• Dieses Thema ist leer.
Ansicht von 15 Beiträgen - 16 bis 30 (von insgesamt 33)
  • Autor
    Beiträge
  • #57423
    Anonym
    Inaktiv

    Danke Kaykoo für die schnelle Antwort, meinst du das er ruhig weiter Gras fressen soll, vielleicht schmeckts ihm einfach 😀 😀 😀 Noch ne Frage zum Fleisch, sicher hast du Recht was das Fleisch betrifft, ich habs auch immer schonend gegart… Aber ich denke ich werds zukünftig roh geben, hab bisher gedacht, dass sie es ja nicht gewöhnt sind und vielleicht nicht so vertragen, also vielleicht langsam umgewöhnen. Ich koch erst seit ein paar Monaten für die Beiden, früher nur so sporadisch….
    Was ist mit Schweinefleisch, ist klar dass das auf keinen Fall roh gegeben werden darf aber ist gegart eigentlich ok???
    Schon mal danke für die Tipps!

    #57424
    Anonym
    Inaktiv

    Salü Sam.

    Also rein THEORETISCH ist Schweinefleisch absolut okay und entspricht der natürlichen Nahrung.

    Aber PRAKTISCH sollte Mensch gar kein Schwein geben (ich persönlich gebe sogar rcht ungern und nur stark begrenzt Schweineohren – daher lieber Rinderohren…) weil die Möglichkeit besteht das sich der Hudn über Schwein mit dem Aujetzky Virus infiziert.

    Den gibt es in Deutschland/Nord- und MittelEuropa zwar so gut wie nicht – allerdings ist die tatsächliche Herkunft von Schweinefleisch (und besonders Teilen, wie Ohren, Füssen, Rüsseln… usw) meist unbekannt und daher für mich fraglich.

    In Osteuropa, der Sowejtunion und Asien, aber auch in Südeuropa ist der Erreger durchaus regelmässig bis sehr stark vertreten. Insofern gebe ich Hunden kein Schwein.

    Allerdings – durchgekocht wäre auch der Aujetzky Virus abgetötet. Allerdings auch die Proteine zerkocht und die Mineralstoffe zum Grossteil ausgekocht/ausgewaschen.

    Ach ja – zum Grassfressen.
    Wenn ich es sehe, verbiete ich Kaykoo das Grassfressen. Das heisst aber nicht das er im garten nie dazu käme Grass zu Fressen.
    Ich verbiete ihm das weniger aus gesundheitlichen als eher aus erzieherischen Gründen.

    Denn – es wird nur gefressen was ich freigebe. Basta 😉

    #57426
    Anonym
    Inaktiv

    Ok, Schwein hin oder her es läuft auf roh hinaus – also kein Schwein…..
    Danke für die Tipps

    #57430
    Anonym
    Inaktiv

    eventuell kannst Du Katzengras aussäen und ihm unter sein Futter tun. Wenn George das Bedürfnis nch Gras hat, mache ich das, und es scheint ihm zu helfen. Außerdem mische ich auch frische Kräuter wie Jiaogulan, Petersilie, Schafgarbe unter das Futter.

    #57435
    Anonym
    Inaktiv

    Die Frage, ob Hunde Gras fressen, weil es ihnen an irgendwelchen Nährstoffen mangelt, beschäftigt mich schon eine ganze Weile.
    Pogo hat schon immer Gras gefressen, wenn ihm danach war. Als Welpe als er Welpenfutter bekam, später auch, als er TroFu bekam und seit ich Barfe hat sich daran auch noch nichts geändert. Also wenn es auf irgendeinen Mangel hinweisen sollte, dann konnte bisher keine der bisherigen Ernährungsweisen bei Pogo diesen Bedarf decken. Sein Blutbild ist aber vollkommen in Ordnung und somit schließe ich das einfach mal aus. Ich verbiete ihm das Grasfressen nicht. Wenn ihm danach ist Schäfchen zu spielen, soll er mal machen. Wenns schmeckt 😀

    #57457
    Anonym
    Inaktiv

    Hi George – Sam kriegt ja auch Kräuter, Feldsalat usw. – aber was ist denn “Jiaogulan”??? Ich dachte ich kenne mich ein bißchen aus in der Kräuterwelt aber das hab ich noch nicht gehört ?( ?( ?(

    #57466
    Anonym
    Inaktiv

    Hihi, das ist modern im Moment, heißt auch “Unsterblichkeitskraut”. guckst Du:
    [URL=http://www.feenkraut.de/herbs/Jiaogulan.html]LINK[/URL]

    #57472
    Anonym
    Inaktiv

    Hört sich ja gut an George …… 😀 😀 😀 😀 Auf das wir unsterblich werden… 😀 😀 😀

    #57484
    Anonym
    Inaktiv

    Apropos Katzengras, die Frage wollte ich schon immer mal loswerden: In einer dieser Billigladenketten kaufe ich gern Hundegras in der Dose. Die wird geöffnet, begossen, Hundegras wächst.

