Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 67)
  • Autor
    Beiträge
  • #15277
    Anonym
    Inaktiv

    Hallo Ihr lieben Hundefreunde!
    Ich möchte uns noch einen zweithund anschaffen.Einen kleinen in Sissys grösse.
    Ich habe mich gestern auf eine Anzeige gemeldet,wo ich auch eine Antwort bekam das es sich um eine 11Wochen alte Malteser hündin handelt.
    Ich hatte eigentlich eher an ein Rüden gedacht…
    So jetzt weiss ich nicht ob ich es versuchen soll,das sie sich kennenlernen und wenn sie sich verstehen das wir sie dann mitnehmen oder doch lieber nach einem Rüden schauen sollten??? ?(
    Was würdet denn Ihr an meiner Stelle machen,was könnt Ihr mir Raten?

    #68578
    Anonym
    Inaktiv

    Hat bkeiner einen Tipp für mich,schnief ;(

    #68586
    Anonym
    Inaktiv

    Geduld Sissy, Geduld. Sei doch nicht immer so hektisch 😛

    So und nun zu deiner Frage.
    Ist Sissy kastriert? Wenn nein, dann würde ich vorerst von einem Rüden abraten, denn da kann ja schnell mal was passieren, wenn du verstehst, was ich meine 😉
    Ist sie kastriert, so würde ich erstmal pauschal einen Rüden empfehlen, denn da ist die Rangfolge um einiges leichter. Rüden ordnen sich bereitwilliger Hündinnen unter, als Hündinnen selbst. Noch dazu wenn der Rüde jünger ist als die schon vorhandene Hündin. Auch zwei Hündinnen können wunderbar harmonieren (normalerweise hat die Ältere das sagen, aber auch da gibt es natürlich Ausnahmen), aber während der Läufigkeit kann es durchaus zu Problemen kommen. Prinzipiell würde ich die Sympathie entscheiden lassen. Also Sissy sollte ein Wörtchen mitreden dürfen, bei der Auswahl des neuen Rudelmitgliedes. Denn wenn schon von Anfang an keine Sympathien vorhanden sind, bedeutet ein zukünftiges Zusammenleben mehr Stress als Freude und das ist weder in deinem Interesse noch im Interesse der Hunde.

    Generell würde ich aber zu Anfang an die Frage in den Raum stellen wollen: Ist Sissy überhaupt ein Hund, der Wert auf hundige Gesellschaft legt? Nicht jeder Hund teilt sein Revier und seinen Futtergeber bereitwillig mit einem “Neuen” – egal ob Rüde oder Hündin. Ich für meinen Teil weiß z. B., dass Pogo absolut ein Einzelkind ist. Ein zweiter Hund im Rudel bedeutet für ihn Stress. Das solltest du auf jeden Fall beachten. Generell sollte man sich von der Idee verabschieden, ein Zweithund wäre ein super Spielkamerad für den schon vorhandenen. Das Wichtigste für einen Hund ist in erster Linie sein Besitzer, weitere Hunde im Rudel sind oft eher Konkurrenz als Spielkamerad und das bedeutet eine Menge mehr Arbeit als nur mit einem Hund.

    #68589
    Anonym
    Inaktiv

    Hallo Pogo 🙂
    Also erstmal Sissy ist nicht kastriert.Meine bedenken sind auch,was passiert wenn die beiden läufig werden,da hündinnen ja in der Zeit eher lonkorentinnen sind…
    Ich habe durch freunde versucht Sissy an grosse Hunde zu gewöhnen durch treffen draussen und dann zusammen zu uns nachhause,das ging auch solange die hündinnen Ihr nicht zu nahe kamen.Auch mit Bonnie(12 Jahre alt,Dackel -GoldenRetrievermix) klappt das nicht ohne knurren…
    Allerdings als wir im Feld waren und kleine Hunde in Ihrer grösse vobei gegangen sind wollte sie immer hin und Toben.Bisher fand der Kontakt zu kleinen Hunden nur an der Leine statt und teilweise hatte ich den eindruck das Sissy den ein oder anderen am liebsten gleich mitgenommen Hätte 😉 😀
    Ob Sie jetzt direkt Ihr Revier teilen würde weiss ich nicht…
    Ich selber bin das ja gewohnt zwei Hunde zu haben,allerdings waren es bis jetzt immer ein kleiner und ein grosser

    #68603
    Anonym
    Inaktiv

    Hat vtl. doch noch jemand einen Rat für uns

    #68614
    Anonym
    Inaktiv

    also grundsätzlich würd ich auch sagen, rüde zu ner hündin is das einfachste. das die beiden mal ernsthaft streit kriegen is wohl am unwahrscheinlichsten.
    aber da sissy nicht kastriert ist und wenn du das auch so belassen willst musst halt dann überlegen ob eventuell der rüde dann kastriert wird oder du sie irgendwie trennen kannst während der zeit?

