Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 36)
  • Autor
    Beiträge
  • #15714
    Anonym
    Inaktiv

    Kaum bin ich ne weile im Forum stell ich auch schon wieder Fragen… herrjee… aber gut: dazu ist es ja da.

    Also, wie schon erwähnt wohnt Socke seit 3 Wochen bei uns (mir und meinem Freund).
    Mein Freund hätte sich von alleine keinen Hund angeschafft, war aber damit einverstanden, dass ich einen Hund ins Haus hole und wir haben Socke auch gemeinsam ausgesucht.

    Nun gibt es ein paar Probleme (aus seiner Sicht jedenfalls):

    1. Sofa
    – ich bin der Meinung: der Hund darf zu mir aufs Sofa, wenn ich ihn dazu auffordere und in der Lage bin ihn auch jederzeit wieder vom Sofa herunter zu schicken. (Aufs Bett darf er ohnehin nicht und er schläft auch Nachts brav auf seinem Platz im Wohnzimmer)
    – er sagt: “der Hund hat allgemein nichts auf dem Sofa verloren!”
    (Man muss dazu sagen, dass wir zwar zusammen wohnen, ich aber den Großteil der Miete und auch fast alle Möbel – z.B. das Sofa – gezahlt habe.)

    2. Gemeinsame Zeit
    – ich bin überglücklich endlich ein weiteres Familiemmitglied zu haben, da ich (außer zu meiner jüngsten Schwester) zu meiner Familie keinen Kontakt mehr habe und beschäftige mich dementsprechend viel mit dem Hund, sehe es aber nicht ein meinen Freund ständig vom PC wegzuzerren um ihn zu gemeinsamen Aktivitäten zu motivieren. (Mit 23 Jahren gehe ich einfach davon aus, dass er von sich aus etwas vorschlägt, wenn ihm danach ist was zu unternehmen.)
    – er fühlt sich zurückgesetzt, reagiert pampig, wenn es um Socke geht, behauptet ich würde mehr Zeit mit dem Hund verbringen, als mit ihm.

    3. Gehorsam
    – ich beschäftige mich wie gesagt viel mit dem Hund, bin min. 4 Stunden am Tag mit ihm unterwegs, mache mit ihm Gehorsamkeitstraining, spiele und kuschle ausgiebig mit ihm usw.
    Deshalb finde ich es auch nachvollziehbar, wenn Socke bei einem gemeinsamen Spaziergang von uns dreien (C., Socke und mir) auf mein Kommando sofort reagiert und es sich bei meinem Freund zwei oder dreimal überlegt.
    – er findet der hund müsse auf uns beide hören – und zwar sofort(!), sieht aber nicht ein, dass er sich dafür auch mehr mit socke beschäftigen müsste, als ab und zu mal mit spazieren zu gehen oder ihn ein wenig zu kraulen.

    Das unsere gemeinsamen Abende seit geraumer Zeit (auch schon vor Socke) nur aus Filme guggen bestehen und mir das zu “langweilig” und “eintönig” ist, weiß er zwar, aber ignorieren tut er es trotzdem.
    Wir haben zwar ein gemeinsames Schlafzimmer, aber jeder hat seinen Rückzugsraum, die wir heute auch dringend nötig hatten.

    Ich möchte wirklich nicht, dass das so weitergeht und am Ende wohlmöglich noch auf eine “der Hund oder ich”-Situation hinausläuft, aber auf ein vernünftiges Gespräch lässt er sich irgendwie auch nicht ein… ?(

    Weiß einer einen Rat?

