Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 15)
  • Autor
    Beiträge
  • #20319
    Anonym
    Inaktiv

    Detaillierte Infos bei Wikipedia:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Leishmaniose

    #20321
    Anonym
    Inaktiv

    …ich selbst habe auch gar keine Ahnung von dieser Krankheit, finde es aber toll, daß Du einen Beitrag dazu geschrieben hast. Leider mußte ich von Jahr zu Jahr feststellen, daß es ja fast “in” ist sich einen Hund aus dem Süden zu holen. Sorry aber ich hoffe, daß hier verschiedene Meinungen Platz haben. Für Menschen, die solch Tiere aufnehmen ist es doch sehr interessant über eventuelle mitbringsel, wie Krankheiten informiert zu sein.

    #20327
    Anonym
    Inaktiv

    …soweit sie (so einigermaßen) objektiv ist und nicht unter die Gürtellinie geht.
    Was das Holen von Hunden aus dem Süden angeht gibt es sicherlich viele unterschiedliche Meinungen, aber es wäre schön wenn diese in einem anderen Beitrag diskutiert werden 🙂

    Gruß, Jelle

    #20485

    Es ist zwar schon etwas Zeit vergangen seit Deinem Beitrag, trotzdem möchte ich gerne auf Deine zuletzt geschriebene Nachricht reagieren. Es wird gerade bei uns besprochen, wo wir das Thema „Hundekauf“/ „Hund aus dem Ausland“ am besten unterbringen. Es ist auf jeden Fall eine gute Idee, die wir gerne aufgegriffen haben.
    Viele Grüße vom Supporthund – Stadthunde

    #20515
    Anonym
    Inaktiv

    für den Beitrag zur Leishmaniose. Ich kannte diese Krankheit vorher nicht und wusste auch nicht, dass im Süden Gefahr der Ansteckung einer solchen Krankheit besteht. Anfang nächsten Jahres möchte ich gerne mit Tobi für paar Tage nach Frankreich in den Süden fahren und durch deinen Beitrag bin ich in der Tierarztpraxis auf ein Plakat richtig aufmerksam geworden, welches die Risiken der europäischen Ländern gezeigt hat. Ich dachte Frankreich wäre noch nicht so ein Problem, aber auch da ist die Gefahr der Ansteckung durch Stechmücken schon groß. Also werde ich nicht einfach mit Tobi rüber fahren, sondern mich erst von der Tierärztin beraten lassen. Kann man Vorsichtsmaßnahmen wie Impfung eigentlich treffen?

    #20855
    Anonym
    Inaktiv

    Mein Hund Columbo hat Leishmaniose. Die Therapie, die seit einem Jahr läuft, hat mich bisher rund 20.000 Euro gekostet.
    Es hat sich gelohnt, Columbo ist wieder munter, aber es gibt sicherlich Menschen, die sich das nicht leisten können. Columbo hat sich die Erkrankung in Bayern geholt. In Brandenburg wird sie über Zecken übertragen. Es ist also keine reine Mittelmeer Krankheit mehr.

    #20896
    Anonym
    Inaktiv

    mußte auch ich in einem Bericht lesen, das diese Stechmücken in Süddeutschland reichlich vertreten sind.

    #20931
    Anonym
    Inaktiv

    Hallo, ich kenne diese Krankheit bisher – zum Glück- nur durch Eure Berichte. Kann man außer -Spot on Zeckenmittel -was gegen die krankheit als Vorsorge tun? Denn ich wüßte nicht, wie ich 20 T € aufbringen sollte.
    Gruß Amy und Silvia