    Neulich war das Hundegras ausverkauft und nur Katzengras verfügbar. Ich hab die Verkäuferin gefragt, ob es einen Unterschied gäbe, die wusste es nicht, ich nahm vom Katzengras-Kauf Abstand.

    Liegt der Unterschied nur im Etikett oder gibt es tatsächlich einen Unterschied zwischen Hunde- und Katzengras? St. Google konnte mir da nicht weiterhelfen …

    #57489
    Anonym
    Inaktiv

    ich glaube nicht, dass da ein Unterschied besteht. Ich kenne zwei Sorten Katzengras, einmal ist es Weizen, der angesät wird, und dann eben grün kleingeschnitten, statt auszureifen und Körner zu bringen. Und dann gibt es nch eine Cyperus-Art, die als solches verkauft wird, aber m.E. nicht dazu taugt. Ich verwende den Weizen. In diesen Billig-Läden kaufe ich allerdings auch nichts, was gegessen wird… ich hole den Samen im Landhandel oder im Gartencenter. 😉

    #57585
    Anonym
    Inaktiv

    @ Georgie: Ich würd die Dosen auch in einer Teuerkette kaufen, hab sie aber bislang nur als Sonderposten in besagtem Laden entdeckt 🙂 Für mich als Großstädter ohne Garten ist das praktisch.

    Bei dem Weizen; nimmst du da ganz normale Weizensaat? Und wie lange dauert die Zucht bis auf Grasgröße? Geht das auch im Blumentopf drinnen?

    #57589
    Anonym
    Inaktiv

    ja, normale Weizensaat oder auch vorbehandelten Weizen (der keimt schneller), kann man wie gesagt auch im Gartencenter kaufen. Oder im Bioladen. Es dauert schon so 2 Wochen, bis Du das Gras ernten kannst, je nachdem, wie warm es ist und wieviel Sonne dran kommt. Wir säen im Winter auch im Balkonkasten drinnen, auf Aussaaterde. Das Ganze ist hier ein bisschen leichter zu bewerkstelligen, wir wohnen ja im Münsterland, wo Gülle das Nationalparfum ist :Dund der Weizen quasi vor der Tür wächst. Wir säen ihn selber, weil wir ja unbehandelten Bio-Weizen wollen. =)

    #57590
    Anonym
    Inaktiv

    Ah, danke für die Antwort. Und wenn du mir Großstadtkind jetzt auch noch verrätst, was Aussaaterde ist und wo ich die herbekomme … dann freu ick mir! 🙂

    #57592
    Anonym
    Inaktiv

    @ Emily, die Aussaaterde, welche auch Anzuchterde genannt wird ,kannst du in jedem Gartencenter/Handel bekommen.
    Also sackweise ,ich glaub so ab 1,5kg.
    Kleiner Tipp,du solltest darauf achten (mit Rücksicht auf die Moore) daß diese möglichst keinen Torf enthält.

    #57598
    Anonym
    Inaktiv

    da hat der Babybär recht.
    guckst Du
    [URL=http://www.presto-humus.com/produkte/biokraeuter.html]LINK[/URL]

    oder auch die hier
    [URL=http://floragardversand.de/Aussaat_Erde/]LINK[/URL]

    in BÄR-Lin gibt es ja auch Gartencenter wie Pflanzen Kölle, Praktiker, Hornbach, Grasgrün etc., da gibt es das vor Ort.
    Oder Ihr fragt jemanden, der einen Schrebergarten hat. Dann müßtet ihr die Erde aber irgendwie schädlingsfrei machen, und das ist für Leute ohne Garten sehr aufwändig. Von daher ist die gekaufte Erde wohl praktischer.
    Aussaaterde, weil normale Blumenerde gedüngt ist und die keimende Saat Dünger nicht verträgt. Aussaaterde ist nicht gedüngt und die Nährstoffe aus dem Weizenkorn reichen auch, um das Gras wachsen zu lassen.
    hüstel, sorry, Vorlesung zum Thema Gartenbau zu Ende, lach 😉

Ansicht von 15 Beiträgen - 16 bis 30 (von insgesamt 33)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.

CONTACT US

We're not around right now. But you can send us an email and we'll get back to you, asap.

Sending

Log in with your credentials

or    

Forgot your details?

Create Account