einbauen. Und natürlich auch welche Vorstellungen zu Alter und Rasse und Herkunft bestehen.

    Na, wer fühlt sich angesprochen?

    Ich freue mich auch über alle Hinweise – jedoch bitte keine Beschimpfungen, dass ich verantwortungslos und faul sei, bin ich nicht, davon gab es bei Facebook genug – z.B. wenn ihr vielleicht Foren oder Vereine kennt, wo ich das vorbringen sollte, um Personen anzusprechen? Ich hänge auch noch Suche/Biete-Zettel in die Supermärkte bei mir.

    Ja und denkbar finde ich auch jemand, die oder der schon einen Hund hat, wir könnten dann manchmal beide hier, manchmal beide da und manchmal jeweils ein Tier pro Haushalt und beide wären top abgesichert 🙂 Ich sage ja, so viele Möglichkeiten!

    Was denkt ihr?

    Viele Grüße von Clara

    #19654
    Anonym
    Inaktiv

    good

Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.

CONTACT US

We're not around right now. But you can send us an email and we'll get back to you, asap.

Sending

Log in with your credentials

or    

Forgot your details?

Create Account