    ansonsten haben wir hier drei rüden im haushalt und das klappt ganz gut. also wenn die zwei jetzt miteinander aufwachsen ist es denke ich auch kein problem wenns zwei hündinnen sind…

    nun musst du dir halt überlegen ob du dir tatsächlich einen zweithund anschaffen willst 🙂

    lieber gruß

    #68615
    Anonym
    Inaktiv

    Danke nochmal 🙂
    Also ich sehe erstmal von der Hündin ab.
    Ich denke auch das es mit einem Rüden einfacher ist :)Ausserdem ist eine Kastration eines Rüden günstiger. Und es soll ein Welpe sein.
    aber ich kann trotzdem jeden weiteren tipp gebrauchen,denn ich möchte ja nix überstürtzen

    #68616
    Anonym
    Inaktiv

    Ich habe immer selbe Hündinnen gehabt und nehme häufig Hunde im Pflege. Immer Hündinnen (durch zufall). Ich habe nie Probleme gehabt, ich habe grosse Hündinnen, kleine und 3 zusammen die sich vorher nicht kannten, es ging immer absolut Problemlos.
    Alle meine eigene Hündinnen waren (und Scout ist) mit anderen Hunden -ob Rüden oder Hündinnen- freundlich und ich habe ganz ehrlich, mir nie Gedanken darüber gemacht.
    Allerdings sind auch immer alle kastriert/sterilisiert gewesen. Ob das von Bedeutung ist kann ich nicht sagen.

    #68617
    Anonym
    Inaktiv

    Naja vtl ist bei kastrierten Hündinnen die Konkorenz nicht mehr da,wer mit wem und so?!
    Ich persönlich habe nur mit zwei Rüden unkastriert ein Jahr ehrfahrungen gemacht-ein Herz und eine Seele :]
    Sonst hatte ich immer Rüde-Hündin was sich immer super ergänzt hat.
    Habe sonst auch nicht drüber nachgedacht und das hatte sich auch alles so ergeben.Nur bei Sissy bin ich mir nicht so sicher,nicht das nachher Probleme auftauchen über die ich mir jetzt nicht bewusst bin und nachher einen wieder abgeben muss,was nun ja auch keine Lösung wäre

    #68620
    Anonym
    Inaktiv

    [quote][quote_head]Zitat von Sissy (The Dark Angel) vom 12.10.2010 22:18[/quote_head]Ausserdem ist eine Kastration eines Rüden günstiger. Und es soll ein Welpe sein.[/quote] X( :rolleyes: Sorry, aber diese Logik find ich mehr als merkwürdig. Klar kostet die Kastration eines Rüden weniger, als eine Hündin kastrieren zu lassen. Aber zwei große Probleme seh ich da immer noch.
    Nr. 1: Hunde sollten immer erst dann kastriert werden, wenn sie ausgewachsen sind. Leider werden Rüden schon vorher geschlechtsreif was bedeutet, es bleibt immer das Risiko, dass er es doch noch vor der Kastration schafft, Sissy zu schwängern.
    Nr. 2: Kastriert man einen Rüden, der eher zurückhaltend/schüchtern/ängstlich ist, so wird sich dieses Verhalten noch verschlimmern, da die Produktion des Testosteron gehemmt wird. Da sollte man schon ein gutes Auge dafür haben, welchen Charakter der kleine Kerl aufweist.

    Zu guter Letzt noch ein Hinweis hierzu:
    [quote][quote_head]Zitat von Sissy (The Dark Angel) vom 12.10.2010 16:55[/quote_head]Ich habe durch freunde versucht Sissy an grosse Hunde zu gewöhnen durch treffen draussen und dann zusammen zu uns nachhause,das ging auch solange die hündinnen Ihr nicht zu nahe kamen.Auch mit Bonnie(12 Jahre alt,Dackel -GoldenRetrievermix) klappt das nicht ohne knurren…[/quote] Ok, das heißt schonmal, dass der neue Hund auf jeden Fall NICHT an Sissy interessiert sein sollte, was ich bei einem Welpen für recht unwahrscheinlich halte. Sie will also in Ruhe gelassen werden? Noch ein Grund mehr, vorher gründlich zu testen. Du kannst die Situation “im Feld” definitiv nicht mit der in der eigenen Wohnung vergleichen. Vielleicht solltest du vorher doch nochmal austesten, wie Sissy auf fremde Rüden in der eigenen Wohnung reagiert. Von dem, was ich hier bisher über sie gelesen hab klingt das für mich zumindest nicht so, als ob ein Zweithund für Sissy wirklich ein positive Bereicherung wäre.

    #68621
    Anonym
    Inaktiv

    So ganz genau kann ich das auch nicht sagen ob das eine Bereicherung wäre.Bis jetzt waren es nur Hündinnen.Rüden waren noch nicht bei uns und leider kenne ich auch keine. um das zu testen.
    Ich kann eigentlich nur aus meinen Beobachtungen draussen sprechen,das sie so gerne zu kleinen anderen hunden spielen will,aber nicht darf.
    Ich weiss ja nicht ob sie dadurch gegen alle anderen Hunde Bissig weden kann,wenn sie schlicht zu wennig Kontakt mit Artgenossen hat

    #68632
    Anonym
    Inaktiv

    Hallo,

    also ich muss dem Pogo ganz zustimmen! Du machst Erfahrungen die draußen stattfinden, da haben die Hunde aber keinerlei Revieransprüche, sind auf neutralem Boden und klar freuen sich dort die meisten Hunde mal zu spielen oder einem begegnenden Hund kennen zu lernen,… Ich glaube das WILL jeder Hund, heißt aber ja nicht das er ihn auch zu Hause – in seinem Revier haben WILL.

