Ansicht von 8 Beiträgen - 1 bis 8 (von insgesamt 8)
  • Autor
    Beiträge
  • #14280
    Anonym
    Inaktiv

    Hallo, vielleicht könnt Ihr mir ja bei meinem Problem mit Maggi (JRT Hündin, 9 Monate, nicht kastriert) helfen.

    Sie pinkelt uns noch ganz oft in die Wohnung- aber nur wenn Sie allein ist. Wenn mein Freund und/oder ich da sind meldet sie sich ganz normal. Auch wenn wir in einem anderen Zimmer sind und sie keinen “direkten Zugriff” auf uns hat. Auch über Nacht hält Sie locker mal zehn Stunden aus ohne zu müssen. Eben nur wenn Sie allein bleiben muss (mit Sky natürlich) klappt das oft nicht.
    Vor dem alleinbleiben hat Sie auf jedenfall genug Möglichkeiten sich zu lösen. Nach dem aufstehen lasse ich sie immer kurz raus zum lösen. Dann gibt es Frühstück und Vorbereitung auf den Tag. Danach lasse ich beide noch etwas länger raus wo sie meist beide “Geschäfte” erledigen.

    Das komische ist das sie manchmal auch an Tagen wo es mal etwas länger wird (6-7 Stunden) nicht rein macht und dann wieder wenn Sie nur kurz (3-4 Stunden) allein ist macht Sie rein. Gesundheitlich habe ich sie erst vor kurzem durchchecken lassen-laut TA ist alles ok.
    Verhält Sie sich vielleicht aus Protest so weil Sie allein bleiben muss? Die Hunde haben im Flur eine Hütte-manchmal pinkelt Sie auch oben drauf

    Ich weiß nicht wie ich Ihr das abgewöhnen kann-wenn ich nach hause komme kann ich Sie ja schlecht bestrafen und wenn wir da sind macht sie es nicht.

    Ich hatte schon überlegt ein Katzenklo aufzustellen und sie daran zu gewöhnen.

    Habt Ihr eine Idee??????????

    Viele Grüße

    #21412
    Anonym
    Inaktiv

    Hallo. ?(Also ich glaube das dein Maggi ein problem hat mit allein sein.Auch wenn sie manchmal 6 bis 7 stunden alleine ist und es nicht macht.Ich glaube das es ein protest und ein hilfe schrei ist.8 bis 7 stunden finde ich persöhnlich sehr lange für ein Hund. X( :rolleyes:Ich lasse mein alter höchstens 3std.Alleine und das ich vieleicht vier mal im Jahr wenn wir zu einen geburtstag müßen(Abends.) Aber so am tage ist das sehr lange und langweilig für so ein kleiner und agieler Hund.Helfen kann ich euch nicht nur kan ich anraten vieleicht jemand zu finden der sich eine stunde am tag wenn sie alleine ist sich mit Ihr zu beschäftigen und gassi gehn..Ich wünsche für dein Maggi das ihr was findet womit alle geholfen sind.VG Diane und Yvo

    #21415
    Gabi Winter
    Mitglied

    Hallo!! Ich hab da noch eine Frage.. rauslassen zum Geschäft machen schreibst Du.. gehst Du mit den hunden nicht ausgiebig toben bevor sie tagsüber allein sind?? Das hilft nachmeiner Erfahrung viel. Du hast halt einen Jagdhund, und dazu noch einen Terrier.. was agileres gibt es kaum.. wenn Du sie echt platt machst bevor sie allein bleiben muss ist es evtl. weniger schlimm. ansonsten glaub ich auch das es Protest ist und die Idee mjit dem Gassi geh Menschen mittags halte ich persönlich auch so… http://www.gassi-gassi.de hat uns geholfen!!
    Viel Erfolg!!

