• Dieses Thema hat 19 Antworten und 10 Teilnehmer, und wurde zuletzt aktualisiert vor 9 Jahre, 9 Monaten von Anonym.
Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 20)
  • Autor
    Beiträge
  • #15489
    Anonym
    Inaktiv

    Hallo

    Ich denke shcon seit Längerem über ein bestimmtes Thema nach. Ich denke der Grossteil dieser Community vertritt wie ich die Auffassung, das kein Hund aggressiv oder böse geboren wird, sondern das stets der Halter dafür verantwortlich ist.
    Trotzdem gibt es in den meisten Bundesländern ja Auflagen für sogenannte Kampfhunde – oder sie sind ganz verboten.
    Hier in Thüringen sieht das (bis jetzt zumindest) noch anders aus. Mir gefallen Pit Bulls und deren Mischlinge gut, mein erster Hund war ja auch ein solcher Mischling.
    Die Frage, die mich beschäftigt, ist allerdings, wo man noch seriöse Züchter dieser Rasse(n) findet? Durch die ganzen Auflagen etc gerät meiner Meinung nach die “Zucht” immer mehr in die Hände von irgendwelchen Spinnern, die das halt hobbymäig betreiben – und leider sehe ich solche Hunde eben auch nur noch an der Leine von ebensolchen Hohlschädeln. Gut zu erkennen an lauten Pöbeleien und möglichst viel Metall an sich (und Hund) ..

    Kennt jemand von euch einen seriösen Pit Bull züchter? Gibt es sowas in Deutschland überhaupt?

    Liebe Grüße

    #74575

    Warum holst Du Dir keinen aus dem Tierheim? Da warten so viele auf ein neues Zuhause.

    #74577
    Anonym
    Inaktiv

    Natan.. steht da irgendwas davon dass ich mir einen holen will?
    *such* nein.. stehts nicht. Zudem vertrete ich generell die Ansicht, mir keinen Hund von einem Züchter zu holen, Kalinka ist ebenfalls aus dem Tierschutz. Aber nichts für ungut, das kannst du ja nicht wissen.

    Mich interessiert die Thematik einfach.

    #74584

    Für mich hörte sich das so an, sorry!

    #74592
    Anonym
    Inaktiv

    schon okay. hab mich vllt auch bissel doof ausgedrückt 🙂

    wäre schön wenn sich die stillen leser mal an der “diskussion” beteiligen würden ^^

    #74593
    Anonym
    Inaktiv

    Tut mir leid, Kalinka, ich lese nur “still”
    mit. Kann zu diesem Thema nichts sagen!
    LG

    #74595
    Anonym
    Inaktiv

    Geht mir auch so… 🙂

    #74776
    Anonym
    Inaktiv

    Also als meine Mutter jung war (etliche Jahre her) war fast jede zweite Familienhund ein Pitbull oder Bullterrier. Sie sind sehr gut mit Kindern u.a. wegen ihrer hoher Schmerzgrenze, wenn Kinder ausversehen am Ohr ziehen, oder drüberfallen/drauftreten tut es nicht weh, und wo viele Hunde knurren wurden oder gar beissen/schnappen wurden, reagieren sie überhaupt nicht.
    Damals gab es keine Kampfhunde (sogenannte) auch keine Gefährliche-Hunderassen
    es waren alle Hunde.

    #74777
    Anonym
    Inaktiv

    danke Suza.

    Schade nur dass bei dem weissem hund die Ohren dran glauben mussten.. Ich hoff immer noch drauf, dass sich hier jemand findet der mir vllt eine positive Nachricht geben kann. Eine seriöse Zucht dieser Rasse fände ich erstrebenswert 🙂 – und das obwohl ich sonst nicht unbedingt ein Freund von Rassehunden bin 😀 (nichts gegen euch, geht mir nur um Überzüchtungen und die fehlende Kontrolle bezüglich genetischer Defekte etc…)

    LG

    #74799
    Anonym
    Inaktiv

    meiner Meinung nach müsste generell JEDER Hundehalter einen Hundeführerschein ablegen, bevor er sich überhaupt einen Hund zulegen darf.

