Ansicht von 66 Antwort-Themen
  • Autor
    Beiträge
    • #15277
      Anonym
      Inaktiv

      Hallo Ihr lieben Hundefreunde!
      Ich möchte uns noch einen zweithund anschaffen.Einen kleinen in Sissys grösse.
      Ich habe mich gestern auf eine Anzeige gemeldet,wo ich auch eine Antwort bekam das es sich um eine 11Wochen alte Malteser hündin handelt.
      Ich hatte eigentlich eher an ein Rüden gedacht…
      So jetzt weiss ich nicht ob ich es versuchen soll,das sie sich kennenlernen und wenn sie sich verstehen das wir sie dann mitnehmen oder doch lieber nach einem Rüden schauen sollten??? ?(
      Was würdet denn Ihr an meiner Stelle machen,was könnt Ihr mir Raten?

    • #68578
      Anonym
      Inaktiv

      Hat bkeiner einen Tipp für mich,schnief ;(

    • #68586
      Anonym
      Inaktiv

      Geduld Sissy, Geduld. Sei doch nicht immer so hektisch 😛

      So und nun zu deiner Frage.
      Ist Sissy kastriert? Wenn nein, dann würde ich vorerst von einem Rüden abraten, denn da kann ja schnell mal was passieren, wenn du verstehst, was ich meine 😉
      Ist sie kastriert, so würde ich erstmal pauschal einen Rüden empfehlen, denn da ist die Rangfolge um einiges leichter. Rüden ordnen sich bereitwilliger Hündinnen unter, als Hündinnen selbst. Noch dazu wenn der Rüde jünger ist als die schon vorhandene Hündin. Auch zwei Hündinnen können wunderbar harmonieren (normalerweise hat die Ältere das sagen, aber auch da gibt es natürlich Ausnahmen), aber während der Läufigkeit kann es durchaus zu Problemen kommen. Prinzipiell würde ich die Sympathie entscheiden lassen. Also Sissy sollte ein Wörtchen mitreden dürfen, bei der Auswahl des neuen Rudelmitgliedes. Denn wenn schon von Anfang an keine Sympathien vorhanden sind, bedeutet ein zukünftiges Zusammenleben mehr Stress als Freude und das ist weder in deinem Interesse noch im Interesse der Hunde.

      Generell würde ich aber zu Anfang an die Frage in den Raum stellen wollen: Ist Sissy überhaupt ein Hund, der Wert auf hundige Gesellschaft legt? Nicht jeder Hund teilt sein Revier und seinen Futtergeber bereitwillig mit einem “Neuen” – egal ob Rüde oder Hündin. Ich für meinen Teil weiß z. B., dass Pogo absolut ein Einzelkind ist. Ein zweiter Hund im Rudel bedeutet für ihn Stress. Das solltest du auf jeden Fall beachten. Generell sollte man sich von der Idee verabschieden, ein Zweithund wäre ein super Spielkamerad für den schon vorhandenen. Das Wichtigste für einen Hund ist in erster Linie sein Besitzer, weitere Hunde im Rudel sind oft eher Konkurrenz als Spielkamerad und das bedeutet eine Menge mehr Arbeit als nur mit einem Hund.

    • #68589
      Anonym
      Inaktiv

      Hallo Pogo 🙂
      Also erstmal Sissy ist nicht kastriert.Meine bedenken sind auch,was passiert wenn die beiden läufig werden,da hündinnen ja in der Zeit eher lonkorentinnen sind…
      Ich habe durch freunde versucht Sissy an grosse Hunde zu gewöhnen durch treffen draussen und dann zusammen zu uns nachhause,das ging auch solange die hündinnen Ihr nicht zu nahe kamen.Auch mit Bonnie(12 Jahre alt,Dackel -GoldenRetrievermix) klappt das nicht ohne knurren…
      Allerdings als wir im Feld waren und kleine Hunde in Ihrer grösse vobei gegangen sind wollte sie immer hin und Toben.Bisher fand der Kontakt zu kleinen Hunden nur an der Leine statt und teilweise hatte ich den eindruck das Sissy den ein oder anderen am liebsten gleich mitgenommen Hätte 😉 😀
      Ob Sie jetzt direkt Ihr Revier teilen würde weiss ich nicht…
      Ich selber bin das ja gewohnt zwei Hunde zu haben,allerdings waren es bis jetzt immer ein kleiner und ein grosser

    • #68603
      Anonym
      Inaktiv

      Hat vtl. doch noch jemand einen Rat für uns

    • #68614
      Anonym
      Inaktiv

      also grundsätzlich würd ich auch sagen, rüde zu ner hündin is das einfachste. das die beiden mal ernsthaft streit kriegen is wohl am unwahrscheinlichsten.
      aber da sissy nicht kastriert ist und wenn du das auch so belassen willst musst halt dann überlegen ob eventuell der rüde dann kastriert wird oder du sie irgendwie trennen kannst während der zeit?

      ansonsten haben wir hier drei rüden im haushalt und das klappt ganz gut. also wenn die zwei jetzt miteinander aufwachsen ist es denke ich auch kein problem wenns zwei hündinnen sind…

      nun musst du dir halt überlegen ob du dir tatsächlich einen zweithund anschaffen willst 🙂

      lieber gruß

    • #68615
      Anonym
      Inaktiv

      Danke nochmal 🙂
      Also ich sehe erstmal von der Hündin ab.
      Ich denke auch das es mit einem Rüden einfacher ist :)Ausserdem ist eine Kastration eines Rüden günstiger. Und es soll ein Welpe sein.
      aber ich kann trotzdem jeden weiteren tipp gebrauchen,denn ich möchte ja nix überstürtzen

    • #68616
      Linda Gerhard
      Teilnehmer

      Ich habe immer selbe Hündinnen gehabt und nehme häufig Hunde im Pflege. Immer Hündinnen (durch zufall). Ich habe nie Probleme gehabt, ich habe grosse Hündinnen, kleine und 3 zusammen die sich vorher nicht kannten, es ging immer absolut Problemlos.
      Alle meine eigene Hündinnen waren (und Scout ist) mit anderen Hunden -ob Rüden oder Hündinnen- freundlich und ich habe ganz ehrlich, mir nie Gedanken darüber gemacht.
      Allerdings sind auch immer alle kastriert/sterilisiert gewesen. Ob das von Bedeutung ist kann ich nicht sagen.

    • #68617
      Anonym
      Inaktiv

      Naja vtl ist bei kastrierten Hündinnen die Konkorenz nicht mehr da,wer mit wem und so?!
      Ich persönlich habe nur mit zwei Rüden unkastriert ein Jahr ehrfahrungen gemacht-ein Herz und eine Seele :]
      Sonst hatte ich immer Rüde-Hündin was sich immer super ergänzt hat.
      Habe sonst auch nicht drüber nachgedacht und das hatte sich auch alles so ergeben.Nur bei Sissy bin ich mir nicht so sicher,nicht das nachher Probleme auftauchen über die ich mir jetzt nicht bewusst bin und nachher einen wieder abgeben muss,was nun ja auch keine Lösung wäre

    • #68620
      Anonym
      Inaktiv

      [quote][quote_head]Zitat von Sissy (The Dark Angel) vom 12.10.2010 22:18[/quote_head]Ausserdem ist eine Kastration eines Rüden günstiger. Und es soll ein Welpe sein.[/quote] X( :rolleyes: Sorry, aber diese Logik find ich mehr als merkwürdig. Klar kostet die Kastration eines Rüden weniger, als eine Hündin kastrieren zu lassen. Aber zwei große Probleme seh ich da immer noch.
      Nr. 1: Hunde sollten immer erst dann kastriert werden, wenn sie ausgewachsen sind. Leider werden Rüden schon vorher geschlechtsreif was bedeutet, es bleibt immer das Risiko, dass er es doch noch vor der Kastration schafft, Sissy zu schwängern.
      Nr. 2: Kastriert man einen Rüden, der eher zurückhaltend/schüchtern/ängstlich ist, so wird sich dieses Verhalten noch verschlimmern, da die Produktion des Testosteron gehemmt wird. Da sollte man schon ein gutes Auge dafür haben, welchen Charakter der kleine Kerl aufweist.

      Zu guter Letzt noch ein Hinweis hierzu:
      [quote][quote_head]Zitat von Sissy (The Dark Angel) vom 12.10.2010 16:55[/quote_head]Ich habe durch freunde versucht Sissy an grosse Hunde zu gewöhnen durch treffen draussen und dann zusammen zu uns nachhause,das ging auch solange die hündinnen Ihr nicht zu nahe kamen.Auch mit Bonnie(12 Jahre alt,Dackel -GoldenRetrievermix) klappt das nicht ohne knurren…[/quote] Ok, das heißt schonmal, dass der neue Hund auf jeden Fall NICHT an Sissy interessiert sein sollte, was ich bei einem Welpen für recht unwahrscheinlich halte. Sie will also in Ruhe gelassen werden? Noch ein Grund mehr, vorher gründlich zu testen. Du kannst die Situation “im Feld” definitiv nicht mit der in der eigenen Wohnung vergleichen. Vielleicht solltest du vorher doch nochmal austesten, wie Sissy auf fremde Rüden in der eigenen Wohnung reagiert. Von dem, was ich hier bisher über sie gelesen hab klingt das für mich zumindest nicht so, als ob ein Zweithund für Sissy wirklich ein positive Bereicherung wäre.

    • #68621
      Anonym
      Inaktiv

      So ganz genau kann ich das auch nicht sagen ob das eine Bereicherung wäre.Bis jetzt waren es nur Hündinnen.Rüden waren noch nicht bei uns und leider kenne ich auch keine. um das zu testen.
      Ich kann eigentlich nur aus meinen Beobachtungen draussen sprechen,das sie so gerne zu kleinen anderen hunden spielen will,aber nicht darf.
      Ich weiss ja nicht ob sie dadurch gegen alle anderen Hunde Bissig weden kann,wenn sie schlicht zu wennig Kontakt mit Artgenossen hat

    • #68632
      Anonym
      Inaktiv

      Hallo,

      also ich muss dem Pogo ganz zustimmen! Du machst Erfahrungen die draußen stattfinden, da haben die Hunde aber keinerlei Revieransprüche, sind auf neutralem Boden und klar freuen sich dort die meisten Hunde mal zu spielen oder einem begegnenden Hund kennen zu lernen,… Ich glaube das WILL jeder Hund, heißt aber ja nicht das er ihn auch zu Hause – in seinem Revier haben WILL.

      Dazu wirklich gut scheint es ja eher nicht zu klappen, wenn Sie schon den Besucher-Dackel mal anknurrt… Mag ja nur halb so schlimm gewesen sein und auch nur bei einem Besucher, der sich dann eh sicher zurück nimmt weil es ja nicht sein Revier ist.
      Aber ein Zweithund gehört ja dann auch IMMER in eure Wohnung, wird also auch zu seinem Revier…

      Zudem, hätte ich da allgemein mal eine Frage, bist Du Dir denn sicher, dass Du das wirklich schon willst?
      Denn es war ja auch nicht gerade selten, dass Du hier viele Fragen gestellt hast, was nicht schlimm ist und auch hier kein Vorwurf werden soll – von wegen “das kannst du nicht” – keines falls, aber da gab es doch auch Fragen oder Probleme mit anderen Hunden?! War es nicht so…
      Heißt also, meine Frage ist eher, kommst du denn mit den, naja “Problemen” mit Sissy klar?!

