• Dieses Thema ist leer.
Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 33)
  • Autor
    Beiträge
  • #13992
    Anonym
    Inaktiv

    Hallo ich habe 2 Jack Russel Terrier.
    Wenn diese im Garten sind fressen sie dauernd Rindenmulch und stehen auf dem Rasen und fressen Gras wie eine Ziege.
    Ist das normal und ungefährlich??
    Wenn ja weiß einer von euch wie ich es den zweien abgewöhnen kann??

    Gruß
    Sally

    #25963
    Anonym
    Inaktiv

    Also Gras ist vollkommen ok, nur ACHTUNG soviel ich weis ist Rindermulch sehr gefährlich für Hunde! Wir haben dieses Zeug gleich aus dem Garten verband …wenn dies nicht möglich ist musst du es mit einem Befehl unterbinden!
    lg

    #25983
    Anonym
    Inaktiv

    Hall Sally,
    ich würde mich auch den Thesen von Duke anschließen mit der Ergänzung, dass Deine Hunde ein starkes Kaubedürfnis haben – entweder, weil Hunde das einfach mal haben, oder sie haben vielleicht Probleme mit den Zähnen?

    Fressen sie Kauknochen?

    LG,
    Gina & Ruby

    #26024
    Anonym
    Inaktiv

    gut das mir das einer sagt!ich bin auch bekennender rindenmulchfresser.warum ist das denn gefährlich?gras fresse ich auch sehr gerne.aber das ist ja nicht gefährlich.

    #26076
    Anonym
    Inaktiv

    Hallo
    das Rindenmulch fressen kann sehr gefärlich sein da da auch Giftiege Hölzer ZB Eibe mit dazwischen sein können. Oder sich Splitter in den Rachen des Hundes bohren können.
    aber es kann ein Zeichen sein das die Hunde versuchen mineralstoffe aufzunehmen.

    #26087
    Anonym
    Inaktiv

    Ja das denke ich auch also entweder haben sie langeweile oder brauchen einfach etwas anderes ins Futter …gibt ja alles mögliche zu kaufen zb Heilerde glaub ich heißt das. wir füttern unseren gemixten Löwenzahn und andere gesunde Kräuter und Salate! Auch Möhren und Äpfel …

    #26097
    Anonym
    Inaktiv

    Salate? Was machst du denn da rein? Unsere fressen ja auch so allerhand Gemüse. Bloss von manchen hört man dies und das sollte der Hund nciht bekommen. Mangold z.B. Für Salatrezepte hab ick n offenes Ohr 😀

    #26141
    Anonym
    Inaktiv

    lol XD was heißt Rezepte …Feldsalat kleinmixen mit Möhren und Äpfel und Öl, etwas honig…wir barfen und damit die Ernnährung ausgewogen ist muss da sowas rein ^.^
    lg

    #26142
    Anonym
    Inaktiv

    Da kann ich mich Demen nur anschließen! Wenn Hunde zuviel Gras, oder Rinden oder auch Wurzeln von Gräsern fressen, hat es immer den Grund, daß ihnen etwas an Nähr- bzw. Mineralstoffen oder Vitaminen fehlt. Hund frißt im seltensten Fall aus Jux und Dollerei, sondern aus einem Bedarf heraus. Löwenzahn zB ist ein Hauptbestandteil für eine Reinigung der Leber, sehr empfehlenswert. Und auch sonstige Kräuter, Gemüse, Obst sind für unsere Hunde sehr wichtig. Meine langjährige Erfahrung mit Hunden hat gezeigt, daß wir immer hellhörig werden sollte, wenn un
    sere Hunde “komische” Essgewohnheiten zeigen, da es immer einen Hintergrund hat!!

    #26150
    Anonym
    Inaktiv

    Hab das heute probiert. Ging weg wie warme Semmeln. 😀 Scheint ihnen sehr lecker zu schmecken. Das mit dem Honig is ne super Sache. Napf war blitzeblanke leer geleckt. Dankööö!

    #26166
    Anonym
    Inaktiv

    Hallo.

    Kann mich Demen und Sakura nur anschliessen und habe in dem zweiten Beitrag zum Thema auch etwas dazu geschrieben.

    [B]Ich weis ja nicht was bei Sally so auf dem Speiseplan steht, aber wenn ich jeden Tag die selbe Sorte Cornflakes (Trockenfutter) – und nur Cornflakes -, oder auch eine bescheidene Auswahl von Linseneintopf, Erbseneintopf, Möhreneintopf (Dosengetreidebrei mit Fleischaroma) bekäme – würd ich auch alles *probieren* was mir vor der Nase liegt. Das nur so grundsätzlich.

    Rasen fressen ist wie gesagt kein Problem und aus meiner Erfahrung würde ich sagen tun (vorwiegend gr. Hunde) das um Fremdkörper, Knochenreste, Steinchen, Holzfasern etc.pp im Magendarmtrakt mit dem gefressenen Gras *einzuschlingen* und so problemlos mit dem kot auszuscheiden anstatt mühsam zu (sry ) kotzen.
    Das ist der selbe Effekt wie der *Trick* mit der Dose Sauerkraut, die wenn der Hund das Kraut frisst zB. ein unverdauliches Stück Knochenrest *einschlingt* und recht sicher problemlos abtransportiert.

    Was den Rindenmulch angeht, würd ich sagen, ist das gesundheitlich erstmal ein geringes bis kein Problem.

