Ansicht von 5 Beiträgen - 1 bis 5 (von insgesamt 5)
  • Autor
    Beiträge
  • #13598
    Anonym
    Inaktiv

    Ich zeig euch mal was:

    Also was ihr hier seht ist die Tages(!)menge an Fleisch für meinen Hund. Genau 60g (Fussl wiegt 2kg und davon 3%).

    Bisher hab ich eher so “frei nach Schnauze” gefüttert. Wenn der Hund von der Figur her stimmt (tut er) und nicht schlapp macht oder so, dann wirds wohl stimmen. Denkste. Heute morgen gabs zB 1/4 Banane + weniger als 1/4 Apfel (gemust) mit nem guten Eierbecher voll Fleisch. Der winzige Napf war gut gefüllt und Fussl danach satt – konnte man sehen. Das was auf dem Foto zu sehen ist, wird sie zum Abendessen bekommen. Sie kriegt nur noch 2 Mahlzeiten, zusammen mit dem Belohnungskram sollte das mehr als reichen.

    Nur …. eigentlich wäre das ja dann schon viel zu viel für sie. ?( Kann es sein, dass man diese 2-3% Fleischregel für so kleine Hunde nicht anwenden kann? Wenn es 80% Fleisch und 20% Obst/Gemüse/anderer Krempel sein sollen … das wären also 60g Fleisch + 15g Obst ect. = 75g Nahrung pro Tag. Kommt mir echt sehr wenig vor.

    [B]Ist hier noch jemand der einen so kleinen Hund barft?? [/B]

    Also ich hab vorsichtshalber mal Frühstückskekse für Fussl gebacken, damit sie auch satt wird. 😀

    #39817
    Anonym
    Inaktiv

    Generell sind pauschale Mengenangaben bei Fütterungsempfehlungen immer nur Richtwerte, die einen Mittelwert darstellen und nicht die individuellen Bedürfnisse eines jeden Tieres berücksichtigen. Es ist durchaus möglich, dass deine Fussl einen etwas höheren Bedarf hat, vielleicht weil sie sich sehr viel bewegt, vielleicht weil ihr Stoffwechsel etwas aktiver ist oder (worst case) weil sie z. B. eine Schilddrüsenüberfunktion hat. Auch ist die Qualität des Fleisches entscheidend. 60g Fleisch der einen Sorten kann durchaus doppelt so viel Energiegehalt aufweisen wie 60g Fleisch einer anderen Sorte. Also halte dich grob an die %-Regel und vertrau beim Rest auf dein Gefühl und dein Augenmaß. Anders hab ich es z. B. noch nie gemacht. Der Hund sieht etwas rundlich aus? Na gut, dann gibts eben etwas weniger. Der Hund nimmt zu sehr ab? Ration vergrößern. Eigentlich kein Problem. Lass dich da nur nicht verunsichern.

    #39792
    Anonym
    Inaktiv

    da kann ich pogo nur zustimmen. i.d.r. brauchen kleine hunde relativ mehr bzw. energiereicheres futter als große (bezogen auf 1kg körpergewicht), so dass die prozentregel ein sehr ungenauer ratgeber ist.

    #75171
    Anonym
    Inaktiv

    Hi,

    der Einstieg ins Barfen ist sicherlich nicht für jeden einfach, aber mach dir keine Gedanken über die Zahlen. Beobachte deinen Hund, stell ihn anfangs notfalls regelmäßig auf die Wage oder gehe nach Augenmaß. Wenn er abnimmt oder stark zulegt passe die Futtermenge an bzw. erhöhe die Menge an Fett oder reduziere sie. Wichtig ist das in der Nahrung weder zu viel noch zu wenig Nährstoffe enthalten sind. Zu wenig geht bei einer abwechslungsreichen Ernährung kaum, nur um ein Zuviel zu vermeiden sollte man gewisse Dinge kontrollieren. Knochen oder Calziumzusätze sollten nicht zu viele gegeben werden (Konchenkot) und auch das Verfüttern von Eiern oder Leber muss kontrolliert werden (Vitaminüberdosis), aber ansonsten kann man kaum etwas falsch machen.