      Mir fällt grad auch noch ein mit dem Futter gab es da doch auch eine Geschichte, knurren gegen die Tochter, fast beißen? Dann würde Sie doch sicherlich auch in dem Punkt ungern einen Mitstreiter haben!

      Auf jeden Fall wie am Anfang meines Textes, klingt es für mich danach, als sollte das noch mal gut ausgetestet werden und immer wohl überlegt, denn wie Du selbst auch schreibst, Du willst ja nicht im nachhinein einen weg geben müssen.

    • #68633
      Anonym
      Inaktiv

      Hallo ,
      ich bin mit Pogo vollkommen einer Meinung.
      Zu dem kann ich mir nicht vorstellen das Sissy begeistert wäre Heim und Aufmerksamkeit zu teilen und dann noch von einem frechen Welpen zum belästigt zu werden.

    • #68635
      Anonym
      Inaktiv

      Hallo,Danke für Eure Meinungen!
      Also mit dem Futter war das so das Ich Ihr den Knochen gab und Sissy einmal diesen gegenüber meiner Tochter verteidigte.Aber:Zu dem Zeitpunkt hatte ich Sissys Regeln aufgehoben,sprich in dem moment war ich nicht konsequent-Futter,Spielzeug usw.
      Meine Tochter streichelt Sie heutzutage beim Fressen und gibt Ihr manchmaal Futter aus der Hand.
      Doe Hündin die Sie anknurrt ist erwas Dickfällig :DWenn Sie auf Sissys Platz will ,dann versucht Sie Sissy zuverscheuchen,was Sissy sich aber nicht gefallen lässt.
      Das Problem am Anfang mit Sissy war,das ich dachte ich wüsste nicht wirklich was über Hunde und was ganz wichtig ist:
      Ich habe vor vier Jahren zum Wohle der Hunde,wegen meinem Ex die beiden abgegeben.Das hat mir mein Herz zerrissen und wollte eigentlich nie wieder einen Hund haben.Also habe ich diese ganze Thematik komplett aus meinem Kopf gestrichen.
      Nur leider kann ich ohne Hund nicht leben und so kam Sissy ins spiel,aber ich hatte nur ein riesen Loch im Kopf,wegen ehrziehung usw.
      Zu der Futterfrage:das ist das einfachste :einfach Futternäpfe trennen

    • #68636
      Anonym
      Inaktiv

      Klar, sicherlich ist die Futterfrage nur eine unter dem Ganzen und viell. nicht die schwierigste, denn man kann ja auch getrennt füttern…
      Aber was wär denn wenn der welpe auch so ist oder wird und klar so ist ein Welpe der wird Sie ab und an viell. mal nerven und mit in ihr Körbchen wollen und sich da drin breit machen und viell. will er nach einmal knurren nicht gleich nachgeben, was dann?!?

      Ich glaube dies noch zu testen ob es Ihr gefallen würde, einen Spielkameraden zu Hause zu haben, solltest Du umbedingt in betracht ziehen. Viell. testen in dem du einen Hund mal übers Wochenende pflegst von Freunden oder so denn nur ein paar Stunden werden so etwas auch nicht entscheiden, denn am Anfang mags immer gehen, da denkt se sich viell. noch “der geht schon wieder…”

      Viell. können ja auch mal Zweihundbesitzer hier was schreiben, wie habt ihr euch entschieden oder habt ihr auch getestet oder oder oder?!?

    • #68638

      Huhu,

      also ich bin ja Zweihundbesitzer 🙂

      1) schaffe dir nie einen Zweithund an, weil du einen Spielkameraden für den Ersthund willst

      2) Bedenke, dass zusätzlichj zu der Welpenarbeit Mehrarbeit auf dich zukommt.

      3) Nimm am Besten das Geschlecht so, das du nachher ein Pärchen hast.
      Bedenke aber auch dass du dann deine Hündin sterilisieren lassen solltest (nicht kastrieren)

      Also einen Zwiethund sollte man immer nur aus persönlichen Gründen anschaffen. Olli kam, weil ich wieder einen grossen Hund haben wollte.

      Ein Pärchen harmoniert in der Regel später besser zusammen und eventuelle Spannungsgeschichten, die durchaus später bei Rüde/Rüde oder Hündin/Hündin auftreten können, fallen weg.
      Soll Stress und Nachzucht vermieden werden, muss die Hündin sterilisiert werden. Kastration ist überdimensioniert und nicht nötig.

      Zu bedenken ist, dass Du die Hunde am Anfang nie unbeaufsichtigt lassen solltest, eingreifen musst wenn es erforderlich ist und das zwei Hunde sich im Rudel anders Verhalten und deine Ersthündin durchaus ihr Verhalten ändern kann.

      Vorherige Überlegungen sind: Kann ich die Zeit und die Mehrkosten aufbringen?
      Was tue ich, wenn es gar nicht klappt mit den beiden?
      Habe ich auch noch genügend Zeiot um Einzelrunden/Training machen zu können uswuswusw.

      Bei klappt alles supi bisher, Luzie ist 6 Jahre und Olli ist jetzt 4 Monate.
      Das muss aber nicht immer so sein.
      Nicht jede Hündin akzeptiert Welpen, denn Welpenschutz gibt es hier nicht.

      LG
      Petra, Olli und Luzie

    • #68645
      Anonym
      Inaktiv

      So da bin ich wieder.
      Naja ,wenn ich ganz EHRLICH bin,bin ich die leitende Kraft wegen des zweithundes 😀
      Ja okay ich bins normelerweise gewohnt auch einen grossen dabei zuhaben,allerdings ist in erster Linie mein Mann dagegen und Sissy kommt aus unerklärlichen gründen mit grossen Hunden nicht klar-Also akseptiere ich das.
      So und ich möchte gerne mit dem Hund üben und alles das tun ,was man halt so mit einem Hund macht…
      Jetzt ist es allerdings so,das Sissy halt etwas anders ist ,eben nicht so arbeitet wie man das sonst von anderen Hunden kennt.Sitz,plstz,bleib und hier kann sie und das wars.Ich komm irgendwie nicht weiter,also wenn ich ihr ne drehung beibringen möchte-mit futter in der hand ,dann klappt das-aber sobald das komando ohne futter kommt,geht gar nix.Sie macht viele sachen nur nach ihrem köpfchen-so ist sie nunmal und ich möchte sie dann auch zu nix zwingen-also sie so akseptieren wie sie ist…
      Von dem arbeitsaufwand und zeitfaktor ist das absolut kein problem.Da ich nie arbeiten gehen kann-durch meine Behinderung -habe ich sehr sehr viel zeit.
      Ich würde eher zu einem rüden tendieren,den ich dann auch Kastrieren lassen würde.
      Ich würde das so machen,wie mit meinen früheren Hunden,immer einzeln rausgehen,wegen Ehrziehung u. Sozialisierung…
      Falls noch Fragen sind… 🙂

    • #68651
      Anonym
      Inaktiv

      Hallo
      Also ich finde das es viele fragen von Dir gibt was ja löblich ist aber ich denke einfach das Du Dir das gut überlegen solltest… Ein Zweithund ist nicht nur mehr Belastung sonder auch mehr Zeitaufwand, mehr Kosten und mehr Konsequenz… Du sagst nen Rüden weil die OP da günstiger ist… Das ist nicht Dein Ernst oder ???? So kann man doch nicht allen ernstes ins Ausschlußverfahren gehen!!!
      Für mich hört es sich an wie ein “Ersatz” ein Hund lernt ein Leben lang und wenn Sissy eine Übung ohne Leckerlie NICHT macht gibt es zwei Möglichkeiten entweder die Übung war noch nicht verinnerlicht oder Du machst ohne Leckerlie irgendwas anders… ABER deshalb einen zweiten Hund??? Du sagst Du willst alles das tun was man mit Hunden macht… Was machst Du denn sonst noch mit Sissy außer rolle (wofür auch immer) sitz bleib und platz wie forderst Du Deinen Hund??? Nur spazieren gehen und mit Artgenossen spielen ist lange nicht alles was der Hund braucht… Kopfarbeit ist gefragt und fordert einen Hund nicht das im Park/Wald umherlaufen das ist nur NICE TO HAVE aber nicht mehr…Investiere doch mehr Zeit für den einen Hund den Du hast und such Euch eine Beschäftigung die Dir möglich ist und laß Dich nicht entmutigen weil mal was nicht klappt…

    • #68660
      Anonym
      Inaktiv

      Hallo Lilly.
      Ich möchte keinen Rüden,weil die OP günstiger ist.
      Was Du jetzt gesschrieben hast kann man so oder so deuten.
      Was mir von anfaang an im Magen lag ist das zwei Hündinnen auf Dauer nicht unkastriert klar kommen,und die Kastration einer Hündin kostet nunmal 360E bei unnsere Tierärztin.
      Wenn ich diesbezüglich eines Zweithundes eine Entscheidung treffen will/muss möchte ich eben auch an diese Dinge denken.
      Jetzt nochmal auf Fragen zurückzukommen,die ich hier mal gestellt hab:
      Ich war immer der Meinung ich habe kaum wissen über Hunde,das das was ich seit zwanzig Jahren über Sie gelert habe schon total generalüberholt ist.Zb hab ich vor ca 5 Jahren gehört das es besser sei wenn der Hund ein STK Menschenschokolade essen würde als Hundeschokolade und hab in der heutigen Zeit aber gelrnt-völliger Blödsinn-schoko macht blind und Hundeschoko ist jenauso schädlich.so das heisst man lernt immer wieder dazu usw
      Die drehung hab ich mit sissy vier wochen geübt.sie setzt sich hin,was sie gar nicht soll…dann steht sie nach einigen minuten und mache die handbewegung mit leckerli in der hand zur drehung-sie guckt rechts,links steht auf einer stelle.dann führe ich die hand ganz langsam in die richtung in die sie sich drehen soll -nach fünf sechs mal eine drehung -dann dasselbe von vorn.
      Das halte ich in etwa 15 Min. aus dann Pause.
      Abends dann das gleiche spiel.Ohne Leckerlie schaut sie auch nur nach rechts ,links dreht sich um und nix passiert-ausser sitz.
      Der Hund ist absolut nicht blöd,ist aber wohl kein Hund solche Dinge zu üben
      Im Moment tobt Sie sich im Feld ohne Leine aus.Sie sucht dann alles ab uswusw
      Wenn sie so arbeitet verliert sich ganz schnell der spass an der ganzen sache
      und man verzweifelt
      Wenn ich such spiele mache mit hütchen oder T.papierrollen wird sich hingesetzt wenn sie keine lust meehr hat oder geht einfach auf ihren platz,wenn sie nicht an das Futter drankommt

    • #68668
      Linda Gerhard
      Teilnehmer

      Also du möchtest einen neuen Hund weil Sissy nicht so schnell lernt?
      Scout lernt auch nicht so schnell, aber deswegen einen neuen holen?
      Was soll Sissy tun dann während du mit dem neuen “intelligenteren” Hund übst? Wird zurück gelassen in der Wohnung?
      Die sehr viele Probleme die du hattest und deswegen hier im Forum nach Rat gesucht hast, könnten wieder kommen wenn Du weniger Zeit verbringst mit ihr.