    #53655
    Anonym
    Inaktiv

    Weißt Du, wie viele Hunde jeden Monat bei Tierschützern abgegeben werden, weil der Partner den Hund nicht akzeptiert? HUNDERTE. Und deshalb bekomme ich es nicht auf die Reihe, warum man sich nicht überlegt, ob man sich ein Lebewesen zulegt, das für einen der Partner so überhaupt keine Bedeutung hat, Gilt für Hunde wie für Kinder, übrigens. Den Lebewesen, die von uns abhängig sind, gegenüber, habe ich eine besondere Verantwortung. Ich kann die nicht einfach abschieben, wenn irgendein Kerl rummault, weil ich grad keine Zeit habe, ihm sein Ego zu streicheln, oder weil er sonstwie eifersüchtig ist oder bescheuerte Ansichten über Tierhaltung hat. Dein Macker lässt die gleichen dummen Sprüche wie einige Möchtegern-Machos, die ich kenne. Bei mir ist die Sache klar: Wer meinen Hund nicht akzeptiert bezw. meinen Umgang mit dem Hund, der kommt für mich nicht in Frage. Basta. Und alle Hunde, die ich schon wegen Trennung jetztsofortundaufderstelle aufgenommen hab oder ganz schnell abholen musste, weil ein Typ eine Tussi geschwängert hat, ohne an die Konsequenzen zu denken, und jetzt todunglücklich mit ungewolltem Kind und ohne gewollten Hund in die Zukunft sieht, werden mir da recht geben. Wenn der Partner nicht mitzieht, wird das nix. Sorry. Hab zu viel Scheiße gesehen. Und zu viele Idioten und gequälte Hunde.

    #53657
    Anonym
    Inaktiv

    Also mal langsam: ich möchte lediglich Tipps haben. Das die Beziehung zu meinem Freund momentan nicht in den richtigen Bahnen läuft, weiß ich, aber das liegt NICHT an Socke, sondern an UNS!

    Und ich werde Socke AUF KEINEN FALL weggeben, weil ich mir nie wieder von einem anderen Menschen etwas verbieten lassen werde, dass ich liebe und an dem mein Herz hängt!

    Ich kann vestehen, dass dich das ganze wütend macht und ich vestehe auch nicht, wie man seinen Hund in ein Tierheim geben kann, weil man sich trennt oder der Partner auf einmal ein Problem mit dem Hund hat, aber bei mir wird es NICHT DAZU KOMMEN!

    Ich wollte nur wissen ob ihr sowas schon mal erlebt habt und wenn ja, wie ihr mit der Situation umgegangen seit?!
    Wenn deine Meinung dazu ist, ich sollte meinen Freund sofort in die Wüste schicken, dann nehme ich das so zur Kenntnis, würde aber vorher trotzdem gerne versuchen ihn irgendwie an die Sache heranzuführen und einen Kompromiss finden.

    NOCHMAL: ICH HABE NICHT VOR SOCKE WEGZUGEBEN! AUF KEINEN FALL!

    #53661
    Anonym
    Inaktiv

    HI
    Also ich denke es ist ein recht ungünstiger Zeitpunkt gewesen jetzt in der Situation einen Hund ins Haus zu holen aber was solls nun ist Socke da und soll ja auch nie wieder weg… Versuche Deinen Partner mit ins Boot zu bekommen ich denke es ist die pure Eifersucht die in ihm brudelt…
    Ich denke aber der Ansatz was z.B. die Couch angeht und die Miete von wegen nen Großteil der Miete und Möbel zahle ich ist da gänzlich der falsche Weg… Wenn Dein Freund es (aus welchen Gründen auch immer) es nicht mag das der Hund auch auf die Couch kommt muß man sowas akzeptieren wenn man schon VORHER nicht drüber spricht. Ich denke man muß da schon einer Meinung sein sonst bleibt Socke immer zwischen Euch stehen und kommt nie an Eure Seite… Du kannst Deinem Partner nicht immer nur nach Deinen Vorlieben und regeln tanzen lassen wenn ja wird er nur ne vorübergehende Erscheinung in Deinem Laben sein! Also setzt Euch zusammen und redet darüber wer was und warum möchte!!!
    Gruß Petra

    #53662
    Anonym
    Inaktiv

    Die Sache mit dem Sofa: du kannst von dem Hund nicht erwarten, dass er NICHT von allein aufs Sofa geht, wenn er doch ab und zu drauf darf. Für den Hund gibts in dem Fall nur: Entweder ganz oder gar nicht. Natürlich kannst du ihn jederzeit vom Sofa schicken, wenn du den Platz für dich beanspruchst, musst aber ganz sicher damit rechnen, dass er nicht lange überlegt draufzuklettern, wenn du den Raum oder die Wohnung verlässt. Chef ist nicht da, also darf er ruhigen Gewissens dessen Platz in Anspruch nehmen. Ganz einfaches Hundedenken 😉

