Ansicht von 11 Beiträgen - 1 bis 11 (von insgesamt 11)
  • Autor
    Beiträge
  • #18935
    Anonym
    Inaktiv

    3 Jahre alter kastrierter Molosser Rüde sucht neues Zuhause.
    [IMG]http://up.picr.de/5746985.jpg[/IMG]

    [IMG]http://s1.up.picr.de/5746989.jpg[/IMG]
    Dieser Traumhund hat leider ein Problem mit dem Kleinkind in der Familie und die Sorge der Eltern, dass etwas passieren könnte, wird zu gross. Mit dem ebenfalls in der Familie lebenden 5 Jahre alten Kind gibt es überhaupt keine Probleme. Er kann gut alleine bleiben, fährt gerne Auto und ist wie ein ungeschliffener Diamant. Was heissen soll, er braucht auch noch ein wenig Erziehung, wenn es um die Begegnung mit Rüden geht. Nicht bei jedem Rüden, aber bei “Prollos ” gibt er gerne Antwort.
    Wer mehr wissen möchte kann sich gerne an mich wenden, dann stelle ich den Kontakt zu seiner Familie her.
    Renate 02241-400519 oder pr-spich@t-online.de
    Viele Grüsse
    Renate

    #70522
    Anonym
    Inaktiv

    Ist das nen Cane Corso? Hübscher Kerl, aber gehört meiner Meinung nach nicht in die Hände von Anfängern. Ich hoffe es findet sich ein Hundekenner mit Herz für den pelzigen Koloss.

    #70734
    Anonym
    Inaktiv

    Für mich sieht er aus wie ein BB Boerbel. Aber ich kann mich auch irren.
    Er ist sehr sanft und lieb, so wie ein Mastiff. Nur für einen Mastiff hat er mit 48 kg zu wenig Gewicht. Wenn sich der Anfänger Hilfe in einer Hundeschule oder einem guten Hundetraier holt, dann geht das auch. Das Problem mit den anderen Rüden ist nicht wirklich sein Problem. Er bafft keine fremden Rüden an, nur wird er angebafft, dann gibt er Antwort.
    Hoffentlich findet der nette Kerl bald ein neues Zuhause. Edelsteine sind selten und er ist einer davon.
    Liebe Grüsse
    Renate mit Jorden und Quai

    #70791
    Anonym
    Inaktiv

    Cane Corso oder Boerboel….kann das Bild nicht abrufen…aabeer, ERFAHRENE HÄNDE sowei KOPF und HERZ sind bei solch einem Krafzprotz unabdingbar! Denn, der Satz….”… hat leider ein Problem mit dem Kleinkind in der Familie..”..macht es nicht einfacher!!!
    UND..wenn er drauf eingeht, sobald er von anderen Rüden angeblafft wird reicht das schon aus ….es kommt immer mal einer der im “richtig” stinkt!^^
    Dann muß er ( nicht einfach bei knapp 50.kg.)führbar sein…oder es sollte ihm zuvor abgewöhnt werden.

    Wer sich mit Cane Corso oder Boerboel näher befaßt hat weiß daß dies keine klassischen Gesellschaftshunde sind…..aber wenn sie vernünftig geführt und gehändlet werden sind es wirklich TRAUMHUNDE!!!

    Auch ihm alles Gute und ein tolles sowie ernsthaftes ZUHAUSE!!!!!

    LG Suza

    #70827
    Anonym
    Inaktiv

    Na wenn ich nicht schon mit meinen Rüden bedient wäre – wäre er ein Hund für mich denke ich. Bei meinem momentanen Dounutkonsum sehe ich ihm auch grad ein bisschen ähnlich 😀

    Das mit den *Anfängern und der HUndeschule* würde ich mal strikt verneinen – besonders darauf bezogen das es offenbar *Problemchen mit/wg. einem Kleinkind* gibt. Das Rüdengeprolleding ist da eher ein winziges Problemchen 😉

    Hoffentlich findet sich für den Brocken ein erfahrener Mensch mit eingezäuntem Garten, Geländewagen und dem nötigem Kleingeld für Fleischberge 🙂

    #71311
    Anonym
    Inaktiv

    [quote][quote_head]Zitat von Kaykoo vom 07.12.2010 14:45[/quote_head]
    Hoffentlich findet sich für den Brocken ein erfahrener Mensch mit eingezäuntem Garten, Geländewagen und dem nötigem Kleingeld für Fleischberge[/quote]

