• Dieses Thema ist leer.
Ansicht von 12 Beiträgen - 1 bis 12 (von insgesamt 12)
  • Autor
    Beiträge
  • #15769
    Anonym
    Inaktiv

    Hallo,will das erste mal,bzw erst 2 tage testen meine Hunde zu meiner tA bringen,die hat eine Hunde Pension dabei…
    Nun meine frage,bin ich da ein schlechter Mensch?
    Schadet es meine Hunde?
    Ich habe meine Hunde immer dabei,auch auf arbeit,nun möchte ich das erstemal ohne Hunde in den Urlaub,und denke es würde mal nicht schaden,wenn sie ohne mich auskommen,weil sie kleben sehr an mir,das was mir auch sorge macht,sie abzugeben…Wie denk ihr?
    Bitte um Rat,weil ich nicht weiss ob man sowas tun soll,die grosse ist 4 Jahre und die kleine 2 Jahre alt,und immer sind sie bei mir..LG

    #30352
    Anonym
    Inaktiv

    Wer ohne Hund in den Urlaub will ist natürlich kein schlechter Mensch. Aber wenn die Hunde so an dir hängen kann es sein, dass sie in der Pension dann das Futter verweigern und möglicherweise hinterher noch mehr an dir kleben weil sie Verlustangst haben. Du solltest es erst mal einen Tag probieren.

    #30353
    Anonym
    Inaktiv

    Ich würde dir auch raten, vorher einen Probetag zu vereinbaren. Ich hab auch einen Pflegehund, sie war beim ersten Mal etwas ängstlich und hat nicht gefressen. Aber beim nächsten Mal war es schon viel besser, sie freute sich sogar, als ihr Frauchen hier auf den Hof fuhr.

    #30357
    Anonym
    Inaktiv

    Wir hatten das erst vor ein paar Wochen. Wir waren eine Woche in Italien und da konnten die Hundis nicht mit. Ich habe Panik geschoben ohne Ende, ein schlechtes Gewissen und Angst sie würden sich dort nicht wohl fühlen. Wir haben sie in einer tollen Pension untergebracht. Als wir nach einer Woche wieder kamen haben sie sich ein 2. Loch in Popo gefreut und nach kurzer Distanz zu hause (ich weiss nicht ob sie unsicher waren oder geschmollt haben) und sie dann aufs sofa durften zum Kuscheln war die Welt wieder in Ordnung. Im Urlaub fühlte ich mich unvollständig und habe sie schrecklich vermisst. Der Pensionsbesitzer war sehr nett und hat mich versucht zu beruhigen, indem er mir erzählte Hunde wären Egoisten und solange sie andere Hunde um sich haben und ihr Futter bekommen ginge es ganz gut ohne große Vermissensszenen. Jeder Hund ist da ja anders. Esgibt garantiert welche die die ersten Tage nicht gut fressen. Aber meine kleben auch an mir und haben gut gefressen, sich gut benommen und sich wohl sehr wohl gefühlt. Ich denke da kannst du beruhigt in den Urlaub fahren. Ich kann nur nach meiner persönlichen Erfahrung sagen das ich es nie wieder machen werde, aber nur weil es MIR schlecht ging. Bin halt ein Weichei 😉 Ich wünsche dir einen schönen Urlaub und du bist kein schlechter Mensch. Im Normalfall fahren wir auch immer nur dahin wo sie mit können. Aber leider geht es manches mal nicht anders…

    #30385
    Anonym
    Inaktiv

    Hallo,viele schreiben,das ich meine Hunde auf Probe abgeben soll,klar habe ich auch geschrieben das ich das machen werde,würde sie nie einfach so abgeben,ein tag vor der abreise…

    Ich denke,wenn ich mal krank werde,was ist dann?Ich habe niemanden wo sie hinkönnten,weil alle Berufstätig sind…
    Und ich were es versuchen…muss ich…versuch ist es wert…

    #33343
    Anonym
    Inaktiv

    Diese Frage hatte ich mir auch immer gestellt. Ich war vor kurzem für 10 Tage in Dubai und Shanghai. Und da haben wir Charly zu einem guten Bekannten gegeben, der auch einen Hund und ein riesen Grundstück hat.

    Als wir nach 10Tagen wieder da waren, hatte er ein paar Tage Durchfall und hörte nicht mehr so gut, aber das hat sich schnell wieder gegeben, finde also nicht das du ein schlechter Mensch bist.

    #33908
    Anonym
    Inaktiv

    … gibt es bei uns nicht. Sandy kommt immer mit in den Urlaub. Wir suchen unsere Urlaubsdomizile immer danach aus, daß es auch für unseren Hund optimal ist. Europa ist groß genug und den Rest der Welt haben wir schon gesehen/erlebt, aber da hatten wir keinen Hund.