      Es hört sich nicht an als wenn sie problemlos einen anderen akzeptiert, sie versteht sich anscheinend mit vielen Hunden nicht. Wen gibst du weg wenn es nicht klappt? Sissy,weil sie nicht so schnell lernt?
      Sorry, aber es kommt so rüber als wenn du einen “neuen” brauchst weil der “alte” nicht so funktioniert wie du es dir vorstellst.
      Du solltest mehr mit Sissy üben, vielleicht wie Lilly sagt mehr Kopfarbeit machen. Manche Hunde sind nicht für Kunststücke zu begeistern. Scout ist so einen. Meine letzte Hündin konnte tausend Kunststücke machen und wollte immer mehr lernen. Scout will es nicht, also mache ich Agility mit ihr und EINFACHER Suchspiele. Das macht ihr Spaß.

    • #68671
      Anonym
      Inaktiv

      Also in erster Linie denke ich voll und ganz an Sissy.Sissy ist dummkopf und ganz ehrlich gesagt ,wenn sie mich stören würde,würde ich Sie schlicht und ergreifent weggeben und mir dann einen Anderen Hund Holen.-Ohne jegliche Diskusion_!
      Sorry,aber manchmal m
      hat man den Eindruck,alle können Fragen was Sie wollen und bekommen konkrete Antworten auf Ihre Fragen und Alles was sie machen ist okay… 🙁
      Wie soll ich bitteschön darauf reagieren wenn Sissy an der Leine weint wie ein Jeuler an der Nordsee weil sie einen Yorki sieht und mit Ihm spielen möchte,aber nicht darf?
      Wenn Sie so ein einzelgänger ist,würde Sie dann überhaupt einen Hund in Ihr Revier lassen?????Dürfte der aus ihrem Wassernapf trinken???Und würde Sie dann nicht auch Ohr Wassernapf draussen verteidigen???
      So und mal ehrlich,wenn ich dem kleinen zb sitz neinringe kann sissy dazukommen und mit üben wenn sie mag…
      Das hat auch nichts mit Intelligenz zutun…
      Ich würde auch nie auf die Idee kommen Ihr irgendein Welpen ins Körbchen zu setzen und das wars dann .
      Ich würde Sissy auch nicht mehr weggeben ,egal was kommt oder passiert-ich habe mich mit der situation abgefunden das Sissy halt ein Schosshund ist der den ganzen tag gekrault werden will

    • #65601
      Anonym
      Inaktiv

      [quote][quote_head]Zitat von Sissy (The Dark Angel) vom 13.10.2010 20:50[/quote_head]Wenn Sie so ein einzelgänger ist,würde Sie dann überhaupt einen Hund in Ihr Revier lassen?????Dürfte der aus ihrem Wassernapf trinken???[/quote]
      Ganz klares JA! Pogo ist das beste Beispiel dafür. Er ist voll und ganz ein Einzelgänger, geht anderen Hunden meist aus dem Weg. Neue Hunde werden aber dennoch beschnüffelt und manchmal zerrt er auch, weil er zu einem anderen Hund hin will. Aber mehr als kurze Analkontrolle und ein paar Blicke hat er dann trotzdem nicht für den Anderen übrig. Seinen Wassernapf verteidigt er auch nicht, geht sogar beiseite wenn ein anderer Hund etwas trinken will und in die Wohnung dürfen andere Hunde auch, auch wenn andere Rüden sich dann in der Wohnung nicht frei bewegen dürfen. Hündinnen dürfen übrigens alles – sowohl in der Wohnung als auch draußen.
      Ob ein Hund ein Einzelgänger ist, oder besser: sein Revier und seine Dosenöffner nicht mit anderen teilen möchte erkennt man z. B. an solchen Dingen:
      – er quetscht sich dazwischen, wenn Herrchen/Frauchen sich einem anderen Hund zuwendet
      – er sucht vermehrt Aufmerksamkeit, sobald andere Hunde ihm die Show stehlen
      – er fühlt sich sichtlich unwohl, in Anwesenheit eines anderen Hundes in seinem Revier (das kann er signalisieren indem er ihn anknurrt, sich ihm ständig in den Weg stellt, eine steife Körperhaltung hat, die Rute steil nach oben steht und langsam wackelt, die Ohren anlegt oder aber auch sich einfach nur zurück zieht)
      – es kann auch passieren, dass er auf einmal gar nicht mehr hören will

      Nicht alles, was nach Spielaufforderung aussieht, ist auch Spielaufforderung. Wenn fremde Hunde aufeinandertreffen würde ich sogar sagen, dass es sich in 80% der Fälle um Imponier- und Drohgehabe handelt, bzw. es darum geht, Grenzen abzustecken. Also genau beobachten aber vor allem: Es vorher wirklich intensiv austesten.

      Aber mal eine andere Frage: Wie gut hast du mittlerweile die Problem im Griff, die du mit Sissy hattest? Du brauchst sie mir nicht zu beantworten, sondern dir selbst. Denn von einem kannst du 100%ig ausgehen: Jede Macke, jedes unerwünschte Verhalten, was Sissy an den Tag legt, wird der junge Neuzugang auch recht bald zeigen. Zieht Sissy an der Leine, wird er es auch tun. Bellt sie andere Hunde an oder wenn es an der Tür klingelt, wird er es auch tun. Er lernt von ihr und eben leider nicht nur die Dinge, auf die der Besitzer Wert legt sondern eben auch das ganze Repertoire an unerwünschtem Verhalten. Darüber solltest du dir im Klaren sein.
      Was ich damit sagen will: Einen zweiten Hund würde ich nur dann dazu holen, wenn ich den schon vorhandenen wirklich im Griff habe, sonst potenzieren sich die Probleme ganz schnell.

    • #68623
      Anonym
      Inaktiv

      Naja, ich beantworte gerne die gestellten Fragen-auch für mich selbst. 🙂
      Also bei Sissy ist das so:Kommt uns ein grosser Hund entgegen wie zb Pogo wird sofort gestenkert,gebellt usw. Würde ich Sie ableinen würde Sie auch gleich beissen.Kleine Hunde aber wie Dackel,yoker,Jackis usw werden sofort freundlich begrüsst,Sie bleibt völlig entspannt ,locker und läuft um die kleinen .So wie man das kennt von frisch gebadeten Hunden-halt spielerisch…
      Ganz am Anfang hatte Sie kaum Intresse an anderen Hunden,egal ob gross o. klein-einmal schnupern und gut,aber jetzt …
      Bonnie zb kann sich hier in der Whg komlett frei bewegen,solange Bonnie nicht versucht sich auf Sissy zulegen.Dadurch das Knurren…Man darf aber nicht vergessen das Bonni ein 15-20 Kg Hund ist und Sissy sehr wehleidig,weswegen sie aus Angst das ein grosser Hund Ihr wehtun könnte ,so zickig reagiert.
      Wenn ich Bonni kraule macht Sissy gar nichts,wartet höchstens und wenn ich sage komm,was immer der Fall ist werden beide gekrault.
      Nach aufmerksamkeit sucht Sie auch nicht Immer,aber manchmal-ob Bonni da ist oder nicht
      Sie hört ganz normal und hat auch ne recht lockere Körperhaltung-sie laufen wie es gerade kommt-dureinander,nebeneinander usw.
      Ich bin mittlerweile auch ganz locker…
      Gut Sie bellt immernoch wenns klingelt ,aber wenn ich sage aus dann geht das schon viel besser.
      Wenn draussen was ist knurrt Sie nur noch.
      Aber Sie hört sehr gut mit und ohne Leine,mit wedelner Rute und hat vor mir nicht mehr solche Angst.
      Sie ist recht selbst geworden,nicht mehr so nervös wie am Anfang
      Ich glaube aber auch ,ddas man das liest was und wie ich schreibe und das ich nicht mehr sooo viele Fragen stelle :]

    • #68604
      Anonym
      Inaktiv

      Na da schreib ich ma´auch was zu…

      Wie manch Vorredner schon angedeutet, scheint der Zweithund, der Ersatz für das alles zu sein, was Sissy nicht *will/kann*.
      Ganz ehrlich – ich finde es naiv sich aus dieser Situation heraus einen Zweithund anzuschaffen. Bitte nicht persönlich nehmen, vor einem Jahr hatte ich selber auch mal kurz überlegt einen Zweithund dazu zu nehmen, aber war schnell zum Glück wieder vom Gedanken weg. Wenn man alleine für beide Hunde verantwortlich ist, dazu noch ein Kind, *nicht gelöste Probleme* mit dem ersten Hund, würd ich mir schon garnicht die Frage stellen ob Erst- und Zweithund sich verstehen. Vielleicht ist das nachher nämlich das geringste Problem, dafür ein viel größeres die beiden *in Griff zu haben*. Nach den hier mal geschilderten Probleme, würd ich mich nicht wundern wenn mit Sissy die Rangfolge nicht im Sinne der Menschen geklärt ist. Aus eigener Erfahrung macht man sich das schnell mit einem kleinen Hund schwerer als man eigentlich möchte. Fakt ist, spätestens seit Tobi ein großes Geschwisterchen hat, is mir klar – gut das ich nicht auch noch dafür verantwortlich bin. Ich wäre völlig überfordert und das ohne noch ein Kind zu haben! Ausserdem – leider für Tobi oft eine schlechte ERfarhung – Mutter + kleines Kind + hund gehe ich mittlerweile lieber aus dem weg, weil ich da leider die Erfahrung gemacht habe, das die Mutter sich nicht auf beide konezntrieren kann, wenn dann auch lieber aufs Kind und Hund beshcützt mal dann das Rudel ungefragt und die Halterin kann nicht eingreifen… Mit zwei hunden wärs dann natürlich für uns noch lustiger gewesen. Aber diese Kombination treffe ich dann hoffentlich nicht!
      Auch wenn du nicht berufstätig sein solltest – ein Kind, ein Hund und ein Haushalt füllen glaube ich einen Tag schon verdammt gut…

    • #68597
      ujiekzKC ujieyzKC
      Teilnehmer

      Ich schließe mich Tobi und den Vorschreibern auch an. Ich finde die Gründe, warum du dir einen zweithund anschaffen willst auch sehr seltsam. Vielleicht liegt es an dir, dass Sissy einige Dinge, die du von ihr verlangst nicht so macht wie du magst? Vielleicht musst du deine Strategie jeweils nochmal überdenken? Die Leckerchen sind für sie Motivation und ohne Leckerlie sieht sie vielleicht keinen Grund Befehle auszuführen. Vielleicht kannst du sie anders motivieren? Oder sie hat den Trick eigentlich noch nicht wirklich verstanden, obwohl es den Anschein macht. Du musst vorallem Geduld haben und dich selbst immer wieder überprüfen, ob die Methoden die du anwendest, die Signale, die du dem Hund gibst für ihn auch vollkommen verständlich sind. Nur Mut!;)
      glg

    • #67278
      Anonym
      Inaktiv

      Also ersteinmal habe ich den Gedanken einen zweithund zunehmen nicht erst seit ich diesen Threed eröfnet habe-Also weder eine Fixe Idee noch hat das wirklich etwas mit der Arbeit von Sissy zutun.
      Ich selber hab Ihr Platz(direktes hinllegen),Hier(zu mir kommen vor meine Füsse direkes setzen und direkter Blickkontakt).Körbchen,rechts und Links beigebracht was sie innerhalb wenigen stunden komplett verstanden hat und heutzutage auch ohne leckerchen,sogar nur auf sichtzeichen ausführt.Also werde ich Ihr das schon verständlich machen was ich von ihr möchte…
      Und wie gesagt sie hat sich gut eingelebt,wir haben uns richtig kennengelernt,ich hab gelernt sie einzuschätzen.Sie hat auch keine Angst mehr wenn ich sie rufe wedelt sie mit Ihrer Rute,so führt sie sogar die komandos aus und spricht sogar mit mir.
      Ich habe mich hier zuhause nur um die Kinder und Hund zukümmern.Wenn ich die Zeit nicht hätte und ich weiss was es bedeutet zwei Hunde zu haben ,denn ich hatte immer zwei, und das keine Schosshündchen-würde sofort denn Gedanken über Board schmeissen.

