• Dieses Thema ist leer.
Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 18)
  • Autor
    Beiträge
  • #13677
    Anonym
    Inaktiv

    Hallo!
    Ich suche den besten natürlichen Schutz gegen Zecken für meinen Hund und habe heute ein BERNSTEINhalsband gesehen das Schutz bieten soll!!!
    Meine Frage: Hat jemand damit schon Erfarung, bzw. was ist in dieser Richtung noch empfehlenswert?
    Vielen Dank! 😉

    #24748
    Anonym
    Inaktiv

    Das würde mich aber auch mal interessieren. Glaub da nämlich nicht so dran, aber vielleicht kann man sich ja vom Gegenteil überzeugen lassen. Wär super wenn sowas wirklich funktionieren würde.

    Liebe Grüße Maria und Joker

    #24750
    Anonym
    Inaktiv

    Naja zu solchem Schnickschnack kann ich nur sagen: LOL! Dann glaub ich doch eher an die abschreckende Wirkung von Knoblauchdüften oder ähnlichem. Aber ein Stein oder (hab ich auch schon gesehen) Magnethalsband ist absoluter Humbug. Eine Freundin von mir, die recht leichtgläubig ist, hat sich sowas mal zugelegt in der Hoffnung, ihre Hunde nicht mehr mit Chemie spotten zu müssen. Fehlanzeige. Keine Zecke und auch kein Floh hat sich an dem Gebamsel um den Hals gestört. Und mal ehrlich, rein wissenschaftlich gesehen: Warum sollte ein Stein (ob nun magnetisch oder nicht) eine Zecke davon abhalten, auf einen leckeren Wirt überzugehen? Zecken orientieren sich am Körpergeruch und der Körperwärme ihrer “Nahrungsquellen”. Damit Hunde vor ihnen geschützt werden, müssten diese natürlichen Zecken-Abwehrer ja wenigstens einen Geruch verströmen, der den Eigengeruch des Hundes übertönt oder aber seinen Geruch neutralisieren. Selbst die chemische Keule hält manch verwirrten Parasit nicht davon ab, auf den Hund über zu siedeln, allerdings wirkt sie tödlich für jeden, der sich im Wirt festbeißen will.

    Esoterik hin oder her… Wer dran glauben will, wird das weiterhin tun – auch ohne hinlängliche Beweise, für die Funktionalität. Menschen glauben nunmal gern :rolleyes:

    #24756
    Anonym
    Inaktiv

    Der einzige “natürliche Schutz” gegen Zecken besteht darin, daß nach dem Gassigang das komplette Fell supergründlich abgesucht wird. (oder der Gassigang ohne Kontakt zur Vegetation stattfindet… :D)
    Im Ernst, es gibt keinen natürlichen Komplettschutz. Wenn die Fellsuche nicht gemacht wird (mein Frauchen hat das als ich noch ein Welpe war bei mir so gemacht, mittlerweile habe ich superviele lange und rauhe Haare, da würde sie die Zeiten zwischen den Gassigängen mit Suchen verbringen 8o), sind die Biester nur mit der Chemokeule zu bekämpfen.
    Und wenn ich wie Du in Darmstadt wohnen würde, würde ich nicht nach “Alternativmethoden” suchen, sondern mit dem TA wg. Borelliose-Impfung reden und von Frühjahr bis Herbst Zeckenschutz verwenden. Es gibt durchaus Produkte ohne Nervengifte, die gut wirken.
    LG von Camo und Barbara

    #24796
    Anonym
    Inaktiv

    Hey Leute, ich würde auch sagen, dass eine Borreliose-Impfung erstmal Standart sein sollte, wobei ich auch gehört habe, dass der Impfstoff nur gegen ein paar Zeckenarten hilft und diese Zeckarten eher etwas untypisch und selten in Deutschland sind, aber naja, sicher ist sicher.

    Murphy hatte auch immer super viel Stress mit Zecken. Manchmal, wenn wir nur kurz zum Pipimachen draussen waren, hatte er schon wieder zwei neue irgendwo festgesaugt und zwei andere waren schon auf dem in das Fell. Am besten ist es nach jedem Gassigang , egal wie kurz oder lang der sein sollte, den Hund abzusuchen. Bei langhaarigem Fell ist das natürlich super lästig, aber da muss man durch denke ich.

    Was ich auch noch ausprobiert habe, ist der sogenannte “Tic-Clip” von Anibio. Wenn ihr lesen wollt, wie das Teil funktionieret, klick auf den unten stehenden Link. Das ist nämlich auch etwas abenteuerlich und kompliziert. Meine Freundin und Hundetrainerin hat es entdeckt, ein paar bestellt und es bei ein paar Kunden testen lassen, die Interesse hatten. Ich hab es auch getestet. Ergebnis war, dass Murphy zwar immer noch dann und wann Zecken stecken hatte, aber es ist eindeutige weniger geworden, nachdem er diesen Clip mit sich herumgeschleppt hatte.

