• Dieses Thema ist leer.
Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 17)
  • Autor
    Beiträge
  • #13834
    Anonym
    Inaktiv

    Unser Arthas ist im Mai an Parvovirose erkrankt und hat gerade so überlebt. Als er aus der Klinik kam ging es ihm nach und nach besser. Auch sein Kot wurde wieder fest. Vor einem Monat ungefähr fing es an, dass er immer wieder Durchfall hat, seit Donnerstag sogar durchgehend und gestern mit Erbrechen. Unsere TA hat eine Kotprobe ins Labor geschickt, die dann ohne Befund war. D.h. unser Kleiner ist eigentlich gesund. Unsere TA vermutet jetzt, dass der Magen-Darmtrakt durch das Parvo einfach zu stark beschädigt wurde. Aber warum hat das mit dem Durchfall dann nicht sofort angefangen? Und was mach ich jetzt? Das wird natürlich nochmal genauer untersucht, aber Sorgen mach ich mir trotzdem ganz doll. Will nicht jetzt auch noch den zweiten Hund verlieren!!! Habt ihr mit sowas schon Erfahrungen gemacht? Was ausser Schonkost + Tee kann ich ihm noch gutes tun? Kennt irgendwer einen richtig guten TA/Tierklinik für eine zweite Meinung im Raum Herford/Minden?

    #27833
    Anonym
    Inaktiv

    Vielleicht denk ich jetzt zu naiv, aber wie siehts mit Würmen aus? Bei Wurmbefall kann ja auch Durchfall und Erbrechen auftreten. Ich weiß, der Kot wurde untersucht aber vielleicht nicht explizit auch auf Würmer? Nur so ne Idee. Ich wünsche auf jeden Fall gute Besserung und Schonkost ist auf jeden Fall schonmal von Vorteil.

    #27834
    Anonym
    Inaktiv

    Wurmkur haben wir grade erst Ende Mai gemacht…Ich weiss auch nicht…Spreche ja morgen nochmal mit der TA. Sie will in der Klinik anrufen um da vll noch genaueres zu erfahren von der Diagnose und der Behandlung bei der Parvo-Sache…

    #27836
    Anonym
    Inaktiv

    Hallo Jay, hab leider gar keine Erfahrung damit (eigentlich Gott seei dank). Aber wir hören uns um und drücken ganz fest die Daumen &n Pfoten, dass es Arthas bald wieder gut geht! Kopf hoch…
    Liebe Grüße Anna & Rudel

    #27853
    Anonym
    Inaktiv

    Also Giardien sind es nicht, das hat die TA schon getestet 🙁

    #27857
    Anonym
    Inaktiv

    Üüübrigens……….
    da fält mir noch folgendes ein:
    Bei immenser Inanspruchnahme des Hundedarms sollte mann seinem Tier 24.Stunden kein Futter geben…Wasser oder warmen Tee aber zur Verfügung stellen und unbedingt auch immer wieder anbieten.
    Dannach anfangen mit 2.Teilen Reis ( ohne Salz) lange gekocht und 1.Teil Magerquark oder Hüttenkäse.
    Diese Portion auf 5. Tagesrationen ( also bei Arthas max.2. Eslöffel voll pro Ration) verteilen….damit der angegrifene Darm nicht zu sehr beansprucht wird.Bei ersichtlicher Besserung dann auch etwas Puten- oder Hühnchenfleisch (nur gegart ohne Salz o.Brühe!) beimengen.Sollten dann mindestens 2.volle Tage ohne Komplikationen sein darf allmählich steigernd dem Schonfutter etwas der sonstigen Futtersorte beigemengt werden …dies ist dann langsam mehr zu steigern bis die gängige Normalfütterung unauffällig vom Tier verdaut und ausgeschieden wird.Bei Verschlechterung oder dem Gleichbleiben des Zustandes sowie auch sonstige Auffälligkeiten ist allemal “UMGEHEND” ein TA aufzusuchen!

    Ich würde auch gerne wissen was dein TA der Untersuchung hinzugefügt hat.

    Du kannst ja jetzt nicht das ganze WE Anbgst schieben….ist doch ein schlimmer Zustand für alle beteiligten. 8o Zumal der kleine Arthas noch sehr jung ist und somit auch für einige Krankheiten sehr anfällig!

    Wollte eigentlich mit den Jungs gassigehen…..aber mußte dies noch hinzufügen…sorgt mich auch, das mit deinem Kleinen! 🙁
    Suzanne

    #27869
    Anonym
    Inaktiv

    Also er bekommt Reis mit Hähnchen und Möhrchen drin und n bissl Brühe drüber (Empfehlung vom TA). Für 24Std nichts essen ist er noch zu klein, dass soll ich auf gar keinen Fall machen…
    Mit dem Erbrechen ist immer unterschiedlich, aber nie direkt nach der Futteraufnahme. Erst Stunden später…Heute waren die Häufchen mal nicht dünn, sondern nur total weich. Aber dafür hat er einen totalen Blähbauch. Habe für morgen früh Termin bei meiner alten TA. Die wo ich war, um die zweite Meinung zu holen war am Telefon so unmöglich – aber naja, das ist ne andere Geschichte…
    Dortmund ist aber ganz schön weit weg…wohne auch in NRW (zwischen Bielefeld und Hannover), aber nach Dortmund fahren wir min.2Std 🙁
    Kennt denn jemand noch andere gute Kliniken? Hier in der Nähe in Quernheim gibt es eine, aber da gehen wir nie wieder hin!!! Und sonst weiss ich keine…