    • #68599
      Anonym
      Inaktiv

      [quote]Also werde ich Ihr das schon verständlich machen was ich von ihr möchte…[/quote]
      Ich denk man kann sich da schonma´ irren… Ich werd nie vergessen wie umständlich das scheinbar war, Tobi “Pfötchen geben” beizubringen. Viele Tipps bekommen – nichts – bis dann DER entscheidende Tipp kam, der Töbchen es in 10 Minuten lernen ließ. Zu dem Zeitpunkt habe ich es aber auch schon geschafft Tobi das ein oder andere wie Platz beizubringen ;)…

      [quote]Ich habe mich hier zuhause nur um die Kinder und Hund zukümmern.[/quote]
      Kinder? Viele? Ich dachte da wär nur ein kleines dabei… Ich hab zwar keins, stell es mir aber jetzt schon bei einem Kind sehr anstrengend auch ohne hund vor. Und kochen, einkaufen etc. muss man ja dann auch doch noch zwischendurch. Es sei den man hätte den Luxus einer Haushälterin ;)…

      Naja – vielleicht bin ich auch weniger belastbar…

    • #68592
      ujiekzKC ujieyzKC
      Teilnehmer

      @ Sissy

      Ja aber, in einem kommentar vorher hast du doch geschrieben gehabt, dass sie ohne leckerlie plötzlich die tricks nicht mehr macht?! Deswegen habe ich meinen Kommentar darauf bezogen.
      lg

    • #68591
      Anonym
      Inaktiv

      Also die grossse,Jasmin ist im Juni zwei Jahre geworden und Natakie ist jetzt etwas über neun Monate alt.
      So etwas ähnliches wie eine Haushälterin habe ich hier-Mein Mann 😀
      Ich habe eine Behinderung,habe nur zehn prozent sehkraft.
      In meinem schwerbehindertenausweis steht zwar 100grad,aber ich bekomme kein bl für blind.Das heist zuviel sehkraft für eine blindenausbildung und zu wennig um normal oder überhaupt arbeiten zu gehen.
      Nur mal damit man ein umgefäres bild davon bekommt,wie das so bei uns ist 🙂
      Dadurch führt also mein mann den Haushalt.Natürlich bin ich froh ihn zu haben :]
      So das ein oder andere mache ich auch,wie die Wäsche,Badezimmer und Gästewc
      aufräumen,solche kleinigkeiteen halt.
      Und da ich nicht gerade viel mit meinen Augen machen kann,muss ich mich ja irgendwie auspowern.
      😀

    • #68590
      Anonym
      Inaktiv

      Entschuldigung,ich habe grundkomandos und Tricks eigentlich getrennt.
      Also die Grundkomandos macht sie auch so ohne,ich war bisher nur bei einem soge Trick,eben das Drehen.Trick deshalb für dem Hund ist das ja eine Geistige und Körperliche herausforderung.-Also mit anderen worten wenn ich über eine strasse gehe,lasse ich sie sitzen und nicht drehen,pfötchen geben usw 😀 😀 😀
      Das geht ohne lerkerli und wildem rumgucken irgenwie gar nicht ,also lasse ich sie damit in ruhe.

    • #68588
      Anonym
      Inaktiv

      Na ich weiß ja nicht… Zwei Kleinkinder, ein Hund und dann noch einen Hund bzw. erstmal einen Welpen!?!
      Meine Überlegung letztes Jahr schloss einen etwas größeren – defintiv älteren als Tobi – ruhigen souveränen Hund ein. Denke aber nachwievor das es eine Illusion im Kopf war, die schnell hätte nach hinten losgehen können. Du sagst du hattest schon mal zwei Hunde – das aber auch in Kombination mit zwei Kindern? Du hast jetzt schon für drei Lebewesen Verantwortung. Dazu finde ich die Kombination Kleinkinder und Hunde auch nciht grad einfach – selbst bei einem Kind und Hund…

    • #66780
      Anonym
      Inaktiv

      Sorry… Mir wird immer mulmiger…
      Erst stellste zig Fragen o.k fragen kostet ja nix…
      Jetzt zuletzt die des Zweithundes mit der Aussage Sissy braucht Rat….
      NE DU BRAUCHST RAT und egal welchen man gibt alles falsch wir haben alle keine Ahnung Du weißt es alles schon…
      Und nun lese ich DU HATTEST IMMER ZWEI HUNDE… Hallo wer hat die erzogen??? Hast Du nix daraus gelernt??? Wenn Du immer zwei Hunde hattest gehe ich davon aus das so einfache Fragen wie Zweithund Rüde oder Hündin von Dir selbst zu beantworten ist!!!!
      Ich denke 90% Sehbehinderung ist schon heftig zwei Kinder und einen nicht ganz 100% igen Hund (er schnappte mal nach Deiner Tochter) da erübrigt sich für MICH jede Frage nach nem Zweithund!!!!
      Probiere Sissy auf den Clicker zu konditionieren das erspart die Leckerlies und ist immer das selbe Geräusch und ihr bekommt Spaß am lernen und verzichtet vielleicht doch auf den Zweithund…
      Und wenn ich über die Sraße gehe macht mein Hund auch nur sitz was auch sonst das wird nicht rumgetütelt das muß man aber nicht erwähnen oder??? Das eine ist Grundgehorsam und das andere ist Fun!!!

    • #68183
      Anonym
      Inaktiv

      Ich sags mal ganz einfach:
      Wenn ich nicht fähig WÄRE einen Hund zu händeln,erziehen und zu führen-mal ganz ehrlich-wäre ich dann mit Sissy in so kurzer Zeit da wo ich jetzt mit Ihr bin,Ohne Huschu-Trainer usw???
      Und zeig mir hier bitte mal einen Ueser der seinen Hund ohne profesionelle hilfe erzogen hat und niemals auch nur einen Fehler gemacht hat ,geschweigedenn hier dazu keine Frage gestellt hat.Da bin aber echt gespannt. 🙂
      So und nach was hab ich gefragt?Nochmal:Rüde o. Hündin?
      Damit hatte ich eigentlich die Menschen gemeint die zwei Hunde haben o. hatten,wie sich was-wie ergänzt.
      Und ich schön öfter von meinen Hunden geschrieben,unteranderem auch welche Rassenunterschiede dabei waren.
      Und seit ticker da war haben beide Hunde immer gut gelernt ,gearbeitet und untereinander waren sie ein Herz und eine Seele.Natürlich ist nicht jeder hund gleich,das ist mir vollkommen klar-aber ich hab auch die hunde immer nur nach Ihren bedürfnissen behandelt
      Es hat einfach geklappt.
      Und welcher Zeitaufwand das ist,weiss ich dadurch natürlich auch-und hab mir natür auch daazu schon meine Gedanken gemacht

    • #68566
      Linda Gerhard
      Teilnehmer

      Und doppelte Hundesteuer.doppelter Versicherung, Hundefutter, Impfungen, Entwurmung… ich wurde auch zu gerne 2 Hunde haben, ist leider finanziell nicht möglich, trotz Arbeit.

    • #68565
      Anonym
      Inaktiv

      Ich meine es nicht böse verstehe mich nicht falsch ich denke nur das man mit einer solchen Sehbehinderung, zwei Kindern, einen Mann, einen Haushalt und einem Hund genug um die Ohren hat!!! Es geht nicht um professionelle HIlfe ja oder nein oder sonst irgendwas… Nutze die Zeit intensiv weiter mit Sissy und Du wirst sehen ihr schafft auch den rest wie Du schon sagst ganz ganz viel habt ihr schon geschafft…

    • #68563

      Hallo Sissy,

      mir stösst schon auf, dass Du auf jeden fall kastrieren lassen möchtest -> Keine verantwortungsbewusste Hundehaltung, da eine Sterilisation der Hündin sehr viel schonender ist.

      Leute die ihre hunde eben mal so kastrieren lassen, ohne das gesundheitliche Gründe vorliegen, sollten gar keinen Hund halten.

      Lies dir bitte mal TschG durch, danke.

      Ansonsten: Du musst damit rechnen, dass wenn Du deiner Hündin einen Welpen vor die Nase setzt, sie nicht gleich begeistert losquietschen wird.

      Im Gegenteil: Am Anfang musst Du damit rechnen, dass sie u.U. auch eifersüchtig ist usw.

      Wie sie sich draussen gegenüber kleinen Hunden verhält, ist noch lange nicht aussagekräftig, wenn es um die Wohnung geht.

      Du hast Kinder, Du bist sehbehindert, Du hast schon einen Hund, der nicht problemlos ist…..ich würde mir hier wirklich überlegen, ob ich mir einen Zweithund zulege, und wenn ob es dann ein Welpe sein muss.

      Ein älterer Hund wäre hier vllt günstiger in der Prognose.

      Dein Beweggrund für einen Zweithund ist wirklich übelst, sorry.
      Egal wie Luzie drauf ist, meine Entscheidung zu einem Zweithund wurde nicht von ihrem Verhalten anhängig gemacht, sondern lediglich von meinem Wunsch, wieder einen Grossen zu haben dabei.

      Jeder hund lernt Tricks, es könnte gut an deiner Kommunikation zu ihr liegen, auch wenn Du sagst ich nicht so.
      Manchmal sind es schon winzige Gesten.

      Arbeite doch erstmal an deinem Ersthund weiter und verschieb den zweithund noch, das wäre für die Hunde jedenfalls besser, besonders für den Rüden.

      LG

      Petra, Luzie und Olli

    • #68540
      Linda Gerhard
      Teilnehmer

      Das mit der Kastration meint Sissy wahrscheinlich Sterilisieren. Ich kenne sehr viele Leute die Kastration sagen, meinen aber sterilisation. @Olli: Reite doch nicht immer darauf rum.
      Ich kenne persönlich nur Tierärzte die immer nur sterilisieren und die Kastration ist dafür wenn was nicht in Ordnung ist und es sein muss.
      Das ist aber mehrfach hier im Forum diskutiert worden. Die meisten (auch ich) werden ihre Meinung dazu nicht ändern.