    [SIZE=16][FONT=comic sans ms][COLOR=royalblue]
    Ein paar Fakten zu dem Teil:

    – Völlig giftfrei

    – Frei von Insektiziden

    – Wirkt auch gegen Läuse, Milben und Sandflöhe

    – Wasserbeständig

    – Geruchsneutral

    – Auch für Welpen

    – 2 Jahre wirksam[/COLOR][/FONT][/SIZE]

    Also ich fand das Teil nicht schlecht, weil es echt besser geworden ist mit Murphys lästigen Zecken. Auch ein paare andere die den Clip getestet haben, haben eine deutliche Besserung gesehen. Ich muss aber zugeben, dass es auch Kunden in der Hundeschule meiner Freundin gab, die gesagt haben, dass sie keine Veränderung entdecken konnten. Für Murphy hat es sich ber doch gelohnt.

    Ich hab auch gerade gesehen, dass die Testurteile teilweise sehr verschieden sind. Manche empfehlen das Ding überhaupt nicht und bei anderen hat es anscheinend super geholfen. Einer hat sogar geschrieben, dass seine Katze anscheinend deshalb in eine Tierklinik musste. Ich glaube persönlich nicht, dass es etwas damit zu tun hat. Sehr viele Kunden in der HS meiner Bekanntin haben das Teil getestet und das schlimmste was da passiert ist, ist lediglich dass die Zecken nicht weniger geworden sind, aber klinikreif geworden ist wirklich keiner der Hunde, also Nebenwirkungen gleich 0.
    Ich glaube ehrlich gesagt, trotz der Verbesserung bei Murphy, dass das Produkt immer noch fragwürdig ist, weil es bei jedem Hund noch nicht 100%ig funktioniert, deshalb sollte das jeder selber entscheiden, ob er es versuchen will oder nicht. Nach meinen Erkenntnissen gab es überhaupt keine Nebenwirkungen und allzu schlechte Erfahrungen.

    Also hier der Link bei Intresse!

    [URL=http://][SIZE=16][FONT=comic sans ms][COLOR=royalblue]http://www.anibio.de/dynasite.cfm?dsmid=1215[/COLOR][/FONT][/SIZE][/URL]

    Liebe Grüße,
    Anica mit Murphy!

    #24804
    Anonym
    Inaktiv

    [U]Original von http://www.anibio.de/dynasite.cfm?dsmid=1215:%5B/U%5D
    [I]Gebrauchsfertige tic-clip Anhänger enthalten durch eine aufgeprägte bioenergetische Ladung eine spezielle Schicht mit hohem Abstrahlungspotential und sehr großer Speicherkapazität. Dadurch entsteht im Umfeld des Anhängers und somit in der Umgebung des Tieres (unabhängig von dessen Größe) ein besonderes Schwingungsfeld das die Zecke oder Flöhe nicht mehr auf Hund oder Katze reagieren lässt.[/I]

    Erste Frage: Was bitte soll [B]bioenergetische Ladung[/B] sein?
    Zweite Frage: Was für [B]Schwingungen[/B] sollen bitte Parasiten davon abhalten, auf einen Wirt überzugehen?

    Meiner Meinung nach ist auch das nur absolute Geldschneiderei und fällt bei mir in den Bereich Esoterik und Dummfang. Tolle Geschäftsidee, aber um mich von einer Wirksamkeit zu überzeugen, sollten doch ein paar unabhängige Studien existieren und vor allem eine Erläuterung geliefert werden, was das für eine Ladung sein soll.
    Warum sind die Leute immer so leichtgläubig? Wissenschaftliche Beweise der Wirksamkeit fehlen ?(

    Ach ja, hier noch der Link zu einem Testurteil:
    [URL=http://www.test.de/themen/haus-garten/test/-Zeckenmittel-fuer-Hunde/1107105/1107105/1107107/]Stiftung Warentest[/URL]

    #24807
    Anonym
    Inaktiv

    =) Man nehme K N O B L A U C H :]

    mehr braucht es nicht..regelmäßiges beifüttern von zerpampten Knoblauchzehen….und es gibt nahezu kaum Zecken an euren geliebten Fellbatzen 😀

    Isch kenn misch da aus… =)

    Pfotengruß Duke der “Babybär”

    #24814
    Anonym
    Inaktiv

    Zur zeckenvertreibenden Wirkung von Knoblauch gibt es aber leider auch keine aussagekräftigen Studien. Die Einen schwören drauf, die Anderen sehen keinen merklichen Erfolg. Ich habs bei Pogo ausprobiert und keinen Unterschied feststellen können.
    Allerdings kann ich dem Tipp mit dem Knoblauch noch wesentlich mehr abgewinnen als so einem komischen “aufgeladenen” Teil für 25 Ocken. Es wird wohl kaum die [I]Knoblauchindustrie[/I] dahinter stecken, die nen schnellen Taler machen will 😀

    #24819
    Anonym
    Inaktiv

    Also bei mir im Freundeskreis wird “Cistus Incanus” von LR eingesetzt. Rein pflanzlich und nicht wirklich preiswert… Aber meine Freunde sind überzeugt, dass es wirkt.
    Ich halte da nicht viel von, aber naja… Vorallem finde ich sollte man die Gefahr die von diesen Biestern ausgeht nicht unterschätzen. Eylas Blutwerte waren leider beim letzten Mal grenzwertig in Bezug auf Borreliose und Anaplasmose. Und das, obwohl wir ihr regelmäßig (chemische) Antizeckenmittel geben. Von der Impfung gegen Borreliose wurde uns abgeraten, da – wie schon in einem anderen Beitrag erwähnt – es wohl nur gegen einige Zecken wirkt. Ist dann wohl sowas wie ne 50/50 Chance.
    Ich denke, gegen die Biester hat man einfach keine Chance. Oder Eyla ist einfach nur n Zeckenmagnet….

