• Dieses Thema ist leer.
Ansicht von 12 Beiträgen - 1 bis 12 (von insgesamt 12)
  • Autor
    Beiträge
  • #14198
    Anonym
    Inaktiv

    Hallo an alle … !!!!
    Und zwar habe ich folgendes Problem, sobald ich meinen Mops von der
    Leine ab mache und wir z.B. Ball spielen wollen, rennt sie zwar zu
    Ball aber kommt nicht wieder zurück. Und wenn sie auf einer Wiese etwas frisst Gras oder irgendwas, und ich sie rufe, rennt sie um dieses Stelle herum und kommt einfach nicht zu mir. Wenn ich dann zu ihr gehe um sie mir zu holen, da rennt sie erst recht weg. Ich möchte sie zwar nicht umbedingt an der Straße ohne Leine laufen lassen aber wenigsten dort, wo Wiese, Felder usw. ist!!!
    Ich hoffe mal ihr könnt mir bitte weiter helfen!!!
    Mfg Maxi und Mopsi :rolleyes:

    #26451
    Anonym
    Inaktiv

    Hallo Maxi, hast du Mopsi von Anfang an oder hast du sie später erst übernommen? Sie ist knapp ein Jahr alt, eigentlich sollte sie von ganz allein zu dir kommen wenn du sie im Welpenalter bekommen hast. Wenn das nicht der Fall ist, dann könnte es am fehlenden Reiz liegen oder aber daran, dass sie das Ranrufen mit etwas Unangenehmen verbindet. Also meine erste Idee: Mach dich interessanter für sie indem du z. B. ihr Lieblingsspielzeug oder aber supertolle Leckerchen anbietest.
    Wenn das nicht funktioniert solltest du mal überlegen, was eventuell mal falsch gelaufen sein könnte. Also hast du sie z. B. immer herangerufen,und wenn sie dann artig bei dir war hast du sie an die Leine genommen und bist nach Hause gegangen? Auf diese Art und Weise kann es sein, dass sie nicht zu dir kommen will, weil sie weiß, dass dann das Spiel/der Spaziergang beendet ist. In diesem Falle sollte man das Heranrufen üben und den Hund nach bravem Ausführen des Kommandos wieder frei geben und nicht gleich anleinen und das Spiel beenden und ganz wichtig: immer schön Leckerchen geben, wenn sie es richtig gemacht hat.
    Es können natürlich noch viele weiter Ursachen in Frage kommen, die von mir beschriebenen sind aber meiner Meinung nach die häufigsten für solch ein Verhalten. Sollte das nicht zutreffen wäre es hilfreich, wenn du die Situation ein wenig besser beschreibst vor allem, wie du bisher versucht hast, Mopsi zu dir heran zu rufen.

    #26453
    Anonym
    Inaktiv

    Hallo,
    ganz einfach …leinen Training. kauf dir eine lange leine (ca 10 meter-> nicht zum ausziehen) und lass ihn laufen (Achtung!!! Leckerli immer grief bereit) Du rufst ihm mit einem “hier” oder einen anderem Befehl , der aber gleich bleiben sollte. er wird nicht reagieren ..rufe ihn nihct nocheinmal sonder ziehe ihn zügig (ohne das er sich weh tut natürlich) zu dir herran dort wird er dann gelobt mit leckerlie. und das wird sehrrrr oft wieder hollt ..kann natürlich sein wenn du es nicht schon zu oft falsch gemacht hast das er beim 2,3 mal schon von alleine kommt ^.^! und das selbe beim ball spielen du wirfst, er rennt beist rein, du ruft, er hört, lob, du wirfst wieder!

    Wichtig nur immer einmal rufen sonst merkt er das er spielräume hat.
    und auch immer mit leckerlie loben, damit ER einen grund sieht zu dir zu kommen! Erst ohne leine üben wenn es richtig gut und immer klappt! sonst fällt er in sein altes raster!

    lg und viel Glück

    #26481
    Anonym
    Inaktiv

    Hallo Maxi,

    schau mal diesen Thred an, er geht in die ähnliche Richtung:

    [URL=http://www.stadthunde.com/community/forum_postings/view/5974/abrufen-aus-dem-spiel-mit-anderen-hunden.html]Abrufen[/URL]

    Viele Grüße,
    Gina & Ruby

    #26495
    Anonym
    Inaktiv

    Also, vielen dank für eure antworten, habe mir heute eine 10m lange schleppleine gekauft, und werd´s morgen klei mal ausprobieren!!!

