• Dieses Thema ist leer.
Ansicht von 14 Beiträgen - 1 bis 14 (von insgesamt 14)
  • Autor
    Beiträge
  • #15283
    Anonym
    Inaktiv

    hallo,
    ich weiß nicht genau welchen hund ich mir anschaffen soll die auswahl ist einfach rießen groß und ich bin mir nicht sicher!vorallem gefallen mir große schweizer sennenhunde wegen ihrem unglaublichem temperament! wir haben einen tollen garten zum rumspringen neben uns ist eine umzäunte hundewiese etwa so groß wie ein fußballfeld!und zeit haben wir auch jede menge!
    leider weis ich nicht genau ob das die richtige wahl ist wenn ihr einwände da gegen habt schreibt mir ruhig ich freue mich über jede antwort!vielleicht könntet ihr mich ja auch andere hunde empfehlen aber bitte nicht mit langen haaren! 🙁
    LG melissa

    #24307
    Anonym
    Inaktiv

    [SIZE=12][COLOR=darkred]Schweizer Sennenhunde sind bestimmt super tolle Hunde, aber sie sind auch sehr stur. Ich habe einen Boxer-Berner Sennen-Golden Retriewer Mischling und der kann auch stur sein. In unserer Hundeschule ist ein Schweizer Sennenhund und jetzt am Samstag hat man gesehen, dass er etwas nicht wollte. Wir haben es nicht geschafft, ihn auf dem nassen Steinboden in den Platz zu bekommen. Auf der Wiese hat es geklappt. Nur sie können halt ziemlich stur sein. Wenn dir das nichts ausmacht ist er ein toller Hund. Die Schweizer Sennenhunde sind allerdings auch nicht die super großen Sportler. Aber alles andere ist super. Auf jeden Fall viel Glück :] :] 😀 😀 😀 😀 😀 und Spaß an deinem neuen Hund !!![/COLOR][/SIZE]

    #24341
    Anonym
    Inaktiv

    wie wäre es mit einem zweiten beagle!? nein scherz beiseite, das hält ein normaler mensch kaum aus.mein frauchen hat mir einen zweithund geschenkt der hört und nicht so verrückt ist.hat sich sogar positiv auf mich ausgewirkt.ich bin auch gelassener geworden.es kommt ja immer drauf an ob man ein mensch ist der spannung, action,abenteuer und die herausforderung liebt oder ob man es lieber ruhig hat.zwei jagdhunde stacheln sich wohl eher zum jagen an.ein berner sennenhund hört vielleicht nicht perfekt, aber er strahlt ruhe aus und rennt nicht so verrückt durch die gegend wie ein beagle.ich habe einen pudel-tibetterrier-mix bekommen.großer vorteil:mit den hütehundgenen bleibt er bei frauchen und sie muss nicht ständig nach beiden rufen.und er haart nicht.(weil du wegen langem fell geschrieben hast)

    #24348
    Anonym
    Inaktiv

    Man muß bei der Hundewahl auch bedenken ob man Hundeerfahrung hat!!!
    Ich finde einige Hunderassen sehr schön aber ich habe bis jetzt immer Mischlinge gehabt die sind sehr robust und nicht so anfällig Krankheiten gegenüber!!!

    #24353
    Anonym
    Inaktiv

    Hm ich denke die Rasse frage ist auch immer eine Frage des Besitzers. Bist du als Mensch einem solchen Kraftpaket gewachsen. meine Frauchen kommen ja bei mir schon ins stolpern und auch ein erzogener hund zieht mal an der leine

    #24366
    Anonym
    Inaktiv

    ja klar natürlich vertrage ich viel aktion und ich galube ich habe meine erfahrung schon an meinem beagle gesammelt!!!!! 😀 natürlich zieht er mal ! natürlich hört er mal nicht! aber ich erwarte nicht das er perfekt ist! aber trozdem ein zweiter beagle würde mir gerade noch FEEEHHHLLLEEENNN!!!!!!!!! 😛 😀 😀

    #24482
    Anonym
    Inaktiv

    Ich wollte auch nicht auf deine Erfahrungen hinaus, sondern wirklich auf die pure Kraft. Ein Hund mit 60kg hat mehr Kraft als ein Beagle, unabhängig wie anstrengend die sein mögen. Und auch für deinen Ersthund ist ein solcher Riese vielleicht anstregender als ein gleichgroß werdender Hund.

    #24484
    Anonym
    Inaktiv

    Hallo wie wäre es mit einenhund aus den tierheim z.b. Ungarn die haben dort ganz viele liebe Fellnasen ,oder spanien .Ich bin z.b. einer und bin froh das ich hier ein tolles zu hause habe.

    #26840
    Anonym
    Inaktiv

    Ich würde immer zu einem Hund tendieren, den man im Notfall noch tragen kann.
    Es kann immer mal sein dass sich der Hund verletzt oder über schwieriges Gelände, Glasscherben etc. gehoben werden muss.
    Ich bin mit meinem Kurzhaar Collie total zufrieden, er ist sportlich und lernfreudig und leicht erziehbar, insofern auch für Anfänger geeignet. Man kann viel mit ihm unternehmen, er ist aber auch nicht todtraurig wenn man mal etwas weniger Zeit hat und nicht so fordernd wie ein Border Collie.