    #25064
    Anonym
    Inaktiv

    Hallo Leute!

    Dachte Knoblauch ist nich gesund für den Hund. Die einen sagen, ein bisschen is gut und die anderen sagen es ist voll ungesund ?(.

    @Murphy: Dir ist aber klar, dass die Borreliose Impfung nicht vor Zecken an sich schützt, sondern nur vor der Krankheit Borreliose, oder!? Viele denken nämlich immer durch die Impfung saugen sich keine Zecken mehr am Hund fest.

    Lieb gegrüßt

    Joker

    #25068
    Anonym
    Inaktiv

    @Joker: Ja, Knoblauch ist (wie z. B. auch Zwiebel) in höheren Dosen schädlich für den Hund. Allerdings muss er dann schon recht viel davon fressen. Die Leute, die ihren Hunden Knoblauch zur Zeckenabwehr geben, werden es hoffentlich mit der Menge nicht übertreiben.

    Was die Impfung angeht: Da ist die Chance auf einen wirksamen Schutz soweit ich weiß sogar noch geringer als 50/50, denn es gibt wohl mehrere Borreliosearten und nur gegen eine kann geimpft werden und das ist auch noch die, die hier eher selten vorkommt. In meinen Augen ist diese Impfung demzufolge eher Geldverschwendung – leider. Warum es gegen die anderen Borreliosearten keine Impfstoffe gibt, weiß ich leider nicht.

    #25075
    Anonym
    Inaktiv

    Das mit dem Knobi würde ich auch gerne mal pobieren. Nur um zu gucken ob ich mir die Chemie sparen kann, weil unsere beiden echt selten mal ne Zecken anschleppen. Also entweder wirkt die Keule echt gut oder die Zecken werden von dem gesunden Eigengeruch abgeschreckt :D. Denn gesund kann das ja nu auch nicht unbedingt für die Hundis sein sie ständig mit dem Zeug zu beträufeln.
    Da kommt dann meine Frage zu der Dosierung. Wieviel Knobi darf ich den meinen beiden Terrorzwergen geben? Sie wiegen knapp 25-27 kg. Das der Knoblauch nämlich nicht gut sein soll haben mir mehrere erzählt. Deswegen habe ich mich bis jetzt nicht wirklich getraut…

    #25092
    Anonym
    Inaktiv

    In etlichen Quellen zu diesem Thema heißt es, dass mehrere Gramm pro kg Körpergewicht des Hundes wohl eine schädigende Wirkung haben sollen. Weiß jetzt leider nicht mehr, wieviel Gramm das waren. Aber wenn der Hund 25 kg wiegt und es ab 1g/kg Körpergewicht gefährlich werden sollte, müsstest du deinem Hund also schon mehr als eine Zehe am Tag geben um ihn zu vergiften. Ich glaube aber, es waren sogar mehr als 10g/kg Körpergewicht.

    #26282
    Anonym
    Inaktiv

    NUR Knoblauch?? ?? Machs schon länger HILFT GAR NICHT!!! Mag ja gesund sein aber gegen Zecken hilft es nIcht. Habe jetzt noch EUKACID angewendet Hilft auch nicht, war ein Tip vom Tiergeschäft.
    Wenn ihr nur in den Stadtpark geht kriegt ich nicht viel Zecken, logisch. Der HOLZBOCK ist nur in krankem morschem Holz zu finden Parks werden gestylt und alles natürliche sofort entfernt könnte ja ein Jogger sich wehtun. Wir wohnen am Waldrand da hab ich schlechte Karten…

    #26346
    Anonym
    Inaktiv

    Also zu Murphy:
    Wir haben auch diese Anhänger …und haben keinen Erfolg merken können? Bin auch der Meinung es hilft nur was was wirklich nicht gut riecht für die Mistdinger wir nehmen jetzt immer das biologische Zeug ..was wie ich grade sehe garkeinen direkten Namen hat o.O steht nur “Floh- und Zeckenabwehr Hund” drauf …naja das gibt es auch im Shop meiner mum (das thema wieder mit dem Link den ich lieber nihct rein stellen darf)
    Seit dem wir das drauf machen haben wir viel weniger Zecken und man riecht es auch stark -> also bestimt auch die Zecken! Die Hunde mögen es zwar nicht sehr gerne nur ist ja nicht giftig oder so also müssen se durch XD!
    lg

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 18)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.

CONTACT US

We're not around right now. But you can send us an email and we'll get back to you, asap.

Sending

Log in with your credentials

or    

Forgot your details?

Create Account