Ansicht von 5 Beiträgen - 1 bis 5 (von insgesamt 5)
  • Autor
    Beiträge
  • #14298
    Anonym
    Inaktiv

    Hallo, ich muss mich jetzt einfach mal an euch wenden. Samson ist 15 Wochen alt und wohnt seit ca. 2 Wochen bei uns. Er ist sooooo süß, aber das in die Wohnung-Gepischere krieg ich einfach nicht in den Griff. Er schläft durch (haha, so reden man bei kleinen Kindern), d.h.,ich lass ihn abends um 9 oder halb 10 das letzte Mal raus und er schläft dann bis 6.30 Uhr . Da stell ich mir den Wecker und geh direkt eine kleine Pippi-Runde mit ihm. Er macht auch brav. Nur eins versteh ich nicht: Warum hält er denn dann tagsüber nicht länger durch, sondern pischert alle 2-3 Stunden? Ich bring ihn immer auf die Wiese in den Garten und meistens macht er auch. Nur manchmal passiert es noch, dass er in die Wohnung pischert. In ein paar Wochen muss ich wieder arbeiten und dann muss er mindestens bis 11.30 Uhr morgens durchhalten. Meint Ihr das ist realistisch?? Krieg ich das in den nächsten 5 Wochen noch hin? Was muss ich besser machen?
    LG
    Steffi+Samson

    #63565
    Anonym
    Inaktiv

    Hi
    Nun mal ganz entspannt *lach*
    Laß den kleinen Racker doch erstmal ankommen und gewöhne ihn jetzt nach Möglichkeit schon an die Zeiten die Du nachher auch mit ihm einhalten kannst… Manno draußen richt alles super alles ist neu. 5 Wochen sind eine lange Zeit gib sie ihm und warte es ab und wenn wirklich ein See in der Wohnung landest ignoriere es und entferne es wortlos macht er den See draußen geht die Party ab feier dieses Ereignis ausgiebig 😀
    Gruß Petra mit Lilly

    #63568
    Anonym
    Inaktiv

    vielleicht zur beruhigung: das er tagsüber alle 2-3 std muss ist mal völlig normal, auch wenn er nachts schon halten kann.
    grad bei den temperaturen in letzter zeit trinkt er ja entsprechend und seine blase ist ja noch nicht sooo groß 🙂

    wir haben ja jetzt auch ein babyhund bekommen, nach zwei wochen war er eigentlich stubenrein… tagsüber eben alle zwei, drei stunden raus, bzw immer wenn er aufgewacht ist, gefressen hat, usw.
    nachts hat er auch von anfang an gute 6-7 std gehoben 🙂

    noch viiieeel spaaaß mit deinem kleinen!!!

    lieber gruß

    #63599
    Anonym
    Inaktiv

    Wir haben Nelson mit 12 Wochen bekommen und nach 3 Wochen Eingewöhnung musste ich wieder arbeiten gehen. Er war auch von Anfang an nachts sauber. Ich hab ihm von Anfang an eine wasserdichte Unterlage hingelegt, auf die er im Notfall mal Pipi machen hätte können, falls ich nicht schnell genug zur Stelle gewesen wäre. Und natürlich auch als Beruhigung für mich, wenn ich dann zur Arbeit musste, damit es sich der Kleine nicht so lange verheben musste. Ich arbeite allerdings nur 4 Stunden und es war gar kein Problem für ihn, solange auszuhalten. Wenn irgendein ein Mensch ein sicher funktionierendes Rezept für die schnelle Sauberkeit bei Hunden hätte, das wäre ein reicher Mann. Bei diesem Thema sind selbst die geduldigsten Mensch sehr schnell aus der Ruhe gebracht – ich eingeschlossen. Gib ihm einfach die Zeit – das klappt schon. Und selbst bei schon lange sauberen Hunden kann es einmal vorkommen, dass was daneben geht und wenn es nur aus Protest ist. Wie Lilly schreibt, das Pfützlein ignorieren und wegputzen, wenn er es nicht sieht, denn sonst meint er, das sei selbstverständlich Deine Aufgabe, seine Pfütze wegzumachen, machte ja schließlich seine Mama am Anfang auch. Und nie die Belohnung draussen vergessen, ansonsten machst Du alles richtig. Viel Spass noch mit Deinem Racker
    glg Gudrun mit Nelson

    #63608
    Anonym
    Inaktiv

    Vielen Dank für Eure Antworten. Ich versuche geduldig zu sein. Er ist ja auch noch klein, trotz seiner Größe und seines Gewichts (10 kg).
    LG
    Steffi + Samson (der gerade ratzt!!)

Ansicht von 5 Beiträgen - 1 bis 5 (von insgesamt 5)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.

CONTACT US

We're not around right now. But you can send us an email and we'll get back to you, asap.

Sending

Log in with your credentials

or    

Forgot your details?

Create Account