    • #68536
      Anonym
      Inaktiv

      Ich denke auch das es mit einem Rüden einfacher ist Ausserdem ist eine Kastration eines Rüden günstiger. Und es soll ein Welpe sein.

      Das waren die original Worte von Sissy…

      Ich denke die Entscheidung ist gefallen sie hat zu allem eine Antwort weiß doch irgendwie alles und von daher viel Glück mit dem zweiten Hund!!!

    • #68523
      Anonym
      Inaktiv

      Also sorry ,ich kenne halt nur den begriff Kastrieren.was ich bloss damit sagen will ist das ich sissy nicht antun möchte das sie keine welpen bekommt.
      Meine Frage war eigentlich wegen rüde o. hündin,weil ich gelesen habe das sich schon zwei hündinnen derart atakiert haben das als man rein kam das blut nar an den wänden sowie tür klppte.Und das ich auf soetwas keine lust hab dürfte klar sein.
      Und dann mal was anderes wieso nehme ich nen kleinen Hund wenn ich eher der typ für ein grosshund bin???das weiss ich schon vorher ,wenn ich schon mehrere hunde hatte und ist in gewisserweise verantwortungslos.da könnte man agumentieren man hätte den kleinen nicht lieb ,blablanbla-völliger blödsinn
      Und schief kätte das genauso gehen können aus welchen gründen auch immer.
      Die Frage stand auch im Raum ob ich sissy Kastrieren/Sterilisieren lasse oder nicht.Allerdings hat das medizinisch keinerlei vorteile aufgrund ihres alters.Zu dem Thema liest man da halt auch so einiges.Und das ich den welpen egal ob rüde o. hündin kastrieren/sterilisieren lassen würdde ist nur deshalb,weil es heisst das das Krebsrisiko gesenkt wird.Ich kenne die risiken aus eigener ehrfahrung.
      Und natürlich habe ich mir bezüglich eines zweithundes gedanken gemacht.und wie gesagt nicht nur einen Tag.
      mit dem zweithund lasse ich mir auch noch zeit.
      okay ich hab zwar auf die eine anzeige geantwortet,aber nicht wirklich dran geglaubt,das da was rum kommt.Und als dann hiess es soll eine Hündin sein wollte ich nur auf nummer sicher gehen und eben nichts überstürzen,weil das mädel nunmal auch äkter wird und sollten da probleme auf mich zukommen hätte ich lieber gleich gewusst welche das sein könnten.
      Erziehungprobleme sind lösbar,aber tote Hunde viel problematischer-wenn es soweit kommen könnte-daher wollte ich ehrfahrungsberichte ,tipps und razschläge
      Liebe Grüsse Jenny
      Und Danke trotzdem 🙂

    • #68512
      Anonym
      Inaktiv

      😀 bitte nicht böse sein,aber ich glaube das mein anfangspost klar und deulich formuliert war,deshalb versteh ichnicht warum immer diese abschweifungen des eigentlichen themas sein müssen?klar bin ich jederzeit bereit zu diskutieren,aber ich wollte bloss eine antwort auf diese Frage.Wenn ich mir über etwas nicht im klaren bin,würde ich doch wohl diesbezüglich die fragen stellen sowie formulieren,oder etwa nicht.man kann sich doch wohl denken,das wenn ich seit rund 15 Jahre je zwei Hunde hatte ,das ich mir über Zeit ,kosten usw stets bewust bin.
      Also wo liegt das genaue Problem???
      Und jetzt nochmal zu meinen früheren Zweithunden,Da waren:
      Jana(Pitbull,2,5j als ich sie bekam)+Flocke(Maltesermix 7Jahre) danach
      Tequila(Schäfermmix,8Monate,kam feb. 200 zu mir)+Chucker(Steffbullterriermix,7Wochen,kam am 31.8200 zu mir) wurden im TH gertrenn und Nov.2002 kam Kira zu Tequila im alter von geschätzten 12Wochen-laut TA-war Dackel/Pudelmix.
      Hat alles gut geklappt
      Bitte nicht böse sein,aber ich hoffe das ist jetzt endlich richtig angekommen

    • #68500
      Anonym
      Inaktiv

      Denn tue mir doch den gefallen und überlege erst Deine Worte und Frage denn… Für mich kam nur rüber ach die Sissy lernt nicht so wie ich will mit Leckerlie tut sie eh irgendwas anderes mit dem neuen Hund will ich alles tun was man mit Hunden so tut nur nehme ich nen Rüden oder ne Hündin??? Ach nen Rüden da ist die OP günstiger… Und ansonsten was meint ihr habe ich überall Erfahrung und weiß auch alles!!!
      Das ist genau das was ich da so raus lese!!!
      Und das sterilisieren Dir mit Deinen Erfahrungen kein bekannter Begriff ist macht mir Angst bei sooo viel Hundegeschichte (ich zähle glaube ich 5 (?) Hunde)

    • #68499
      Anonym
      Inaktiv

      NEE NEE Lilly kleines ,so nicht! 🙂
      Wie heisst dieser Threed?Zweithund ja oder nein?Oder vielleicht Rüde oder Hündin…
      So,Sissy hat Grundgehorsam über Leckerchen gelernt ,was jetzt absolut sitzt-auch ohne nur mit handzeichen.
      Die Grungfrage stellt sich aus rüde o. hündin nicht wer kostengünstiger ist oder nicht,sonst hätte ich direkt danach gefragt.
      Wer nur das liest,kann entweder nicht richtig lesen o. hat zu wenig algemeinbildung-ganz einfaach.
      Nun sorry,gött bin ich noch nicht,also auch nicht allwissend.
      Der klopfer ist ja wohl auch der das man mir immer wieder schrieb um sissy einschätzen zu können,um mir tipps in punkto erziehung zu geben müsste man sich unser gespann vor ort ansehen,aber urplötzlich kann man jetzt ungefragte ferndiagnosen stellen?Ist für meine Verhältnisse sehr verwunderlich-sorry
      Ausserdem kommt schon mal das ein o. andere wenn man versucht jeden beitrag zu beantworten.
      Und ich sag auch nicht das all meine Probs aus der Welt geschafft sind und es keine mehr geben wird.Bloss wenn man wegen jeder Frage blöd von der Seite angemacht wird ,vergeht einem echt alles!!!
      Na mal sehen welches Wort mir jetzt wieder im Mund umgedreht wird………. 😀 😀 😀 👿

    • #68498
      Anonym
      Inaktiv

      Ui ui ui hier gehts ja ab… Sorry Sissy, die Kritiken waren sicher keine persönlichen Angriffe auf dich. Aber auch ich werde aus deinem Geschriebenen nicht unbedingt schlau. Klingt für mich oft sehr nach mal Hü und mal Hott und ja, da kommt man dann schonmal als Leser ins Grübeln. Z. B. habe ich mir grad die Frage gestellt: Was ist mit den ganzen Hunden geworden, die du mal hattest? Du hast im Jahr 2000 2 Junghunde aufgenommen und 2002 nochmal einen 12 Wochen alten Rüden. Diese Tiere wären nach Adam Riese jetzt demzufolge etwa 10 bzw. 8 Jahre alt. Sollten sie allesamt nicht wirklich alt geworden sein oder wurden sie abgegeben? Wenn ja, warum? Mein Hund ist Baujahr 2000 und erfreut sich immer noch bester Gesundheit.

      [quote][quote_head]Zitat von Sissy (The Dark Angel) vom 16.10.2010 14:31[/quote_head]weil ich gelesen habe das sich schon zwei hündinnen derart atakiert haben das als man rein kam das blut nar an den wänden sowie tür klppte.Und das ich auf soetwas keine lust hab dürfte klar sein.[/quote] Kein Hundehalter hat auf sowas Bock, aber das ist lediglich EINE (Horror-)Geschichte, der soooo viele andere entgegenstehen, bei denen alles gut geht.

      [quote][quote_head]Zitat von Sissy (The Dark Angel) vom 16.10.2010 14:31[/quote_head]was ich bloss damit sagen will ist das ich sissy nicht antun möchte das sie keine welpen bekommt.[/quote]
      Sissy nicht, aber dem männlichen Neuzugang schon? Wie gesagt, denk drüber nach: Bevor du den Rüden kastrieren kannst, ist er schon ein paar Monate geschlechtsreif. Was, wenn er es in dieser Zeit schafft, zum Zuge zu kommen? Oder willst du gar, dass deine Hündin gedeckt wird?

      Deine Hundeerfahrung lässt sich verdammt schlecht einschätzen, bei deinen teilweise wirklich sehr naiven Fragen/Vorstellungen. Das ist kein Vorwurf, denn keiner hat die Weisheit mit Löffeln gefressen. Aber du behauptest ja in letzter Zeit steif und fest dann doch genug Erfahrung zu haben – das stelle ich allerdings in Frage. Du willst Antworten? Die kannst du haben, aber dann musst du auch akzeptieren, dass sie nicht immer unbedingt so ausfallen, wie du sie dir wünschst. Und dir hinterher alles zurecht zu drehen kann auch nicht die Lösung sein.

      Ich will dir nicht zu nahe treten, aber dennoch sehe ich deine Sehbeeinträchtigung schon als Problem beim Managen von Sissy, 2 kleinen Kindern und einem potentiellen Neuzugangs-Welpen. Ich habe nur eine sehr vage Vorstellung davon, was du optisch wahrnehmen kannst mit den verbleibenden 10%, aber traust du dir das wirklich 100% zu? Ich glaube mich zu erinnern, dass deine Sehkraft nach und nach nachgelassen hat, d. h. bei deinen Vorgängerhunden hast du noch mehr wahrnehmen können.? Einen Welpen großzuziehen ist blind sicher nicht unmöglich, aber ungleich schwerer, als wenn man seine Körpersprache eindeutig wahrnehmen kann. Wie steht eigentlich dein Mann zu der ganzen Sache? Du hattest nur mal erwähnt, dass er keinen großen Hund dazu haben will, aber ob er mit einem Welpen generell einverstanden ist oder es “notgedrungen” akzeptiert, weil du es dir so wünschst, lässt du offen. Sollte er nicht mit dir an einem Strang ziehen ist das noch ein Grund mehr, auf deinen Wunsch zu verzichten. Die Betreuung zweier kleiner Kinder und eines Hundes, der noch ein wenig Erziehung braucht ist aus meiner Sicht eigentlich schon Herausforderung genug. Vielleicht bist du ja tatsächlich so stark und kannst das stemmen – na dann, herzlichen Glückwunsch. Anderenfalls wäre es sehr schade um alle Beteiligten. Ein Welpe braucht viel Aufmerksamkeit, ein Kleinkind auch… und der Ehepartner will auch nicht zu kurz kommen.
      Mach was dir dein Herz und dein Verstand sagt, nimm die Tipps mit, die du für dich anwenden kannst/willst, akzeptier aber auch, dass andere User da vielleicht eine andere Meinung haben.

    • #68496
      Linda Gerhard
      Teilnehmer

      [quote]Sissy hat Grundgehorsam über Leckerchen gelernt ,was jetzt absolut sitzt-auch ohne nur mit handzeichen.[/quote]

      Was meinst du damit Sissy?
      Den Satz verstehe ich nicht vom Inhalt her.

