Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Autor
    Beiträge
  • #15494
    Anonym
    Inaktiv

    Dann stell ich mal den Mops vor.

    Ein Mops ist ja ein FamilienHund.
    Aber trotzdem ist er weder faul noch fett. Oder sollte es nicht sein.

    Unser Mops ist ein temperamentvoller Hund. Er liebt lange Spaziergänge, rennt über Felder und Wiesen und ist kein SofaHund.

    Auf der anderen Seite ist er sehr Familienbezogen. Er weicht uns kaum von der Seite und möchte immer ganz nah dabei sein. Körperkontakt ist ihm echt wichtig.
    Ich wollte nie einen Hund im Bett. Der Mops sieht das anders, er schläft fest an Frauchen oder Herrchen gepresst unter der Decke und schnorchelt seelig vor sich hin.

    Er hat einen enormen Dickschädel, viele Menschen denken der Mops ist dumm, ist er aber nicht, er weiss genau was man von ihm möchte, nur ob er sinn darin sieht das auch zu tun, steht auf einem anderen Blatt.-

    Für Leckerchen machen die meisten Möpse aber dann doch fast alles.

    Wenn man einen Mops von einem guten Züchter bekommt braucht man auch keine all zu große Angst vor den Rassetypischen Erkrankungen zu haben, aber das ist ja bei jedem Rassehund so.

    Unser Mops röchelt und schnauft nicht, kann auch bei Hitz rennen wie eine Rakete , er sabbert nicht.

    Allerdings haart ein Mops 356 Tage im Jahr wie ein Ferkel. Ich denke das er in der LAge ist sein Fell über NAcht komplett nachwachsen zu lassen, ich wüsste sonst nicht wie er so viel Fell abstossen kann:)

    Ich denke das größte Problem ist allerding das ein Mops ein echt süßer Clown ist , und das er das genau weiss. Und somit verzeiht man vieles und ist inkonsequent und schon ist der Mops der Herr im Haus. Das ist allerdings nicht negativ gemeint, ein Mops bereichert das Leben ungemein.

    Er ist gutmütig, liebt Kinder, hat meist kaum Jagdtrieb und ist meist sehr verträglich mit anderen Hunden.

    Aber vorsicht, wer einmal sein HAus mit einem Mops geteilt hat, kommt nur in de seltensten Fällen wieder von diesen Knautschbacken wieder los.

    #43589
    Anonym
    Inaktiv

    Allerdings haart ein Mops 356 Tage im Jahr wie ein Ferkel. Ich denke das er in der LAge ist sein Fell über NAcht komplett nachwachsen zu lassen, ich wüsste sonst nicht wie er so viel Fell abstossen kann

    … Das kann der Labbie aber auch, trotz jeden Tag bürsten und all sowas jeden Tag Haar-Alarm auf dem Boden und im Bett 😀

    Gruß Petra mit Lilly

Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.

CONTACT US

We're not around right now. But you can send us an email and we'll get back to you, asap.

Sending

Log in with your credentials

or    

Forgot your details?

Create Account