    #26844
    Anonym
    Inaktiv

    [quote][quote_head]Zitat von Braveheart Cody von Weidmanns Winzerhof vom 07.06.2009 18:15[/quote_head]Ich würde immer zu einem Hund tendieren, den man im Notfall noch tragen kann.[/quote]

    Da sprichst du wahre Worte. Ich stehe auf große und schwere Rassen aber hin und wieder bin ich echt froh, dass mein Dickerchen “nur” 26kg wiegt. So auch letztens, als der einzige Weg um an mein Ziel zu kommen über so eine Metalltreppe führte… Ihr wisst schon, so eine aus Metallgitter was für Hunde nicht gerade angenehm ist, wenn sie drüber laufen. Da hab ich ihn kurzerhand die paar Stufen getragen. Das geht schon mal kurze Strecken. Wenn ich so ne 40kg-Brocken hätte, hätt ich da so meine Probleme. Dennoch denke ich nicht, dass es daran scheitern sollte. Ein kräftiger Bullmastiff wiegt locker 60 oder mehr kg. Wer kann von sich behauten, so ein Tier noch wuchten zu können?

    #26847
    Anonym
    Inaktiv

    Na ich 😛 ;)*witz* Hm Demen hat auch nur 23 kg ….aber auch ich würde mir nicht einen noch größeren Hund zulegen und aber auch keinen “viel” kleineren (man muss ja auch was an der Leine haben XD*gg*)
    Ich finde die Rasse ist soweit egal ..man sollte nur drauf achten, das man den Hund selbst bei Problemen noch “beherrschen” kann und ihm auch ich sag mal geistig gewachsen ist.

    zb sollte sich eine kleine dünne 50kg Frau, die eher sehr ruhig ist und zurückhaltend eine riesen Dogge, welche extrem dominat ist anschaffen oder so 😉

    aber sonst denk ich muss es einem einfach gefallen!
    lg wuff

    #26848
    Anonym
    Inaktiv

    Mh also die großen Schweizer sind schon echt imposante Hunde. Besonders die Rüden sind optisch wirklich ein waher Augenschmaus. Freunde von mir halten schon seit Jahren immer zwei diese Kolosse im Doppelpack. Aber obwohl die richtig super erzogen sind geht niemand alleine mit beiden raus, denn wenn die mal ein bisschen ziehen ist das bei ca 60kg echt der Hammer. Wenn ich mal einen der Jungs an der Leine haben und der geht bloß zum nächsten Grashalm geh ich spontan mal mit 8). Auch ist diese Rasse nicht auf die HauRuck-Methode zu erziehen und laute Worte oder schnell geht schon mal gar nicht. Momentan haben meine Freunde wieder nen jungen hund der charakterlich etwas aus der Art schlägt. Er jagt gerne ist super intelligent und extrem sensibel und das bei dem Gewicht! Laß dir sagen diese Rasse ist nur wirklich was für Leute mit gaaaanz viel Geduld. Ein weiters Manko: die Lebenserwartung. Wenn sie zehn werden ist das wirklich alt. MeinFazit: es gibt sicherlich Rassen die unklomplizierter sind aber echt toll sind die Großen dennoch. Vielleicht solltest du dir einfach Züchter raussuchen anrufen und diese Hunde kennenlernen. Hundeausstellungen sind da auch immer gut geeignet.
    LG Anja

    #26862
    Anonym
    Inaktiv

    Ja eine Hundeausstellung ist sicher eine gute Idee. Da kannst du auch andere Rassen im Vergleich sehen, die Hunde direkt kennenlernen (auch wenn das verhalten auf der Show meist anders ist als zuhause) und dich mit züchtern und besitzern unterhalten. außerdem sieht man auch verschiedene schläge einer rasse wenn man glück hat und kann sich da aussuchen, in welche richtung es gehen sollte ( bei vielen gibts ja arbeits- und showlinien oder einfach unterschiedliche linien)

    #27886
    Anonym
    Inaktiv

    Hallöchen,
    wir haben auch einen Schweizer, aber den kleinsten und quirligsten, nämlich einen Entlebucher.
    Insgesamt haben wir fast 1,5 Jahre gebraucht, um für uns die richtige Rasse zu finden, aber es hat sich gelohnt. Unsere Amy passt super zu uns oder wir zu ihr!
    Natürlich sind alle Schweizer bildhüpsch, schaut euch aber wirklich die unterschiedlichen Charaktere an. Daran müßt ihr Euch messen! Das schöne bei den Schweizern ist, dass sie zwar alle die tole Färbung haben, aber ansonsten sehr unterschiedlich sind. Deshalb schaut genau hjin, was ihr könnt und was ihr wollt. Ein Schoßhund ist kein Schweizer! Grundsätzlich m üßt ihr schon bereit sein, sehr klar und deutlich zu sein, sind halt Hof- und Hütehund! Aber mit sehr guter Erziehung und viel Einsatz sind es auch aylle super Begleiter.
    Lieben Gruß vom Niederrhein
    chris mit Amy

Ansicht von 14 Beiträgen - 1 bis 14 (von insgesamt 14)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.

CONTACT US

We're not around right now. But you can send us an email and we'll get back to you, asap.

Sending

Log in with your credentials

or    

Forgot your details?

Create Account