Ansicht von 9 Beiträgen - 1 bis 9 (von insgesamt 9)
  • Autor
    Beiträge
  • #13655
    Anonym
    Inaktiv

    Vor ca. 4 Wochen haben wir Natan zu uns aus dem Tierheim geholt. Kurz darauf fiel mir auf, dass er gelblichen “Ausfluß” hat und hab ihn dem dortigen Tierarzt noch einmal vorgestellt. Er sagt, dass das bei nichtkastrierten Rüden normal sei und empfahl mir, bei Bedarf mit Wasserstoffperoxid zu spülen.
    Das klappt auch, aber vielleicht hat ja einer von Euch noch den einen oder anderen Tip, wie man das “Problem” in den Griff kriegen kann.

    #21668
    Anonym
    Inaktiv

    Huhuu! Ich kann dir nur sagen das das bei meinen Rüden genauso ist. Die sind auch beide nicht kastriert und haben solchen *Ausfluss*.

    #21669
    Anonym
    Inaktiv

    Hallo, mein Rüde hat das auch. Laut Tierarzt und auch einschlägiger medizinischer Literatur handelt es sich hier um den sogenannten “Straßen-Tripper”. Nichts schlimmes, das haben ca. 97% aller Rüden. Es kommt davon, daß sie auf dem Boden sitzen oder liegen. Man kann Antibiotika geben, es geht dann auch weg, aber nachdem sie ja draußen sind, kommt es immer wieder.

    #21675
    Anonym
    Inaktiv

    Hatte meiner auch, bevor er kastriert wurde und ich bin der Meinung, dass ist ganz normaler männlicher Ausfluss. Wo soll das Zeug auch hin, wenn keine Hündin gedeckt werden soll und der Hund sich nicht fortwährend selber leckt? Also keine Bange, das gehört zu nem kompletten Rüden dazu wie die Läufigkeit zu einer unkastrierten Hündin 😉

    #21676
    Anonym
    Inaktiv

    Hi!
    Ist bei meinem nach der Kastration weniger geworden und ansonsten normal. Wenn s zu eklig wird, spüle ich mit Rivanol Lsg. 10ml in einer Spritze aufziehen, hinein, durchspülen und ablaufen lassen. Läßt meiner sich zum Glück gefallen. Außerdem sprühe ich danach Octenisept (Hautdesinfektionsmittel) vorne drauf. Klappt prima!!!
    Kann immer wieder kommen + jedes Mal Antibiotika? Auweia… 😉 LG

    #21678
    Anonym
    Inaktiv

    Das haben wirklich ziemlich viele Rüden! bei meinem merke Ich das es Ihm sehr unangenehm ist Ich hab mir beim TA Caniprevent besorgt was wie schon beschrieben mit einer Spritze aufgezogen wird und vorne rein gespritzt (natürlich ohne Nadel ;))wird, zuhalten einmassieren und dann leuft der ganze mist wie beim pullern wieder raus. Wie gesagt ist halt ne Tröpfchen infektion. Aber Antibiotika wir nur bei extremen Fällen gegeben wo sonst nix hilft!

    Hier mal eine Info:

    chronische Vorhautentzündung (auch Hundetripper genannt) kann auch bei kastrierten Rüden vorkommen – denn es handelt sich oft um ein hygienisches Problem und dabei spielt die Kastration eine untergeordnete Rolle.

    Vorbeugend empfehlen sich regelmäßige Spülungen der Vorhaut des Hundes mit einer milden desinfizierenden Lösung. Wenn eitriger Ausfluss besteht, ca. drei Tage lang einmal täglich und zusätzlich anschließend eine antibiotische Eutersalbe. Ihr Tierarzt berät Sie über geeignete Mittel. Eigentlich sollte eine regelmäßige Spülung der Vorhaut zum Körperpflegeprogramm eines jeden Rüden gehören.

    Folgende Empfehlung zur Vorbeugung gegen Vorhautentzündung beim Hund findet sich außerdem zu diesem Thema:
    Das Abschneiden der Haare an der Vorhautöffnung. Denn viele Rüden scheinen eine geradezu chronische Vorhautentzündung zu haben. Im Inneren der Vorhaut ist immer gemütlich warm und feucht und somit geradezu ein Paradies für Keime, die sich dort massenhaft vermehren. Es wird beobachtet, dass kurzhaarige Rüden seltener befallen sind, während es bei langhaarigen Hunden nahezu die Regel ist. Einer Vorhautentzündung vorzubeugen, ist aber auch sehr wichtig, da die Keime durchaus auch aufsteigen und in Blase oder gar Nieren zu heftigen und gefährlichen Entzündungen führen können.

    lg

    #21685
    Anonym
    Inaktiv

    [quote][quote_head]Zitat von Djego vom 07.08.2008 00:20[/quote_head]Vorbeugend empfehlen sich regelmäßige Spülungen der Vorhaut des Hundes mit einer milden desinfizierenden Lösung. Wenn eitriger Ausfluss besteht, ca. drei Tage lang einmal täglich und zusätzlich anschließend eine antibiotische Eutersalbe. Eigentlich sollte eine regelmäßige Spülung der Vorhaut zum Körperpflegeprogramm eines jeden Rüden gehören.[/quote]

    Wow, ich habe meinen Dicken jetzt schon über 7 Jahre und mir wurde nie etwas in der Richtung erzählt. Weder von Tierärzten noch von anderen Hundebesitzern. Ich habe meinem Hund noch nie eine Vorhautspülung verpasst und er tröpfelt nicht. Wenn er tröpfeln würde, müsst ich dann also in den sauren Apfel beißen und ihm sein bestes Stück spülen? Irgendwie eine groteske Vorstellung – vor allem das mit der Eutersalbe 8o 😀 Hach ja, was tut man nicht alles für das Wohl seines Hundes 😉

    #21687
    Anonym
    Inaktiv

    ALso mein erster Hund war auch ein Rüde und bei ihm hab ich das immer als gegeben hingenommen, eben auch, wie es hier schon jemand geschrieben hatte: wo soll das Ganze denn schon hin, wenn er nie eine Hündin besteigt? Da hat mich auch nie der Tierarzt eines besseren belehrt. Jetzt bei Olli wurden wir sofort vom Arzt darauf hingewiesen und haben auch eine Lösung zum Spülen bekommen. Kann man die denn auch irgendwo anders als beim TA selbst kaufen? Da ist sie nämlich schon preisintensiv…Wer weiß was?

    #21691
    Anonym
    Inaktiv

    Frag doch einfach in der Apotheke deines Vertrauens nach. Erfahrungsgemäß haben die meist auch ähnliche, wenn nicht gar genau die gleichen Medikamente und Mittelchen auf Lager, wie dein Tierarzt. Kann sein, dass sie es erst bestellen müssen aber preiswerter wird es so in jedem Fall.

Ansicht von 9 Beiträgen - 1 bis 9 (von insgesamt 9)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.

CONTACT US

We're not around right now. But you can send us an email and we'll get back to you, asap.

Sending

Log in with your credentials

or    

Forgot your details?

Create Account