Ansicht von 3 Beiträgen - 1 bis 3 (von insgesamt 3)
  • Autor
    Beiträge
  • #15450
    Anonym
    Inaktiv

    Hallo ihr Lieben,
    will euch mal was fragen:

    mein großer wird ja jetzt dieses jahr bereits 14 jahre alt. bis auf die tatsache, dass er mittlerweile fast vollständig taub ist und die spaziergänge immer kürzer und ruhiger werden, geht es ihm eigentlich sehr gut. vor allem geistig ist er nach wie vor topfit, er fasziniert mich immer wieder, wenn ich sehe, wie er “tickt”. er hat sich vom wesen her kaum verändert, was mich soooo sehr freut. manchmal ist sein kopf auch sogar schneller wie seine beinchen 😉
    jeden morgen wache ich auf, schaue in sein bettchen, das neben meinem steht und freue mich einfach, dass er da ist. ich genieße jeden tag und bin dankbar dafür, dass er mich (trotz schlechter prognosen bezgl. HD bereits im alter von 6 jahren u. Herzinsuffizienz) begleitet. ich habe ihn bei mir, seit er 4 wochen alt ist und wir sind schon immer durch dick und dünn zusammen gegangen.
    auch diese phase, die “senior-phase” kann ich wie alle phasen seines lebens in vollen zügen genießen. er ist mein ruhepol, wenn ich von der arbeit komme und ich genieße es, wenn er mir z. b. auf fremden wegen nicht von der seite weicht und mir 100% vertraut, wenn er mal unsicher ist aufgrund taubheit.

    in letzter zeit mache ich mir aber manchmal so gedanken… ich gehe früh morgens mit ihm spazieren, dann gehe ich arbeiten, mittags kommt meine mutter, geht mit ihm eine runde um den block und bleibt dann immer noch so ca. halbe stunde bei ihm, dann komme ich nachmittags vom arbeiten und gehe wieder mit ihm raus. dann heim, fressen, leckerle abstauben und dann fühlt er sich erstmal ganz wohl. er hat unterschiedliche phasen. phasen, in denen er viel schläft und phasen, wo er weniger schläft.
    momentan braucht er weniger schlaf. im spätsommer/herbstanfang neigt er eher dazu, morgens nicht aus den federn zu kommen und ich ihn fast schon rausziehen muss ;-), dann am liebsten denn tag über schlafen und wenn ich heimkomme ist er fit.
    in letzter zeit kann ich ihn dabei beobachten, wie er da liegt, mich nicht aus den augen lässt und wirklich topfit ist. ich überlege dann wirklich manchmal, ob ihm vielleicht nicht manchmal langweilig ist. normalerweise war ich immer überzeugt davon, dass er mit seinen immerhin stolzen fast 14 jahren die ruhe genießt, aber wie gesagt, wenn er so gut drauf ist wie momentan, ist er halt wirklich fit und schaut dann in der gegend herum. ich mein, man kennt ja seinen hund und kann es so ziemlich einschätzen. es ist eben eher nicht das “rumschauen, bis die äuglein zufliegen” sondern eher erwartungsvoll und fit eben.

    und hier nun meine frage an euch:
    wie geht es euch mit euren senioren bzw. halt mit älteren wauzis, die so fit sind? was macht ihr für erfahrungen i. S. spielen usw. manchmal rolle ich einen tennisball ein paar mal hin und her, aber das ist auch nicht das wahre, weil er dann sofort in die “torhüter-position” geht, d. h. volles körpergewicht auf die hinterpfoten, was einfach gift ist mit seiner hüftdysplasie. also lassen wir das ball spielen auch dann gleich wieder.
    habt ihr irgendwelche tipps für beschäftigung bei einem alten hund, der aber geistig wie gesagt topfit ist wie immer?

    ich habe einfach angst, dass er irgendwie “abstumpft”. gekrault und gestreichelt wird er natürlich auch genug. bei gutem wetter kann er auch rausliegen, aber momentan ist er natürlich bei dauerregen ausschließlich in der wohnung. will ihm einfach noch was bieten, was ihn fordert, ohne dass es auf seine gelenke geht usw. was geistiges, irgendwelche denkspiele?

    würd mich über jede idee freuen, eigene erfahrungen, tipps usw.

    ganz liebe grüße
    jenny

    #66882
    Anonym
    Inaktiv

    Hallo Jenny,

    ersteinmal: Ich fand es sehr schön zu lesen, wie du euer Zusammenleben beschreibst 🙂 Das klingt echt nach Zweien, die ein richtig tolles Team geworden sind im Laufe des langen Hundelebens. So möchte ich es später auch einmal erleben…

    Als Beschäftigung könnte ich mir Nasenarbeit sehr gut vorstellen, das geht nicht auf die Gelenke und ist trotzdem sehr anspruchsvoll. Du könntest Leckerlies verstecken, oder eine Leckerli-Fährte legen.
    Oder du benutzt einen Kong, der mit etwas Köstlichem gefüllt ist, den du versteckst. Wenn Sam ihn gefunden hat, ist er auch erstmal damit beschäftigt, den Inhalt rauszubröseln.

    Vielleicht kommen ja noch weitere Ideen?

    Viele Grüße
    Gina mit Ruby

    #66925
    Anonym
    Inaktiv

    Hallo Gina & Ruby,
    vielen Dank erst einmal für die Antwort 😀
    Ja, an sowas hatte ich auch schon gedacht. Ich habe mich nun zwischenzeitlich auch schon mit mehreren Leuten unterhalten, die eigentlich alle das Gleiche gesagt haben. Eben so einen Kong oder überhaupt etwas mit Leckerli, Fährten legen usw. Ihm würde das natürlich sehr entgegen kommen, von Tag zu Tag wird er im Alter immer gieriger 😉
    Denke manchmal, dass ich mir vielleicht auch zu viele Gedanken mache. Hatte bis eben gerade Besuch, da habe ich auch feststellen können, dass er das einfach genießt. Liegt dann mittendrin, beobachtet sein Rudel und wenn es ihm zu viel wird, geht er in sein Körbchen.
    Wie gesagt, im Gedanken machen bin ich eh ganz groß :rolleyes:
    Werde mir auf jeden fall mal so einen kong zulegen.
    Würde mich natürlich trotzdem weiterhin über anregungen, ideen und eure erfahrungen freuen!!!
    Liebe Grüße!!!

Ansicht von 3 Beiträgen - 1 bis 3 (von insgesamt 3)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.

CONTACT US

We're not around right now. But you can send us an email and we'll get back to you, asap.

Sending

Log in with your credentials

or    

Forgot your details?

Create Account