    #21058
    Anonym
    Inaktiv

    Hallo,

    glaube, dass die Leute in den noerdlichen Laendern weniger informiert sind ueber diese Krankheit. Finde eine gute Aufklaerung ueber diese Krankheit sehr wichtig. Da ich in Italien lebe und tagtaeglich mit dieser Krankheit konfrontiert bin, habe ich mich natuerlich auch informiert. Desweiteren zuechte ich den Maremmano Abruzzesen und moechte natuerlich nicht, dass irgendwann einmal einer meiner Hunde krank wird. Es gibt nur eine Leishmaniose. Sie ist eine unheilbare Parasitenkrankheit, die nicht heilbar ist. Eine spezielle Mueckenart (Flebotomon, weiss nicht genau, ob richtig geschrieben), die sehr klein ist uebertraegt diesen Parasiten, der auch den Menschen befallen kann. Beim Menschen ist diese Krankheit heilbar, beim Hund nicht (oder kuemmert sich da etwa keiner richtig drum, damit ein Impfstoff endlich auf den Markt kommt? Ein leben lang heilen, bringt mehr Geld fuer gewisse Leute als einmal impfen). Die Krankheit hat einen zyklischen Verlauf, sie kann aber auch antizyklisch sein und es gibt sogar Hunde, die ein Leben lang symtomfrei sind und die Krankheit nie ausbricht. Diese Hunde sterben eines natuerlichen Todes wie andere gesunde auch. Die Symtome koennen sehr unterschiedlich sein, so dass Tieraerzte nicht immer erkennen, dass es sich um diese Krakheit handelt.Es koennen viele bereits bekannte Symtome auftreten oder nur einige. Die typischen Symtome sind: Weisse Haare im Schnauzen- und Kopfbereich, Schuppen, Geruch, mager und trotzdem immer hungrig. Um Gewissheit zu haben: Blutuntersuchung. Wenn bei einem Hund die Krankheit ausbricht, gibt es verschiedene Therapiemoechlichkeiten, je nach Schwere des Falles Tabletten oder Tropf. Bei besonders schweren Faellen, muss gut dosiert werden, denn die Medikamente sind sehr stark und koennen bei stark geschwaechten Hunden, Organschaedigungen versursachen und sie koennen auch zuletzt daran sterben. Wenn die Krankheitsschuebe in immer kuerzeren Abstaenden kommen, sollte man sicherlich mit einem Tierarzt ueber die eventuelle entgueltige Erloesung des Tieres sprechen. Hier in Italien versuchen wir die Hunde vor dieser Krankheit, die nicht von Hund auf Hund uebertragbar ist und auch nicht von Hund auf Mensch uebertragbar ist, zu schuetzen, indem wir Mittel einsetzen, die Muecken zu vertreiben. Es gibt hunderte von Moeglichkeiten, von der chemischen Keule bis hin zu Naturprodukten. Ich persoenlich setze Pflanzen ein, die die Muecken abwehren. Es gibt auch Produkte wie Advantix von Bayer, die die Muecken vom Hund vernhalten sollen. Ich benutze dieses Produkt im Sommer, denn es wirkt auch gegen Zecken, aber ehrlich gesagt bin ich mir nicht 100 prozentig sicher, ob es tatsaechlich 100 prozentig wirkt. Habe Vortraege von Bayer besucht und auch Versuche gesehen, die anscheinend funktionierten. Aber meiner Meinung nach sollte man sich endlich um einen Impfstoff bemuehen, um diese Krankheit erfolgreich zu bekaempfen.

    #21146

    also ich habe auch einen Hund aus Spanien, der zum glück negativ getestet wurde. ich habe mich aber vorher intensiv mit dieser kranheit beschäftigt, da die hunde zwar dort getestet werden, sie aber jederzeit vom tierheim zum flughafen noch gestochen werden können. uns wurde geraten, einen test in ca. 6-9 monaten zu wiederholen (wird also im spätsommer/herbst soweit sein).

    generell wurde ich von meiner tierschutzorga GUT über die krankheit beraten – zusätzlich sollte sich jeder VORHER darüber genaustens schlau machen. vor allem. was urlaub mit hunden im ausland betrifft, frankreich wurde hier angesprochen, laut ta sollten auch hier spezielle impfungen vorgenommen werden.

    ob das adav. Zeckenhalsband hilft, mücken zu vertreiben – das wäre mir neu? und 100% helfen tut es auch nicht bei jemden, das kommt von hund zu hund drauf an, aber wenn man einen zeckenmagneten hat oder einen der mücken anzieht – bringt das evtl alles gar nix. aber klar, bevor man gar nix macht….

    die frage, warum es noch keinen impfstoff gibt, ist eine gute frage. klar, geldmacherei. ABER es gibt auch oft medikamente, die einfach gar nicht zugelassen werden oder die es gar nicht gibt. schließlich kann sich der mensch dagegen auch nicht impfen – und da besteht oft ein zusammenhang (z.b. finde ich es komisch, dass hunde gegen Borreliose geimpft werden können = Menschen nicht; Menschen können gegen FSME geimpft werden = Hunde nicht… schon komisch…).

    also ich hoffe, das Jakobs Test negativ bleibt!!!

    Aber um von euch noch mehr infos zu bekommen, interessiert mich folgendes:
    – mit welchen symptomen hat es bei euch angefangen?
    – hat der Ta gleich korrekt diagnostiziert?
    – wie wurde/wird behandelt?
    – wieviel hat das ca. gekostet?
    – wie sieht es jetzt, evtl. monate/jahre später aus?
    => und eine persönliche frage, für diejenigen, die einen bereits infizierten hund aus z.b. spanien geholt haben: würdet ihr es wieder tun?

    LG Tina + Jakob

    #21147
    Anonym
    Inaktiv

    Für alle, die mehr über dieser Krankheit wissen möchten: http://www.parasitus.com

    Herr Dr. Naucke hat sich ausführlich mit diesem Thema beschäftigt.