    Was die Beziehung angeht, so kann dir da sicher keiner wirklich helfen, denn keiner weiß, was in deinem Freund vorgeht.
    Wenn er selbst kein Interesse an dem Hund hat (ist ja sein gutes Recht), dann muss er aber akzeptieren, dass du dich um den Vierbeiner kümmerst und in der Zeit nunmal keine Zeit für deinen Freund hast. Wenn er eh gern am PC sitzt, dann passt das doch. Du hast deine erfüllende Beschäftigung mit dem Kleenen und Schatzi kann sich am PC verausgaben, wo du ja eh nur stören würdest (ich kenne diese Beziehung zwischen Mann und PC nur zu gut). An der Stelle würd ich mir echt keine Vorwürfe machen und das mit ihm einfach so ausmachen. Oder erhofft er sich insgeheim, dass du dich um ihn kümmerst, wenn er am PC sitzt? Glaub ich ja eher nicht.
    Ach ja was ich nicht verstehe: Warum sollte der Hund auf ihn hören, wenn er sich ja doch nicht mit ihm beschäftigen mag? Wichtig ist, dass der Kleine eine feste Bezugsperson hat und das bist in dem Fall ja wohl eindeutig du. Wenn dein Freund sich selbst keine Zeit für den Jungspunt nimmt, dann kann er auch nicht darauf bestehen, dass er auf ihn genauso gut hört wie auf dich. Wie stellt er sich das denn vor?

    Also mein Rat an dich: Sprich dich mit deinem Freund doch mal richtig aus. Also erklär ihm vielleicht, dass du dich langweilst wenn er am PC sitzt und du dich da logischerweise lieber um den Fiffi kümmerst. Wenn dein Freund Zeit mit dir verbringen möchte, dann ist so ein gemeinsamer Spaziergang samt Hund doch ideal. Vielleicht kannst du ja auf den Spaziergängen doch etwas Begeisterung in deinem Freund für den Hund wecken? Ich meine es macht doch so viel Freude mit den Tierchen herumzutollen und zu albern. Wenn ihm das keinen Spaß macht (also spazieren gehen in der Natur), dir aber viel bedeutet, dann passt der Mann meiner Meinung nach nicht wirklich zu dir, es sei denn, ihr beide braucht sehr viel Zeit für euch selbst und mögt euch nicht zu sehr auf der Pelle hocken. Dreh es wie du willst, um ein klärendes Gespräch wirst du nicht herumkommen. Was ist dir wichtig in der Beziehung? Was bekommst du davon und was nicht? Ich glaube den Hund kannst du bei diesem Gespräch komplett ausblenden, denn um den geht es anscheinend wirklich nicht. Nix für ungut, ich wünsch dir viel Glück. Vielleicht entdeckt dein Männel ja doch seine tierliebe Seite.