    Dazu wirklich gut scheint es ja eher nicht zu klappen, wenn Sie schon den Besucher-Dackel mal anknurrt… Mag ja nur halb so schlimm gewesen sein und auch nur bei einem Besucher, der sich dann eh sicher zurück nimmt weil es ja nicht sein Revier ist.
    Aber ein Zweithund gehört ja dann auch IMMER in eure Wohnung, wird also auch zu seinem Revier…

    Zudem, hätte ich da allgemein mal eine Frage, bist Du Dir denn sicher, dass Du das wirklich schon willst?
    Denn es war ja auch nicht gerade selten, dass Du hier viele Fragen gestellt hast, was nicht schlimm ist und auch hier kein Vorwurf werden soll – von wegen “das kannst du nicht” – keines falls, aber da gab es doch auch Fragen oder Probleme mit anderen Hunden?! War es nicht so…
    Heißt also, meine Frage ist eher, kommst du denn mit den, naja “Problemen” mit Sissy klar?!

    Mir fällt grad auch noch ein mit dem Futter gab es da doch auch eine Geschichte, knurren gegen die Tochter, fast beißen? Dann würde Sie doch sicherlich auch in dem Punkt ungern einen Mitstreiter haben!

    Auf jeden Fall wie am Anfang meines Textes, klingt es für mich danach, als sollte das noch mal gut ausgetestet werden und immer wohl überlegt, denn wie Du selbst auch schreibst, Du willst ja nicht im nachhinein einen weg geben müssen.

    #68633
    Anonym
    Inaktiv

    Hallo ,
    ich bin mit Pogo vollkommen einer Meinung.
    Zu dem kann ich mir nicht vorstellen das Sissy begeistert wäre Heim und Aufmerksamkeit zu teilen und dann noch von einem frechen Welpen zum belästigt zu werden.

    #68635
    Anonym
    Inaktiv

    Hallo,Danke für Eure Meinungen!
    Also mit dem Futter war das so das Ich Ihr den Knochen gab und Sissy einmal diesen gegenüber meiner Tochter verteidigte.Aber:Zu dem Zeitpunkt hatte ich Sissys Regeln aufgehoben,sprich in dem moment war ich nicht konsequent-Futter,Spielzeug usw.
    Meine Tochter streichelt Sie heutzutage beim Fressen und gibt Ihr manchmaal Futter aus der Hand.
    Doe Hündin die Sie anknurrt ist erwas Dickfällig :DWenn Sie auf Sissys Platz will ,dann versucht Sie Sissy zuverscheuchen,was Sissy sich aber nicht gefallen lässt.
    Das Problem am Anfang mit Sissy war,das ich dachte ich wüsste nicht wirklich was über Hunde und was ganz wichtig ist:
    Ich habe vor vier Jahren zum Wohle der Hunde,wegen meinem Ex die beiden abgegeben.Das hat mir mein Herz zerrissen und wollte eigentlich nie wieder einen Hund haben.Also habe ich diese ganze Thematik komplett aus meinem Kopf gestrichen.
    Nur leider kann ich ohne Hund nicht leben und so kam Sissy ins spiel,aber ich hatte nur ein riesen Loch im Kopf,wegen ehrziehung usw.
    Zu der Futterfrage:das ist das einfachste :einfach Futternäpfe trennen

    #68636
    Anonym
    Inaktiv

    Klar, sicherlich ist die Futterfrage nur eine unter dem Ganzen und viell. nicht die schwierigste, denn man kann ja auch getrennt füttern…
    Aber was wär denn wenn der welpe auch so ist oder wird und klar so ist ein Welpe der wird Sie ab und an viell. mal nerven und mit in ihr Körbchen wollen und sich da drin breit machen und viell. will er nach einmal knurren nicht gleich nachgeben, was dann?!?

    Ich glaube dies noch zu testen ob es Ihr gefallen würde, einen Spielkameraden zu Hause zu haben, solltest Du umbedingt in betracht ziehen. Viell. testen in dem du einen Hund mal übers Wochenende pflegst von Freunden oder so denn nur ein paar Stunden werden so etwas auch nicht entscheiden, denn am Anfang mags immer gehen, da denkt se sich viell. noch “der geht schon wieder…”

    Viell. können ja auch mal Zweihundbesitzer hier was schreiben, wie habt ihr euch entschieden oder habt ihr auch getestet oder oder oder?!?

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 67)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.

CONTACT US

We're not around right now. But you can send us an email and we'll get back to you, asap.

Sending

Log in with your credentials

or    

Forgot your details?

Create Account