• Dieses Thema ist leer.
Ansicht von 12 Beiträgen - 31 bis 42 (von insgesamt 42)
  • Autor
    Beiträge
  • #45816
    Anonym
    Inaktiv

    Also mein Lucky ist jetzt 4 Monate und bei ihm wird es glaube ich noch eine Weile dauern bis er stubenrein wird… Ich gehe alle zwei Stunden mit ihm raus und wenn er geschlafen, getrunken oder gespielt hat sowieso… Aber er macht nur ganz selten draussen.

    Er war bei der Züchterin daran gewöhnt auf Zeitung zu gehen und war nie daran gewöhnt raus zu gehen. Also hatte er am Anfang echte Angst raus zu gehen und fand Gassi gehen gaaaaanz schrecklich. Er hat auch die ersten zwei Wochen nicht ein einziges Mal draußen gemacht.

    Jetzt geht er gerne Gassi, aber nur weil er draußen soviel neues entdecken kann. Aber ans “Geschäft” denkt er eher selten. Also er macht schon ab und zu draußen, aber am liebsten macht er in der Wohnung.

    Ich weiß auch nicht was ich da noch machen soll, weil egal wie oft und wie lange ich draußen bleibe, er macht eben nur ganz selten.Vielleicht hatte ja einer von euch das gleiche Problem…

    #45872
    Anonym
    Inaktiv

    Salü.

    Vorweg – entwickel ein Auge/Gefühl für Deinen Zwerg – du musst sehen/spüren lernen, wann er was muss und wann nicht!

    [B]Er war bei der Züchterin daran gewöhnt auf Zeitung zu gehen und war nie daran gewöhnt raus zu gehen.[/B]
    Dann nimm die Zeitung erstmal mit raus – und lege sie ihm draussen an den Ort an welchem er sich lösen soll.

    Hunde zum lösen früh auf einen bestimmten Untergrund zu prägen ist selten dumm. Tut mir leid das Du an eine so merkbefreite *Züchterin* geraten bist.

    Kaykoo hat zwei mal in die Bude gepullert – mehr nicht.
    Nachts nicht weil er als kleiner Welpe in der geschlossenen Box geschlafen hat (Hunde lösen sich idR. niemals auf / in der unmittelbaren Nähe ihres Schlafplatzes). Zuvor waren wir natürlich immer noch mal draussen und das erste am Morgen war dann auch wieder Lösen im Garten.
    Und tagsüber nicht, weil ich früh ein *Auge* für ihn und seine Bedürfnisse entwickelt habe und so immer entsprechend schnell reagieren konnte.

    Wie gesagt – lern seine Zeichen zu deuten – und – egal wie Du Dich über seine Misserfolge ärgerst – IGNORIEREN.
    Ansonsten lernt er das Lösen etwas böses ist und wird sich selbst beibringen sich nicht in deiner Nähe/Anwesenheit zu lösen, sondern immer versuchen es heimlich zu tun.

    #45890
    Anonym
    Inaktiv

    Hey Lucky, ich glaube das “Problem” haben die meisten Welpenbesitzer *g* Der Pogo fand draußen auch alles soooo spannend, dass er gern mal vergaß, dass er eigentlich gerade pinkeln wollte, als ich ihn schnappte und nach draußen trug. Klar ist ja auch alles neu für so ein kleines Kerlchen. Aber da musste durch und wie Kaykoo schon richtig schrieb: Beobachte deinen Hund aufmerksam und du wirst sehen, wann er wirklich muss (Pogo ist z. B. immer in die Küche gelaufen, wenn er mal musste – warum auch immer) und schnapp ihn dir in diesem Moment und bring ihn ins Freie. Gerade wenn sie ein großes Geschäft verrichten wollen, sieht man das im Vorfeld ganz deutlich daran, dass sie nach einer geeigneten Stelle suchen und sich dabei oft mit der Nase am Boden im Kreis bewegen.

    #68649
    Anonym
    Inaktiv

    Da Buster bei uns mit im Schlafzimmer schläft (aber das wird im so langsarm abgewöhnt) pinkelt oder kackt dort nicht hin.
    Wenn ich aber aufstehe und morgens mit Ihm raus will dann gehts los….er pinkelt und kackt in die Wohnung…
    Wie kann ich das aus ihm herausbekommen, denn er meldet sich schon wenn er muss…aber wenn ich dann angezogen und raus will…tja da ises dann schon passiert. toll

    #68666
    Anonym
    Inaktiv

    Bist du alleine in der Wohnung?
    Sonst wenn nicht kannst du jemand bitten den Hund auf dem Arm zu halten während du dich anziehst. Da kann man auch den Hund so halten das der Schwanz unter seinen Po gehalten wird, da kann er nichts machen.
    Junghunde sind wie kleine Kinder, wenn sie müssen dann müssen sie. Ein kleines Kind das es noch zum Klo schafft kann trotzdem in die Hose machen bevor es sich hinsetzen kann. Der Hund weiss es geht jetzt raus und kann es nicht mehr einhalten. Auf dem Arm nehmen klappt.

    #68672
    Anonym
    Inaktiv

    Zur Zeit bin ich allein in der Wohnung da mein Mann im Krankenhaus ist.Juhe morgen kommt er wieder nach hause :tongue:
    Buster ist zu groß und viel zu schwer also kann ich ihn nicht auf den Arm nehmen.Leider
    Heut ist es schon wieder passiert,wir waren draußen Hunderunde machen.Er hat sein Geschäft erledigt und alles.Ja und als wir dann wieder zuhause waren hat er 2x hingekackt.

