• Dieses Thema ist leer.
Ansicht von 1 Beitrag (von insgesamt 1)
  • Autor
    Beiträge
  • #13293
    Anonym
    Inaktiv

    Hier in Oberschöneweide, gibt es viele, viele Hundehalter…,
    aber eins verstehe ich nicht – die Wuhlheide ist genau 2 Gehminuten von unserem Viertel entfernt, TROTZDEM ist alles voller Hundehaufen, der GANZE Gehweg.

    Jetzt hat hier im Kiez ein Campus eröffnet. Seit dem fahren morgens Reinigungswagen herum um Bürgersteige und Bäume vom Kot zu befreien. Spätestens 12 Uhr Mittags ist wieder ALLES voller Hundehaufen – genau wie vorher.

    Heute morgen war sogar ein Dicker Hundehaufe bei uns im Hausflur den wohl jemand an der Hacke mit reingetragen, aber nicht etwa weggemacht hat. Auf wen der Verdacht fällt ist ja klar – mein Hund.

    Gerade als Hundehalter ist dieses Thema ständig präsent, denn entweder wird man angepöbelt, weil man ja einen Hund hat (die hier ständig unbeliebter werden). Man wird schon angepöbelt wenn man seinen Hund einen Baum markieren lässt.
    Oder aber man muss sich mit der Geisteshaltung einiger anderer Hundebeitzer hier auseinandersetzen.

    Geschätzte 80% der Hunde hier sind agressiv und dennoch nicht angeleint. Es ist eine Tortur hier Gassi zu gehen und wenn man dann an der Wuhlheide angekommen ist, und der Hund endlich mal laufen kann und sein Geschäft verrichten kann OH DA KOMMT DANN DAS ORDNUNGSAMT und sagt, “dies ist ein Naturgeschütztes Gebiet bitte leinen sie den Hund an”. Ansonsten gibts 25 Euro Strafe! (In der Wuhlheide gibt es weder Seen,- oder Flussgebiete oder ungeschützte Brutstätten, im Gegenteil, in der Wuhlheite gibts ne Konzertbühne, einen künstlich angelegten Badesee (HUNDE STRÄNGSTENS VERBOTEN) einen Modelpark, ne mini Eisenbahn, Abenteuerspielplatz, Radwege, Schienen, ansonsten nur Heidelandschaft und keine Waldwege.

    Da frag ich mich wo der Hund denn überhaupt noch “darf”. Sollte man sich da noch wundern, dass der ganze Gehweg voller Haufen ist? Ich für meinen Teil habe mich fürs “Vor dem Ordnungsamt flüchten” entschieden, was dem Hund und mir auch immer wieder Spass macht.

    Mich macht das aber im Grunde alles sehr traurig, oft werde ich wütend über manche Situationen, ich muss mich verteidigen, fühle mich in die Ecke gedrängt, es macht meinen persönlichen Alltag sehr viel stressiger, denn eigentlich bin ich nur in dieses Viertel gezogen, weil es so nah an der Wuhlheide ist und ich Hundehalter bin.

    Ich hoffe jemand anderes aus der Gegend liest das und schreibt vielleicht mal wie er es empfindet. denn irgendwie kann es so nicht weitergehn!!! Kann man die Hundehalter hier zum Umdenken bewegen? Kann man das Ordnungsamt zum Umdenken bewegen? Hier gibt es nichtmal eine “Hundewiese” o.Ä. wie mans von anderen Orten kennt, wo der Hund mal frei laufen darf!

    schöne Grüße aus Berlin!
    zabiba

Ansicht von 1 Beitrag (von insgesamt 1)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.

CONTACT US

We're not around right now. But you can send us an email and we'll get back to you, asap.

Sending

Log in with your credentials

or    

Forgot your details?

Create Account