      Du hast Sissy 7 Monaten, kann sie wirklich nur sitz machen? Oder was meinst du mit Grundgehorsam? Sitz, Platz, komme hier, bleib da, ( mit und ohne Leine). Zu Hause und unterwegs auch mit Ablenkung draussen. Wenn sie das nicht beherrscht wird der zweite Hund es zu mindest teilweise abgucken. Egal ob Rüde oder Hündin.
      Wie weit kannst du sehen? Ich stelle mir eine Sehbehinderung schwierig vor wenn zwei Hunde auf einmal losrasen. Aber vielleicht kannst du damit gut umgehen. Ich hätte Angst das ich nicht sehe wo die sind. Und zwei Hunde bilden auch einen Rudel (auch ohne Dich).
      Ich weiss wenn ich einhüte bei Freunden die 3 Hunde haben, ich gehe immer nur mit Scout und einem Hund spazieren weil Scout voll auf mich fixiert ist, dann bleibt der andere Hund auch da. Wenn ich zwei davon nehmen sind die ein Rudel und hören nicht sooo gut auf mich, obwohl Scout trotzdem bei mir bleibt. Da sind 2 Rüden und eine Hündin (mit Scout dann 2 und 2.)
      Vom Wesen her passen alle 4 zusammen, absolut problemlos.

    • #68495
      Anonym
      Inaktiv

      So bin jetzt wieder da,sorry 🙂
      Also zu Pogos Fragen.Also bezüglich der Hunde
      Jana ist 10.10. 1999 verstorben an einer Zyste im Bauchraum wohl durch zu oft scheinträchtigkeit.Flocke ist am 1.1.200 verstorben,warum weiss ich nicht.
      Durch mein damaligen Freund rene haben wir Juli 2001 die wohnung verlorn so das ich mit Tequila und Chucker einen Monat auf der Strasse lebte weil ich angst hatte das Chucker wegen seiner Rasse und Tequila aufgrund seines verhaltens eingeschläfert werden würden ,wenn ich sie ins TH gebe.Dann hab ich mir diesen schritt aber doch gewgt(Leider).Nach ca 5 Monaten wurde Chucker eingeschläfert(laut aussage des Th) und Tequila hab ich am 19.4.2002 wieder raus geholt.Nov.2002 kam Kira dazu.
      Sep.2005 kam ich mit meinem EX zusammen.
      Wir hatten von anfang an viel stress und streit.
      Ich weiss bis heute nicht was da vorgefallen ist,aber beide hunde wurden bissig.ticka hat mich auch gepackt,das alte muster,aber Kira war sonst nur lieb und kannte keinerlei gewalt.draussen war mein ex nur mit tequila,also was hat er mit kira gemacht,die beiden haben sogar sich untereinander gestritten.
      Ich habe gemerkt das sie mächtig angst vor ihm hatten.
      Ich hatte mich zu dem zeitpunkt schon ein paarmal von dem getrennt ,wurde ihn aber nicht los.Also hatte die möglichkeit entweder,die Hunde werden schlimmer und gehen daran kaputt oder ich bringe sie in sicherheit.
      Nach zwei monaten erfolgloser suche habe ich sie dann ins TH gebracht.Ich stelle normalerweise NIEMALS einen Mann über meine Hunde,aber in diesem Fall musste ich das beste für meine Hunde tun.Mein Mann hat mich erst ein Jahr später aus der Hölle dort raausgeholt.Das ist jetzt am 1,1.2011 4 Jahre her.
      Bezogen auf die Kastration/sterilisation.
      Also es Kommt erstmal darauf an was der neuankömmling überhaupt ist.
      Wenn ich bsw Eine hündin bekomme,die auch welpe ist,würde ich sie aus gesundheitlichen gründen sterelieren/kastrieren lassen.Diese Frage würde ich mir ,vtl auch euch wenn ich dann später darf ,stellen.
      Denn bisher hies es Hündinnen sollte man wegen des krebsrisiko gleich im ersten jahr kastrieren.Und bei rüden soll,wenn ich das richtig verstanden habe das Prostatakrebsrisiko verringern.
      Und ihr wisst auch das ich mit kritik umgehen kann.aber auch mir wirds irgenwannmal zuviel.
      Und naja,ich stell schon manchmal blöde Fragen ist richtig.aber da kommts immer drauf an.natürlich habe ich hier viel gelernt,aber das hat sich in meinem kopf verfestigt.Und mitlerweile gebe ich selber auch tipps weiter,teils die die ich hier dazu gelernt habe und teils meine eigenen ehrfahrumgen,die gott sei dank wieder zurück in meinem kopf sind.
      Als ich sissy bekam wusste ich nicht mehr wie man einem hund sitz beibringt,es war alles nur schwarz.
      Also Hunde und autos sehe noch.gut im dunkeln wirds echt pronlemmatisch.
      Aber meine Krankheit konnten die ärzte 2003 stopen,laut arzt ist es genauso geblieben.
      Wenn ich den Hund ableine ist mein Mann dabei.Ist bei sissy auch so.
      So und nun die Fragen von scouti:
      Sissy macht Sitz,Platz,Bleib auf Handzeichen ohne worte sowie mit worte ohne Leckerli,Dann geht sire in die richtumg auf der Handbewegung wo ich sie hinschicke.
      Draussen hört sie auf Komando sizt,Platz,bleib,Hier,Rechts ,Links und zur zeit nehm ich sie mit hier her ans bein,weil auf fuss hört sie nicht
      Ohne Leine hört sie sogar noch besser,nur ich trau mich nicht sie ganz ohne laufen zu lassen,wegen der grossen Hunde.
      Und dann mal davon ab das sissy eben keine welpen haben soll.
      Wenn sissy jünger wäre würde ich sie auch kastrieren lassen,da sie aber schon wenigsten 2 ist hat das jetzt aber keine relevanz.
      wenn der zweithund kommt dann wird überlegt und natürlich auch mit meiner TÄ besprochen was sie dazu meint.

    • #66818
      Anonym
      Inaktiv

      Seit bitte nicht böse derb text ist etwas durcheinander weil ich Leptop schreibe und mal wieder,wie so oft auf ne tste kam,und es nicht gemerkt habe

    • #68397
      Anonym
      Inaktiv

      Tschuldigung habe noch eine kleimigkeit vergessen,schäm. 😀 :O
      Also bezüglich auf mein Mann,so lala-da bin mal ehrlich 😀
      Aber wir haben darüber gesprochen.Es gibt momentan da noch ein paa Häckchen.Deshalb möchte ich auch noch bis nächstes Jahr abwarten.Fällt mir zwar schwer,wenn ich die ganzem süssen Hunchen so sehe,aber passt schon.
      Mein Mann steht So Immer hinter mir,also ich kann mich immer auf ihn verlassen.Wir besprechen gemeinsam die erziehung sowohl der Kinder,als auch des Hundes.Ich erzähl ihm auch alles was ich hier Lese,weil Hunde sind mein Leben(bitte nicht denken ich würde sie über meine Kinder stellen).
      Ab nächstes Jahr sieht unsere Finanziele Situation nicht mehr so aus wie jetzt,wegen Elterngeld was wegfällt.
      Hat mein Mann über Compi ausgerechnet.Wenn das also so bleibt muss ich so oder so auf den zweiten Hund verzichten.
      Nur ehrlich gesagt stand das bisher hier im Threed nicht zur debate und zum anderen wie schon erwähnt war inseriert welpen zu verschenken ,da hab nicht geglaubt das da wirklich was dran ist.
      Ich hätt tatsache die kleine haben können und heute hat sich wieder gezeigt sissy hat nix gegen mädels.
      Aber mein gefühl sagte nein und das ist auch gut so.
      Zurück zu mein Mann:
      Also ich bin für dir Kinder zuständig sowie für deb Hund.
      Mein Mann mag hunde aber kennt sich halt besser mit Autos aus 😀
      Also liegt die erziehung in meiner Hand und er kümmert sich mal mit streicheln,wasser futter geben.
      Aber draussen ,wenn wir an dem Basketballplatz sind trainiert er auch schonmal mit das sie den spieler nicht beisst,oder hunde beisst usw.
      Komandos gibt er auch dieseben,ich erzähl ihm alles .Manchmal sieht o. hört er übungen die er dann auch umsetzt-also abgeneigt von Hunden ist er generell nicht.
      Naja und dann ist da ja auch noch meine Behinderung ,wo er nicht weiss was auf ihn zukommt.Klar das er da eine gewisse Angst hat.
      Aber ich lene seit 15 Jahren damit und sie ist nicht weiter fortgeschritten.Ich raauche,feiere usw. also glaube ich nicht das ich so schnell blind werde…
      Und Sissys haltung kann ich auch sehr gut deuten und einschätzen,ich weiss mitlerweile wann sie wie reagiert und schaf es sogar sie vorher schon aus der situation herrauszubekommen.Und sehe sogar bei anderen Hunden,wie sie drauf sind 🙂

    • #67628
      Anonym
      Inaktiv

      ???
      Es wird irgendwie immer verwirrender für MICH… Aber Du sagtest ja schon das muß an meiner mangelden Allgemeinbildung liegen SCHÖNEN DANK DAFÜR ERSTMAL…
      Im Anfang der Mail kümmert sich Dein Mann denn am Ende liegt es in Deiner Hand bis auf streicheln Futter und Wasser und mal nen Komando…
      Dann ist Deine Krankheit 2003 gestoppt (aber Du lebst 15 Jahre damit) aber Dein Mann macht sich Sorgen was auf ihn zu kommt???? Was ich verstehen kann… Wenigstens einer der daran denkt das es auch schlimmer werden kann!!! HUT AB an Deinen Mann.
      Dann willst Du Dir am Anfang der Nachricht erst nächstes Jahr einen Hund holen im weiteren Verlauf schreibst Du aber das nächstes Jahr das Elterngeld weg fällt da kannste das eh abschreiben??? Warum schreiben wir denn hier???
      Das ist das was wir meinten mit Kosten, zwei Kinder zwei Hunde und die Behinderung!!! DAS KOSTET!!!
      Denn antwortest Du auf eine Anzeige weil der Hund zu verschenken ist??? Also da würde ich schon mal gar nicht drauf reagieren weil ich einfach denke kein Guter Züchter/anständiger Halter hat was zu verschenken…
      Du hast sogar vergessen wie man einem Hund sitz beibringt weil alles schwarz war SORRY das ist ein NO GO ich glube Dir das alles nicht mehr Du wiedersprichst Dich in einer Antwort zig mal. Alles was Du am Anfang schreibst wiederlegst Du am Ende…
      Du glaubst das Du nicht so schnell blind wirst Sorry aber Du bist mit Deiner Sehstärke schon blind (ohne Dir zu nehe zu treten)…
      Also Sorry aber kann es sein das Du hier nur Fragen einstellst des Fragens wegen weil Du ein wenig einsam bist??? Was ich in Deiner Situation abslut verstehen würde!!! Vielleicht solltet ihr lieber ein Auto kaufen 😀
      Und keiner stellt hier FERNDIAGNOSEN sondern schreibt das was er bisher von DIR und DEINEM Hund weiß und das ist für mich absolut haaresträubend und ich sage weder ne Hündin noch nen Rüden da der Thread ja nicht heißt zweithund ja oder nein 😀

    • #66378
      Anonym
      Inaktiv

      Und nochmal die mit dem Spatzenhirn… 😀

      DAS WAR NICHT BÖSE GEMEINT!!!