    Allerdings ist es ein Erziehungsproblem weil es auch zu einer Verhaltensstörung werden kann. Nämlich dann, wenn der Hund den Mulch frisst um Herrchen zur *Kontaktaufnahme* zu *zwingen*.
    Also der Hund gelernt hat das es Kontakt (in welcher Form auch immer) gibt wenn Mulch gefressen wird, dieser Kontakt ohne das Mulchfressen aber gar nicht entstanden wäre. Dabei ist vielen Hunden sehr egal ob der Kontakt (aus Menschensicht) positiv, oder negativ ist.
    Von daher würde ich sagen, keinen Kontakt wenn der Hund Mulch frisst. ” Minuten später, also wenn er keinen Mulch frisst, muss Herrchen dann von sich aus für Stimmung (Kontakt, Spiel, Spass, Freude) sorgen.
    [/B]
    http://www.stadthunde.com/community/forum_postings/view/8697/problem-mit-essverhalten.html

    Und noch mal zum Rindenmulch.
    Hat da jemand irgendwas belegtes darüber das je ein Hund nachweisbar am giftigen Pflanzenbestandteilen aus gefressenem Mulch ernsthaft erkrankt oder gar gestorben ist?
    Ich hab mal unter Kollegen gefragt und jeder hält das für einen Witz. Selbst unser TA meint er kenne höchstens Fälle wo Welpen an geschlucktem Mulch (und sonstwas halt) erstickt seinen.
    Im Bekanntenkreis habe ich einige Leute die für ihre Hunde eine Mulchgrube im Garten als Löseplatz angelegt haben, und auch da hab ich noch niue gehört das ein Hund an aufgenommenen Mulch erkrankt oder verstorben sei.
    Ich möchte ja gar nicht ausschliessen das so was nicht durchaus denkbar sei,habe aber schon Interesse raus zu finden ob das Gerücht mehr als einen Witz als Grundlage hat 🙂

    Gruß
    Kaykoo und Max

    #26223
    Anonym
    Inaktiv

    weis auch nich was daran falsch sein sollte ..aba ich pass auch auf das sie soetwas nich fressen …hab auch gehört das es schädlich für die wauwaus is ?(!
    ich mein man muss ja kein Risiko eingehen^.^!

    #26998
    Anonym
    Inaktiv

    Rindenmulch ist ungefählich, solange der Baum, der vielleicht von ihm umgeben ist, nicht gedüngt wird. Es wrid auf jeden Fall ein Mineralstoffmangel sein, den sich der Hund über verotteten Mulch, Erde und Kleinstlebewesen ausgleicht.

    Fast vergessen: Eibe ist ungeeignet für Rindenmulch.

    #57420
    Anonym
    Inaktiv

    Nun hab ich hier ältere Artikel gefunden zum Thema Gras fressen gefunden und möchte noch mal was dazu fragen. Sam frisst zur Zeit extrem viel Gras, dass das auf irgendwelche Mängel hinweisen kann ist mir auch soweit klar – aber welche???
    Ist es nötig eine Untersuchung beim Tierarzt zu machen um die Mängel festzustellen oder reicht es aus etwas mehr Grünfütter zuzufügen und wenn ja was???? Letztens hat Sam auch Erde gefressen, was ihm gar nicht gut bekommen ist – einen Tag lang ständiges Erbrechen, sogar leicht blutig. Der TA sagte auch, Gras ist ok aber Erde fressen ist gefährlich und sollte unbedingt unterbunden werden – warum eigentlich?
    Das kriegen meine Beiden zu fressen –
    zusätzlich zum Trockenfutter wird gekocht: Fleisch, Karotten, Apfel, Reis oder Nudeln + Grünzeug roh wie Feldsalat, Petersilie, grüne Salate, Sellerie, Spinat usw.
    Aber wie gesagt, Sam nutzt trotzdem jede Gelegenheit zum Gras fressen aber nicht um irgendetwas rauszuwürgen…. ?( ?( ?( ?(

    #57421
    Anonym
    Inaktiv

    Salü Sam.

    Hunde Fressen Grass vorwiegend um ihre Magensäure abzubauen – weniger als *Nährstoff- oder Mineralienmangel*.

    Im Frühjahr neigen Hunde besonders dazu Grass aufzunehmen, weil es a. wieder verfügbar ist und b. die jungen Triebe wohl angenehmer schmecken als die Alten – denk ich.

    Erde fressen ist schlecht weil Du nie weist was in der Erde konkret drin ist und weil Steinchen usw. im Darm liegen/hängen bleiben können.

    So *Heilerde* aus dem Reformhaus könnte Hund wie Mensch ruhig fressen. Unbekannte Erde besser nicht.

    Zum Kochen – koch das Fleisch nicht!!!
    Beim Kochen zerstörst (isv. unverfügbarmachen) du die Proteine im Fleisch und wäscht Mineralstoffe aus!
    Fleisch immer roh füttern.
    Bei Geflügel, Innereien (und allem was ungekühlt gelagert wurde) ist es sinnvoll das Fleisch kurz mit Kochendem Wasser zu übergiessen, um Bakterien auf der Oberfläche abzutöten. Aber halt nicht da Fleisch kochen!

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 33)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.

CONTACT US

We're not around right now. But you can send us an email and we'll get back to you, asap.

Sending

Log in with your credentials

or    

Forgot your details?

Create Account