• Dieses Thema ist leer.
Ansicht von 1 Beitrag (von insgesamt 1)
  • Autor
    Beiträge
  • #13291
    Anonym
    Inaktiv

    Hallo Zusammen,
    ich habe seit 31.10.08 eine Schäferhündin aus dem Tierheim bei mir zu Hause aufgenommen. Leider wusste man nicht was mit dem Tier vorher alles passiert ist, denn der Hund wurde einfach auf einer Pferdekoppel ausgesetzt… Sie war sehr verängstigt und vernachlässigt – sie wog grad mal 18 kg als ich sie bekommen habe.
    An sich ist dieser Hund ein wundervolles Tier. Sie ist sehr verspielt, verschmust, sehr anhänglich, bleibt brav daheim alleine ohne große Probleme, sie ist sehr sehr sehr klug und lernwillig, total Stubenrein, hat auch die Grundbefehle drin – ABER:
    Sobald wir vor die Tür gehen schlägt das Verhalten um 180 Grad um. Sie hört nicht mehr und schaltet komplett ab. Sobald sie etwas sieht tickt sie aus – und das schlimmste ist egal was es ist. Ob Auto, Fahrradfahrer, Fußgänger und am schlimmsten andere Hunde. Sie fängt an nach vorne zu stürmen und zu bellen. Dabei ist ihre ganze Körperhaltung genau das Gegenteil von Agressiv – sie ist so unsicher und verängstigt das es mir den Anschein macht “bevor ich gebissen werde beisse ich…”
    Ich kann sie definitiv nicht von der Leine lassen, ich kann sie nicht mal in die nähe eines anderen Hundes bringen um ihr zu zeigen “schau der macht doch nichts – der tut dir nichts – der will dir nichts” Das komische an der ganzen Sache ist, dass als sie noch im Tierheim war sie mit zwei anderen Hunden im Zwinger war und dort nichts dergleichen aufgefallen ist. Wenn wir Gassi gehen und nichts, wirklich gar nichts kommt uns entgegen oder ist hinter uns klappt alles ganz gut. Sie hört, sie reagiert, sie passt auf wo ich hin gehe – aber so bald sie einen anderen Hund sieht ist es aus – und dann ist ihr wie schon erwähnt alles andere auch egal und sie sieht alles als böse Bedrohung an.
    Ich bin nun auch schon seit ein paar Wochen in einer Hundeschule für Einzelunterricht, aber leider kommen wir nie wirklich weiter. Sobald wir einen anderen Hund hinzu holen ist alles vorbei. Und dann ist ihr alles recht wo sie ihren Frust ablassen kann. Inzwischen hab ich den dritten Halti kaufen müssen und den 2. Maulkorb – und die Leihne hat sie gestern auch fast durch gekaut…
    Sie bekommt seit 2 Wochen Bachblüten aber bis jetzt zeigen die Tropfen noch keine Wirkung. Vom Tierarz hatte ich vor her schon mal Relaxan bekommen – aber auch hier Fehlanzeige.
    Wir haben es auch schon mit Füttern aus der Hand versucht – sprich kein Napf mehr sondern nur noch die Tagesration über die Hand wenn sie brav war und was “gearbeitet” hat – daheim super geklappt, draussen fehlanzeige.
    Ich bin mit meinem Latein inzwischen am Ende und weis nicht mehr was ich tun soll. Auch in der Hundeschule kommt schön langsam die Verzweiflung. Schließlich ist sie ja daheim wirklich ein Schaaf was ihr Verhalten betirfft aber draussen vor der Tür wie ein reissender Wofl…
    Vielleicht weis ja einer von euch noch irngendeinen Trick mit dem ich versuchen kann ihr zu zeigen dass draussen die Welt alles andere als böse und gefährlich ist?!

Ansicht von 1 Beitrag (von insgesamt 1)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.

CONTACT US

We're not around right now. But you can send us an email and we'll get back to you, asap.

Sending

Log in with your credentials

or    

Forgot your details?

Create Account