    • #68478
      Anonym
      Inaktiv

      Entschuldigung für meine aufregung ,daas war eigentlich allgemein gemeint,sorry = :)Spatzen sind doch voll süss 😀
      Also meine krankheiit wurde gestoppt als ich 16 Jahre war-Jetzt bin ich 33.,durch kortison.Klar kann ich blind werden,aber die betohnung liegt bei kann.Ich mach mich doch jetzt nicht täglich vögelig mit solchen gedanken,dann kann ich mir auch gleich ne kiste kaufen 😀 😀 😀
      Viele schätzen meine behinderung falsch ein,ich habe keinen tunnelblick und sehe auch nicht verschwommen.schlicht und ergreifend extrem Kurzsichtig und ein Brief,da sehe ich punkte(die schrift).
      So mein Mann kümmert sich um den haushalt,eben die dinge die ich mit meinen augen nur zur hälfte noch hinbekomme.Und ich wollte nur damit sagen das mein mann mit mir an einem strang zieht,egal was wir machen.
      wenn er es defenetiv beneinen würde ,hätte er mir dazu kein grünes Licht gegeben.das wollte ich nur damit ausdrücken.
      Uns steht Pflegegeld zu und evtl sehbehindertengeld.da muss ich beim sozi nachfragen was ich morgen auch mache,und dann kann ich weitersehen.
      Jetzt zu der frage ,ob ich einsam bin?
      bestimmt nicht wenn soviel Mensch und Tier im Hintergrund sind,denn ich hätt mich ja gar nicht hier melden müssen,somdern hätte einfach gemacht 🙂
      Mit der selben sehstärke hatte ich jana und Flocke auch schon und danach auch die anderen Hunde ohne so einen Partner an meiner seite ,wie ich ihn jetzt hab

    • #68467

      Hallo Sissy,

      also ich würde an deiner Stelle mal nix überstürzen.
      Klärt ertmal die zukünftig finanzielle Lage und dann seht weiter, die Anschaffung eines Zweithundes läuft nicht weg.

      Zur Kastration:
      Ich kann diese Gequatsche von Krebsvorsorge und diesen Schwachsinn nicht mehr hören, sorry.
      Bring dich bitte mal auf den aktuellen Stand.
      Der Eingriff bei einer gesunden Hünden (auch auf den Hormonhaushalt) steht in keinem vernünftigem Verhältnis zu einer EVENTUELLEN Krebserkrankung der Gebärmutter und genauso bezogen auf den Rüden -> Prostata.
      Möchtest Du die Milchdrüsen, die Lunge, die Leber, die Knochen, die Haut usw auch gleich vorsorglich entfernen lassen??????

      Krebs kann nämlich auch hier genauso auftreten.

      Noch mehr Sorgen mach ich mir, wenn ich höre, du willst Deiner Hündin nicht das Welpen bekommen versauen.

      Hast Du schonmal einen Wurf hochgezogen?
      Weisst wieviel Arbeit und Kosten das sind, schon bei der tragenden Hündin?
      Hast Du schon mal überlegt, was mit den Welpen passiert, wieviele davon eventuell wieder die THs füllen oder aber dann von Hand zu Hand gereicht werden?

      Bewusst und gewollt eine Hündin werfen zu lassen wenn man nicht ein guter Züchter ist, halte ich für völlig daneben und ist nichts weiter wie Hundevermehrerei, sorry.

      Mein Olli (Zufallsprodukt), hat ein gutes Heim für den Rest seines Lebens, aber bestimmt leider nicht alle anderen 6 Geschwister durchgehend, ein Welpe ist schon im TH gelandet 🙁

      Denkst du auch mal bevor du solche Gedanken von dir gibst?
      Sorry aber die Frage drängelt sich mir förmlich auf.

      Mit deiner Sehbehinderung, da seh ich keine Probs, ich kenne ein Mädchen die ist blind und hat auch Hunde, ist gar kein Prob bei ihr.

      LG
      Petra, Olli und Luzie

    • #68486
      Anonym
      Inaktiv

      Stop bitte mal,ich möchte und will KEINE Welpen. 🙂
      Genau aus dem Grund würde dann einer der beiden kastriert werden.
      Als ich sissy bekam bin hier ins forum gekommen als über das Thema Hündiin diskutiert wurde.Da wurde der Medizinische efekt genannt.da wurde mir das Thema, über andere ueser,näher gebracht.durch sissy hab ich das natürlich verfolgt,dann gibt es noch ein special hier dazu,was ich mir auch durchgelesen habe.das ganze ist nicht mal 6 Monate her,also wie aktueller geht es denn noch?
      Ich habe auch noch nie welpen gehabt bzw meine hündimnne-jedenfalls nicht bei mir.
      Und wie gesagt sissy soll auch keine haben,weder von meinem vielleicht irgendwann mal zweithund noch von einem anderen. 🙂
      So und überstürzen muss und will ich nix.
      deshalb möchte ich bis nächstes jahr erseinmal abwarten,was mit den anträgen ist,und wenn das dann läuft werde ich mir etwas geld zur seite legen um mir ein vernümpftigen hund nehmen zu können.
      damit meine ich das ich nicht einen kranken hund von hundevermehrern möchte dessen krankheit mir verschwiegen wird,gefällschte papiere hat und sich am ende mit schmerzen quält.
      so hab ich das mit meinem Mann abgesprochen.
      Und wenn es kein zickenterror gibt wo blut fliesst darfs selbstverständlich auch ein mädchen sein,wäre meinem mann lieber

    • #68442

      Hallo Sissy,

      Dann stammt dieser Satz also nicht von Dir????

      Zitat——-
      Also sorry ,ich kenne halt nur den begriff Kastrieren.was ich bloss damit sagen will ist das ich sissy nicht antun möchte das sie keine welpen bekommt.
      Zitatende—–

      Also wenn Du heute nicht mehr weisst, was Du gestern geschrieben hast, Sissy, dass würde ich mir an Deiner Stelle ernsthafte Sorgen machen, echt^^

      Wenn Du einen Rüden nimmst, lässt Du die Hündin sterilisieren, weil das der für die Hündin wesentlich humanere Eingriff ist.

      Mach Dich endlich mal schlau über den Unterschied Kastration und Sterilisation und lies auch mal im TschG, was dort darüber steht.

      Und entscheide Dich bitte endlich was Du nun willst, willst Du Sissy nicht das Welpen kriegen verwehren, oder willst du keine Welpen???

      Komm erstmal klar und vorher rate ich echt zugunsten des Hundes von einem Zweithund dringend ab, auch wenn Du mir das jetzt übel nimmst.

      LG

      Petra, Luzie und Olli

    • #68440
      Anonym
      Inaktiv

      Entschuldigung das ich nach dem schreiben nicht immer meinen Text nochmal lese um Fehler zu koregieren.
      Sissy soll keine welpen bekommen,sonst hätte sie die schon.Hier rennen genud rüden rum und zwar ohne leine.
      Und sterilisation bedeutet bei hündinnen das die euerstlcke abgeklemmt werden um den eisprung zuverhindern.
      Beim rüden bedeutet das ,das die samensträng abgeklemmt werden.
      Also mit anderen worten ,verhütung wenn man so will
      Kastration bedeutet Organentnahme.
      Mal ganz ehrlich seit wann braucht man für welpen bitteschön einen zweithund???
      Ich will nicht züchten,ich selber habe zwei Kinder und weiss was das bedeutet.
      Und ich weiss auch wenn kein besonderer Grund besteht zu einer Hastration wie es bei sissy ist das das unter das amputationsgesetz fällt.

    • #68402
      Bianka Kuklinski
      Teilnehmer

      Ich muss jetzt einfach auch mal was dazu schreiben:
      @sissy – ich versteh Deinen Wunsch nach einem Zweithund, aber wenn ich so über Deine finanzielle Situation lese, denke ich (das ist nur meine Meinung und ich will Dich nicht persönlich angreifen), dass Du Dir das sehr gut überlegen musst, denn es geht nicht vorrangig um den Anschaffungspreis – das ist der kleinste Betrag, den Du für einen Hund aufbringen musst, die Folgekosten müssen gewährleistet sein, denn 2 Hunde kosten einfach auch das Doppelte an Futter – TA und es muss auch gewährleistet sein, dass unvorhergesehene TA – Kosten bezahlt werden können.
      Desweiteren bin ich der Meinung, dass wenn man 2 so kleine Kinder hat es sehr schwierig sein wird, vor allem den Kindern und dann auch noch 2 Hunden gerecht zu werden.
      Nelson ist auch nicht für Hundetricks geeignet, dazu hat er schlicht und einfach keine Lust oder er versteht nicht, was ich von ihm will (glaub ich eher nicht)- und es muss auch nicht sein. Es ist auch nicht erforderlich, dass ein Hund sich im Kreis dreht, nur weil ich das lustig und toll finde. Und wenn Sissy das nicht machen möchte, finde ich das überhaupt gar nicht schlimm. Ich liebe Nelson deshalb kein bißchen weniger.

    • #68401
      Anonym
      Inaktiv

      Hallo Nelson :)Freut mich Fich zu sehen 🙂
      Also erst einmal hat der Zweithund noch Zeit.Ich hatte an dem Vortag als ich den Threed hier öffnete blöderweise auf eine Anzeige geantwortet,mit dem Hintergedanken das das nix wird.Als es dann aber hiess die freuen sich das ich mich für die hündin interessiere,wurde mir irgendwie mulmig bei der Sache.
      Im Nachhinein bin ich heilfroh das ich davon zurückgetreten bin.
      Ich lasse mir auch zeit damit.Viel zeit.
      Erstmal kümmere ich mich jetzt um die Finanzielle sache und sehe dann weiter. 🙂
      Wenn wir auf dem finanzielen stand sind wie jetzt,meinte mein mann ,ist das kein problem.Also kümmere ich mich jetzt erstmal dadrum.
      Und sissy liebe abgöttisch,egal ob mit kunststückchen oder nicht.
      Ich nehm sie halt so wie sie ist 🙂

    • #68387
      Anonym
      Inaktiv

      …..so…ichsag mal “HEY Jenny”…ich habe nun nicht den kompletten Thread durchgelesen..aber ohne dies getan zu haben , aheb ich nun einen einzigen Tipp für dich/euch:

      Ihr solltet euch einen Hund aus Nachbarschaft oder Freundeskreis ab und an als Besucherhund zu euch nehmen….und mal schauen wie Sissy dies überhaupt findet. Denn wenn ihr den Welpen einmal habt und es gibt Unverträglichkeiten die nicht zu ändern sind….steht wieder ein armes Hundi vor einer TH-Türe. 🙁
      Ihr habt ja auch ein Kleinkind…und Sissy hat ja zumindest noch vor einiger Zeit auch ihre “Problemchen” gehabt (ich erinner mich an deine Post#s).
      Ist dies vom Tisch? Klappt alles mit Sissy?
      Ein weiteres Hundekind welches eine ganze laaaaangeee Zeit braucht und viel Aufmerksamkeit, um es sorgsam zu erziehen ist vlt. noch etwas zu früh!?
      Oder? Ich denke , es läuft dir ja nicht weg…..laß´dir Zeit. =) 😉