    #21148
    Anonym
    Inaktiv

    Die Symtome koennen ganz unterschiedlicher Art sein. Haeufig magert der Hund ab und frisst zur gleichen Zeit wie verrueckt. Manche bekommen Hautkrankheiten oder Schuppen. Das Fell wird stumpf und viele fangen an unangenehm zu riechen. Offene Stellen, die nicht mehr zuheilen. Es gibt viele Symtome. Und es muessen nicht immer alle zur gleichen Zeit kommen. Das ist ja das tueckische dieser Krankheit. Hier in Italien wird haeufig “Glucatime” eingesetzt. Ein sehr gut wirkendes Medikament. Man kann es auch direkt auf die sich nicht schliessenden offenen Stellen traeufeln und diese gehen zofort zu.Zur gleichen Zeit ist es unheimlich stark und kann andere Organe stark schwaechen. Der Tierarzt muss die Gabe jedesmal gut abwaegen. Ich glaube zwar nicht 100 Prozentig daran, aber seit ich hier in Italien lebe, habe ich festgestellt, dass es Rassen gibt, die haeufiger an diese Krankheit leiden und Rassen, die weniger betroffen sind: Natuerlich liegt das auch an den Lebensumstaenden. Vielleicht auch am kuerzeren Fell? Keine Ahnung.Es sind nur meine Beobachtungen. Fast alle Dobermaenner und Rottweiler, die ich hier kennengelernt habe alle positiv. Eine Zuechterfreundin, die auch den Maremmano zuechtet, und das seit Generationen hat mir gesagt, dass z.b. der Maremmano sehr resitent ist und sie noch keinen einzigen Fall hatte. Ihre Hunde sind immer und nur draussen. Schon merkwuerdig was? Habe allerdings auch beobachtet, dass die Muecken besonders gerne in die Nase pieksen also kann es nicht am Fell liegen. Nun das sind auch nur Beobachtungen, die ich persoenlich gemacht habe. Habe einmal aus einer Tierpraxis eine Beagelhuendin gerettet, die sehr stark Leishmaniose hatte. Die wollten da noch ein paar Operationsuebungen an ihn vornehmen, weil sie ja sowieso Tod geweit war! Habe sie sofort mitgenommen und habe ihr 6 glueckliche Monate geschenkt. Dann hat mein Freund sie eines Tages tot gefunden. Ganz ploetzlich. Hatte kurz vorher einen grossen Schub, den wir behandelt haben, aber ich denke, die Organe haben es einfach nicht mehr durchgehalten. Wuerde es aber immer wieder machen.

    Bianca

    #21377
    Anonym
    Inaktiv

    Columbo habe ich von einer Züchterin aus den Niederlanden, also nicht direkt aus dem Süden.
    Ich habe gerade in einem Blog gelesen, dass Glucantime in Deutschland nicht zugelassen sein soll … das ist falsch!
    Glucantime ist zugelassen und wird von der Firma Schering produziert und auch verkauft.
    Columbo hat sich die LM in Bayern geholt, denn südlicher waren wir nicht. Es gibt ganz verschiedene Stämme, Columbo hat einen, der die Knochen zerstört. Columbo lebt seit 3 Jahren mit der LM und ist, bis auf wenige Ausnahmen, top fit.
    Eine direkte Übertragung wurde bisher nicht beobachtet, also nur über die Mücke.
    Ich finde, eine Influenza, die auch tötlich enden kann, holt man sich schneller. Es ist eine nicht so bekannte Erkrankung und da haben die Leute plötzlich Angst.
    Für mich haben FIP, FIV und LM ihren Schrecken verloren, weil man damit leben kann.

    #21508
    Anonym
    Inaktiv

    Columbos Titer ist von 3.200 auf 800 gesunken. Die Therapie hat also geholfen. Die Therapie wird jetzt noch weitergeführt.

    Columb ist sehr lebhaft und schon sehr viel ausdauernder.
    Vielleicht gehört er zu den Kandidaten bei denen die LM geheilt werden kann.

    Ich freue mich über meinen kleinen Hund.

    #13877
    Anonym
    Inaktiv

    Columbo lebt jetzt seit 7 Jahren mit der Leishmaniose. Es geht ihm blendend.
    Bei einem Anfangs Titer von 1:3600 hat er alle 2 Tage Glucantime bekommen, nach ca. 4 Wochen wurde der Intervall alle vier Wochen um einen Tag verlängert. Zur Zeit gibt es alle 2 Wochen das Glucantime, der Titer war im September 2009 bei 1:200.
    Bei Columbo hat die Krankheit die Knochen angegriffen, die Haut ist völlig in Ordnung.
    Keine Angst, wenn die Diagnose feststeht. Die Therapie hilft sehr gut und es muss kein Hund eingeschläfert werden.
    Columbo tobt und spielt wie jeder andere Hund. Da die Leishmanien nur durch die Sandmücke übertragen werden kann, muss der Hund auch nicht isoliert werden.

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 15)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.

CONTACT US

We're not around right now. But you can send us an email and we'll get back to you, asap.

Sending

Log in with your credentials

or    

Forgot your details?

Create Account