    #26510
    Anonym
    Inaktiv

    Hallo, dann wünsche ich Dir viel Erfolg – berichte doch mal, wie es gelaufen ist! ( ich habe auch eine Weile mit der Schleppleine gearbeitet und bin gespannt, wie das bei anderen so funktioniert… 😉 )

    LG,
    Gina mit Rubtier

    #26536
    Anonym
    Inaktiv

    Ja würde mich auch interessieren. Viel erfolg!

    #26599
    Anonym
    Inaktiv

    Ich habe da neulich ein super Buch zu dem Thema gefunden, dass sich sehr mit meinen Erfahrungen deckt und alles sehr praxisnah und verständlich beschreibt. Man kann mit einer Schleppleine nämlich auch viel falsch machen. Also schau da ruhig mal rein, bevor du loslegst.
    LG Anja

    #26603
    Anonym
    Inaktiv

    oh das wollen wir jetzt aber glaub ich alle wissen ..was kann man da falsch machen? 8o

    #26606
    Anonym
    Inaktiv

    Na ich habe schon viele Leute gesehen, die ihre Hunde daran auch führen wie an einer richtigen Leine und diese lediglich nach Bedarf wie eine Flexileine kurz und lang machen. Dabei lernt der Hund gar nix.
    Dann muss man auch erstmal etwas üben die Leine immer so auf- und abzuwickeln, das weder Hund noch Halter noch andere Hindernisse zur Roulade werden. Sonst kann es nämlich auch mal richtig weh tun oder man bringt andere Leute, wie entgegenkommende Fahrradfahrer in Gefahr.
    Man sollte auch auf die passende Leine achten. Brandgefahr an den Händen besteht besonders bei dünnen Leinen.
    Na und dann muss man auch noch wissen, wie setze ich das Ding gezielt ein. Das heißt ein Kommando und dann Leine, bis Hund da ist bzw sich von selbst auf einen zu bewegt. Dann Lob als wäre es die Idee des Hundes gewesen zu kommen.
    Besonders wichtig ist aber das stufenweise abgewöhnen der Leine. Hat man über mehrere Monate zum Beispiel das Kommen neu Konditioniert hat der Hund natürlich auch die Leine und deren Gewicht mit Gespeichert. Läßt man nun die Leine einfach weg, geht das oft eine Weile gut, bis der Hund merkt, upps da is gar nichts mehr und Frauchen kann da hinten Faxen machen so lange sie will. Um das zu vermeiden und das Erlernte wirklich zu etablieren ist es nötig die Leine Stück für Stück zu verkürzen und bei Ungehorsam diese auch wieder zu verlängern. Immer 50cm bis man zum Schluß nur noch den Karabiner am Halsband hat. Diese Entwöhnungsphase sollte ebenso lange dauern wie die eigentliche Lernphase. Man kann also sagen, dass bei wenn, man wirklich dauerhaft ein schwerwiegendes Problem wie Jagen oder Streunen beheben will kann das schon mal 6- 9 Monate dauern. Natürlich ist diese Leinen auch immer ein guter Zwang seinen Hund ganz genau und intensiv zu beobachten. Einfache Schlender- und Plauderspaziergänge sind damit nicht möglich. Tut man es dennoch gibt es Huddeleien mit der Leine oder man macht sie einfach ab und die ganze Arbeit ist hin.
    Noch Fragen? 😛
    Ich denke wenn man sich noch nie damit beschäftigt hat sollte man sich immer um die Ausbildungsmethode informieren bevor man es einfach versucht. Du setzt Dich ja auch nicht einfach ins Auto ohne das Dir das jemand gezeigt hat, und das ist auch ganz einfach… 😉
    LG Anja

    #26612
    Anonym
    Inaktiv

    Ja ok stimmt XD soweit hab ich garnicht mehr gedacht ..für mich war das alles selbst verständlich :baby:..aber zum Glück durch deine super erklärung kann ja nix mehr schief gehen oder? 😉
    lg wuff

    #26626
    Anonym
    Inaktiv

    Hallo Anja,
    wie heißt denn das Schleppleinen-Buch? (Vielleicht wäre es was für unsere [URL=http://www.stadthunde.com/magazin/produkte/buecher-und-dvds.html]Buchtipps[/URL] 😉

    LG,
    Gina mit Ruby

Ansicht von 12 Beiträgen - 1 bis 12 (von insgesamt 12)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.

CONTACT US

We're not around right now. But you can send us an email and we'll get back to you, asap.

Sending

Log in with your credentials

or    

Forgot your details?

Create Account