    #33909
    Anonym
    Inaktiv

    [COLOR=royalblue]Naja jedem das seine!!!
    Wenn man sich ,keinen Urlaubs-Ort festlegen kann, warum hat man dann, eigendlich einen Hund!?
    Jeder Hund möchte mit seinem Frauchen/Herrchen mitfahre oder?
    Also solltest du eben nicht immer deinen Ort wechseln.Ich könnte es nicht.Musst du selbst wissen. Schönen Urlaub…..

    schuschu schrieb am 02.03.2009 17:42[/COLOR]

    😀 😀 😀 😀 😀
    Also, Schuschu du hast deine Meinung gewaltig geändert. Finde ich sehr gut. Urlaub ohne Hund geht, wenn mann den Hund vorher zeigt wo er hinkommt. Scout meistert es ganz toll.
    :

    #33910
    Anonym
    Inaktiv

    Das ist ja das Problem. Manches Mal geht es eben nicht anders. Da muss Hund untergebracht werden. Ich habe mich da auch mit Händen und Füssen dagegen gewehrt. Aber soll ich die Hunde dem Stress des Fliegens wegen einer Woche aussetzen?(liest sich komisch…) Oder dem Extremklima? Ich bin erst 30… Habe die Welt leider noch nicht komplett gesehen. Brauche das ehrlich gesagt aber auch nicht. Mir reicht mein Dänemark. Trotz alledem konnte ich dieses Jahr nicht schon wieder Italien ablehnen. Der größte Teil meiner angeheirateten Familie lebt dort und die wollten mich endlich mal kennen lernen. Es steckt manchmal etwas komplizierteres dahinter und nicht einfach nur ein “Relaxurlaub” ohne Hund, wenn man vor die Wahl gestellt wird. Uns ging es dabei nicht gut, trotz allem war es eine Erfahrung wert. Das Land, die Menschen dort, die Mentalität pur! Es war toll. Aber wie schon gesagt. NIE WIEDER! Nicht ohne meinen Hund. Würde aber nie den Zeigefinger ggen jemanden erheben, der sich entscheidet auch mal ohne Hund den Urlaub zu planen. Solange das Tier gut untergebracht ist…

    #33913
    Anonym
    Inaktiv

    🙂 Das kann ich sehr gut verstehen. Ich komme nicht aus Deutschland und fahre einmal im Jahr “rest”Familie besuchen, hier drei Tage und dort drei Tage, 2 Wochen lang. Pure Stress für Scout, könnte ich ihr nicht antun. Möchte auch nicht auf meinen Urlaub verzichten- und wer weiss wie lange es die Familie noch gibt. ;(
    Ich kann gut verstehen wenn jemand sagt, NIE ohne Hund in den Urlaub fahren. Aber es gibt doch Situationen wo es gehen muss. Scout ist aber 24 Stunden am Tag bei mir wenn ich nicht ins Kino gehe oder sowas mache. Immer mit bei der Arbeit. Wahrscheinlich braucht sie die 2 Wochen ohne mich 😀 😀 😀 😀

    #68697
    Anonym
    Inaktiv

    [COLOR=seagreen][FONT=times new roman]Wollte auch mal meine Erfahrung reinschreiben. Ich war auch mal ohne meinen Hund im Urlaub und sie musste für zwei Wochen zu meinen Großeltern (eigentlich sollten es drei Wochen sein, da ich aber immer geheult hab, wenn ich dacht ich sei unbeobachtet, weil ich M so vermisst hab sind wir früher Heim), die sie gut kenn, meinen Opa mag sie sogar mehr als meine Eltern. Trozdem hat sie drei Tage nix gefressen, und danach auch nur sehr schlecht. Und seitdem ist es immer so, dass wenn wir in Urlaub fahren, dann kommt mein Opa kurz vorher um die meerschweinchen zu holen, also kurz bevor wir losfahren. Emma knurrt ihn an Sobald er i selben Raum ist wie sie, läuft weg, will nichts von ihm wissen. Sie hat total Angst das ich sie wieder zuhause lasse. Aber sie ist sehr auf mich fixiert, sie geht mit meinen Eltern noch nicht mal raus, nicht weiter als bis zum Gehweg. Als ich auf Klassenfahrt war mussten sie sie täglich in den Wald tragen, zurück lief sie dann. Daher versuch ich sie möglichst mitzunehmen[/FONT][/COLOR]

    #68705
    Anonym
    Inaktiv

    Faszinierende Einblicke Emma.
    Pogo ist da unkomplizierter. Er ist zwar extrem auf mich fixiert, aber wenn ich ihn mal abgebe, dann hat er sich innerhalb von ein paar Stunden vollkommen auf die neue Situation eingestellt. Ok, er lässt sich durch Futter und konsequente Führung eben super bestechen. Als ich im März 2 Wochen in Island war, war er bei einer sehr geduldigen, hundeerfahrenen und angenehmen Bekannten untergebracht. Dort hat man ihm zwar einige Dinge durchgehen lassen, weshalb er ihr doch ab und an auf der Nase herumtanzte, aber das Ende vom Lied war: Als ich ihn abholen wollte und mich tierisch drauf gefreut habe, ihn wieder mitnehmen zu können kam von seiner Seite… Nichts! Da war ich erstmal sehr enttäuscht. Er kam kurz an, schnüffelte an mir und ging wieder zu Nicole. Das hat mich frustriert aber ok, Hunde gewöhnen sich halt manchmal schneller an neue Situationen/Futtergeber, als es einem lieb ist. Als wir dann bei mir zu Hause ankamen, da ist er aber endlich wieder aufgeblüht und hat sich sofort in sein Körbchen eingewühlt und vor sich hin gegrunzt. Ich glaub ab da hat er es kapiert, dass er doch noch zu mir gehört *g*

Ansicht von 12 Beiträgen - 1 bis 12 (von insgesamt 12)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.

CONTACT US

We're not around right now. But you can send us an email and we'll get back to you, asap.

Sending

Log in with your credentials

or    

Forgot your details?

Create Account