      Ganz liebe Grüße , Suza

    • #66779
      Anonym
      Inaktiv

      Hallo suza :]
      Also eine Hündim haben wir öfter zu besuch.Die hat hier auch schon übernachtet,allerdings gabs etwas krach.die ist schon zwölf Jahre alt 🙂
      Vielleicht durch das alter,der ältere steht ja im rang höher,aber sissys revier usw
      Bonnie wollte sie von ihrem platz runterschmeissen obwohl sissy sie verbellte,dann wollt sich bonnie wohl auf sissy legen und das hat sie sich wohl nicht gefallen lassen.sonst darf bonnie aber alles ohne das sissy tickt o.so.
      Wir hatten aber auch schon zwei grosse hündinnen hier,die haben aber sissy nicht so gefallen.Kleine hunde kennen wir sonst leider nicht,damit ich das testen kann.
      Aber nachdem kontakt mir mogli ,bonni und tyra kann ich sagen ,in hundegesellschaft ging es ihr richtig gut.sie war ruhiger ausgeglichener und seitdem hat sich ihr gehorsam verbessert.in der zeit hat sie auch nicht mehr sone zicken an der leine gemacht. :)das tut sie jetzt zwar auch nicht mehr ,aber ich glaube sie hat etwas dazu gelernt 🙂
      war allerdings traurig als wir alleine auf dem feld waren,als kleine hunde vorbei gegangen sind.Zu mogli und tyrah haben wir gar keinen kontakt mehr und bonni kommt nur noch ab und zu,leider
      Aber sonst läuft alles supi.irgendwie hab ich das gar nicht so mitbekommen.
      und deshalb gibt es mir das gefühl,das sie kein einzelgänger ist,aber sie zieht halt kleinbleibene hunde vor.sie mag auch hündinen ,aber es kommt halt mal vor das sie den ein o. anderen einfach nicht mag.
      Und sollte es wiedererwarten zu problemen kommen,würde ich das arme kerlchen auf gar keinen fall ins TH abschieben.

    • #68382
      Anonym
      Inaktiv

      Sorry ,die hündin die über nacht hier war ist bonnie und sissy bellte nicht sondern knurrte :rolleyes:

    • #67232
      Anonym
      Inaktiv

      Will auch mal was sagen. ich weiß nun kommt wieder von ein bestimmten Rüde der Satz “ich bin entsetzt” aber das is mir egal … is meine meinung

      Ich möchte mal was zu [COLOR=orangered]OLLI[/COLOR] los werden,

      mit der KASTRATION mein Rüde ist Kastriert hab ich nun echt vergessen
      [quote]Möchtest Du die Milchdrüsen, die Lunge, die Leber, die Knochen, die Haut usw auch gleich vorsorglich entfernen lassen??????[/quote]gehen Stimmbänder auch? mein Rüde hat immer so eine schreckliche hohe Stimme …
      ne Kastration wird nicht immer aus “krebs” vorbeugung gewählt sondern auch verhaltens Mäßig,

      [quote]Bewusst und gewollt eine Hündin werfen zu lassen wenn man nicht ein guter Züchter ist, halte ich für völlig daneben und ist nichts weiter wie Hundevermehrerei, sorry.[/quote]
      ach und Hundezüchter vermehren nicht die Hunde? ich bin sogar gegen die Züchter …DAVON halte ICH nichts!
      und heißt es gleich das, wenn man keine Papiere hat kein Guter Züchter sein könnte? Es gibt auch Schlechte Züchter!
      Und meinste nur weil die vom ZÜCHTER sind das die Hunde IMMER bei den sind die sie kaufen? glaub ich mal nicht sonst würden nicht so viele REINRASSIGE Tiere im heim sitzen!

      Aber letztens endlich ist es JEDEN selbst überlassen ob er Welpen macht oder nicht … ob sie ein rüde nimmt oder eine hündin … ich würde immer dazu tendieren bei einen Hund zu bleiben ….

      na los kommt nun mit den Satz “du hast doch auch zwei Hunde”

      deswegen sage ich es ja, nich bei jeden muss es gut laufen doch es kann …
      doch wenn ich nochmal die Wahl hätte würd ich immer nur EINEN Wählen!
      Den es kann immer das Doppelte Problem geben , wie gesagt es MUSS nicht!

      Also Sissy du wählst schon die richtige Entscheidung.

    • #68248
      Anonym
      Inaktiv

      Ich werde schon das richtige für mich und meiner Familie entscheiden :)Danke :]

    • #68217
      Anonym
      Inaktiv

      Ahoi Sissy,

      ich gebe mal zu diesem Thema unser geballtes Stadthunde-Wissen weiter.
      Das findest Du [URL=http://www.stadthunde.com/magazin/lifestyle/hund-und-partnerschaft/zweithund-dieserie.html]hier[/URL].

      Außerdem lege ich Dir dringend das umfassende Buch “Zwei Hunde – doppelte Freude” ans Herz, das bekommst Du [URL=http://www.dogs4friends.de/product_info.php?info=p349_Zwei-Hunde-doppelte-Freude—Tipps-zur-Mehrhundehaltung.html&ref=2]hier[/URL].

      Ich kann Dich nur bitten, beides – Artikelserie und Buch – wirklich gründlich durchzulesen, bevor Du eine Entscheidung triffst. Du trägst mit Deiner Entscheidung für oder gegen einen Zweithund eine große Verantwortung – für Dich, Deine Familie, vor allem aber auch für das gesamte weitere Leben von Sissy und einem weiteren Hund 🙂

      Bevor Du Dir ernsthaft überlegst, einen zweiten Hund anzuschaffen, würde ich auch einen Experten zu Rate ziehen, der Dir vor Ort individuelle Ratschläge geben kann. Und damit meine ich keinen Tierarzt, sondern einen guten Hundetrainer, der die Persönlichkeit Deines Ersthundes einschätzen kann und Dir eine Empfehlung für einen passenden Zweithund geben kann. Denn die Persönlichkeit des Zweithundes sollte durch die Persönlichkeit Deines Ersthundes mitbestimmt werden. Aber das liest Du dann ja alles in dem o.g.Buch 😉

      Liebe Grüße,
      Julia
      (mit Lupold, Lizzy und Lily)

    • #67873

      Hallo Bolle…

      ja kastriert wird auch aus verhaltensmäßigen Gründen: die lauten dann:
      sexuelle Hyperaktivität und weitere Gründe, ich meine echte Gründe, gibt es nicht dafür aus dem Verhalten heraus.

      Es gibt nur die Hilflosengründe wie: dann leichter erziehbar, nicht so aggressiv und weiteres hirnlose Gelabere.

      Sexuelle Hyperaktivität ist der einzige Grund der eine Kastration WIRKLICH rechtfertigt.

      Weiterhin gerechtfertigt ist eine Kastration durchaus bei bereits bestehenden Erkrankungen, die reine Vorsoge, die so gerne vorgeschoben wird ist Augenwischerei.

      Und natürlich gibt es gute und schlechte Züchter, aber nicht alle Züchter sind Massenvermehrer.

      Es liegt auch am Kaufinteressenten, sich den Züchter, die Wurfanzahl pro Jahr, die Aufzuchtbedingungen usw genau unter die Lupe zu nehmen und notfalls den Züchter zu meiden.

      Ein guter Züchter hat 1 Wurf im Jahr und das wars.
      Und der guckt sich die Käufer ebenfalls genau an.
      Und sowas gibt es, du wirst es nicht für möglich halten.

      Das auch viele reinrassige Hunde im TH sitzen, liegt auch nicht unbedingt immer an den Züchtern, zumal viele davon gar nicht aus deutschen Landen kommen.

      Das ist aber auch kein Freibrief für jeden, seine Hündin werfen zu lassen.

      Es ist nicht die Frage das Hunde vermehrt werden, wir sind schliesslich auch nur durch Vermehrung entstanden, daran ist grundsätzlich nichts schlechtes.

      Schlecht wird es erst dann, wenn Züchter ihre Hündinnen als Gebärmaschine nissbrauchen und nur den Profit sehen zu Lasten des Hundes, auch der Welpen.

      Da wir aber genug GUTE Züchter haben, muss man als Privathalter nicht auch noch bewusst und gewollt Welpen unter die Leute bringen, oder?

      Und ich halte zwei Hunde, weil ich meine Gründe dafür habe und es eine Bereicherung für MICH ist.
      Zumal ich so einen Hund, nämlich Olli, vor einem eventuell schlechten Schicksal bewahrt habe und er in guten Händen ist.

      Ob man nun 1 oder 2 Hunde hält, muss jeder selber wissen, mir ziemlich wurst.

      Wichtig ist: er sollte sich genau vorher informieren und erstmal den Althund gut im Griff haben, sonst kann das schnell nach hinten losgehen…

      LG

      Petra, Olli und Luzie

    • #67869
      Anonym
      Inaktiv

      Also,eine Kastration ändert das Verhalten des Hundes gleich null.Bestes Beispiel war die Hündin meiner schwiegereltern.Sally kam schon als wwelpe nicht mit anderen Hunden klar und nach ihrer Kastration auch nicht.Aber sie hatte 13 Jahre keine Problem mit ihren zitzen,Gebärmutter gescheige mit zysten oder sowas,da sie durch die kastration nicht einmal scheinträchtig geworden ist,was aber jede nicht kastrierte Hündin nunmal wird nach Jeder Läufigkeit.
      Wenn Sissy Gebämutterkrebs hat brauch auch nicht mehr anzufangen mit op usw da das risiko zu hoch ist das der Krebs schon gestreut hat,wenns festgestellt wird.somst müsste ich sie täglich testen lassen,wer macht das schon?

    • #67863
      Anonym
      Inaktiv

      Nein,deshalb wird sissy ja nicht kastriert.Ich hab das so verstanden,das hündinnen bis zur dritten läufigkeit kstriert werden sollen,dann würde man das risiko verkleinern.Aber sissy ist darüber hinaus und deshalb sehe ich davon ab.
      Ich weiss auch nicht ob wirklich jede hündin irgendwie krank wird,nur durerch Jana wächst natürlich auch meine Angst.Für sissy besteht meiner meinung nach kein grund für eine kastration.
      suza wie meinst du das?meinst du das risiko der op beier kastration ist zu gross wegen sissys alter

    • #67862
      Anonym
      Inaktiv

      Also verstehe ich das richtig,das das risiko an krebs zu erkranken sich erhöht umso älter die hündin wird?
      Meine TÄ hatte mir zur Kastration in bezug meiner Töchter geraten,ist für mich allerdings kein Grund,da ich nicht weiss was das zu heissen hat

    • #70903

      aha vom malteser zum aussi!
      Sorry kann nur den kopf schütteln!

Ansicht von 66 Antwort-Themen
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.

Log in with your credentials

or    

Forgot your details?

Create Account