Ansicht von 3 Beiträgen - 1 bis 3 (von insgesamt 3)
  • Autor
    Beiträge
  • #13804
    Anonym
    Inaktiv

    Meine Hündin Raya (2 Jahre alt) hat die Diagnose Patellaluxation Typ 2.
    Ich habe sie nun gut vier Monate. Der erste Monat war absolut beschwerdefrei, dann kam die Läufigkeit und mit ihr gelegentliches Humpeln.
    Danach blieb es konstant und während der Scheinträchtigkeit die folgte, wurde es noch einmal schlimmer.
    Inzwischen ist sie kastriert aber gallopiert nur 3-beinig.
    Ich habe gelesen, dass die Hormone der Läufigkeit und Scheinschwangerschaft den Sehnen- und Bänderapperat aufweichen und daher die Patellaluxation begünstigen. Statt einer (sehr teuren) OP würde ich gerne erst einmal versuchen den “Ursprungszustand” wieder herzustellen. Daher bekommt sie nun eine homöopathische Kur: Rhus Toxidendron und Camomilla und ich versuche sie mäßig gleichmäßig zu bewegen.
    Sie hat sich das dreibeinige “Hoppeln” als Schonhaltung angewöhnt auch wenn die Patelle fühlbar sitzt wo sie hingehört.
    Ich versuche sie daher mehr zum “Traben” zu motivieren, was sie vierbeinig macht, da die Muskulatur am betroffen Bein deutlich dünner geworden ist.
    Schwimmen hilft leider nicht, da sie da das Bein unter den Bauch klemmt und nicht benutzt.

    Was haltet ihr von dem Vorgehen und wie würdet ihr behandeln?
    Kennt jemand gute Physiotheapeuten im Raum München?
    Was gibt es für alternative Möglichkeiten?
    Habt ihr vielleicht schon eine OP machen lassen und Erfahrungen damit?

    Vielen Dank für jede Antwort!

    #21776
    Anonym
    Inaktiv

    hallo, also, meine Pflegehündin Anna(Yorkshire Terrier, 11jahre) hatte mal eine Op, doch das Ganze war ausser enorm teuer leider wenig effektiv.
    Dann haben wir zugesehen, dass sie möglichst wenig auf Beton, Pflaster, etc. läuft u durch viel Rasen, weichen Erdboden u mäßiger Bewegung, hat es sich dann sehr schnell behoben.Manchmal winkelt sie ihr eines Bein noch an, doch das macht sie eher, um die Aufmerksamkeit zu bekommen, denn ärztlich wurde alles für geheilt erklärt.Es ist ähnlich wie bei uns Menschen, dass wir ja auch versuchen, etwas zu schohnen, womit wir mal arge Probleme hatten.Versuche Ihr weiterhin die “Vierbeinigkeit” wieder smackhaft zu machen(z.B. durch Spieli wiederbringen), dann geht es hoffentlich schnell vorrüber…alles Gute wünschen Ib u Frauchen Anja

    #21847
    Anonym
    Inaktiv

    Neuigkeiten von Raya:

    Raya ist inzwischen in physiotherapeutischer Behandlung. Aber auch der Therapeut meinte, dass wir besser operieren sollten. Jetzt gibt es also Aufbauübungen und Massagen vor der OP, damit sie schon die Thearapie gewöhnt ist und wir nach der OP gleich gut mit der Reha starten können. Alles in allem ein sehr teuer Spaß, aber bei einem so jungen Hund muss man ja tun was man kann, bevor es irreversibel ist. 🙁

    Am 17.September ist die OP.
    Bitte alle die Daumen drücken!

Ansicht von 3 Beiträgen - 1 bis 3 (von insgesamt 3)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.

CONTACT US

We're not around right now. But you can send us an email and we'll get back to you, asap.

Sending

Log in with your credentials

or    

Forgot your details?

Create Account