    Ganz ehrlich verstehe ich diesen Wunsch nicht wirklich.
    Brocken, Geländewagen, Fleischberge????!!!!!
    Hier handelt es sich um einen Hund, der 3 kg schwerer ist wie unsere damaliger Schäferhund. Wenn ich hier einen unserer Hunde stehen hätte, 98 kg und Junghund 10 Monate über 60 kg, dann könnte ich mit der Antwort etwas anfangen. So frage ich mich wirklich was dieser gute Wunsch soll. Für einen 48 kg Hund braucht es keine Fleischberge und den Rest genau so wenig. Was er braucht sind Menschen die einen Sofaplatz, Zeit und guten Willen haben und sich ein Hundefamilienmitglied ins Haus holen möchten. Schon Kinder ab fünf Jahre sind kein Problem mehr. Also bedarf es einer Familie, wenn mit Kindern, die dann über fünf Jahre alt sind. Er ist auch kein reisserischer Wolf bei anderen Rüden, einfach ein Hund der wenn er angemacht wird, Antwort gibt. Eine Vorstellung eines Hundes wie ich sie jeden Sonntag bei Tiere suchen ein Zuhause x mal höre. Nichts schlimmes, kein Monster, ein netter Kerl der nette Menschen sucht.
    ?(Renate

    Neuer Versuch ein Bild einzulegen
    [URL=http://forum-mastiff-freunde-deutschland.xobor.de/t210f25-Molosser-Ruede.html#msg2373]http://forum-mastiff-freunde-deutschland.xobor.de/t210f25-Molosser-Ruede.html#msg2373[/URL]

    #71312
    Anonym
    Inaktiv

    Ruhig Blut Jordan, es war doch nicht böse gemeint. 48 kg sind 48 kg. Ich habe hier einen 26 kg-Hund und der verschlingt am Tag fast ein Kilo Fleisch (naja sind 800 g). Da kann ich mir gut vorstellen, was ein Hund vertilgt, der nochmal 20 Kilo mehr auf die Waage bringt. Aber das ist ja nicht der Punkt um den es hier geht. Ich denke Hundeerfahrung ist dennoch wichtig, auch wenn der Rüde bisher vielleicht keine Probleme gemacht hat. Ein unerfahrener Mensch kann einen Hund schnell “verderben” und das ist bestimmt nicht böse oder vorwurfsvoll gemeint. Man kann halt viel falsch machen und wenn man dann über 40 Kilo Hund an der Leine hat, wirds brenzlig. Wenn sich Pogo so richtig in die Leine stemmt, hab ich schon echt zu tun.
    Ein eingezäunter Garten ist übrigens für so ziemlich jeden Hund eine gute Voraussetzung aber sicherlich, da gebe ich dir Recht, kein Muss.
    Glaub mir, wenn ich nicht schon den Pogo hätte, hätte ich echt zu kämpfen, den hübschen Kerl NICHT zu nehmen. Er gefällt mir wirklich sehr. Aber man sollte es sich dennoch gut überlegen.
    Ich hoffe immer noch, dass sich ein passender Mensch für ihn finden wird. Im Tierheim hätte er sicher denkbar schlechte Vermittlungschancen bei seiner Größe.

    #71313
    Anonym
    Inaktiv

    Nein Pogo, ich bin Dir doch nicht böse. Es sollen nur keine Vorurteile gegen ihn da stehen, die sich dann anhören als wäre es ein Riesentier was unmengen an Geld verschlingt und total problematisch ist. Er ist ein sanfter Hund mit eben diesen kleinen Ecken die bei den richtigen Leuten überhaupt nicht auffallen werden.
    Er gleicht einem CC oder BB irgendwie, aber auch irgendwie einem BM, doch hat er von all diesen Hunden nicht das Gewicht, also könnte es auch ein Boxermischling sein. Wir wissen ja nicht genau was in ihm steckt. Daher habe ich ja auch Molosserrüde geschrieben um nicht in eine feste Rassebeschreibung oder festen Charakter zu kommen.
    Er kann bis zu seiner Vermittlung auch Gott sei Dank in seinem Zuhause wohnen bleiben.
    Ich hoffe so sehr, dass sich der ” Richtige ” für ihn finden wird.
    Viele Grüsse
    Renate

    #71454
    Anonym
    Inaktiv

    Keine 24 Stunden nach meinem letzten Eintrag bekam ich heute eine E-Mail das Tyson, so heisst der Molosser Rüde, in sein neues Zuhause in der Nähe von Frankfurt umgezogen ist. Er lebt nun mit seiner neuen Familie, ohne Kinder, dafür mit einem Pferd zusammen.
    Die besten Wünsche für seine Zukunft
    Renate

    #71459
    Anonym
    Inaktiv

    Das ist ja klasse!
    Renate, hast du nicht vielleicht Lust, diese Geschichte ins Forum [URL=http://www.stadthunde.com/community/foren/view/26713/happy-ends.html]Happy Ends[/URL] einzustellen? Wir haben dort schon länger keine neue glückliche Geschichte mehr stehen 🙂

    LG
    Gina mit Rub

    #71464
    Anonym
    Inaktiv

    Na das klingt doch klasse. Da hat er jetzt sogar auch noch nen Pferd zum spielen 😀 Na zumindest klingt es nach viel Auslauf und entspanntem Leben (so ohne Kinder). Freut mich.

Ansicht von 11 Beiträgen - 1 bis 11 (von insgesamt 11)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.

CONTACT US

We're not around right now. But you can send us an email and we'll get back to you, asap.

Sending

Log in with your credentials

or    

Forgot your details?

Create Account