    #27871
    Anonym
    Inaktiv

    Wie sieht es denn aus mit der Tierärztlichen Hochschule Hannover? Wir waren da mit unseren Pferden 3x und waren sehr zufrieden. Eine Kleintierklinik haben sie auch. Keine Angst sie sind auch nicht teurer als andere Tierärzte. Vielleicht hilft es ja das dort viele Leute über ein Problem nachdenken und sich auch austauschen können…

    #28000
    Anonym
    Inaktiv

    Waren natürlich wieder fleißig bei unserer TA am We und sie hat jetzt endlich festgestellt, was er hat: Bauchspeicheldrüseninsuffizienz 🙁 8o
    Um 100%ig sicher zu sein, wird in den nächsten Tagen noch ein großes Blutbild gemacht, da der Test vom We nur zu 95% sicher ist…

    #28001
    Anonym
    Inaktiv

    Na das ist doch endlich mal eine Aussage!

    Hab eben gleich ne Freundin angerufen der Rüde ist fast 8 Jahre und hat sit er jung war exokrine Bauchspeicheldrüseninsuffizienz. Und es geht im sehr gut. Er bekommt so einen Futterzusatz
    PANCREX-VET. Hunde bis 5kg brauchen 1g, von 5kg-10kg brauchen 2g und
    über 10kg brauchen 3g am Tag zum Futter dazu.
    Ist sehr ergiebig, grad bei so einem großen Hund, wie es unserer ist.
    Das Pulver wird zum Futter gegeben und mit lauwarmen Wasser angefeuchtet. Das Pulver fängt dann an, das Futter zu “verdauen” . Es richt merkwürdig aber Basti futtert es gerne.
    Bin ich froh das endlich was gefunden wurde. Hatte schon wieder echt schiss um den Nervzwerg als ihr Euch das ganze Wochenende nicht gemeldet habt.

    #28002
    Anonym
    Inaktiv

    Aha..hab grad mal gegooglet….das heißt wenn also die Produktion von Nahrungsspaltenden Enzymen für die Verdauung nicht ausreicht.

    Symptome:
    Blähbauch,Blähnungen,Übelkeit,Fettstuhl,Durchfall,Gewichtsverlust.

    Die Behandlung sieht vor das dem Hund dann regelmäßig Ersatz der entsprechenden Verdauungsenyme sowie die Gabe der Vitamine A,D,E und K gegeben werden muß.

    Steht bei Phyto-Doc 😀

    Mann-Oh-Mann….ich hoffe es ist was anderes oder aber heilbar.

    Habe gerade gelesen das sich die Drüse auch selbst verdauen kann und man dann lebenslang Enzyme für die Verdauung zugeben muß.

    Was unsere Fellschnautzen alles so bekommen können….. 8o

    Ein Hundekumpel, Schweizer Sennenhund 1,5 Jahre, hat z.Z. Hexenschuss….HAMMA! 8o!

    Abllereste Genesungswünsche von Babybär Duke, Jonny Littleboy und AM Suzanne

    #28006
    Anonym
    Inaktiv

    @Resi: Ist das wirklich (mittlerweile?) so gut behandelbar? Der Hund eines Freundes ist vor einigen Jahren an Pankreas-Insuffizienz gestorben. Erst magerte er immer mehr ab und dann … naja ;( Kann aber auch sein, dass er einfach kein Geld für die Medis hatte und der Hund drunter leiden musste.

    @Arthas: Was hat der Arzt nach der Diagnose denn gesagt? Wie gut sind die Heilungschancen oder muss er sein Leben lang dann Medis schlucken, wenn sich die Diagnose bewahrheitet? Gut aber, dass du jetzt erstmal überhaupt eine Diagnose hast, mit der man weitersehen kann. Ich hoffe es läuft glimpflich ab und der kleine Mann kommst schnell wieder auf die Beine.

    #28012
    Anonym
    Inaktiv

    mh die haben schon ziemlich viel ausprobiert, die ersten jahre waren heftig. kein tierarzt konnte so richtig helfen aber dann haben sie selbst ausprobiert und getestet und zumindist für basti das richtige gefunden.

    verzeiht die fehlende großschreibung, resi liegt auf meinem linken arm und schläft…

    #28042
    Anonym
    Inaktiv

    Meine TA hat gesagt, dass er dann auch sein Leben lang so ein Pulver zum Futter dazu bekommen muss. Leider ist das aber auch ziemlich teuer 🙁 Aber das kriegen wir schon irgendwie hin. Gehen jetzt gegen den Züchter vor. Wenn es sein muss, geht das ganze sogar vor Gericht…
    Bin aber erstmal gespannt, was bei dem Blutbild rauskommt. Arthas bekommt jetzt schon so ein spezielles Futter, mit dem geht es ihm schon viel besser und sein Kot wird auch schon fester 🙂

    #27896
    Anonym
    Inaktiv

    Meine Freundin bezahlt bezahl immer um die 50 Euro und das Zeug hält trotz großem Hund doch recht lange…

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 17)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.

CONTACT US

We're not around right now. But you can send us an email and we'll get back to you, asap.

Sending

Log in with your credentials

or    

Forgot your details?

Create Account