    #53665
    Anonym
    Inaktiv

    Oh je… Das ist ne verfahrene Situation… Kommt mir leicht bekannt vor. Ich kann zwar nicht ordentlich an meiner Beziehung arbeiten, versuch es aber an deiner 😀 Ich denk Pogo und Lilly haben definitiv Recht. Es muss ein klärendes Gespräch her. Ich weiss nicht was ihr beide für Charaktere seid. Es hat hier lange gedauert vernünftig und im angemessenen Ton miteinander umzugehen, gerade bei extrem wichtigen Gesprächen oder wenn es nicht unbedingt nach der Nase des anderen ging. Klingt jetzt vielleicht ein bisserl albern aber macht doch mal eine Pro und Kontra Liste was den Hund anbelangt. So bekommst du heraus, was deinen Freund stört. Sagen wird er es dir evtl. nicht direkt. Wenn doch reagierst du vielleicht angepieselt. Er hockt gerne am PC, gut bei dem Wetter kriegt man einen Stubenhocker auch nicht raus, versuch ihn doch mal zu motivieren, indem ER mit Socke ein Hütchenspiel zu hause macht. Vielleicht begeistert es ihn ja, den Hund erstmal verdutzt gucken zu sehen, wenn er merkt das Socke das raus hat wird er baff sein, wie schlau er ist. Oder er soll mal im Internet recherchieren ob er einen tollen Trick findet, den ihr gemeinsam mit Socke üben könnt. Drück ihm das aber nicht unbedingt auf. Bitte ihn einfach ganz nett ober er das mal machen könnte. Mein Ex war damals genauso. Wichtig ist das ihr an einem Strang ziehen müsst. Ihr müsst euch einig über die Erziehung von Socke sein, was darf er, was nicht. Wenn er nciht möchte das Socke aufs Sofa geht, komm ihm doch diesen Schritt entgegen. Er kam dir ja auch entgegen als er sich nicht vehement gegen einen Hund gewehrt hat. Kuschel mit Socke dann doch unten, auf seinem Platz oder einer Decke. Macht auch Spaß, und ich bin schon öfter mit meinen Fellbatzen auf dem Boden eingepennt und das obwohl sie aufs Sofa dürfen. Ihr müsst reden! Ganz ganz wichtig 😉 Sonst geht eure Beziehung krachen und das wollt ihr beide doch nicht. Ich hab hier auch nen Stubenhocker zu hause aber mit kleinen Tricks konnte ich ihn motivieren. Die Hunde waren schon da als ich ins Spiel kam. Er hat sich schon um sie gekümmert aber Zuneigung ist nicht alles. Erziehung und Spiel müssen auch sein. Ihr müsst euch in der Mitte treffen. Irgendwie. Ich tauge als Hobbypüüüüüschataaaa nich viel aber ihr seid ja schon groß und im Grunde wisst ihr eure Fehler. Bockigkeit, Sturheit, Bequemlichkeit, auf der eigenen Meinung beharren und Uneinsichtigkeit, natürlich alles von beiden Seiten 😀 So ist der Mensch eben. Ihr werdet einen Weg finden, ihr müsst nur eine Möglichkeit finden euch normal auszusprechen, ohne das es eskaliert. Ich weiss das ist sauschwer und ich schaff das auch nicht immer :rolleyes:

    #53667
    Anonym
    Inaktiv

    Also erst mal danke an euch alle, dass ihr euch so viel Mühe gebt und euch die Zeit hierfür nehmt!

    Natürlich war es nicht geplant, dass es zu so einer Situation wie der jetzigen kommt und ich hatte bis jetzt auch nicht gedacht, dass die “Zusatzaufgabe Hund”, die bereits vorhandenen Unstimmigkeiten in unserer Beziehung ( es ist eben nicht immer eitel Sonnenschein) derart herausbilden würden.

    Einerseits ist das natürlich erst mal unangenehm (empfinden wir beide so), aber auf der anderen Seit auch ne Chance mal reinen Tisch zu machen.

    Die Idee mit der Decke finde ich sehr toll! Ansonsten könnte ich wohl auch drauf verzichten, wenn das nicht funktioniert… Werde mal veruschen entweder noch heute Abend oder morgen mit ihm zu reden und dabei eure Ratschläge berücksichtigen!

    Wünsche euch allen eine gute Nacht!
    Berichte spätestens morgen Abend wies gelaufen ist! :]

    #53668
    Anonym
    Inaktiv

    Ich drück die Daumen und immer ruhig bleiben Brauner 😉 Bin gespannt und hoffe ihr könnt einiges aus der Welt schaffen.

    #53682
    Anonym
    Inaktiv

    Hallöle
    Ich drücke auch ganz fest die Daumen das ein positives Ergebnis raus kommt… Versuche auf alle Fälle ruhig zu bleiben auch wenn es mal GEGEN Socke geht denke immer dran er hat lange nicht die Bindung zu Socke wie Du… Höre ruhig zu und lese auch zwischen den Zeilen… Immer erstmal Luft holen 😀 21 22 23 kurz denken 😀 Dann erst antworten 😀 😀 😀
    Versuche ihm die Vorteile von Socke für Euch (gemeinsame spaziergänge, Beschäftigung ect.) darzulegen… Glaube mir auf kurz oder lang wird er Socke auch lieben!!! Zeig ihm was Socke alles kann und was Deine Ziele mit ihm sind was ihr mit Socke und für Euch erreichen könnt…
    TOI TOI TOI!!!

    #53754
    Anonym
    Inaktiv

    Aaaaalso: die gute Nachricht gleich vorweg: wir konnten uns einigen! 😀

    Es ging eigentlich kaum um Socke, sondern viel mehr um andere Dinge, die momentan im argen liegen, ich aber hier nich weiter ausführe (zu privat).

