Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 29)
  • Autor
    Beiträge
  • #13984
    Anonym
    Inaktiv

    Also mal ehrlich wer dieses Buch gelesen hat ,hat wahrscheinlich genau wie ich ein Problem seinen Hund (Katze) mit herkömmlichem Fertigfutter zu verköstigen.Man weiß schon nicht ,was alles bei unseren Lebensmitteln so schief läuft und drin ist , deshalb barfe ich meine Hunde und damit konnte ich die Futterkosten und einen Teil der Tierarztkosten deutlich verringern.Immunsysthem ist deutlich besser ,keine Wurmkuren mehr nötig die den Hund belasten ,keine Allergien mehr die meist mit Kortison behandelt werden….und deutlich geringerer Kotabsatz was erkennen lässt das viel mehr Nährstoffe vom Hund aufgenommen und verarbeitet werden .
    Wär doch ein tolles Wheinachtsgeschenk für die Fellnasen.
    Schöne Feiertage wünschen Daniela Lady und Sasu

    #20678

    Ich hatte zu diesem Thema schon mal im Forum Ernährung (Du barfst) einiges geschrieben. Deckt sich total mit Deinen Erlebnissen! Anderes als Barfen kommt uns nicht mehr in den Napf.

    Schöne Weihnachten, Hope mit Herrchen

    #20780
    Lea Pridt
    Teilnehmer

    geht barfen denn auch bei welpen?

    #20790
    Anonym
    Inaktiv

    das würde mich auch mal intressieren, da ich meinen hund gerne von anfang an barfen würde… mit was fängt man denn am besten an?? und wann?? und kauft ihr normales fleisch beim metzger/supermarkt oder kriegt ihr das woanders her??
    habe letzesmal auch gelesen das z.b. pansen getrocknet ein alleinfutter ist..also gebt ihr als leckerli z.b. schweineohren und sowas? oder was nehmt ihr her als leckerli, z.b. wenn was geübt wird? kann ja in meine jacke ned dauernd fleisch reinlegen ^^
    lg magic

    #20916
    Anonym
    Inaktiv

    Liebe Leute,
    ich weiß es hört sich merkwürdig an, aber was heißt Barfen genau? Ist das eine Firma oder handelt es sich um Frischfleischfütterung? Wenn ja wie setzt die sich zusammen?
    Ich habe seit über 20 Jahren Hunde und die unterschiedlichsten Fütterungsmethoden ausprobiert.

    #20959

    Aus Wikipedia: Barf oder BARF ist eine Methode fleischfressende Haustiere zu ernähren. Die Entwickler von Barf orientierten sich dabei an den Fressgewohnheiten der Wölfe und anderer wildlebender Caniden. In diesem Sinne wird ausschließlich rohes Fleisch, Knochen und Gemüse verfüttert. BARF überträgt einiges an Verantwortung an den Hundehalter, der für die ausgewogene Zusammensetzung selber sorgen muss. Mittlerweile gibt es jedoch Firmen, die diese Marktlücke erkannt haben und eine Fütterung mit BARF einfacher gestalten.

    Das erste Mal tauchte dieser Begriff in den USA auf. Er wurde von Debbie Tripp benutzt, um zum einen Hundebesitzer zu bezeichnen, die ihre Hunde nach dieser Methode ernährten, sowie das Futter selber. Das Akronym Barf machte im Laufe der Zeit eine Bedeutungswandel durch. Zunächst stand diese Abkürzung für „Born Again Raw Feeders“ (neugeborene Rohfütterer) dann „Bones And Raw Foods“ (Knochen und rohes Futter), im Deutschen wurde die Bedeutung „Biologisches Artgerechtes Rohes Futter“ dazu erfunden.

    Weitere Infos: http://dubarfst.com/forum

    #20960

    Ich glaube schon, dass man Welpen, sowie sie feste Nahrung zu sich nehmen, auch barfen kann. Der Wolf tut es ja auch.

    Die Zubereitung ist nicht schlimm: ich nehme entweder frisches Gemüse, oder aber, der Einfachheit halber, Gemüseflocken, z.B. von Matzinger. Das Fleisch wird portioniert, mit den eingeweichten Flocken vermischt und schon geht’s los.

    Ich beschaffe mein Fleisch bei einem speziellen Versender. Es gibt mehrere, ich kaufe bei http://www.das-tierhotel.de. Dort beziehe ich ca. 20 Kilo, das sind für Hope ca. 6 Wochen Futter. Das Fleisch stammt vom Rind, Wild und Geflügel, es ist entweder am Stück, am Knochen, oder gewolft und dann in Wurstform erhältlich. Es ist komplett ohne Zusätze. Die Ware ist tiefgefroren und wird auch so verschickt. Innerhalb von 24 Stunden ist der Thermokarton dann bei mir, und die Sachen kommen in die Gefriertruhe.

    Die Zusammenstellung mache ich nicht nach Plan, eher nach Gefühl. Zu den Flocken und dem Fleisch gebe ich häufig einen Schluck Öl (für die Verarbeitung von Vitaminen), ab und zu ein Ei, Obst (klein machen!), aber auch Nudeln oder Reis (Reste unserer eigenen Mahlzeiten).

    Hope liebt die Unterschenkel von Rehen. Sie frisst sie komplett, mit Fell und Huf. Und die Zähne sind dann 1A sauber. Nur bitte nicht in der Nähe von Kindern füttern, das arme Reh … 😉

    Die Menge der Nahrung richtet sich nach dem Gewicht des Tieres: empfohlen werden zwischen 2% und 4% des Gewichts pro Tag. Das heißt, ein Hund, der 20 Kilo wiegt, bekommt zwischen 400 gr und 800 gr zu fressen.

