Ansicht von 8 Antwort-Themen
  • Autor
    Beiträge
    • #13766
      Anonym
      Inaktiv

      Hallo!

      Ich habe bzw.unsere Kiwi hat ein Problem wenn sie Auto fahren soll. Sie ist jetzt 8 Monate und hat davor ziemliche Angst. Sie sitzt kaum im Auto, da beginnt sie schon zu sabbern und nach einer Weile übergibt sie sich dann.
      Ich habe gehört, dass der Gleichgewichtssinn bei Welpen noch nicht so richtig ausgeprägt ist, aber kann es auch was anderes sein weshalb sie das macht oder/und hat es überhaupt mit dem Gleichgewichtssinn was zu tun???
      Ich hoffe es weiß einer Rat…vielen Dank im voraus

      LG Sina & Kiwi

    • #75455
      Anonym
      Inaktiv
    • #75456
      Anonym
      Inaktiv

      Hallo Sina

      Das Problem haben viele Junghunde, ich spreche da aus Erfahrung. Meine eigene Junghündin hat jetzt fast 3 Monate gebraucht, um nicht mehr zu erbrechen.. was ihr geholfen hat war eine Hundebox, in die sie auch so gerne reingeht. da rutscht sie auch nicht so im Auto rum. Und wenn sie erbricht, dann in die Box, die kann man gut auswischen 😉
      Was du zusätzlich machen solltest: Jeden Tag Auto fahren. Aber nicht zu lange. Am Anfang vllt 5 Minuten, dann 10, dann 15.. drauf achten dass die Strecken erstmal nicht zu kurvig sind 😉

      Gewöhnung ist das Wichtigste.. und positive Erlebnisse. Vllt ein Leckerli im Auto – schau erstmal dass sie reingeht ohne dass ihr fahrt.

      Aber das Wichtigste..Geduld und Üben. Je öfter sie fährt, desto schneller wird sich das geben.

      Liebe Grüße.

    • #75458
      Bianka Kuklinski
      Teilnehmer

      Das haben wie Kalinka schon sagt viele Hunde
      Üben üben üben – zuerst nur in auto einsteigen und kurz sitzen lassen – belohnen
      wieder raus – wenn sie das nach ca. 1Woche ruhiger macht – dann mal ins Auto rein – sitzen lassen – Türe zu – kurz warten – Türe auf – belohnen – raus aus dem Auto – wenn das besser geht – steigern mit Motor anmachen und erst danach mal ein kurzes Stück fahren – Ihr werdet sehen, das klappt – das Einzige war Ihr wirklich braucht ist Geduld
      Wünsch Euch viel Erfolg

    • #75461
      Anonym
      Inaktiv

      …mein Bruder hatte das als Welpe und Junghund auch, er hat ständig beim Autofahren gekotzt.
      So, wie Nelson es erklärt hat haben wir es auch gemacht. Auto steht, dann HOP in den Kofferraum und sofort wieder raus…und dann über Wochen immer steigern. Zum Ende saß mein Frauchen mit meinem Bruder im Kofferraum, dann kurz anfahren, wieder anhalten und raus….und auch wieder steigern.
      Danach ging es nurnoch mit dem Auto in den Wald…also was NEGATIVES in was POSITIVES umlenken.
      Heute liebt er Autofahren:O))))))

      Das bekommt man echt hin…aber mit Zeit…nicht drängeln.

      Liebe Grüße Frodo und Ilona

    • #75463
      Linda Gerhard
      Teilnehmer

      Vorsicht aber mit Leckerlies als Belohnung. Könnten wieder rauskommen :rolleyes:

      Meine erste Hündin war auch so, ich habe es auch so gemacht mit erstmal nur 100 Meter fahren, aussteigen und laufen, wieder rein nochmal 1oo Meter fahren. Und wie Frodo auchg sagt, irgendwo schönes fahren. Ich bin zum Grillen gefahren, da hat sie was leckeres bekommen, dann 2 Stunden später nach Hause (so 1km) fahren. Sie ist nachher in fremden Autos gesprungen, fand es toll.

      Mein schlimmstes Erlebnis war das sie das Auto (nagelneu) von meinem Freund voll gekotzt hatte, er hat uns beide rausgeschmissen und wir dürften laufen… Danach habe ich geübt mit ihr. =)

    • #75464
      Anonym
      Inaktiv

      doofer Freund @ Scoutis Frauchen

      Ist nur nen Auto!

    • #75479
      Linda Gerhard
      Teilnehmer

      Ja Kalinka, das war auch meine Meinung… :]

    • #75523

      Danke für die Tipps…wir werden es auf jeden Fall mal so ausprobieren!
      Kann ja nur besser werden 🙂

Ansicht von 8 Antwort-Themen
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.

Log in with your credentials

or    

Forgot your details?

Create Account