    #21416
    Anonym
    Inaktiv

    Hallo! 🙂
    ich kann mich den vorherigen Einträgen nur anschließen…Maggi hat def. ein Problem mit dem Alleinsein…hm :(. Also, ich power Justus und demnächst auch meinen Zweithund 😉 vorm Alleinsein immer richtig aus. Unter ner Stunde baseln, rennen, flitzen läuft da Nichts 🙂 Und dann möchte Hund auch in Ruhe gelassen werden….;). Die Idee mit dem Katzenklo ist ja im Prinzip nicht schlecht, nur behebt das ja nicht das eigentliche Problem…Der Gassi-geh-Service ist natürlich super, aber manchmal auch echt teuer…kannst du nicht mit Freunden / Bekannten einen Betreuungsplan aufstellen? Wir helfen uns immer gegenseitig, kann bei mir daher auch passieren, das mal 4 doggies durch die Wohnung flitzen :)…Ich werde mal weiter überlegen was man machen kann, versprochen!
    Liebe Grüße!

    #21417
    Anonym
    Inaktiv

    Also das ist 1000% ein Protest. Nur, was ich nicht verstehen kann, wahrscheinlich bin ich zu alt dafür oder zu tierlieb, warum holt man sich noch einen zweiten Hund, wenn man sowieso keine Zeit hat. Ich kann ja verstehen, man bekommt aus irgendeinem Grund oder nimmt aus Mitleid einen Hund auf, man will ihm was gutes tun, weil man sowieso keine Zeit hat für ihn, also holt man einen Spielkameraden. Das seh ich auch noch ein. Aber warum muß dieser Spielkamerad dann unbedingt ein junger Jack-Russel-Terrier sein? Das grenzt für mich schon an Tierquälerei. Ich liebe lebhafte Hunde, aber meine Schwester hat zwei Jackies, und ich muß sagen, dafür hätte ich keine Nerven. Es sind mit Abstand die lebhaftesten Hunde und sowas von Menschen bezogen, meine zwei weinen auch vor der Tür, wenn ich nicht daheim bin, aber die Jackies meiner Schwester drehen jedesmal halb durch. Und nachdem Du weißt, daß Dein Hund normalerweise tagsüber 7 – 8 Stunden durchhalten kann, nehme ich an, daß auch wenn Ihr zu Hause seid, er auch nicht immer regelmäßig rauskommt. Und warum ist er in einem anderen Zimmer? Es tut mir leid, es klingt vielleicht jetzt ziemlich böse, aber solche Sachen verstehe ich einfach nicht. Meine Hunde sind immer bei mir im gleichen Zimmer, wo ich bin, da sind auch meine Hunde, und auch wenn ich mal voll im Stress bin, kommen sie spätestens alle 4 Stunden raus. Ich kann da auch nur sagen, ändere was dagegen, schaff Dir nen Hundesitter an oder beauftrage Freunde damit, sich ein bißchen um Deinen Hund zu kümmern. Jackies sind sehr intelligente Hunde, die man durch falsche Haltung sehr schnell kaputt machen kann. Und auch wenn es nur ein kleiner Hund ist, auch der hat Zähne und kann durchdrehen.

    #21418
    Anonym
    Inaktiv

    Ja das was Paula geschrieben hat simmt ganz genau,was paula über dieser Hunde rasse geschrieben hat.Ein Hund kann nicht mal kurz pinkeln und danach nochmals kurz sein großes geschäft machen.Das reicht nicht aus.Also wie gesagt.Suche jemand die sich liebevoll um deine tieren kümmern wenn du auf die arbeit bist.Und tobe morgens richtig mit deine zwei,und abends wenn du heim kommst auch noch mals.So wie es der Justus macht.Ein hund ist nur Glücklich wenn er auch Hund sein darf.Ein Hund begreift nicht warum du keine zeit und interesse an Ihm hast.Wenn es dir aber zu viel wird oder ist,solltest du um deine Hunde wille eine lösung finden und erst wieder ein Hund holen wenn du mehr zeit für das Tier hast.Ich habe mein Yvo auch erst 1998 zu mir geholt da ich nicht mehr arbeiten konnte.Ich hätte auch immer gerne einen Hund gehabt aber nicht solange ich arbeite.Sonnst hole dir eine katze,der schläft ja sein halber leben.Und abends kannst du gemütlich mit ihm auf der coutsch sitzen und brauchst kein gassi gehn. 8)

