• Dieses Thema hat 2 Antworten und 3 Teilnehmer, und wurde zuletzt aktualisiert vor 10 Jahre von Anonym.
Ansicht von 3 Beiträgen - 1 bis 3 (von insgesamt 3)
  • Autor
    Beiträge
  • #13980
    Anonym
    Inaktiv

    Wir beobachten seit einiger Zeit, dass Nelson immer dünner wird obwohl er gut frißt und topfit ist. Als er dann zuviel abgenommen hat, sind wir zum TA, der aber nicht gleich was feststellen konnte. Sie meinte, wir sollen ihm mal einige Tage doppelte Menge an Futter geben, mal sehen ob er zunimmt. Haben wir gemacht, er hat weiter abgenommen und dann kam Durchfall dazu. Wir sofort zum TA klar, denn er hat nichts mehr, wovon er zehren könnte, ist nur noch Haut und Knochen. Unser TA hat Blut abgenommen, den Durchfall behandelt und ihn durchgecheckt. Das Ergebnis der Blutuntersuchung hat einen deutlich erhöhten Wert der Schilddrüsenunterfunktion ergeben, danach müsste er aber träge und eigentlich übergewichtig sein und nicht anders rum. Sie meinte dann, dieser Wert könnte auch ein Anzeichen auf einen Tumor oder eine Stoffwechselerkrankung sein. Wir geben jetzt Futter für kranke Hunde, trächtige Hündinnen – einfach Futter mit Power, und siehe da er hat 100g zugenommen – ist zwar nicht die Welt aber immerhin. Nun war unser TA am Wochenende auf Seminar – Schilddrüse – passt ja gut und wir sind so verblieben – nächste Woche wieder Blutabnahme (ausser er würde wieder abnehmen, dann sofort zum TA ) und da wird dann der T4 Wert und nochmal ein Wert der Schilddrüse überprüft, da kann man dann auch sehen, ob er doch eine Stoffwechselkrankheit hat und das nicht der Fall ist, muss man einen Ultraschall machen und nachsehen, ob doch irgendwo ein Tumor ist.
    Hat da jemand hier Erfahrung damit?

    #73701
    Anonym
    Inaktiv

    Erfahrung – ja.
    Einer der Huskys auf Arbeit hat ebenfalls eine Schilddrüsenunterfunktion .. sie war auch extrem abgemagert und hatte stumpfes Fell. Nun gibt es Tabletten, und es geht ihr besser.

    Aus eigener Erfahrung und Beschäftigung mit dieser Thematik (sowohl in der menschlichen als auch in der tierischen Familie) kann ich dir auch noch ein paar Informationen geben.
    Einer Schilddrüsenunterfunktion geht in vielen Fällen eine ÜBERfunktion voraus. Oft wird diese beim Tier nicht rechtzeitig erkannt, die Schilddrüse feuert sich mit der Zeit also selber zugrunde. Die dadurch entstehende Unterfunktion kann man mittels Tabletten beheben, die dann aber in den allermeisten Fällen bis ans Lebensende genommen werden müssen.

    Die Anzeichen ebendieser Überfunktion sind vermehrtes Hecheln, Gewichtsabnahme trotz der selben Futtermenge, Unruhe und oftmals auch Glubschaugen, also ein leicht hervortretender Augapfel.

    Tanju hatte das in ihrem letzten Lebensjahr auch, es war ziemlich heftig.. dadurch dass ich mit den Symptomen beim Menschen schon vertraut war, haben wir den Tierarzt drauf angesprochen und der meinte dann auch, dass es eine Überfunktion wäre.
    Wir haben das damals mit Jodium (ein homöopathisches Arzneimittel) in den Griff bekommen – auch wenn es hier Einige gibt, die nicht an die Wirkungsweise von homöopatischen Mitteln glauben.

    Generell sollte bei einer Überfunktion, aber auch bei einer Unterfunktion sehr auf die Zusammensetzung der Nahrung geachtet werden. Jod ist hier der Schwerpunkt. Die betroffene Person in meiner Familie darf beispielsweise keine Produkte mit Jod zu sich nehmen, sonst geht es ihr minütlich schlechter. Und falls ihr mal Langeweile habt, sucht mal Lebensmittel die ohne Jodsalz zubereitet werden.. ihr sucht euch dumm und dämlich.

    An eurer Stelle würde ich mich mal eingehend mit dem Thema Schilddrüse allgemein und Über – und UNterfunktion dieser beschäftigen, auch wie das mit Immunsystem und Nahrung im Zusammenhang steht. Ist wirklich sehr interessant. Google wird euch da sicher auch weiterhelfen 🙂

    Falls ihr noch Fragen haben solltet,kann ich euch eventuell auch Antworten geben.

    Liebe Grüße und gute Besserung an Nelson,

    Marthe + Kalinka

    #73722
    Anonym
    Inaktiv

    vielen Dank Marthe und Kalinka,
    ich hab ja auch schon im Internet geschaut, aber wenn man sich gar nicht auskennt – sucht man sich dumm und dämlich. Unruhe passt bei Nelson auch – er ist in letzter zeit etwas hellhöriger und nicht mehr ganz so ausgeglichen.
    Wir sind überzeugt von der Wirkung homöopathischer Mittel , da wir selbst schon gute Erfahrungen damit gemacht haben.
    Wenn ich weitere Fragen habe, wende ich mich gerne an Dich – nochmals vielen Dank

Ansicht von 3 Beiträgen - 1 bis 3 (von insgesamt 3)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.

CONTACT US

We're not around right now. But you can send us an email and we'll get back to you, asap.

Sending

Log in with your credentials

or    

Forgot your details?

Create Account