    #75381
    Anonym
    Inaktiv

    Üüpsalla… 😀 :rolleyes:….ganz vergessen meine Antwort zu posten..aber nu @ Kalinke/Marthe…..ja stimmt ein HUNDEFÜHRSCHEIN/HUNDEKUNBDENACHWEIS oder wie auch immer das Dingelchen dan genannt würde, wäre wohl generell für alle Rasen und Mixe angebracht…schon allein deshalb um zu klären ob der Halter übehaupt Grundkentnisse über Hunde vor allem über SEINE/N HUND/E hat!!!

    Naja….dies wurde hier schon sooooowas von häufig durchgekaut…..nur ob die BL/Kommunen ect. da mal was einheitliches zustande bringen….ich wage dies zu bezweiflen.

    LG Suza

    #75470
    Anonym
    Inaktiv

    in Deutschland ist es verboten, sogenannte Listenhunde zu züchten. Ergo wirst Du auch keinen seriösen Züchter finden.

    #75552
    Anonym
    Inaktiv

    ich frage mich gerade wie denn auf den ganzen hundesaustellungen, sogenannte listenhunde mit papieren ausgestellt werden können. vorallem wo kommen die junghunde her, wenn man weder züchten noch importieren darf?

    #75556
    Anonym
    Inaktiv

    Hey Quivo, auf deine Aussage :

    “ich frage mich gerade wie denn auf den ganzen hundesaustellungen, sogenannte listenhunde mit papieren ausgestellt werden können. vorallem wo kommen die junghunde her, wenn man weder züchten noch importieren darf?
    ——————————————————————————————————————————————

    Also vorab…nur weil eine Rasse auf der Liste steht ist sie ja nicht komplett verboten……es kommt dann auf die jeweilige VO des jewseiigen BL an.
    Es sind ja auch Dobermann und Rottweiler auf der Liste mancher BL aber eben nicht auf allen.
    Und es gibt weiterhin seriöse VDH-Züchter, welche gute Tiere verpaaren (was auch sehr wichtig ist) und verantwortungsvoll weiter geben.
    Hier kannst du mal ein paar Unterschiede der verschiedenen BL-Listen einsehen:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Rasseliste

    Also als Ausstellungshund hast du den APBT zumindest nicht auf einer VDH-FCI-Ausstellung gesehen…nicht in “good old Germany” — Der Grund…der APBT ist vom FCI schlichtweg nicht anerkannt!
    Wenn dann sieht man ihn nur als mitgeführten Besucherhund. 😉

    Deutschlandweit ist der IMPORT des APBT streng verboten.

    Denn der Deutsche Bundestag erließ ja am 21.04.2001 ein Geset daß heißt “Gesetz zur Bekämpfung gefährlicher Hunde“, welches 1.) die Einfuhr 2.) die Zucht der Rassen American Pit Bull-Terrier, American Staffordshire-Terrier, Staffordshire-Bullterrier, Bullterrier und deren Kreuzungen verbot.

    Aaaber, Info u.a.auch an Emily/Vic .. das Bundesverfassungsgericht entschied knapp 3.Jahre soäter (16. 03.2004 ) über eine, gegen dieses Gesetz gerichtete, Verfassungsklage indem es erklärete zwar sei das Importverbot mit dem Grundgesetz vereinbar.
    Jedoch verstoße die Regelung zum Zuchtverbot gegen das Grundgesetz, weil es sich dabei nicht um eine tierschutzrechtliche, sondern um eine der Gefahrenabwehr dienende Regelung handele, für eine Solche die Gesetzgebungskompetenz nicht beim Bund, sondern bei den Ländern liege.

    Die Bullterrier und Stafford Terrier wirst du auf den hiesigen Ausstellungen finden sowie viele der anderen Listis….
    Und deren Welpen bekommt man auch von jeweils eingetragenen VDH-Züchtern!!!

    LG Suza

    #75563
    Anonym
    Inaktiv

    Echt? Interessant! Nach meinem letzten Stand herrscht bei den als “unwiderruflich gefährlich” eingestuften Rassen (Liste 1) auch ein generelles Kastrationsgebot. Hm … Hat sich da etwas getan in letzter Zeit?

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 20)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.

CONTACT US

We're not around right now. But you can send us an email and we'll get back to you, asap.

Sending

Log in with your credentials

or    

Forgot your details?

Create Account