    Vorteil dieser Ernährung, zumindest bei unserer Hündin: kein Zahnbelag, schlank und aktiv, wenig Kot, kein Furzen mehr !!!, schönes Fell.

    Der Hund und ich würden es jederzeit wieder so machen und können diese Art der Ernährung nur empfehlen. Übrigens: die Kosten liegen keinesfalls höher als bei Trockenfutter. Und darüber hinaus werden wir den einen oder anderen Gang zum Tierarzt sparen, denn ernährungsbedingte Krankheiten wird der Hund eher nicht bekommen.

    #21273
    Anonym
    Inaktiv

    Hallo wir barfen auch & es gibt ein super Buch darüber:

    Natural Dog Food— so heisst das Buch.

    Man kann es in Buchhandlungen und zB. bei amazon bestellen.

    Wir kommen super damit klar.
    Fell und alles ist bessser geworden– meine kleine Große hat Dosenfutte rimmer abgelehnt.. egal wie teuer es war..
    Jetzt baarfen wwir eben und es läuft super…
    Grüße Sami

    #21349

    Hallo!

    Könnt ihr mir sagen, ob ich auch mit einem nierenkranken Hund barfen kann und, wenn ja, worauf ich da achten muß?

    #21354
    Anonym
    Inaktiv

    @ Ronja: Klar kann man einen nierenkranken Hund barfen. Ich kann dir allerdings keine Details sagen, denn da kenne ich mich nicht wirklich aus. Allerdings kann ich dir da das [URL=www.gesundehunde.com/forum ]GesundeHunde-Forum[/URL] empfehlen. Da sind viele “Profis” 😉

    @ Balu & Zero: meinen nächsten Hund werde ich gleich von klein auf barfen. Für Barf bei Welpen ist diese Bröschüre sehr zu empfehlen: [URL=http://www.amazon.de/Biologisch-Artgerechtes-Futter-tr%C3%A4chtige-H%C3%BCndinnen/dp/3939522015/ref=sr_1_1?ie=UTF8&s=books&qid=1214223470&sr=1-1]klick[/URL]

    Summer bekommt übrigens als Selckerli getrocknete Hühnerherzen und -mägen. Da steht sie total drauf!

    #21391

    bei usn gehts ab nöchste Woche mit dem barfan los, hab jetzt alles für die Küche gekauft, Kräuter und Öle und am Sa. gehts ab in den Laden “Tiefkühleinkauf” machen 😉

    #21595
    Anonym
    Inaktiv

    Ich barfe dank eines netten Stadthundefreundes seit einem Monat ebenfalls. Mein Hund hatte allerdings nie Probleme und auch keinerlei Allergien – ein normal gesunder Mischling eben. Nur seine Häufchen sind jetzt nicht mehr so klein und fest, obwohl er Knochen bekommt. Und er hat zugenommen – sieht einfach toll aus.
    Barfen finde ich nicht nur gesund, sondern auch sehr bequem. Nur für den Urlaub im Hotel ist es nicht geeignet – da muss er wieder Fertigfraß bekommen.

    #21989
    Anonym
    Inaktiv

    [FONT=tahoma]Ich habe das Buch “Katzen würden Mäuse kaufen” letztes Jahr gelesen. [/FONT][SIZE=12]Wie wohl jeder andere Leser auch war ich geschockt, wie weit die Profitgier Menschen dazu veranlasst, mit der Herstellung von Billigprodukten Krankheiten und vorzeitigen Tod unserer Haustiere gewissenlos in Kauf zu nehmen.[/SIZE] Ich habe mich daraufhin entschlossen, etwas für unsere Tiere zu tun und mich nicht nur zu entsetzen. Nun gibt es eine echte Alternative zum industriellen Futter und auch zum Barfen. Die neugegründete Firma [COLOR=orange]PROSA [/COLOR][SIZE=12][URL=http://www.prosa.ag] stellt mit einer weltweit einzigartigen und vorbildlichen Firmenethik Nassfutter [/SIZE] ausschließlich aus 70% Fleisch, Kartoffeln oder Vollkornreis und Gemüse her. Chemie wird überhaupt nicht verwendet. Die “Gesellschaft für artgerechte Tiernahrung” [URL=http://www.alle-futterwahrheiten.de] empfiehlt demzufolge dieses Futter.

    #25869
    Anonym
    Inaktiv

    Hallo,
    ich barfe auch schon seit einer ganzen Weile und kann mich nicht beschweren. Meinem Hund geht es bestens und der Geldbeutel leidet auch nicht mehr. Ich finde man müsste Werbung für schlechtes Futter verbieten und den Leuten die Augen öffnen was sie ihren Tieren antuen!!!
    schaut mal unter http://www.naturtiernahrung.de da bekomm ich mein Fleisch her und bin SEHR zufrieden!
    lg ^.^

    #25872
    Anonym
    Inaktiv

    Da magst du einerseits Recht haben, aber andererseits müsste man dann auch für die Pendente Werbung verbieten, die für den menschlichen Verzehr gedacht sind. In unserer Nahrung sieht es auch nicht viel besser aus 🙁

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 29)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.

CONTACT US

We're not around right now. But you can send us an email and we'll get back to you, asap.

Sending

Log in with your credentials

or    

Forgot your details?

Create Account