    Die Prozentangaben sind Richtwerte um eine grobe Orientierung zu geben. Je nach Anforderungen die an den Hund gestellt werden, Alter und allgemeinem körperlichem Zustand kann die benötigte Futtermenge stark schwanken.

    Meine Freundin hat einen 4 jährigen, 30kg schweren unkastrierten Rüden und der bekommt am Tag ca. 500g Futter (80%Fleisch/Knochen/Innereien, 20% Gemüse), bewegt sich wenig und hält sein Gewicht.
    Sonia, mein Wuffel, bekommt bei 16kg ebenfalls 500g, befindet sich noch im Wachstum und bewegt sich auch weitaus mehr. Momentan bin ich sogar am Überlegen die Futtermenge weiter zu erhöhen, bzw den Fettgehalt hoch zu schrauben, muss aber erst noch weiter beobachten.

    Als kleiner Tipp:
    Ja, kleine Hunde haben einen schnelleren Stoffwechsel. Das fängt schon bei der Herzfrequenz an, auch atmen sie zumeist schneller und brauchen bei kälteren Temperaturen, um ihre Körpertemperatur zu halten, mehr Energie als größere Hunde oder solche mit dichtem Fell.
    Ihr Erhaltungssatz wird meistens mit 3-4% angegeben bei sehr kleinen oder jungen Tieren auch mal 5-6%, aber auch hier gilt:
    Beobachte deinen Hund und rechne dir Notfalls den Calzium und Vit. A Bedarf deines Hundes aus.
    Das sind die einzigen Werte auf die man wirklich achten muss, der Rest reguliert sich bei ausgewogener Fütterung von selbst.
    Calzium muss man übrigens nicht unbedingt rechnen, hier kann man auch nach der Kotbeschaffenheit gehen. Überschüssiges Calzium wird über den Kot ausgeschieden. Ist er sehr weich, gib etwas Knochen, ist er danach zu hart, gib, wenn der Kot wieder weicher geworden ist, beim nächsten Mal weniger.
    Es ist besser 2-3 Mal die Wochen Knochen zu füttern als alles auf einmal.

    So, ich hoffe ich habe dich jetzt nicht mit Infos erschlagen.
    Wenn du fragen hast, frage gerne auch per PM. Ich helfe gerne.

    mfG
    Sabine mit Sonia

    #75797
    Anonym
    Inaktiv

    Hallöchen 🙂

    Ich kenne das gut, ich erlebe immer wieder einen extrem unterschiedlichen Mengenbedarf bei meinen Tieren. Also mach dir keinen Kopf. Der Mengenbedarf ist sehr individuell. Oft kann es auch in der Umstellungsphase passieren, dass viel mehr gefressen wird. Erstens schmeckt das Fleisch ja viel besser 😉 und zweitens kann es vielleicht sein, dass es noch nicht so perfekt vom Verdauungssystem verarbeitet werden kann und sich der Organismus erst richtig auf solche hochverwertbare Nahrung umstellen muss.
    Ich persönlich denke auch, dass vielleicht irgendwelche Speicher für bestimmte Nährstoffe aufgefüllt werden müssen. So erlebte ich es bei einem schlecht ernährten Nothund aus Ungarn, der monatelang locker das drei- bis vierfache seines rechnerischen Bedarfes verschlang., ohne viel zuzunehmen.
    Das mittelt sich mit der Zeit von alleine aus.
    Weiter viel Spaß beim barfen!

    Lieben Gruß

    Kirsten

Ansicht von 5 Beiträgen - 1 bis 5 (von insgesamt 5)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.

CONTACT US

We're not around right now. But you can send us an email and we'll get back to you, asap.

Sending

Log in with your credentials

or    

Forgot your details?

Create Account