Ansicht von 3 Beiträgen - 1 bis 3 (von insgesamt 3)
  • Autor
    Beiträge
  • #15731
    Anonym
    Inaktiv

    Für alle die den Tasso-Newsletter nicht bekommen….ich habe ihn wieder mal kopiert weil ich den Beitrag sehr interessant finde.
    Lest selbst……
    ________________________________________________________________________________________________

    TASSO-Newsletter

    So viel Geld geben die Deutschen jährlich für ihre Haustiere aus

    Die Deutschen geben Milliarden für ihre Haustiere aus. Trotz des Krisenjahres 2009 stieg der Umsatz im Bereich Heimtierbedarf im vergangenen Jahr um 2,2 Prozent auf insgesamt 3,6 Milliarden Euro an, so die Statistik des Industrieverbandes für Heimtierbedarf. Demnach gaben die Deutschen im vergangenen Jahr für Fertignahrung ihrer Haustiere insgesamt 2,6 Milliarden Euro aus. Insbesondere der Bereich „Snack“ wuchs stark an. Es wurden also deutlich mehr Leckerlies an Hund, Katze und Co. verfüttert. Für Bedarfsartikel und Zubehör wie beispielsweise Spielzeug waren es 909 Millionen Euro. Insgesamt also ein Milliardenmarkt, der entsprechend hart umkämpft ist. Die Summe, die Futtermittel-Hersteller in Deutschland daher jährlich für Werbung ausgeben, liegt ebenfalls im hohen zweistelligen Millionenbereich. Zwei Drittel aller Tierhalter kaufen das Futter im Lebensmitteleinzelhandel inklusive Drogeriemärkten und Discountern, berichtet die Frankfurter Allgemeine Zeitung. Beim Fachhandel kauft ein Drittel ein. Bedarfsartikel wie Spielzeug und Accessoires fürs Tier gehen allerdings zu 80 Prozent im Fachhandel über die Ladentheken.

    © Copyright TASSO e.V.
    ______________________________________________________________________________________________________

    Nun ja, ich denke mir halt…..”wenn man sooooviiiiieeel in Haustiere investiert…also ..allein wenn ein jeder von denen, alos auch von “UNS” nur pro Monat 1,-Euro oder 0,50 Cent spenden würde…naja…ich versteht bestimmt worauf ich hinaus will….. 😉

    _______Nur mal so zum nachdenken:_______
    Viel zu viele Tiere, ja auch Hunde , sitzen auch zur “ACH-SO-SCHÖNEN-FEIERTAGSZEIT” in kargen ,kalten,trostlosen Tierheimzellen oder gar schlimmer.
    Für diese armen Geschöpfe kann man z.Bsp. auch Sach- und Futterspenden an das nächstliegende Tierheimmachen.
    Ja und ganz nebenbei vlt. mal schauen ob man nicht sogar ab und an einen der armen Hunde mind.1.x wöchentlich ausführt.
    Denn viele “HUNDE” kommen oft “MONATELANG” nicht zum GASSIE GEHEN” vor die Türe!!!!!

    So…..dies nur als eine kleine Anregung für eine wirklich “GUTE FAMILIENUNTERNEHMUNG!”

    LG Suza

    #71041
    Anonym
    Inaktiv

    Danke, Suza. Ich würde noch sogar weiter gehen und sagen, dass Züchten in Zeiten voller Tierheime verantwortungslos ist. Habe hier schon manche Stimmen gelesen, dass und weshalb es unbedingt ein “neuer” Hund sein muss. Da musste ich mich immer sehr zurückhalten, dagegen zu argumentieren. Zuvorderst: Nein, nicht alle Heim-Hunde sind verkorkst 🙂

    #71044
    Anonym
    Inaktiv

    Ick stimme dir in allen Punkten zu Emily besonders in dem

    [quote]Zuvorderst: Nein, nicht alle Heim-Hunde sind verkorkst smile[/quote]

    Das sieht man ja an dir…. 😀 😀 😀 😀

Ansicht von 3 Beiträgen - 1 bis 3 (von insgesamt 3)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.

CONTACT US

We're not around right now. But you can send us an email and we'll get back to you, asap.

Sending

Log in with your credentials

or    

Forgot your details?

Create Account