    Was Socke angeht haben wir uns darauf geeingit, dass er mit einer Extra-Decke (die wir auch gleich zusammen besorgt haben, zusammen mit ein paar anderen Sachen) aufs Sofa darf, bzw. wir ausprobieren, ob das klappt.
    Ansonsten war sein Hauptproblem (was Socke angeht) wohl, dass er den täglichen Umgang mit Tieren nicht gewohnt ist und nicht recht weiß wie er sich Socke gegenüber verhalten soll…
    Dem kann man mit entsprechender Fachliteratur Abhilfe schaffen – was wir ab jetzt tun werden – und außerdem hat er sich dazu bereit erklärt am Wochenende mit zur Hundeschule zu kommen.

    Ich habe mich im Gegenzug dazu bereit erklärt ihm das Thema nicht aufzudrängen und ihm Zeit zu geben.

    Ich denke also wir sind auf einem guten Weg :]

    Am besten geholfen hat aber die Videoreihe von Martin Rütters Live-Programm auf Youtube (http://www.youtube.com/watch?v=vmGq6SkbmkE) – das fand sogar er lustig und zugleich interessant! ^^

    Vielen lieben Dank nochmal für die Tipps! 🙂

    #53756
    Anonym
    Inaktiv

    Hallöle
    Das klingt doch suuuuuuuuper toi toi toi das alles klappt..
    Gruß Petra mit Lilly

    #53761
    Anonym
    Inaktiv

    Hallöchen!
    Das Problem mit dem Partner kenne ich nur zu gut. 👿 Und die erste Zeit hat es mich auch total wütend gemacht. Vor allem, weil mein Freund derjenige war, der den Hund haben wollte, sich aber nicht richtig um ihn gekümmert hat. Gassirunden wurden als lästig empfunden und mir wurde von ihm vorgeworfen, ich würde eine engere Beziehung zum Hund haben, als zu meinem Freund. Das war letztes Jahr im Mai. Die ersten Monate waren wirklich hart. Es hat sich irgendwann gelegt, so wíe bei dir. Zwar hört Skeeter immernoch nicht auf ihn, er ist aber durchaus bereit mit ihm rauszugehen (auch wenn es nur an der Schleppleine ist). Seit Pebbels bei uns ist geht er auch mit zur Hundeschule (mit Pebbels) und hat die Aufgabe der Erziehung der Kleinen übernommen. Wenn dein Freund merkt wieviel Spaß man an der Erziehung und am Spiel mit dem Hund haben kann und er Socke vielleicht ein Kunststück beibringt “kommt er vielleicht doch noch auf den Hund”! 😛 Ich wünsche dir jedenfalls noch viel Glück und Spaß ; bei der Erziehung deines Freundes 😉 😛 …und noch ein kleiner Tipp…Falls er noch keine wetterfeste Kleidung hat, besorge ihm wetter- und wasserfeste Schuhe, eine wetterfeste Jacke, einen Schal, eine Mütze und Handschuhe…und schon hat er keine Ausrede mehr, dass es vor dem PC ja viel wärmer ist und er keine Kleidung für einen Spaziergang bei dem Wetter hat 😛 😛 😀 hat bei meinem Freund geholfen :tongue:

    #53869
    Anonym
    Inaktiv

    Supi das hört sich ja klasse an =) Freut mich das ihr einiges klären konnten. Manchmal muss erst ein Tropfen das Fass zum Überlaufen bringen. Find es richtig gut das er sich zur HuSchu überreden lassen hat. Ich drück euch die Daumen das es weiterhin besser wird. Freu mich wirklich das zu lesen.

    #61949
    Anonym
    Inaktiv

    Das hört sich doch klasse an. Also ich hab gott sei dank meine Hunde gehabt als mein freund dazu stieß…Und er weiß sollte irgendwann der satz kommen: Die Hunde oder ich…, werde ich mich für meine Hunde entscheiden!!

    Und das Tolle er weiß es auch ;)))

    #61950
    Anonym
    Inaktiv

    @Nicky: ist mittlerweile überfällig – bin jetzt mit Socke aufs Land gezogen. Männer sind eben doch nicht so treu wie Hunde 😉

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 36)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.

CONTACT US

We're not around right now. But you can send us an email and we'll get back to you, asap.

Sending

Log in with your credentials

or    

Forgot your details?

Create Account