    #21438
    Anonym
    Inaktiv

    Also, ich sehe das nicht so, dass Hunde nicht auch mal alleine sein können. Allerdings sehe ich auch bei 6-7 Stunden die Obergrenze. Summer schläft eh den ganzen Tag, da ist es ihr egal, ob ich da bin oder nicht (grad bei der Hitze).
    Ich schließe mich meinen Vorschreiben insofern an, als dass die Hunde vor dem Alleinebleiben ausgepowert werden müssen und nicht nur in den Garten zum Pinkeln gehen und dass Maggi sicherlich mit dem Alleinesein ein massives Problem hat. Sky ist euer zweiter Hund? Un der macht nichts?
    Wie habt ihr denn das Alleinebleiben bei Maggi aufgebaut? Ich denke, es gibt zwei Möglichkeiten: Entweder hat sie Verlassensängste oder sie ist wütend, dass sie die Kontrolle über euch verliert. Im letzteren Fall hapert es aber dann aber sicher nicht nur bei dem Alleinebleiben, sondern generell im Umgang mit ihr. Denn dann fühlt sie sich als Rudelchef und als Verantwortlicher.
    Kann man von der Entfernung schlecht beurteilen, ich würde an eurer Stelle einen Hundetrainer zu Rate ziehen. Der kann euch sicher schnell weiterhelfen.
    Alles Gute euch!

    #21541
    Peggy Schadeberg
    Teilnehmer

    Also erstmal danke für eure Antworten aber irgendwie habt Ihr das wohl falsch verstanden. 6-7 Stunden allein sein sind natürlich die absolute Ausnahme. Wenn mein Freund und ich beide mal länger arbeiten müssen. Normalerweise sind die zwei 3-4 Stunden allein. Natürlich powere ich die Hunde früh morgens aus-meist ne knappe Stunde, außer wenn es regnet, dann wollen die Mäuse eh nicht raus.
    @Paula-sind deine Hunde immer im gleichen Zimmer wie Du? Also ich geh gern allein auf Toilette oder zum duschen. Wieso nimmst du an das meine Hunde selbst wenn ich da bin nicht genügend rauskommen? Wir gehen jeden Nachmittag immer mit großen Hunden raus (kleine Hunde sind in meiner Gegend meist zur Flexi verdammt). Wir sind dann meist mehere Stunden (je nach Wetter) unterwegs. Unter der Woche früh nochmal eine Stunde und am WE früh meist länger da wir da meist noch etwas “arbeiten”, also Suchspiele oder UO.
    Mein Freund hatte die Idee eine Webcam aufzustellen-die Wauzis schlafen die ganze Zeit während des Allein seins. Habe jetzt auch ein Lösung für unser Problem gefunden. Es lag wohl an der Zeit der Fütterung. Früher habe ich Sie immer nach unserem großen morgendlichen Spaziergang fressen lassen-jetzt lasse ich Sie vorher fressen und seitdem-toitoitoi klappt es.
    @Summer- sky war zuerst da-sie ist 4,5 Jahre. mit Maggi haben wir das alleinsein (sowohl mit als auch ohne Sky) langsam aufgebaut, also erst ein paar Minuten dann immer länger.
    @Yvo- also ich glaube Katzenhalter würden deine Meinung nicht teilen.

    Viele Grüße

Ansicht von 8 Beiträgen - 1 bis 8 (von insgesamt 8)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.

CONTACT US

We're not around right now. But you can send us an email and we'll get back to you, asap.

Sending

Log in with your credentials

or    

Forgot your details?

Create Account