• Dieses Thema hat 5 Antworten und 3 Teilnehmer, und wurde zuletzt aktualisiert vor 15 Jahre von Anonym.
Ansicht von 5 Antwort-Themen
  • Autor
    Beiträge
    • #14137
      Anonym
      Inaktiv

      Vielleicht hab ihr ja eine Idee. Ronja hat seit etwa 9 Monaten einen heftigen Juckreiz an den Lefzen. Da meine Haustierärztin nicht weiterweiß, bin ich jetzt mit ihr zum Facharzt für Hauterkrankungen. Nun geht es wie folgt weiter. Als erstes habe ich ihr Aluminiumnapf gegen ein Keramiknapf ausgetauscht (Ausschluß Kontaktallergie). Falls das nach 6 Wochen keine Besserung zeigt, machen wir eine Ausschlußdiät. Wenn auch das keinen Erfolg bringt, wird das Blut untersucht(u.a. wegen der Schilddrüse) und er nimmt eine Hautprobe.
      Soweit bin ich mit den Maßnahmen zufrieden. Aber vielleicht habt ihr ja noch eine Idee, was es sein könnte, da es wirklich nur die Schnauzpartie betrifft.

    • #20474
      Anonym
      Inaktiv

      Was mir zu denken gibt ist, daß erst eine Blutuntersuchung in 6 Wochen erfolgt? Warum, kann man das denn nicht gleich machen?
      Wenn Hund Pongo so ein Juckreiz hätte, würde ich persönlich keine 6 Wochen warten…Es muß doch total unangenehm sein….
      Hast Du eine Futtermittelallergie schon ausgeschlossen?? Ich persönlich kann Dir nur den Tipp geben, zu einem Heilpraktiker zu gehen – ich selber habe damit IMMER sehr gute Erfahrung gemacht, wenn die Schulärzte nicht weiter wußten oder es für mich nicht voll zufriedendstellend war….

      ich wünsche Ronja gaaanz schnelle und gute Besserung und grüße Euch

    • #20475

      Vielen Dank für Deinen Tip!!!
      Da der Juckreiz auschließlich an Nase und Lefzen ist, geht der Tierarzt von einer Kontaktallergie aus. Seit wir vor 10 Tagen statt einem Alunapf eines aus Keramik benutzen, ist es auch schon ein wenig besser geworden. Leider dauert es einige Wochen, bis sich die Haut erholt hat. Wenn Du mir hier in Hamburg einen guten Homöopathen nennen kannst, wäre ich Dir trotzdem sehr dankbar.
      Ronja

    • #20477
      Anonym
      Inaktiv

      Ich kann Dir eine SEHR GUTE Heilpraktikerin empfehlen! Die hat wirklich schon bei Hund Pongo aber auch durch andere mir bekannte Menschen/Tiere echt suuuuper “aussichtslose” Fälle hinbekommen!!!
      Wenn man nicht weiter weiß, geht man zu Ihr – hat man mir mal empfohlen!! Heute vertrete ich voll die Meinung, durch Erfahrung!
      Tierheilpraxis Brück
      Große Brunnenstraße 17
      22763 Hamburg
      040/393211
      ist etwas schwierig sie zu erreichen, aber wirklich es lohnt sich. Wenn Du unter Ihrem Namen “googlest” bekommst Du auch einige “Erfahrungsberichte”.

      Herzliche Grüße Euch beiden :o)

    • #20478

      Toll, danke Susann. So langsam scheint es Ronja ja besser zu gehen. Vielleicht war es ja doch nur das Napf. Ich werde noch ein paar Tage abwarten. Sonst werde ich Ronja dort mal vorstellen. Ich halte viel von Homöopathie und arbeite selber gerne mit Schüssler Salzen.
      Ein dicker Schleck von Ronja an Euch beide.
      Susanne

    • #20479
      Anonym
      Inaktiv

      …ich helfe gerne wenn ich kann ;o) Ich wünsche für Ronja und auch für Dich, daß es der Napf ist – das wäre das beste!

      Ja, ich halte auch SEHR viel von “Naturpräparaten” hab auch wirklich super gute Erfolge – und ich kann wirklich viel Krankengeschichten erzählen, da Hund Pongo ja wirklich “Dauer” “Krank” war/ist und wir wirklich sehr viel zusammen durchgestanden haben….was haben die Tierärzte, Pongo bzw. einige Erkrankungen von ihn, schon “aufgegeben”….was die Heilpraktiker mit ein paar “Mix” wieder hin bekamen….ich schwör drauf!

Ansicht von 5 Antwort-Themen
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.

Log in with your credentials

or    

Forgot your details?

Create Account