Ansicht von 6 Beiträgen - 1 bis 6 (von insgesamt 6)
  • Autor
    Beiträge
  • #15477
    Anonym
    Inaktiv

    Hallöle
    Kennt sich hier jemand wirklich aus? Es steht die Behauptung im Raum es gibt einen Labrador und den Labrador-Retriever??? Für mich war eigentlich immer Retriever der Oberbegriff und dann ebend einmal der Golden Retriever und der Labrador Retriever? Weiß da jemand genaueres? Retriever ist ja eigentlich nix anderes als Apportierer… ODER????

    Also ist es nun eine Rasse oder sind es zwei nein denn ja gar drei??? *grübel* *kratzamkopf*
    Also Labrador, Labrador-Retriever und Golden-Retriever oder Labrador-Retriever und Golden-Retriever???

    Liebe Grüße Petra mit Lilly

    #44809
    Anonym
    Inaktiv

    Also Retriever kommt wirklich vom Englischen to retrieve= Zurückbringen.

    Laut FCI gehören dazu der Golden R. , der Labrador R., Nova Scotia Duck Tolling R., Curly Coated, Chesapearbay, und ach ich guck wenn ich Zeit hab mal nach. Aber nur Retriever bezeichnet lediglich die Aufgabe des Hundes. Ich würde alle Mischungen aus den obengenannten so nennen aber ne eingetragene Rasse ist es nicht.

    LG Anja

    #44811
    Anonym
    Inaktiv

    Hallöle nochmal…
    Ja klar die anderen sind klar aber meiner Schwester haben sie halt erzählt das der Labrador und der Labradoe-Retriever zwei Rassen wären und das halte ich für den größten Quatsch die tat so als hätte sie die besten Welpen der Welt weil es LABRADOR-RETRIEVER seien und nicht der einfache Labrador *lach* Deshalb will sie auch 990 € für nen Welpen haben :-(((
    Gruß Petra mit Lilly

    #44813
    Anonym
    Inaktiv

    Na diese Argument für den Preis ist lächerlich. Hab eben noch mal auf der VDH Seite geschaut, wie ich vorhin gesagt habe gibt es leinen “Labrador” sondern nur Labrador Retriever FCI – Standard Nr. 122 / 29. 01. 1999 / D
    Ein seriöser Züchter kommt mit sowas eigentlich nicht. Es ist völlig normal, dass ein verantwortungsbewußt gezüchteter und aufgezogener Welpe mindestens 1000Euro kostet. Normal sind so 1500 Euro. Ist viel Geld ich weiß aber Züchten kostet ne Menge Geld. die Hündin muss ausgestellt und zuchtauglich geschrieben sein. Dazu gehören verschiedene medizinische Untersucheungen wie HD und ich glaube beim Labbi 2 Augenerkrankungen. Dann kommt die Fahrt zum deckrüden, der Akt selbst muss auch bezahlt werden, denn der Rüdenbesitzer treibt den gleichen Aufwand wie der der Hündin. Und sind die Welpen erstmal da geht der Spaß auch finaziell erst so richtig los.

    Natürlich gibt es auch tolle Züchter die keinem Verband angehören aber ich versteh dann eigentlich nicht warum nicht.

    #45236
    Anonym
    Inaktiv

    Jepp!

    Anja hat das schon voll richtig beschrieben.
    Labrador/Labby hat sich mittlerweile also Kürzel ähnlich eingebürgert wie Dobermann/Dobi………wobei bei letzerem niemand wagt, am wenigsten die Halter und Züchter ( muß wohl peinlich sein :P), das gute Tierchen Dobermann Pinscher zu nennen…ja, denn das ist er!
    Der größte Pinscher!!!
    ___Der Dobermann – Pinscher ___ :]

    So wissen wir , es bleibt was es ist!
    Labrador Retriever genauso wie Dobermann Pinscher

    Alles andere ist Schmuh!

    #56386
    Anonym
    Inaktiv

    Aber es gibt den englischen und den amerikanischen Typ, der etwas größer und schlanker als der eigentliche Labrador ist. Sieht für mich aber auch nicht aus wie ein typischer Labrador. In dem Film “Marley und ich” kann man das sehr schön sehen.

Ansicht von 6 Beiträgen - 1 bis 6 (von insgesamt 6)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.

CONTACT US

We're not around right now. But you can send us an email and we'll get back to you, asap.

Sending

Log in with your credentials

or    

Forgot your details?

Create Account