    #68611
    Anonym
    Inaktiv

    [quote]geschlafen, getrunken oder gespielt hat sowieso..[/quote]

    man sollte nicht nach dem Hundeesssen gleich rausgehen, das kann schwerwiegende Folgen haben,
    Aber ich hab immernoch das Problem mit Buster, grad waren draussen und kommen heim…huck da kackt er in die Küche…Hilfe

    #67403
    Anonym
    Inaktiv

    Doch, gleich raus gehen schon, sonst wird er ewig in der Wohnung machen, aber spielen/toben soll er nicht.

    #68553
    Anonym
    Inaktiv

    Geenau Scout 🙂

    @Buster: Einfach solange draussen bleiben, bis er gekackt hat..fertig.
    Du warst vllt zu kurz draussen, dachtest da kommt nix mehr und schwupps…er musste doch.

    LG

    Petra, Luzie und Olli

    #68398
    Anonym
    Inaktiv

    Also echt…ich lach mich schief..sorry…

    Es ist völlig egal, ob man sich den Wecker stellt oder nicht.
    Welpen vermeiden es in der Regel auf ihren Schlafplatz zu machen, ich habe mir noch bei keinem meiner Welpen nachts ein Wecker gestellt, die melden sich nämlich und zwar alle bisher und das ist laut genug.

    Davon werde ich wach und raus gehts und gut ist.
    Nachts wurden alle rasant sauber, nur tagsüber gibts Unterschiede.

    Also jemanden zu verteufeln, weil er sich keinen Wecker stellt…Humbug.
    Tagsüber gehe ich alle Stunde und wenn nötig auch öfter raus.
    Mit zunehmendem Wachstum wachsen auch die Organe und die Zeiten können langsam verlängert werden.

    So mach ich das zumindest.

    Jeder hat da so seine Methode, aber eins ist Fakt: Nach dem Spielen, dem Fressen usw muss ein Hund IMMER erstmal raus.
    Nach dem saufen auch. Zumindest als Welpe.

    Und in Bezug auf Enya: Wo ist das problem?
    Wenn ich weiss, ich will nen Film schauen, dann gehe ich vorher mit dem Hund raus und beide sind zufrieden.

    Ich frage mich echt manchmal hier, bei einigen Schreibern, was die für Probleme haben?…lol…

    LG

    Petra, Luzie und Olli

    #68546
    Anonym
    Inaktiv

    Ich hab mir grad mal das Profil angeschaut. Buster ist mittlerweile 1 Jahr alt! Da kann man nicht mehr von Junghund sprechen und aller paar Stunden oder gleich nach dem Essen müssen Hunde in dem Alter auch nicht mehr ihr Geschäft erledigen. Würde es sich hier um einen Welpen/Junghund handeln, würde ich meinen Vorrednern zustimmen, aber das ist nicht der Fall.
    Hier gab es im Forum vor einer ganzen Weile auch eine Userin, die hatte ein ähnliches Problem mit ihrer damals, glaube ich, 8 Monate alten Hündin. Sie hat sich wirklich bemüht und viel ausprobiert, die Tipps beherzigt aber leider hat nichts geholfen. Sie hat sich letztendlich dazu entschlossen, ihre Hündin bei ihren Eltern unterzubringen, die ein großes Grundstück haben und die süße Maus sich jederzeit lösen kann. Das sollte natürlich jetzt nicht die Lösung für dein Problem sein. Was ich damit sagen will, du bist nicht allein mit dem Problem und es ist durchaus möglich, dass du tatsächlich alles nur mögliche versuchst und dein Buster dennoch irgendwie nicht ganz verstehen will.
    Hast du denn mal beim Tierarzt abklären lassen, dass er kein organisches Leiden hat? Er scheint ja recht viel zu kacken… Was bekommt er für Futter? Vielleicht kann er es schlecht verwerten und muss deshalb sehr häufig Kot absetzen. Ist es dir wirklich nicht möglich, den Hund zu tragen? Auch wenn er schon ausgewachsen ist, er wird sein Geschäft nicht auf deinem Arm verrichten. Ist er unsicher? Oder spielt er sich eher auf wie der King? Dieses demonstrative verrichten des Geschäftes in der Wohnung kann nämlich auch Ausdruck davon sein. Wo hast du ihn her? Wie alt war Buster, als er zu dir kam? Er kommt aus der Tierhilfe – da kannte er vorher sicher nur Zwingerhaltung oder ähnliches. Vielleicht hat er nie den Unterschied zwischen draußen und drinnen kennenlernen können und wenn Hunde älter sind, lernt sich sowas eben durchaus langsamer. Wie verhält er sich, beim Geschäft-in-der-Wohnung-verrichten? Wirkt er da eher ängstlich oder sieht es mehr danach aus, als macht er das mit Absicht um zu zeigen: “Mein Revier”?

    #68529
    Anonym
    Inaktiv

    Also Buster kommt aus der Tierhilfe Süd aus Spanien.
    Er ist ein wenig ängstlich was manche Männliche Personen angeht.Wenn er hier in die Wohnung macht dann schämt er sich, er meldet sich auch und kann nachts super toll aufhalten.Morgens gehts dann schnell raus, manchmal klappts dann aber manchmal eben auch nicht.
    Ich habe ihn jetzt seid ca 2Monaten und er hat schon fast alle Komandos drauf.
    Ich denke dass wird sich auch noch regeln mit der Stubenreinheit.

Ansicht von 12 Beiträgen - 31 bis 42 (von insgesamt 42)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.

CONTACT US

We're not around right now. But you can send us an email and we'll get back to you, asap.

Sending

Log in with your credentials

or    

Forgot your details?

Create Account