Ansicht von 3 Beiträgen - 1 bis 3 (von insgesamt 3)
  • Autor
    Beiträge
  • #13873
    Anonym
    Inaktiv

    Zunächst haben wir einen Kreuzbandriss vermutet, aber nach dem röntgen wurde festgestellt, dass mein Rufo Hund kaputte Hüfte und kranke Gelenke hat mit starker Arthrose. Das bei einem Hund, der erst im September 2009 drei Jahre alt geworden ist !!! Die Ursachen sind schnell gefunden…. Inzucht, schlechte Ernährung und sehr schlechte Haltung.
    Das nutzt mir aber wenig, denn jetzt bin ich ziemlich verzweifelt. Von einer künstliche Hüfte hat die Tierärztin abgeraten, abgesehen von der Unbezahlbarkeit für mich. Ich habe nur 2 Möglichkeiten, entweder einschläfern oder eine OP in der Tierklinik Recklinghausen. Dort wollen sie eine Hüftseite und das rechte Gelenk operieren. Beide Hinterbeine liegen nicht richtig in der Gelenkpfanne und alle Gelenke haben Arthrose. Später dann evtl. die linke Seite. Bis zur OP soll Rufo Schmerztabletten erhalten und jetzt nicht mehr lange laufen und schon gar nicht springen. Natürlich möchte ich meinen Hund behalten, aber ich grübele doch, ob ihm das Leben unter diesen Bedingungen noch Freude macht. Vielleicht hat ein anderer Hundehalter ähnliche Erfahrungen gemacht und hat einen guten Rat ?
    Bin für einen guten Rat dankbar !
    Liebe Grüße von Regina

    #57989
    Anonym
    Inaktiv

    Hallo,
    was hast du denn jetzt gemacht? Doch nicht eingeschläfert oder?
    Mein Toni hat auch HD, Spondylose und Arthrose und es geht ihm super damit.
    Bei ihm war die Gelenkpfanne auch nicht richtig gewachsen somit hätte der Gelenkkopf keinen Halt mehr gehabt. Sie haben dann einen Fermuskopfresektion gemacht, nur auf einer Seite. Obwohl er groß und schwer ist hat es prima hingehauen. Er braucht auch keine Medis mehr, kann wieder springen, rennen wie ein gesunder Hund.

    #57990
    Anonym
    Inaktiv

    Es gibt auch viele Hilfsmittel für hüft – und gelenkkranke Hunde. Lebenswert ist ein Hundeleben, wenn der Hund Menschen hat, die ihn lieben, beschmusen und beschäftigen. Ich kenne Hunde, die zehn Jahre ihres Lebens kein Tageslicht und kein Gras gekannt haben, und dann rauskommen und noch richtig aufblühen. Schmerzen kann man behandeln! Bitte nicht aufgeben!!!!! Und eine zweite Meinung einholen kann auch nicht schaden… würde ich in jedem Fall machen!!!!!!!!!

Ansicht von 3 Beiträgen - 1 bis 3 (von insgesamt 3)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.

CONTACT US

We're not around right now. But you can send us an email and we'll get back to you, asap.

Sending

Log in with your credentials

or    

Forgot your details?

Create Account